Notebookcheck

Test HP 17-x066ng (Core i3, Full-HD) Laptop

René Kohl, 👁 Sebastian Jentsch, Stefanie Voigt, 16.06.2017

Minimalist. HP erneuert eines seiner 17-Zoll-Office-Notebooks mit einem aktuellen i3. Die Multimedia-Modelle dieser Reihe haben bisher einen guten Eindruck hinterlassen - wird auch dieser das schaffen?

Das 17-x066ng reiht sich ein in die namenlose aber bunte Mischung aus Office- und Multimedia Notebooks von HP. Zu diesen gehören zahlreiche Modelle welche alle drei Zahlen haben und auf ng enden. Die ersten ein oder zwei Buchstaben verbinden hier Modelle untereinander. In dieser Reihe gibt es noch Modelle die ein y besitzen statt einem x, diese besitzen dann AMD Prozessoren, die Ausstattung ist aber sehr ähnlich. (Im Netz wird es häufiger der Pavilion Reihe angehängt. HP selbst zählt es aber nicht dazu.)

Aus dieser Reihe sind bisher zwei Modell von uns getestet worden. Da wäre einmal das HP 17-y044ng und das HP 17-x110ng. Dieses Modell teilt sich praktisch alle Eigenschaften mit dem x110ng, weswegen hier nur auf die Leistungsaspekte eingegangen wird.

Mit dem HP 17-x066ng betreibt HP etwas Modellpflege und erneuert das 17-x064ng. Dieses Modell bekommt den aktuelleren Intel Core i3-6006U mit einer moderneren HD Graphics 520. Was in einem Performance Gewinn im einstelligen Prozentbereich resultiert.

Zu den Vergleichsgeräten zählen:

ModellGrößeDisplayCPUGPUPreis
HP 17-x066ng17,3"1.920 x 1.080Intel-Core i3-6006UIntel HD Graphics 520~ 550 Euro
HP 17-x110ng17,3"1.920 x 1.080Intel-Core i5-7200UAMD Radeon R7 M440~ 700 Euro
HP 17-y044ng17,3"1.600 x 900AMD A10-9600PAMD Radeon R5~ 500 Euro
Acer Aspire ES1-533-P7WA
15,6"1.920 x 1.080Intel Pentium N4200Intel HD Graphics 505~ 400 Euro
HP 17-x066ng (17 Serie)
Prozessor
Intel Core i3-6006U @ 2 GHz , Intel Core i3-6006U, iGPU:Intel HD Graphics 520
Grafikkarte
Intel HD Graphics 520 - 1024 MB, Kerntakt: 300 MHz, Speichertakt: 1067 MHz, DDR4, 64-Bit-Anbindung, 21.20.16.4542 WHQL / Win 10 64
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-1200, Single-Channel, SO-DIMM
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 127 PPI, AU Optronics B173HW01 V0, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Skylake-U Premium PCH
Massenspeicher
WDC WD10JPVX-08JC3T5, 1000 GB 
, 5400 U/Min, 850 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Skylake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörer/Mikrofon kombiniert, Card Reader: SD/SDHC/SDXC
Netzwerk
Realtek RTL8101 (10/100MBit/s), Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth Bluethooth 4.0 (Miracast kompatibel)
Optisches Laufwerk
DVD +/- RW Double Layer
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 24.9 x 417 x 279
Akku
41.5 Wh Lithium-Ion, wechselbar
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, nach unten gerichtet, Tastatur: Chiclet-Tastatur, Tastatur-Beleuchtung: nein, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.55 kg, Netzteil: 350 g
Preis
550 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung

Nachdem das HP 17-x066ng und das HP 17-x110ng das gleiche Gehäuse besitzen, wird hierauf nicht weiter eingegangen. Für Näheres sehen Sie sich bitte das Review des HP 17-x110ng an.

Anschlussausstattung

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
HP 17-y044ng
 
26.6 MB/s ∼100% +20%
HP 17-x066ng
 
22.2 MB/s ∼83%
HP Pavilion 17-x110ng
 
19 MB/s ∼71% -14%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
 
17.8 MB/s ∼67% -20%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
HP 17-y044ng
 
38.6 MB/s ∼100% +31%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
 
36.7 MB/s ∼95% +25%
HP 17-x066ng
 
29.4 MB/s ∼76%
HP Pavilion 17-x110ng
 
20.5 MB/s ∼53% -30%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
186 MBit/s ∼100% +94%
HP 17-x066ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
96 MBit/s ∼52%
HP 17-y044ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC (jseb)
47 MBit/s ∼25% -51%
HP Pavilion 17-x110ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
44 MBit/s ∼24% -54%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
312 MBit/s ∼100% +235%
HP 17-x066ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
93 MBit/s ∼30%
HP Pavilion 17-x110ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
51 MBit/s ∼16% -45%
HP 17-y044ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC (jseb)
51 MBit/s ∼16% -45%

Display

Das matte 17,3-Zoll-Display besitzt eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und eine durchschnittliche maximale Helligkeit von 310 cd/m². In diesem Preissegment ist ein IPS-Display mit Full-HD-Auflösung durchaus ein Pluspunkt. Die Helligkeit geht in Ordnung, PWM Flimmern ist auch keines vorhanden, der Schwarzwert von 1.003:1 ist ebenfalls gut, und auch die Ausleuchtung von 87 % hinterlässt einen guten Eindruck. Alles in allem verbaut HP hier ein ordentliches IPS-Panel.

Es sei angemerkt, dass in diesem Modell ein anderes IPS-Panel steckt als im HP 17-x110ng. Es ist nicht unüblich, von Herstellerseite aus Displays von mehreren Anbietern zu beziehen, welche in ihren Eigenschaften etwas schwanken. Wer hier zugreift, bekommt damit nicht zwangsläufig auch dieses IPS-Panel von AU Optronics. Genauso gut könnte auch das Chi Mei des HP 17-x110ng verbaut sein.

304
cd/m²
337
cd/m²
296
cd/m²
293
cd/m²
331
cd/m²
302
cd/m²
309
cd/m²
322
cd/m²
293
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics B173HW01 V0
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 337 cd/m² Durchschnitt: 309.7 cd/m² Minimum: 17.2 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 334 cd/m²
Kontrast: 1003:1 (Schwarzwert: 0.33 cd/m²)
ΔE Color 4.58 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 6.18 | 0.64-98 Ø6.3
86% sRGB (Calman 2D) 86% sRGB (Argyll 3D) 56% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.34
HP 17-x066ng
AU Optronics B173HW01 V0, , 1920x1080, 17.3
HP Pavilion 17-x110ng
Chi Mei CMN1738, , 1920x1080, 17.3
HP 17-y044ng
AU Optronics, , 1600x900, 17.3
Acer Aspire ES1-533-P7WA
BOE NT156FHM-N41, , 1920x1080, 15.6
Response Times
-12%
-1%
-1%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38 (21, 17)
41 (16, 25)
-8%
43 (21, 22, Plateau)
-13%
43 (21, 22, Plateau)
-13%
Response Time Black / White *
26 (15, 11)
30 (8, 22)
-15%
23 (7, 16, Plateau)
12%
23 (7, 16, Plateau)
12%
PWM Frequency
200 (90)
Bildschirm
-14%
-60%
-66%
Helligkeit Bildmitte
331
288
-13%
264
-20%
201
-39%
Brightness
310
285
-8%
232
-25%
202
-35%
Brightness Distribution
87
88
1%
80
-8%
92
6%
Schwarzwert *
0.33
0.61
-85%
0.59
-79%
0.67
-103%
Kontrast
1003
472
-53%
447
-55%
300
-70%
DeltaE Colorchecker *
4.58
4.56
-0%
10.58
-131%
10.36
-126%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.83
7.76
1%
18.96
-142%
18.88
-141%
DeltaE Graustufen *
6.18
4.95
20%
13.13
-112%
11.06
-79%
Gamma
2.34 94%
2.48 89%
2.49 88%
2.56 86%
CCT
6076 107%
7669 85%
14044 46%
11368 57%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
56
48
-14%
36
-36%
Color Space (Percent of sRGB)
86
93
8%
74
-14%
57
-34%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-13% / -14%
-31% / -50%
-34% / -55%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
26 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 15 ms steigend
↘ 11 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 47 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21 ms steigend
↘ 17 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 37 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9409 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Wie für IPS-Panels üblich ist das verbaute Display sehr blickwinkelstabil. Die Helligkeit reicht aus, um auch draußen arbeiten zu können, solange kein strahlender Sonnenschein vorherrscht.
Der sRGB Farbraum wird mit eher mittelmäßigen 86 % abgedeckt und der AdobeRGB Farbraum mit 56 %. Die Farbabweichung von einem durchschnittlichen DeltaE von 4,58 ist für die Geräte- und Preisklasse durchaus gut. Für farbentreue Medienbearbeitung ist es aber nach wie vor ungeeignet. Die Grauwerte sind mit einem durchschnittlichen DeltaE von 6,18 eher schlecht. Angestrebt sind hier bei beiden immer Werte von 3 oder kleiner.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Leistung

Das HP 17 x066ng gehört zu den einfacheren Office Notebooks. Es beherbergt einen zweikernigen Intel Core i3, aber keine dedizierte Grafikkarte. Das Notebook eignet sich daher hauptsächlich für einfachere Heim- und Büroanwendungen, wie beispielsweise Surfen, Office, E-Mail und das Abspielen von Multimedia. Spieletauglich ist es nicht. Unser Testgerät ist für etwa 550 Euro zu haben.
Wer mehr Leistung benötigt, kann sich auch die anderen Modelle der Reihe ansehen, in denen auch stärkere CPUs und GPUs verfügbar sind. Hier gäbe es beispielsweise das HP 17-x110ng mit einem i5 oder diverse weitere Modelle, welche bisher nicht von uns getestet wurden.

Prozessor

Im HP werkelt ein aktueller Intel Core i3-6006U. Der sparsame Dual-Core-SoC besitzt einen Kerntakt von jeweils maximal 2 GHz ohne Turbo Boost, aber mit Hyper-Threading. Wie die Cinebench-R15-Schleife zeigt, kann die aktiv gekühlte 15-Watt-CPU ihre Leistung vollständig ausschöpfen. Netz- oder Akkubetrieb machen hierbei keinen Unterschied. (Hierbei wird der Cinebench R15 CPU Single Benchmark etwa 30 Minuten lang pausenlos wiederholt um festzustellen, ob die Leistung konstant bleibt. Bei passiv gekühlten Rechnern ist das beispielsweise nicht immer der Fall.)

Das HP 17-x066ng bekommt damit die nächste Generation von Intel Prozessoren und ist dadurch ein Update für das HP 17-x064ng. Der aktuelle Prozessor besitzt zwar denselben Takt, kann aber dank modernerer Architektur etwas effizienter arbeiten und damit mehr aus dem Takt herausholen. Ebenso besitzt die neue CPU eine Intel HD Graphics 520 statt einer Intel HD Graphics 5500. Alles in allem sorgt der Generationenwechsel aber nur für einen kleinen Leistungsschub im einstelligen Prozentbereich.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220Tooltip
Cinebench R15 CPU Single 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
HP Pavilion 17-x110ng
Intel Core i5-7200U
130 Points ∼60% +86%
HP 17-y044ng
AMD A10-9600P
70 Points ∼32% 0%
HP 17-x066ng
Intel Core i3-6006U
70 Points ∼32%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
53 Points ∼24% -24%
CPU Multi 64Bit
HP Pavilion 17-x110ng
Intel Core i5-7200U
331 Points ∼8% +59%
HP 17-x066ng
Intel Core i3-6006U
208 Points ∼5%
HP 17-y044ng
AMD A10-9600P
195 Points ∼4% -6%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel Pentium N4200
165 Points ∼4% -21%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
70 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
208 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
33.97 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.7 %
Hilfe

System Performance

Der Rechner läuft rund und hat uns während des Tests keine Probleme bereitet. Die Ergebnisse des PCMark Benchmarks entsprechen den Erwartungen. Der Home Benchmark des PCMark 8 simuliert einfachere Alltagsanwendungen, wie Surfen, Office, Videochats und ein paar weitere Aufgaben. Das stärkere Schwestermodell kann sich hier um etwa 10 % absetzen, dank höherem Takt und Turbo Boost, im Alltag wird das aber keinen spürbaren Unterschied machen. Einzig das Acer Aspire ist merklich langsamer. Aufrüstung der Hardware seitens des Besitzers ist bei den HPs aber leider nicht möglich, da einige Schrauben unter Siegeln verdeckt sind. Wer diese öffnet, um an das Innere zu kommen, muss damit rechnen, die Garantie zu verlieren.

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
HP Pavilion 17-x110ng
Radeon R7 M440, 7200U, SanDisk Z400s SD8SNAT-256G
3102 Points ∼51% +11%
HP 17-x066ng
HD Graphics 520, 6006U, WDC WD10JPVX-08JC3T5
2801 Points ∼46%
HP 17-y044ng
Radeon R5 (Bristol Ridge), A10-9600P, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
2754 Points ∼45% -2%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
HD Graphics 505, N4200, Toshiba MQ01ABD100
1993 Points ∼33% -29%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2801 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

HP verbaut hier eine konventionelle 2,5-Zoll-Festplatte mit 1 TB Kapazität. Die Western Digital WDC rotiert mit etwa 5.400 Umdrehungen pro Minute. Sie erreicht insgesamt durchschnittliche Werte.
Das leistungsfähigere Schwestermodell (HP 17-x110ng) besitzt eine SSD, welche um ein vielfaches schneller ist, aber nur ein Viertel der Kapazität besitzt. Alle anderen Vergleichsmodelle besitzen auch 1-TB-HDDs und sind weder nennenswert schneller noch langsamer.

HP 17-x066ng
WDC WD10JPVX-08JC3T5
HP Pavilion 17-x110ng
SanDisk Z400s SD8SNAT-256G
HP 17-y044ng
WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Toshiba MQ01ABD100
CrystalDiskMark 3.0
6973%
-11%
-7%
Write 4k QD32
0.959
272.7
28336%
1.03
7%
0.991
3%
Read 4k QD32
1.039
145.4
13894%
0.891
-14%
0.861
-17%
Write 4k
0.96
86.03
8861%
1.013
6%
1.089
13%
Read 4k
0.395
11.24
2746%
0.328
-17%
0.474
20%
Write 512
45.98
300.3
553%
28.27
-39%
24.23
-47%
Read 512
33.8
290.2
759%
19.17
-43%
22.5
-33%
Write Seq
98.24
325.1
231%
102
4%
96.57
-2%
Read Seq
98.55
500.1
407%
105.5
7%
107.6
9%
WDC WD10JPVX-08JC3T5
Minimale Transferrate: 45.7 MB/s
Maximale Transferrate: 113.3 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 87.1 MB/s
Zugriffszeit: 16.5 ms
Burst-Rate: 116.8 MB/s
CPU Benutzung: 5.9 %

Grafikkarte

Im HP verrichtet die Intel HD Graphics 520 den Dienst. Sie ist keine dedizierte Grafikkarte, sondern Teil des Intel Core i3-6006U. Sie taktet mit maximal 850 MHz und kann diesen Takt auch unter Last halten, sowohl im Akku- als auch im Netzbetrieb. Damit nutzt sie nicht die maximal möglichen 900 MHz, welche ihr die Intel Spezifikationen zugesteht, die Leistung liegt aber trotzdem noch auf normalem Niveau für dieses Modell. Eigenen Grafikspeicher besitzt sie nicht, dafür greift sie auf den Arbeitsspeicher zu. Ebenfalls unterstützt sie DirectX 12. Sie ist nur geringfügig leistungsfähiger als die Intel Graphics HD 5500 des HP 17-x064ng.

Die Schwestermodelle setzen auf Grafiklösungen von AMD und sind wesentlich leistungsfähiger. Das HP 17-y044ng ist etwa 30% kräftiger, und das HP 17-x110ng ist sogar doppelt so kräftig. Dies soll aber nicht darüber hinweg täuschen, dass es sich hier noch immer um verhältnismäßig schwache Modelle handelt. Das Acer Aspire ES1-533-P7WA muss sich an dieser Stelle deutlich geschlagen geben.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
HP Pavilion 17-x110ng
AMD Radeon R7 M440, Intel Core i5-7200U
2280 Points ∼4% +94%
HP 17-y044ng
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge), AMD A10-9600P
1482 Points ∼3% +26%
HP 17-x066ng
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6006U
1177 Points ∼2%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
Intel HD Graphics 505, Intel Pentium N4200
624 Points ∼1% -47%
3DMark 11 Performance
1284 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Nachdem das HP keine dedizierte Grafikkarte besitzt und damit nur die CPU interne Intel HD Graphics 520 zur Verfügung steht, fällt die Spieleleistung auch dementsprechend mager aus. Auf den niedrigsten Einstellungen und Auflösungen können ältere Spiele durchaus flüssig gespielt werden, aber mehr ist nicht drin. Die beiden Schwestermodelle können auch bei hohen Einstellungen gerade noch so ein flüssiges Bild abgeben und eignen sich etwas mehr fürs Gaming, wirklich spieletauglich sind aber auch sie nicht.

Die Auswahl an nutzbaren Spielen ist unter den im Windows Store auffindbaren Casual Games aber deutlich größer.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 38.7222.5418.025.75fps
HP 17-x066ng
HD Graphics 520, 6006U, WDC WD10JPVX-08JC3T5
HP Pavilion 17-x110ng
Radeon R7 M440, 7200U, SanDisk Z400s SD8SNAT-256G
HP 17-y044ng
Radeon R5 (Bristol Ridge), A10-9600P, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
Acer Aspire ES1-533-P7WA
HD Graphics 505, N4200, Toshiba MQ01ABD100
BioShock Infinite
81%
51%
-38%
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
5.75
9.6
67%
1366x768 High Preset
18.02
32.6
81%
25.5
42%
11.5
-36%
1366x768 Medium Preset
22.54
42
86%
32.7
45%
13.6
-40%
1280x720 Very Low Preset
38.72
73.6
90%
63.9
65%
23.7
-39%

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Geräuschcharakteristik
Geräuschcharakteristik

Das HP ist im normalen Betrieb nie sonderlich laut. Sowohl im Ruhezustand als auch unter Volllast bleibt es ruhig und leise. Das Klackern der Festplatte ist gelegentlich hörbar, aber auch nicht störend. Lediglich das DVD-Laufwerk ist mit 38 dB(A) etwas deutlicher hörbar. Alle Vergleichsgeräte sind entweder gleichlaut oder lauter.

Lautstärkediagramm

Idle
32.7 / 32.7 / 32.7 dB(A)
HDD
32.7 dB(A)
DVD
38.3 / dB(A)
Last
33 / 32.7 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.6 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.632.633.43233.62531.230.832.438.131.23133.232.732.236.133.24029.930.729.731.529.95029.730.329.431.429.76327.22827.92827.28026.528.227.128.126.510027.427.126.82627.412524.724.725.125.224.716023.524.324.12323.520023.223.523.423.723.225022.522.522.621.822.531522.122.321.720.822.140021.721.520.820.421.750020.520.32019.520.563021.721.120.419.221.780024.824.724.218.624.8100022.622.520.917.922.612502322.519.917.923160021.42120.217.621.4200021.621.319.817.621.6250020.119.91917.720.1315018.918.818.417.718.9400018.618.318.517.918.6500018.318.218.418.218.3630018.618.418.518.418.6800018.518.418.518.418.51000018.518.518.518.418.51250018.418.418.418.418.41600018.418.218.418.318.4SPL3332.83230.533N1.81.81.71.41.8median 21.6median 21.1median 20median 18.4median 21.6Delta2.22.52.51.82.237.937.135.740.137.938.736.638.635.538.732.632.332.631.132.629.432.33029.829.429.530.330.129.529.530.330.132.133.330.328.228.626.927.828.227.328.628.32727.325.726.125.625.325.72727.126.924.32724.325.324.524.624.32424.92422.42423.224.823.321.823.222.725.322.620.322.722.526.221.72022.522.628.421.218.922.623.731.320.318.123.724.733.819.617.724.723.633.718.516.823.624.137.818.316.324.123.538.518.116.123.520.834.417.815.620.818.930.217.515.518.918.227.117.315.418.217.923.717.11517.917.821.417.215.317.817.619.717.215.217.617.318.11714.917.317.117.716.914.917.117.217.7171517.233.844.93129.133.824.11.61.22median 22.7median 26.2median 18.5median 16.8median 22.72.73.32.83.52.733.931.428.931.733.932.332.530.936.632.332.533.83432.932.530.730.729.63030.729.730.230.732.429.727.52828.727.827.528.527.627.227.528.527.427.827.825.527.424.72625.425.924.725.524.92423.725.52424.723.123.5242423.622.722.92425.224.821.921.925.224.423.620.420.224.422.823.12020.322.821.921.819.419.421.922.122.219.718.622.124.62521.318.324.623.423.718.717.923.426.125.818.717.926.120.921.218.317.620.919.619.51817.919.620.420.418.717.920.418.919.218.417.918.918.618.618.618.118.618.518.618.618.318.518.418.318.518.318.418.518.418.318.218.518.919.518.518.118.918.819.418.618.218.8343431.230.634221.61.52median 22.1median 22.2median 18.7median 18.3median 22.12.72.71.51.92.7hearing rangehide median Fan NoiseHP 17-x066ngHP Pavilion 17-x110ngAcer Aspire ES1-533-P7WA

Temperatur

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft der Rechner sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Der Prozessor kann stets den maximal Takt von 2 GHz ausnutzen, und auch die Grafikkarte taktet bei 850 MHz vor sich hin. Kleinere oder größere Leistungseinbrüche gibt es keine. Der Rechner erwärmt sich auch nicht sonderlich. Die aktive Kühlung hält selbst die heißeste Stelle auf der Unterseite bei gerade mal handwarmen 37 °C. Das HP bleibt damit immer einige Grade kühler als seine Konkurrenten.

Max. Last
 33.7 °C28.9 °C24.4 °C 
 36.5 °C30.3 °C24.6 °C 
 29.1 °C33.2 °C28.3 °C 
Maximal: 36.5 °C
Durchschnitt: 29.9 °C
23.8 °C27.2 °C37.2 °C
23.6 °C31 °C34 °C
24.5 °C33.8 °C28.5 °C
Maximal: 37.2 °C
Durchschnitt: 29.3 °C
Netzteil (max.)  44.3 °C | Raumtemperatur 22 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.9 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 36.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 37.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 33.2 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (-5.1 °C).
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.23234.22534.138.134.13133.136.133.1403031.5305028.231.428.26327.72827.78027.128.127.110026.62626.612526.325.226.316032.12332.120035.123.735.125049.421.849.431554.120.854.140058.120.458.150056.319.556.363064.819.264.880071.918.671.9100064.917.964.9125062.517.962.5160061.217.661.2200059.417.659.4250064.617.764.6315069.617.769.6400070.717.970.7500072.918.272.9630068.218.468.2800068.218.468.21000065.418.465.41250066.218.466.21600066.318.366.3SPL79.930.579.9N451.445median 64.6median 18.4median 64.6Delta8.31.88.335.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseHP 17-x066ngApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HP 17-x066ng Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (72 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (21.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 53% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 33% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 51% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 41% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Im Leerlauf messen wir einen maximalen Verbrauch von 14,6 Watt und im Durchschnitt immer noch 9,9. Das ist ein insgesamt durchschnittlicher Wert, welcher aber etwas niedriger ausfallen könnte. Unter Volllast zieht sich das HP zwischen 24 und 28 Watt. Ohne dedizierte Grafikkarte fallen diese Werte daher etwas geringer aus als bei den Schwestermodellen mit ebensolchen. Lediglich das Acer Aspire verbraucht etwas weniger. Das Netzteil hat eine Leistung von 45 Watt und kommt nie an seine Grenzen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.2 / 0.49 Watt
Idledarkmidlight 5.5 / 9.9 / 14.6 Watt
Last midlight 28 / 24.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Test wird alle 30 Sekunden eine neue Webseite aufgerufen und das bei einer eingestellten Display-Helligkeit von etwa 150 cd/m². Das HP hinterlässt hier eine gute Figur. Über 6 Stunden Laufzeit sind für einen günstigen 17-Zöller ordentlich. Selbst die Schwestermodelle können hier noch mindestens um eine halbe Stunde geschlagen werden.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
HP 17-x066ng
6006U, HD Graphics 520, 41.5 Wh
375 min ∼14%
HP Pavilion 17-x110ng
7200U, Radeon R7 M440, 41 Wh
346 min ∼13% -8%
Acer Aspire ES1-533-P7WA
N4200, HD Graphics 505, 36 Wh
321 min ∼12% -14%
HP 17-y044ng
A10-9600P, Radeon R5 (Bristol Ridge), 41 Wh
263 min ∼10% -30%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
6h 15min

Pro

+ gute Akkulaufzeit
+ geringe Geräuschemission
+ geringe Wärmeentwicklung
+ geringes Gewicht, trotz 17 Zoll
+ optisches Laufwerk vorhanden
+ mattes Display
+ blickwinkelstabiler Bildschirm

Contra

- keine Tastaturbeleuchtung
- fehlende Wartungsklappen
- geringe WLAN-Performance
- sehr langsamer SD-Kartenleser

Fazit

Das HP 17-x066ng wurde zur Verfügung gestellt von

Mit dem HP 17-x066ng hat HP ein solides Office Notebook im Sortiment. Für etwa 550 Euro bekommt man einen für weniger anspruchsvolle Alltagsaufgaben völlig ausreichenden Intel Core i3-6006U, ein gutes IPS Display mit Full-HD-Auflösung, eine durchschnittliche 1-TB-HDD, ein gutes Keyboard - und das alles in einem unscheinbaren, schwarzen Gehäuse zuzüglich einer ordentlichen Akkulaufzeit. So viel zur Haben-Seite, leider lässt das HP auch an ein paar Stellen zu wünschen übrig. Hauptsächlich wäre das hier die WLAN-Performance, welche für HD Streaming ausreicht, aber recht schnell an seine Grenzen kommt. Wer gerne größere Dateien aus den Netz zieht, wird hier viel Geduld aufbringen müssen. Auch der SD-Kartenleser könnte schneller sein.

Wer mit der schwachen WLAN-Performance leben kann und nur einen Rechner für Office- und Internetanwendungen braucht, sollte dem HP 17-x066ng eine Chance geben.

Wer weniger Geld ausgeben möchte, kann sich auch das Acer Aspire ansehen, aber die geringe Leistung der verbauten Hardware zeigt sich im Alltag. Die SSD des stärkeren Schwestermodells kann für viele einen Reiz darstellen, ebenso die etwas schnellere CPU. Ob sich der Aufpreis von etwa 150 Euro aber lohnt, sei jedem selbst überlassen. Für praktisch denselben Preis wäre noch das HP 17-y044ng zu haben, welches insgesamt aber weniger fürs Geld bietet.

HP 17-x066ng - 15.06.2017 v6(old)
René Kohl

Gehäuse
78 / 98 → 80%
Tastatur
78%
Pointing Device
77%
Konnektivität
41 / 80 → 52%
Gewicht
59 / 20-67 → 84%
Akkulaufzeit
88%
Display
88%
Leistung Spiele
53 / 68 → 78%
Leistung Anwendungen
60 / 92 → 66%
Temperatur
94%
Lautstärke
89%
Audio
59%
Kamera
40 / 85 → 46%
Durchschnitt
70%
79%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP 17-x066ng (Core i3, Full-HD) Laptop
Autor: René Kohl, 16.06.2017 (Update: 16.06.2017)
René Kohl
René Kohl - Editor
Die Grundsteine meiner Affinität für Technologie wurzeln in einem gebrauchten Laptop und Sinksub in frühen Kinderzeiten. Inzwischen sitze ich im Informatikstudium und neben dem Zocken ist noch Fotografie als Hobby dazu gekommen. Mit meiner Pentax jage ich Freunde, Vögel und Hovercrafts und verarbeite diese mit Vergnügen in Lightroom. Meine Begeisterung für Hardware und neue Technologien brachte mich 2015 zu NBC.