Notebookcheck

Test Asus VivoBook X751BP (AMD A9-9420, HD+) Laptop

Verbesserungswürdig! Das Asus VivoBook X751BP ist ein günstiges Einstiegsgerät für den Office-Bereich. Leistungstechnisch kann das Gerät allerdings nicht überzeugen. Ob sich ein Kauf dennoch lohnt, erfahren Sie hier bei uns.

Das Asus VivoBook X751BP ist ein reines Office-Gerät, welches im 17-Zoll-Format mit einer HD+-Auflösung angeboten wird. Die Recheneinheit in Gestalt einer APU aus der Stoney-Ridge-Serie stammt von AMD. Genauer gesagt handelt es sich bei dem Prozessor um einen AMD A9-9420, der mit der integrierten Grafikeinheit AMD Radeon R5 ausgestattet ist. Diese besitzt kein eigenes VRAM, sodass die 8 GB DDR4 RAM nicht komplett für Anwendungen zur Verfügung stehen. In unserer Testausstattung mit der 1 TB großen Festplatte kostet das Asus VivoBook X751BP 489 Euro. Damit ist das Asus VivoBook X751BP ein wirklich kostengünstiges Office-Notebook. Alternative Ausstattungen bietet Asus nur beim Prozessor sowie beim Massenspeicher an. Der AMD A9-9420 ist jedoch das stärkste Modell, welches der Hersteller hier anbietet. Vorweg gesagt sollten Käufer von dem Laptop nicht zu viel erwarten, denn während unseres Testzeitraumes war das Gerät sehr träge. Wie sich das Ganze in Zahlen äußert, zeigen die einzelnen Testabschnitte. Nachfolgend sehen Sie die Vergleichsgeräte mit den wichtigsten technischen Daten. Dabei handelt es sich bei allen Geräten um günstige 17-Zöller für den Office-Bereich.

Lenovo Ideapad 320 Lenovo V320 HP 17-y044ng HP 17-x066ng
CPU AMD E2-9000 Intel Core i5-7200U AMD A10-9600P Intel Core i3-6006U
GPU AMD Radeon R2 (Stoney Ridge) Intel HD Graphics 620 AMD Radeon R5 (Bristol Ridge) Intel HD Graphics 520
Display 17,3 Zoll, 1.600 x 900 17,3 Zoll, 1.920 x 1.080 17,3 Zoll, 1.600 x 900 17,3 Zoll, 1.920 x 1.080
RAM 8 GB DDR4 8 GB DDR4 8 GB DDR4 8 GB DDR4
Storage 1 TB HDD 256 GB SSD 1 TB HDD 1 TB HDD
Wertung 75% 82% 77% 79%
Asus VivoBook X751BP-TY048T (VivoBook Serie)
Prozessor
Grafikkarte
AMD Radeon R5 (Stoney Ridge), Kerntakt: 847 MHz, Speichertakt: 933 MHz, shared Memory, 21.19.384.4 (Crimson 17.1.1) WHQL
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1600 x 900 Pixel 106 PPI, AU Optronics AUO B173RTN01.1, TN LED, spiegelnd: ja
Mainboard
K15.6 IMC
Massenspeicher
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035, 1024 GB 
, 900 GB verfügbar
Soundkarte
Conexant SmartAudio HD
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Microphone-in/Headphone-out jack, Card Reader: SD/SDHC/SDXC
Netzwerk
Realtek PCIe GBE Family Controller (10/100/1000MBit), Qualcomm Atheros AR956x (b/g/n), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GUE1N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 31.5 x 415 x 270
Akku
37 Wh, 2600 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: VGA
Sonstiges
Lautsprecher: Asus SonicMaster Technology, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Netzteil, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.593 kg, Netzteil: 246 g
Preis
489 EUR

 

Gehäuse & Ausstattung

Das Gehäuse des Asus VivoBook X751BP besteht überwiegend aus Kunststoff. Alle Oberflächen sind leicht angeraut und bieten eine gute Griffigkeit, wenngleich Fingerabdrücke schnell sichtbar werden. Das schwarze Design ist nicht auffällig und wird auch nicht durch farbliche Akzente in Szene gesetzt.

Für einen 17-Zöller ist die Stabilität der Base recht gut, jedoch zeigen sich beim Displaydeckel kleinere Nachlässigkeiten. Genauer bedeutet dies, dass ein Verdrehen leicht möglich ist. Der Drucktest hinterlässt auf dem Panel eine leichte Wellenbildung, welche aber nicht übermäßig ausgeprägt ist. Insgesamt ist das Gehäuse trotz der Größe recht robust konstruiert worden. Auf eine Wartungsklappe verzichtet der Hersteller, was Upgrades etwas erschwert. Wer die Festplatte oder den Arbeitsspeicher ersetzen möchte, muss die komplette Unterseite der Base demontieren.

Mit 2,6 bis 2,8 Kilogramm wiegen alle Geräte hier im Vergleich ähnlich viel. Jedoch zählt das Asus VivoBook X751BP mit knapp 2,6 Kilogramm zu den etwas leichteren Geräten. Das kleine Netzteil schlägt mit 246 Gramm zu Buche. Augrund des relativ geringen Eigengewichts lässt sich das Gerät nicht mit einer Hand öffnen. Die beiden Scharniere sind schlichtweg zu schwergängig. Ein Nachwippen können diese jedoch nicht verhindern.

Die Anschlussausstattung bietet im Großen und Ganzen alles, was ein Office-Gerät haben sollte. Etwas undurchdacht ist jedoch die Platzierung der Anschlüsse, denn fast alle Schnittstellen finden wir auf der linken Seite vor. Dicht an dicht reihen sich die drei USB-3.0-Ports aneinander. Dadurch kann es schnell zur Blockade der angrenzenden Schnittstellen kommen. An der Vorderseite finden wir noch den SD-Kartenleser, welcher alle gängigen Formate verarbeiten kann. Die Performance prüfen wir mit unserer Referenzspeicherkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II. Dabei kommt das Asus VivoBook X751BP mit 19 MB/s leider nicht über den letzten Platz hinaus. Aber auch die anderen Vergleichsgeräte bekleckern sich hier nicht mit Ruhm, denn auch das auf dem ersten Platz liegende Lenovo Ideapad 320 ist mit 28 MB/s nicht sehr viel schneller.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei der WLAN-Performance des Asus VivoBook X751BP. Die durchschnittliche Transferrate beim Datenempfang betrug 92 MBit/s, wobei beim Senden nur noch 62 MBit/s erreicht wurden. Im Vergleich ist hier nur das HP 17-y044ng noch schlechter. Das von Qualcomm stammende WLAN-Modul unterstützt zudem auch Bluetooth 4.0. Wer auf eine schnellere Datenverbindung angewiesen ist, muss auf die Ethernet-Schnittstelle zurückgreifen. Damit sind Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s möglich.

Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP
Asus VivoBook X751BP

Größenvergleich

Anschlussausstattung

links: Kensington-Lock, Lüftungsschlitze, RJ45, VGA, HMI, 3x USB 3.0, Audio-Kombianschluss
links: Kensington-Lock, Lüftungsschlitze, RJ45, VGA, HMI, 3x USB 3.0, Audio-Kombianschluss
rechts: DVD-Brenner, Netzteilanschluss
rechts: DVD-Brenner, Netzteilanschluss
vorne: SD-Kartenleser
vorne: SD-Kartenleser
hinten: keine Anschlüsse
hinten: keine Anschlüsse
SDCardreader Transfer Speed - average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
28 MB/s ∼100% +47%
HP 17-y044ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.6 MB/s ∼95% +40%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.5 MB/s ∼95% +39%
HP 17-x066ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
22.2 MB/s ∼79% +17%
Asus VivoBook X751BP-TY048T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
19 MB/s ∼68%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
288 MBit/s ∼100% +213%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
285 MBit/s ∼99% +210%
HP 17-x066ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
96 MBit/s ∼33% +4%
Asus VivoBook X751BP-TY048T
Qualcomm Atheros AR956x
92 MBit/s ∼32%
HP 17-y044ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC (jseb)
47 MBit/s ∼16% -49%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
353 MBit/s ∼100% +469%
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
327 MBit/s ∼93% +427%
HP 17-x066ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC
93 MBit/s ∼26% +50%
Asus VivoBook X751BP-TY048T
Qualcomm Atheros AR956x
62 MBit/s ∼18%
HP 17-y044ng
Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC (jseb)
51 MBit/s ∼14% -18%

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Eingabegeräte

die Tastatur des Asus VivoBook X751BP
die Tastatur des Asus VivoBook X751BP
das Touchpad des Asus VivoBook X751BP
das Touchpad des Asus VivoBook X751BP

Asus verbaut beim VivoBook X751BP eine 6-Zeilen-Chiclet-Tastatur, welche auf einer Höhe mit der Handballenauflage in die Base eingearbeitet ist. Die weiße Aufschrift der angerauten Tasten ist gut zu erkennen und die Größe ist ausreichend (16 x 16 Millimeter). Der Schreibkomfort leidet jedoch deutlich. Schuld ist der schwammige Hub sowie klappernde Anschlaggeräusche, obwohl die Tasten einen fest sitzenden Eindruck machen. Auch beim Touchpad zeigen sich kleinere Problemstellen. Als ausreichend kann die Größe (10,5 x 7,5 Zentimeter) der Eingabefläche bezeichnet werden. Diese ist glatt gestaltet und hebt sich deutlich von der Oberfläche der Base ab. Jedoch arbeitet das Eingabegerät an den Rändern sowie in den Ecken etwas ungenauer als in der Mitte. Multitouch-Eingaben kann das Clickpad gut verarbeiten. Ebenso bekommt der Anwender beim Betätigen der Eingabetasten ein leises akustisches Feedback.

Display

Subpixel
Subpixel
kein Clouding
kein Clouding

In unserem Testgerät finden wir nur ein HD+-Panel. Alternativen gibt es nicht. Somit besitzt das verbaute Display bei einer Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten eine Pixeldichte von 106 ppi. Die gemessene Displayhelligkeit betrug im Durchschnitt nur 259 cd/m². Das Lenovo Ideapad 320 und das HP 17-y044ng können hier nicht mithalten. Somit sichert sich das Asus VivoBook X751BP einen guten dritten Platz. Der Schwarzwert ist mit 0,45 cd/m² relativ hoch, sodass es in Kombination mit der geringen Displayhelligkeit nur für ein Kontrastverhältnis von 591:1 reicht. Die Ausleuchtung ist mit 83 % eher mittelmäßig. Hier können aber auch die Kontrahenten nicht wirklich überzeugen. Gut ist hingegen, dass kein störendes Screen Bleeding bei dunklen Szenen zu erkennen ist. PWM haben wir bei unserem Testgerät mit einer Frequenz von 200 Hz gemessen. 

232
cd/m²
248
cd/m²
255
cd/m²
260
cd/m²
266
cd/m²
261
cd/m²
266
cd/m²
279
cd/m²
261
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 279 cd/m² Durchschnitt: 258.7 cd/m² Minimum: 13.7 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 266 cd/m²
Kontrast: 591:1 (Schwarzwert: 0.45 cd/m²)
ΔE Color 4.53 | 0.8-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 5.48 | 0.64-98 Ø6.6
82% sRGB (Argyll 3D) 53% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.23
Asus VivoBook X751BP-TY048T
AU Optronics AUO B173RTN01.1, 1600x900, 17.3
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
AU Optronics B173RTN02.1, 1600x900, 17.3
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
LG Philips LP173WF4-SPF5, 1920x1080, 17.3
HP 17-y044ng
AU Optronics, 1600x900, 17.3
HP 17-x066ng
AU Optronics B173HW01 V0, 1920x1080, 17.3
Response Times
-9%
19789%
-22%
-27%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
47 (26, 21)
40 (22, 18)
15%
35 (18, 17)
26%
43 (21, 22, Plateau)
9%
38 (21, 17)
19%
Response Time Black / White *
15 (9, 6)
20 (16, 4)
-33%
24 (14, 10)
-60%
23 (7, 16, Plateau)
-53%
26 (15, 11)
-73%
PWM Frequency
200 (40)
119000 (80)
59400%
Bildschirm
-60%
17%
-53%
13%
Helligkeit Bildmitte
266
205
-23%
412
55%
264
-1%
331
24%
Brightness
259
209
-19%
377
46%
232
-10%
310
20%
Brightness Distribution
83
81
-2%
83
0%
80
-4%
87
5%
Schwarzwert *
0.45
0.55
-22%
0.39
13%
0.59
-31%
0.33
27%
Kontrast
591
373
-37%
1056
79%
447
-24%
1003
70%
DeltaE Colorchecker *
4.53
11.26
-149%
5.04
-11%
10.58
-134%
4.58
-1%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
7.2
19.86
-176%
8.84
-23%
18.96
-163%
7.83
-9%
DeltaE Graustufen *
5.48
13.85
-153%
5.28
4%
13.13
-140%
6.18
-13%
Gamma
2.23 108%
2.48 97%
2.44 98%
2.49 96%
2.34 103%
CCT
7726 84%
15307 42%
6900 94%
14044 46%
6076 107%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
53
47
-11%
55
4%
48
-9%
56
6%
Color Space (Percent of sRGB)
82
73
-11%
84
2%
74
-10%
86
5%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-35% / -52%
9903% / 4580%
-38% / -48%
-7% / 7%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
15 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 9 ms steigend
↘ 6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 11 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (26 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
47 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 26 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 75 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 200 Hz ≤ 40 % Helligkeit

Das Display flackert mit 200 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 40 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 200 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 10727 (Minimum 43, Maximum 588200) Hz.

Graustufen
Graustufen
Farbtreue
Farbtreue
Farbsättigung
Farbsättigung
sRGB-Abdeckung: 82 Prozent
sRGB-Abdeckung: 82 Prozent
AdobeRGB-Abdeckung: 53 Prozent
AdobeRGB-Abdeckung: 53 Prozent

Der Schwarzwert, welcher in Verbindung mit der Helligkeit für das geringe Kontrastverhältnis von 591:1 sorgt, überzieht die Darstellung überwiegend bei dunklen Szenen mit einem deutlichen Grauschleier. Auch wirken die Farben recht blass, was ebenfalls dem geringen Kontrastverhältnis zuzuschreiben ist. Die ermittelten Farbabweichungen sind mit Delta-E 4,53 (ColorChecker) und 5,48 (Graustufen) jedoch nur leicht erhöht. Hier hätten wir mit einer deutlich höheren Farbabweichung gegenüber dem sRGB-Farbraum gerechnet. In Sachen Farbraumabdeckung erreichte unser Asus VivoBook X751BP 82 Prozent des sRGB-Farbraums und immerhin noch 53 % des erweiterten AdobeRGB-Farbraums. Auch hier haben wir mit einem deutlich schlechteren Ergebnis gerechnet, denn diese Farbraumabdeckungen haben wir auch schon bei Geräten jenseits der 1.000-Euro-Grenze dokumentiert. Für die hobbymäßige Fotobearbeitung reichen die hier gemessenen Farbraumabdeckungen aus. Wer es sich mit dem Gerät auf der Terrasse gemütlich machen möchte, sollte bedenken, dass der spiegelnde Bildschirm die Nutzung im Freien etwas einschränkt. Hier sollte ein Platz im Schatten bevorzugt werden. Die Helligkeit des Panels ist im Schatten ausreichend.

Beim Blickwinkeltest zeigen sich hier sehr deutlich die Nachteile eines TN-Panels. Die Blickwinkel sind stark eingeschränkt, sodass es bei einer schrägen Betrachtung recht schnell zu Farbveränderungen kommt.

das Asus VivoBook X751BP bei Sonnenschein
das Asus VivoBook X751BP bei Sonnenschein
das Asus VivoBook X751BP im Schatten
das Asus VivoBook X751BP im Schatten
die Blickwinkel des Asus VivoBook X751BP
die Blickwinkel des Asus VivoBook X751BP

Leistung

Das Asus VivoBook X751BP beherbergt die APU AMD A9-9420, die auf 8 GB DDR4-RAM zugreifen kann. Als Massenspeicher dient eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte mit 1 TB Speicherplatz. Damit eignet sich das Asus VivoBook X751BP lediglich für einfache Office-Anwendungen und das Surfen im Internet.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
DPC-Latenzen

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Prozessor

Beim AMD A9-9420 handelt es sich um ein Einstiegsmodell, welches auf Basis der Stoney-Ridge-APU-Serie das Erbe des AMD A9-9410 angetreten hat. Die zwei Recheneinheiten haben einen Basistakt von 3,0 GHz. Sie lassen sich je nach Auslastung und Beanspruchung auf bis zu 3,6 GHz takten. Im Test zeigte sich, dass die Single-Core-Leistung gegenüber dem AMD A10-9600P (HP 17-y044ng) leicht verbessert werden konnte. Bei Multi-Thread Anwendungen kann sich der AMD A9-9420 nicht durchsetzen und muss die Konkurrenz chancenlos ziehen lassen. Der Intel Core i5-7200U ist hier im Vergleich der schnellste Prozessor.

Weitere Benchmarks zum AMD A9-9420 finden Sie hier.

Die Dauerbelastung mit der Cinebench-R15-Multi-Schleife meistert das Asus VivoBook X751BP problemlos. Alle Werte liegen mit minimalen Abweichungen gleichauf.

0102030405060708090100110120130140Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Intel Core i5-7200U
127 Points ∼62% +57%
Asus VivoBook X751BP-TY048T
AMD A9-9420
81 Points ∼39%
HP 17-y044ng
AMD A10-9600P
70 Points ∼34% -14%
HP 17-x066ng
Intel Core i3-6006U
70 Points ∼34% -14%
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
AMD E2-9000
47 Points ∼23% -42%
CPU Multi 64Bit
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Intel Core i5-7200U
329 Points ∼11% +146%
HP 17-x066ng
Intel Core i3-6006U
208 Points ∼7% +55%
HP 17-y044ng
AMD A10-9600P
195 Points ∼7% +46%
Asus VivoBook X751BP-TY048T
AMD A9-9420
134 Points ∼5%
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
AMD E2-9000
84 Points ∼3% -37%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Intel Core i5-7200U
214.35 Points ∼64% +60%
Asus VivoBook X751BP-TY048T
AMD A9-9420
134.09 Points ∼40%
HP 17-y044ng
AMD A10-9600P
123.3 Points ∼37% -8%
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
AMD E2-9000
82.762 Points ∼25% -38%
Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15
Jetstream 1.1
Jetstream 1.1
Octane V2
Octane V2
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Cinebench R10 Shading 32Bit
5088
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
5022
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2875
Cinebench R10 Shading 64Bit
3828 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
6757 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
3410 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.64 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
20.39 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.99 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
134 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
81 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
23.23 fps
Hilfe

System Performance

Zur Messung und Veranschaulichung der System-Performance dient wieder der Home-Benchmark derPCMark8-Suite. Im Rahmen unserer Messungen erreicht das Asus VivoBook X751BP mit 2.745 Punkten nur den vorletzten Platz hier im Vergleich. Jedoch ist der Punkteabstand auf Platz zwei nur minimal. Im Grunde liegen die beiden HP-Laptops und unser Testgerät bei diesem Test auf Augenhöhe.

Subjektiv betrachtet konnte uns das Asus VivoBook X751BP im Testzeitraum nicht überzeugen. Das System arbeitet träge und gönnt sich des Öfteren auch mal Gedankenpausen, bevor es dann endlich weitergeht. Hier wäre der Einsatz einer SSD wahrscheinlich sinnvoller, um die Ladezeiten deutlich zu verkürzen.

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
HD Graphics 620, 7200U, SK Hynix HFS256G3BTND
3820 Points ∼63% +39%
HP 17-x066ng
HD Graphics 520, 6006U, WDC WD10JPVX-08JC3T5
2801 Points ∼46% +2%
HP 17-y044ng
Radeon R5 (Bristol Ridge), A10-9600P, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
2754 Points ∼45% 0%
Asus VivoBook X751BP-TY048T
Radeon R5 (Stoney Ridge), A9-9420, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
2745 Points ∼45%
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
Radeon R2 (Stoney Ridge), E2-9000, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
1844 Points ∼30% -33%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2745 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
2879 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3046 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

In unserem Asus VivoBook X751BP befindet sich eine 2,5-Zoll-Festplatte von Seagate. Diese bietet zwar mit 1 TB ausreichend Speicherplatz, rotiert aber nur mit 5.400 U/Min, was auch deutlich bei den Transferraten zu sehen ist. 100 MB/s zeigt uns HD Tune im Durchschnitt an, das stellt aber noch kein Problem dar. Schwerer wiegt, dass 4K-Lese- und Schreibwerte sehr niedrig sind. Alternativen in Form einer SSD gibt es seitens des Herstellers leider nicht. Somit muss man selbst zum Schraubendreher greifen, wenn das Asus VivoBook X751BP mit einer SSD ausgestattet werden soll.

HD Tune
HD Tune
CrystalDiskMark 3.0
CrystalDiskMark 3.0
CrystalDiskMark 5.2
CrystalDiskMark 5.2
CrystalDiskInfo
CrystalDiskInfo
Asus VivoBook X751BP-TY048T
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
SK Hynix HFS256G3BTND
HP 17-y044ng
WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
HP 17-x066ng
WDC WD10JPVX-08JC3T5
CrystalDiskMark 3.0
444%
116304%
1433%
1368%
Write 4k QD32
0.305
0.154
-50%
242.5
79408%
1.03
238%
0.959
214%
Read 4k QD32
1.074
1.088
1%
298.3
27675%
0.891
-17%
1.039
-3%
Write 4k
0.009
0.316
3411%
73.29
814233%
1.013
11156%
0.96
10567%
Read 4k
0.461
0.448
-3%
29.41
6280%
0.328
-29%
0.395
-14%
Write 512
91.86
92.19
0%
263.3
187%
28.27
-69%
45.98
-50%
Read 512
22.3
30.3
36%
337
1411%
19.17
-14%
33.8
52%
Write Seq
55.8
87.01
56%
260.8
367%
102
83%
98.24
76%
Read Seq
48.63
98.62
103%
473.7
874%
105.5
117%
98.55
103%
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Minimale Transferrate: 45.9 MB/s
Maximale Transferrate: 137.6 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 100 MB/s
Zugriffszeit: 19.7 ms
Burst-Rate: 177.9 MB/s
CPU Benutzung: 11.4 %

Grafikkarte

3DMark 11
3DMark 11

Die integrierte Grafikeinheit des AMD A9-9420 hört auf den Namen AMD Radeon R5. Diese übernimmt die Grafikausgabe und taktet mit 847 MHz. Ein eigenes VRAM gibt es nicht, was im Umkehrschluss bedeutet, dass ein Teil des Arbeitsspeichers herhalten muss (shared Memory). Im Vergleich zu den integrierten Grafikeinheiten von Intel sortiert sich die AMD Radeon R5 direkt zwischen der Intel HD Graphics 520 und der Intel HD Graphics 620 ein. Die AMD Radeon R5 unterstützt UVD 6 (Unified Video Decoder), welcher HVEC/H.265 und 4K hardwareseitig dekodieren kann.

Weitere Informationen und Benchmarks zur AMD Radeon R5 finden Sie hier.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1535 Points ∼3% +13%
HP 17-y044ng
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge), AMD A10-9600P
1482 Points ∼3% +9%
Asus VivoBook X751BP-TY048T
AMD Radeon R5 (Stoney Ridge), AMD A9-9420
1356 Points ∼3%
HP 17-x066ng
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6006U
1177 Points ∼2% -13%
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
AMD Radeon R2 (Stoney Ridge), AMD E2-9000
747 Points ∼1% -45%
3DMark 11 Performance
1387 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Das Asus VivoBook X751BP eignet sich nicht für die Wiedergabe aufwändiger 3D-Spiele. Im Test konnte das Spiel "Bioshock Infinite" lediglich in der geringsten Auflösung sowie im niedrigsten Preset mit 43 Bildern pro Sekunde wiedergegeben werden. Auf Grund der Inkompatibilität von Display und Auflösung ließen sich die Presets mittel und hoch nicht ausführen. Einfach gestrickte Browsergames sollte aber auch das Asus VivoBook X751BP meistern.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 43.4fps
Mass Effect Andromeda (2017) 12.2fps
Prey (2017) 21.5fps
Rocket League (2017) 41.425.616.3fps
Dirt 4 (2017) 32.8fps
Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) (2017) 12.1fps
F1 2017 (2017) 181310fps
Ark Survival Evolved (2017) 156.2fps
FIFA 18 (2017) 42.619.4fps
Middle-earth: Shadow of War (2017) 8fps
The Evil Within 2 (2017) 6fps
ELEX (2017) 6fps
Destiny 2 (2017) 10fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Lautstärkecharakteristik
Lautstärkecharakteristik

Ein Lüfter sorgt dafür, dass die entstehende Wärme aus dem Gehäuse befördert wird. Dieser beginnt jedoch erst unter Last mit seiner Arbeit. Im Leerlauf macht nur ab und an die Festplatte auf sich aufmerksam. Mit 35,1 dB(A) ist das Gerät leise hörbar, aber nicht störend. Deutlich leiser unter Last sind jedoch das Lenovo Ideapad 320 sowie das HP 17-x066ng

Asus VivoBook X751BP-TY048T
Radeon R5 (Stoney Ridge), A9-9420, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
Radeon R2 (Stoney Ridge), E2-9000, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
HD Graphics 620, 7200U, SK Hynix HFS256G3BTND
HP 17-y044ng
Radeon R5 (Bristol Ridge), A10-9600P, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
HP 17-x066ng
HD Graphics 520, 6006U, WDC WD10JPVX-08JC3T5
Geräuschentwicklung
7%
0%
-3%
-1%
aus / Umgebung *
31.1
30.6
2%
30
4%
30.2
3%
30.6
2%
Idle min *
31.1
31
-0%
30.5
2%
32
-3%
32.7
-5%
Idle avg *
31.1
31
-0%
30.5
2%
32
-3%
32.7
-5%
Idle max *
31.1
31
-0%
30.5
2%
32
-3%
32.7
-5%
Last avg *
32.4
22.6
30%
35
-8%
35.6
-10%
33
-2%
Last max *
35.1
32.2
8%
35.8
-2%
34.8
1%
32.7
7%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
31.1 / 31.1 / 31.1 dB(A)
HDD
31.4 dB(A)
DVD
33.7 / dB(A)
Last
32.4 / 35.1 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 31.1 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.840.543.143.337.8253436.442.339.3343129.230.732.631.929.24029.831.229.528.529.85028.430.331.332.828.46330.235.237.336.330.2802628.528.729.72610025.928.529.330.325.912524.726.926.425.924.716023.72626.927.223.720022.925.326.626.222.925021.723.824.324.321.731521.223.52423.321.240021.522.122.622.121.550021.821.72221.221.863022.221.921.520.322.280024.522.120.619.424.5100025.722.320.318.525.7125025.222.619.517.825.216002622.418.917.626200026.320.817.916.926.3250024.819.617.316.324.8315020.517.717.215.920.5400018.216.616.615.618.250001716.416.315.617630016.116.116.315.516.1800015.615.81615.315.61000015.615.815.815.215.61250015.815.915.815.215.81600015.715.815.915.115.7SPL35.132.431.130.135.1N21.71.61.42median 21.8Asus VivoBook X751BP-TY048Tmedian 21.9median 19.5median 17.8median 21.8Delta3.83.33.74.33.8hearing rangehide median Fan Noise

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Thermische Probleme hat das Asus VivoBook X751BP nicht. Dies deutete sich schon bei der Cinebench-R15-Multi-Schleife an. Die Gehäusetemperaturen sind deutlich von kritischen Werten entfernt. Unter Last notieren wir mit 34,6 °C das Maximum auf der Unterseite der Base. Einen Tick besser performt hier das Lenovo Ideapad 320. Die restlichen drei Kontrahenten erwärmten sich unter Belastung etwas mehr als unser Asus VivoBook X751BP.

Der Stresstest, welcher das Gerät für mindestens eine Stunde traktiert, sorgt für einen Temperaturanstieg bei den verbauten Komponenten. In Zahlen bedeutet dies, dass sich der Prozessor auf maximal 73,5 °C erwärmte und mit durchschnittlich 3,1 GHz taktete. Bei der Grafikeinheit haben wir eine Höchsttemperatur von 64 °C gemessen. Einen nachteiligen Einfluss auf die 3D-Leistung hatte der Stresstest nicht. Das Ergebnis des 3DMark 11 deckt sich mit dem Ergebnis nach einem Kaltstart.

Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: Prime95 solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark + Prime95
Stresstest: FurMark + Prime95
Max. Last
 30.5 °C27.2 °C24.2 °C 
 31.2 °C30.1 °C24.4 °C 
 25.7 °C28.5 °C28.3 °C 
Maximal: 31.2 °C
Durchschnitt: 27.8 °C
24.1 °C26 °C33 °C
24.3 °C30.8 °C34.6 °C
29.7 °C29.4 °C25.1 °C
Maximal: 34.6 °C
Durchschnitt: 28.6 °C
Netzteil (max.)  43 °C | Raumtemperatur 21.9 °C | FIRT 550-Pocket
The maximum temp on the upper side is 31.2 °C, compared to the average of 35.9 °C ranging from 21.1 °C to 71 °C for class Office.
Asus VivoBook X751BP-TY048T
Radeon R5 (Stoney Ridge), A9-9420, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
Radeon R2 (Stoney Ridge), E2-9000, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
HD Graphics 620, 7200U, SK Hynix HFS256G3BTND
HP 17-y044ng
Radeon R5 (Bristol Ridge), A10-9600P, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
HP 17-x066ng
HD Graphics 520, 6006U, WDC WD10JPVX-08JC3T5
Hitze
1%
-10%
-8%
-4%
Last oben max *
31.2
29.6
5%
37.3
-20%
33.9
-9%
36.5
-17%
Last unten max *
34.6
33.4
3%
37
-7%
40.1
-16%
37.2
-8%
Idle oben max *
28.2
27.1
4%
28.7
-2%
27.8
1%
26
8%
Idle unten max *
27.6
29.7
-8%
30.1
-9%
30.2
-9%
27.1
2%

* ... kleinere Werte sind besser

Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik

Die Lautsprecher (Asus SonicMaster Technology) befinden sich oberhalb der Tastatur und reflektieren den Sound vom Display zum Anwender. Damit umgeht Asus die Problematik der gedämpften Wiedergabe bei einer weichen Unterlage, denn oftmals sind die kleinen Membranen auf der Unterseite der Base verbaut. Mit dem Tool Audio Wizard kann der Klang etwas angepasst werden. Dafür dienen einige vordefinierte Profile. Des Weiteren ist die gebotene Soundqualität recht ordentlich. Höhen und Mitten sind deutlich zu hören, aber auch Bässe werden nicht gänzlich verschwiegen. Mit maximal 61 dB(A) sind die Lautsprecher nicht übermäßig laut, aber selbst bei maximaler Lautstärke ist keine Übersteuern der Membranen zu hören.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2042.343.342.3253739.337313531.9354036.828.536.85038.132.838.16340.536.340.58042.229.742.210042.630.342.612543.925.943.91604827.24820052.326.252.325048.224.348.231554.923.354.940057.322.157.350057.121.257.163061.120.361.180060.919.460.9100057.618.557.612505517.855160058.617.658.6200057.816.957.8250054.516.354.531505715.95740005515.655500060.315.660.3630059.815.559.8800058.815.358.8100005515.2551250053.915.253.91600044.715.144.7SPL7031.130.170N27.91.61.427.9median 55Asus VivoBook X751BP-TY048Tmedian 17.8median 55Delta2.84.32.838.335.538.339.438.639.444.648.244.638.135.638.133.73433.731.232.231.230.528.230.527.92727.927.424.327.430.923.230.937.122.837.152.922.352.961.221.561.262.620.262.659.319.259.363.918.963.96018.46057.317.957.362.71862.759.217.659.263.317.563.36717.96766.91866.964.918.264.968.918.568.962.418.662.458.918.858.955.118.755.160.918.960.962.219.162.276.230.776.237.11.537.1median 60.9Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GEmedian 18.8median 60.96.61.86.6hearing rangehide median Pink Noise
Asus VivoBook X751BP-TY048T Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (61.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 6.7% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (10.9% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 4% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 94% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (68.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.1% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.8% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.6% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 39% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 51% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 35% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 59% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme

Bei der Energieaufnahme ist das Asus VivoBook X751BP chancenlos. Die Vergleichsgeräte agieren deutlich sparsamer, das zeigt auch der Blick in die Tabelle. Im Leerlauf saugt unser Testgerät 4,9 bis 10,5 Watt aus der Steckdose. Unter Last sind es dann schon durchschnittlich 51,1 Watt, und in Spitzen messen wir 54,7 Watt. Das Netzteil ist mit 65 Watt maximaler Ausgangsleistung ausreichend dimensioniert. Ein Entladen des Akkus unter Volllast haben wir bei unserem Gerät nicht beobachtet.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.29 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 4.9 / 9.6 / 10.5 Watt
Last midlight 51.1 / 54.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Asus VivoBook X751BP-TY048T
Radeon R5 (Stoney Ridge), A9-9420, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
Radeon R2 (Stoney Ridge), E2-9000, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
HD Graphics 620, 7200U, SK Hynix HFS256G3BTND
HP 17-y044ng
Radeon R5 (Bristol Ridge), A10-9600P, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-75JC3T0
HP 17-x066ng
HD Graphics 520, 6006U, WDC WD10JPVX-08JC3T5
Stromverbrauch
34%
18%
20%
9%
Idle min *
4.9
4.7
4%
3.8
22%
4.7
4%
5.5
-12%
Idle avg *
9.6
7.8
19%
9.6
-0%
7.7
20%
9.9
-3%
Idle max *
10.5
8
24%
10.4
1%
9
14%
14.6
-39%
Last avg *
51.1
19.7
61%
35.4
31%
35.3
31%
28
45%
Last max *
54.7
19.6
64%
34
38%
38.3
30%
24.6
55%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

3DMark 11 im Akkubetrieb
3DMark 11 im Akkubetrieb

Das Asus VivoBook X751BP ist mit einem 37-Wh-Lithium-Ionen-Akku ausgestattet, welcher fest verbaut ist. Ohne Belastung reicht eine Akkuladung für 8:22 Stunden. Jedoch sorgt der Energiehunger für relativ kurze Akkulaufzeiten in unserem WLAN-Test. Nur 2:43 Stunden hält eine Akkuladung hier. Für einheitliche Rahmenbedingungen wurde die Displayhelligkeit auf 150 cd/m² reduziert. Das entspricht einer Displayhelligkeit von 65 %. 

maximale Akkulaufzeit
maximale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
minimale Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
WLAN-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
H.264-Akkulaufzeit
Asus VivoBook X751BP-TY048T
A9-9420, Radeon R5 (Stoney Ridge), 37 Wh
Lenovo Ideapad 320-17AST-80XW0013GE
E2-9000, Radeon R2 (Stoney Ridge), 30 Wh
Lenovo V320-17IKB 81AH0002GE
7200U, HD Graphics 620, 35 Wh
HP 17-y044ng
A10-9600P, Radeon R5 (Bristol Ridge), 41 Wh
HP 17-x066ng
6006U, HD Graphics 520, 41.5 Wh
Battery Runtime
WiFi Websurfing 1.3
163
224
37%
302
85%
263
61%
375
130%
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
8h 22min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (EDGE: 40.15063.674.0)
2h 43min
Big Buck Bunny H.264 1080p
3h 11min
Last (volle Helligkeit)
2h 05min

Pro

+ funktionelles Design
+ kleiner Preis
+ 8 GB DDR4-RAM
+ 1 TB HDD

Contra

- nicht auf der Höhe der Zeit
- schwache Systemleistung
- keine SSD
- nur HD+-Panel
- Energiebedarf zu hoch
- Akkulaufzeiten
- mittelmäßige Eingabegeräte
- schlechte Schnittstellenverteilung

Fazit

Das Asus VivoBook X751BP, zur Verfügung gestellt von
Das Asus VivoBook X751BP, zur Verfügung gestellt von

Das Asus VivoBook X751BP ist ein 17-Zöller für den Office-Bereich. Aber auch Multimedia-Anwendungen meistert das Gerät. Zum Testzeitpunkt wechselt das Gerät für einen Kaufpreis von 489 Euro den Besitzer. Mit dabei ist ein AMD A9-9420-Dual-Core-Prozessor mit 8 GB DDR4-RAM und einer 1 TB großen Festplatte. Das 17-Zoll-Display bietet jedoch nur maximal eine HD+-Auflösung. Das Chassis bietet eine gute Basis und wirkt dank der schwarzen Oberflächen sehr zurückhaltend.

Das Asus VivoBook X751BP ist ein günstiges Office-Notebook im 17-Zoll-Format. Leistungstechnisch bleibt das Gerät jedoch deutlich hinter unseren Erwartungen. Die Summierung der Nachteile macht das Gerät unattraktiv.

Das Asus VivoBook X751BP hinterlässt durchweg einen durchwachsenen Beigeschmack. Die Leistung ist zwar ausreichend, aber nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Das Fehlen einer SSD sorgt in vielen Bereichen für unnötiges Warten, da die verbaute Festplatte hoffnungslos überfordert ist. Unverständlich ist auch, dass kein Full-HD-Panel zum Einsatz kommt. Der Energiebedarf ist im Vergleich zur gebotenen Leistung einfach zu hoch. Darunter leiden letztlich auch die Akkulaufzeiten, welche sehr kurz ausfallen. Auch die Eingabegeräte spiegeln das Erscheinungsbild des Gerätes wider. Der schwammige Tastenanschlag und das deutlich hörbare Tippgeräusch wirken billig und Vielschreiber werden damit keine Freude haben.

Asus VivoBook X751BP-TY048T - 26.10.2017 v6
Sebastian Bade

Gehäuse
73 / 98 → 74%
Tastatur
78%
Pointing Device
81%
Konnektivität
37 / 80 → 46%
Gewicht
59 / 20-67 → 83%
Akkulaufzeit
68%
Display
79%
Leistung Spiele
55 / 68 → 80%
Leistung Anwendungen
60 / 92 → 65%
Temperatur
95%
Lautstärke
92%
Audio
60%
Kamera
42 / 85 → 50%
Durchschnitt
68%
76%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Asus VivoBook X751BP (AMD A9-9420, HD+) Laptop
Autor: Sebastian Bade, 26.10.2017 (Update: 27.10.2017)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.