Notebookcheck

Test HTC U11 Life Smartphone

Florian Wimmer, 👁 Daniel Schmidt, Stefanie Voigt, 13.01.2018

Sichere Updates. Das HTC U11 Life ist eigentlich ein Mittelklassegerät wie viele andere. Wären da nicht die berührungsempfindlichen Seiten und Android One, wodurch zwei Jahre lang Betriebssystem-Updates garantiert sind. Also vielleicht doch ein ganz besonderes Smartphone?

HTC U11 Life

Der taiwanische Hersteller HTC lässt sich gerne etwas Neues einfallen, um die Smartphone-Käufer von seinen Geräten zu überzeugen: Mit großen Pixeln in der Kamera für mehr Lichtausbeute, sehr klangstarken Lautsprechern, die nach vorne abstrahlen oder optischen Bildstabilisatoren in beiden Kameras konnte man bisher schon einige überzeugende Argumente liefern. Eine der neuesten Innovationen bei HTC ist Edge Sense, das die Ränder von Smartphones in die Bedienung mit einbezieht und es beispielsweise erleichtert, Fotos aufzunehmen oder Apps zu starten. Die Technik fanden wir beim HTC U11 schon ganz gut umgesetzt, es gab aber einige Kinderkrankheiten. Nun kommt sie mit dem HTC U11 Life auch in die Mittelklasse.

Das mit 5,2-Zoll-Bildschirm ausgestattete und offiziell 349 Euro teure U11 Life bringt auch noch zahlreiche andere Features von HTCs High-End-Smartphone mit: So ist es beispielsweise nach IP67 gegen Wasser und Staub geschützt, und es liegt ein U-Sonic-Headset bei, das den Sound per Ultraschallmessung an den Nutzer anpasst und auch aktive Geräuschunterdrückung bietet.

Das klingt nach einem interessanten Gesamtpaket. In dieser Preisregion findet sich beispielsweise auch ein Honor 9 oder Samsungs Galaxy A5. Das BQ Aquaris X Pro oder das Xiaomi Mi 5s nehmen wir ebenfalls ins Vergleichsfeld auf.

HTC U11 Life (U Serie)
Hauptspeicher
3072 MB 
Bildschirm
5.2 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 424 PPI, kapazitiver Touchscreen, SLCD, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 22 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: Audioausgabe per USB-C, Card Reader: microSD bis 2 TB, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Beschleunigungssensor, Gyroskop, Annäherungssensor, Kompass, , USB-C
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0, GSM (850/​900/​1800/​1900), UMTS (850/​900/​1700/​1900/​2100), LTE (B1/​B2/​B3/​B4/​B5/​B7/​B8/​B12/​B13/​B17/​B20/​B28/​/​B38/​B40/​B66), LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.1 x 149.1 x 72.9
Akku
9.88 Wh, 2600 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 8.0 Oreo
Kamera
Primary Camera: 16 MPix f/​2.0, Phasenvergleich-AF, LED-Blitz, Videos @2160p/​30fps
Secondary Camera: 16 MPix f/​2.0, Videos @1080p/​30fps
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher an der Unterkante, Tastatur: virtuelles Keyboard, Ladegerät, USB-Kabel, U-Sonic-Headset, SIM-Tool, Android One, 24 Monate Garantie, Bandbreite (Download/​Upload): 600Mbps/​75Mbps (LTE); SAR-Wert: 0,283W/​kg (Kopf), 0,932W/​kg (Körper); IP67-zertifiziert, Qualcomm Quick Charge 3.0, druckempfindlicher Rahmen, Lüfterlos
Gewicht
142 g, Netzteil: 79 g
Preis
349 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Das Design hat HTC ebenfalls vom U11 übernommen. Dieses sogenannte Liquid Design besticht durch fließende Linien und an der Rückseite durch einen mehrschichtigen Aufbau und dadurch entstehende Farbreflexe. Beim HTC U11 Life besteht die Rückseite allerdings nicht aus Glas, sondern aus Acryl, was einen etwas weniger wertigen Eindruck hinterlässt. Zudem ist das Smartphone sehr anfällig für Staub und Fingerabdrücke. Die Lichtreflexe, die durch den mehrschichtigen Aufbau entstehen, sind immer noch nett anzuschauen, bei der schwarzen Variante aber nicht so ausgeprägt. Wahlweise gibt es in Mitteleuropa aktuell auch ein blaues HTC U11 Life zu kaufen. Die Displayränder sind noch recht großzügig vorhanden, das modernere, stark randreduzierte Design anderer aktueller Smartphones hat HTC noch nicht übernommen.

Das Gehäuse ist an sich recht stabil, und Druck auf den Screen oder die Rückseite wird nicht im Flüssigkristall sichtbar. Starker Druck auf die Rückseite löst allerdings (je nach Empfindlichkeitseinstellung) möglicherweise Edge Sense aus, was in unserem Test dazu führte, dass plötzlich ungewollt Bilder mit der Kamera aufgenommen wurden. Das HTC U11 Life ist ein recht leichtes 5,2-Zoll-Smartphone und es liegt durch die abgerundeten Ecken gut in der Hand. Nicht so gut gefällt uns der Materialübergang zwischen Rahmen und Rückseite, der deutlich spürbar und recht rau ist.

Das Gehäuse ist nach IP67 vor Staub und Wasser geschützt. Der Qualitätseindruck ist insgesamt gut, aber Honor 9 oder Samsung Galaxy A5 wirken doch noch etwas wertiger.

HTC U11 Life
HTC U11 Life
HTC U11 Life
HTC U11 Life
HTC U11 Life
HTC U11 Life
HTC U11 Life
HTC U11 Life

Größenvergleich

149.1 mm 72.9 mm 8.1 mm 142 g147 mm 71 mm 7.5 mm 155 g146.5 mm 72.7 mm 7.8 mm 158 g146.1 mm 71.4 mm 7.9 mm 159 g145.6 mm 70.3 mm 8.25 mm 145 g

Ausstattung

Die von uns getestete Variante bietet 3 GB RAM und 32 GB Massenspeicher, eine Variante mit 4 GB/64 GB gibt es nur bei HTC direkt, sie kostet 379 Euro. Auffällig und ungewöhnlich für ein Mittelklasse-Smartphone: Es gibt keinen 3,5-mm-Audioanschluss, der Kopfhörer muss über den USB-C-Anschluss angeschlossen werden. HTC begründet das mit der Sound-Anpassung USonic und der aktiven Geräuschunterdrückung, die nur so möglich sind. Ein Adapter auf 3,5 mm liegt dem Smartphone nicht bei. Der USB-C-Anschluss unterstützt nur USB-2.0-Geschwindigkeit, kann aber für USB-OTG genutzt werden.

Das HTC U11 Life gibt es nur als Single-SIM-Smartphone, in den SIM-Träger lässt sich zusätzlich eine microSD-Karte einlegen, die bis zu 2 TB an Speicher unterstützt. Die Speicherkarte lässt sich nicht als interner Speicher formatieren, auf den externen Speicher können keine Apps ausgelagert werden. NFC und Bluetooth 5.0 sind ebenfalls mit an Bord.

unten: Mikrofon, Lautsprecher, USB-C-Anschluss
unten: Mikrofon, Lautsprecher, USB-C-Anschluss
oben: Mikrofon, SIM-Schublade
oben: Mikrofon, SIM-Schublade
rechts: Edge Sense
rechts: Edge Sense
links: Standby-Taster, Lautstärkewippe, Edge Sense
links: Standby-Taster, Lautstärkewippe, Edge Sense

Software

Das HTC U11 Life ist eines der ersten Smartphones, das mit Android One von Google auf den deutschen Markt kommt. Die Initiative wurde eigentlich von Google entwickelt, um auch bei günstigen Smartphones in Entwicklungs- und Schwellenländern ein aktuelles Betriebssystem sicherstellen zu können und die Fragmentierung von Android zu bekämpfen. Der Hersteller verpflichtet sich dazu, keine großen Anpassungen an der Software vorzunehmen, und dafür übernimmt Google die Verpflichtung, drei Jahre lang Sicherheits-Updates und zwei Jahre lang das Betriebssystem upzudaten.

Und so kommt es, dass das HTC U11 Life mit aktuellem Betriebssystem vor uns steht, eine Tatsache, die wir besonders bei Geräten unterhalb des High-End-Bereichs nur sehr selten erleben: Android 8 ist bereits installiert, und die Sicherheits-Patches sind zum Testzeitpunkt vom 1. Dezember 2017 also gerade mal einen Monat alt. Da die Hersteller in der Vergangenheit oft sehr viel Zeit benötigt haben oder Updates gar nicht ausgeliefert haben, dürften sich Fans eines aktuellen Betriebssystems darüber sehr freuen. Als kleine Einschränkung muss man sagen, dass Android 8.1 und damit die absolut neueste Version von Android noch nicht installiert ist, diese ist aber auch erst seit Anfang Dezember verfügbar.

HTC hat sich auch an die Vorgaben gehalten und liefert auf dem HTC U11 Life lediglich die Apps aus, die üblicherweise mit Android ausgeliefert werden. Es gibt nur minimale Anpassungen in den Einstellungen für Edge Sense und USonic. Wer ein schlankes Betriebssystem zu schätzen weiß, der dürfte sich freuen. HTC betont übrigens, dass in Zukunft keineswegs alle Mittelklasse-Smartphones nur noch mit Android One erscheinen sollen, auch die eigene Android Variante HTC Sense soll weiterhin genutzt werden. 

HTC U11 Life Software
HTC U11 Life Software
HTC U11 Life Software
HTC U11 Life Software
HTC U11 Life Software

Kommunikation und GPS

Flottes 802.11-ac-WLAN wird wie auch die langsameren Standards 802.11 a/b/g/n unterstützt. Das U11 Life kann die Geschwindigkeit vor allem beim Senden gut ausnutzen, liegt aber bei der Empfangsgeschwindigkeit von Daten im WLAN nur im Mittelfeld. Nahe am Router ist die Verbindung mit voller Signalstärke verfügbar, Seiten werden mittelmäßig schnell aufgebaut. In zehn Metern Entfernung zum Router und durch drei Wände werden die Seiten ähnlich schnell aufgebaut, die Signalstärke befindet sich aber bei 50 %.

15 LTE-Bänder unterstützt das HTC U11 Life und ist damit für seine Preisklasse sehr umfangreich ausgestattet. Damit sollte man auch im Ausland in den meisten Ländern ein LTE-Netz finden. Über LTE kann das Smartphone auch sehr flott Daten senden und empfangen: Maximal 600 MBit/s im Download und 75 MBit/s im Upload stehen hier zu Verfügung. Da können andere Smartphones dieser Preisklasse aktuell nur schwer mithalten. Auch die Signalstärke ist gut: In der Innenstadt haben wir im gut ausgebauten deutschen D2 Netz so gut wie immer zumindest halbe LTE-Signalstärke, auch in Innenräumen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Xiaomi Mi 5s
Adreno 530, 821 MSM8996 Pro, 128 GB UFS 2.0 Flash
312 MBit/s ∼100% +39%
Honor 9
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB eMMC Flash
283 MBit/s ∼91% +26%
BQ Aquaris X Pro
Adreno 506, 626, 64 GB eMMC Flash
242 MBit/s ∼78% +8%
HTC U11 Life
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
224 MBit/s ∼72%
Samsung Galaxy A5 2017
Mali-T830 MP3, 7880, 32 GB eMMC Flash
214 MBit/s ∼69% -4%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HTC U11 Life
Adreno 508, 630, 32 GB eMMC Flash
274 MBit/s ∼100%
Xiaomi Mi 5s
Adreno 530, 821 MSM8996 Pro, 128 GB UFS 2.0 Flash
271 MBit/s ∼99% -1%
Samsung Galaxy A5 2017
Mali-T830 MP3, 7880, 32 GB eMMC Flash
167 MBit/s ∼61% -39%
BQ Aquaris X Pro
Adreno 506, 626, 64 GB eMMC Flash
148 MBit/s ∼54% -46%
Honor 9
Mali-G71 MP8, Kirin 960, 64 GB eMMC Flash
140 MBit/s ∼51% -49%
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test im Freien
GPS-Test im Freien

Bei der Überprüfung der Ortungsgeschwindigkeit mit der App GPS-Test schneidet das HTC U11 Life leider nicht so gut ab: In Innenräumen können wir nicht geortet werden, und im Freien dauert es sehr, sehr lange, bis wir eine brauchbare Genauigkeit von 9 Metern bei der Ortung erreichen. Auf Google Maps werden wir einigermaßen genau platziert.

Wir machen eine Ausfahrt mit dem Fahrrad und nehmen sowohl das HTC U11 Life als auch das Garmin Edge 500, ein Profi-Navi für Radfahrer, mit. Auf der eigentlich recht geraden Wegstrecke, allerdings mit Bäumen, die den Empfang stören können, kommen beide ein wenig durcheinander und schaffen es nicht, uns exakt auf dem Weg zu positionieren. Bei der Schleife allerdings zeigt das Garmin Edge 500 eine wesentliche exaktere Platzierung. Das HTC U11 Life kann man also für die Navigation verwenden, wenn man es nicht allzuoft nutzt. Es gibt aber deutlich exaktere und flottere Alternativen.

GPS Garmin Edge 500 – Überblick
GPS Garmin Edge 500 – Überblick
GPS Garmin Edge 500 – Weg
GPS Garmin Edge 500 – Weg
GPS Garmin Edge 500 – Schleife
GPS Garmin Edge 500 – Schleife
GPS HTC U11 Life – Überblick
GPS HTC U11 Life – Überblick
GPS HTC U11 Life – Weg
GPS HTC U11 Life – Weg
GPS HTC U11 Life – Schleife
GPS HTC U11 Life – Schleife

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Auch die Telefon-App stammt aus dem Original-Android und wurde unverändert übernommen. Sie ist recht eingängig zu bedienen, allerdings ein wenig umständlich, wenn man oft das Tastenfeld nutzt.

Die Sprachqualität ist passabel: Der interne Ohrhörer kann zwar recht laut werden, dröhnt dann aber auch, und die Stimme des Gegenübers klingt auf allen Lautstärkeleveln ein wenig dünn. Das Mikrofon ist sehr empfindlich und nimmt unsere Stimme auch noch auf, wenn wir sehr leise sprechen. Dafür werden laute Stimmen aber auch sehr dröhnend übertragen. Der Lautsprecher, einmal eine Parade-Disziplin der HTC Smartphones, klingt sehr dünn, wenn man die Freisprecheinrichtung nutzt. Das Mikrofon platziert unsere Stimme hier sehr weit weg, wodurch sie nicht wirklich präsent beim Gesprächspartner ankommt.

Kameras

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Mit 16 Megapixel an Front und Rückseite sind die Kameramodule auf einem Level mit dem Klassenprimus Samsung Galaxy A5. Auch 12 Megapixel und 8 Megapixel an der Front sind aber keine Seltenheit in dieser Klasse, sodass das HTC U11 Life hier allein von den Zahlen her punkten kann.

Die Hauptkamera unseres Testgerätes hellt in Standardsituationen gut auf, allerdings werden Details wie die Tannennadeln auf dem Boden im zweiten Bild schnell matschig und ungenau. Generell gilt, dass die Bildschärfe ein wenig höher sein könnte, dass uns die Helligkeit aber gut gefällt. Schwachlichtsituationen meistert die Hauptkamera ebenfalls recht gut, auch hier ist im Detail aber mangelnde Schärfe zu beklagen.

Videos können maximal mit 2160p und 30 fps aufgezeichnet werden, bei guter Belichtung entstehen dabei gute, farbstarke Videos, der Belichtungssensor passt sich sehr schnell an die Umgebung an. Im Detail zeigen sich dann aber doch Schärfeprobleme und an dunkleren Stellen ein deutliches Farbrauschen.

Die Frontkamera hellt dunkle Bereiche eher mäßig auf, durch den Fixfokus muss man den Abstand zum Motiv gut wählen, um die Schärfe hinzubekommen. Generell fehlt es der Kamera aber an Detailschärfe, und auch ein deutliches Farbrauschen ist sichtbar. Für gelegentliche Selfies ist die Frontkamera sicherlich geeignet, wer aber viel Wert auf gute Selbstportraits legt, der ist bei einem anderen Smartphone wohl besser aufgehoben.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3
Zum Laden anklicken

Die Hauptkamera muss sich auch im Testlabor behaupten, wo unter kontrollierten Lichtbedingungen Aufnahmen gemacht werden. Das Testchart wird dabei recht scharf wiedergegeben, allerdings sind deutliche Artefakte an Kanten zu erkennen. Text vor rotem Hintergrund wirkt zudem recht unscharf. Zu den Rändern hin nimmt die Schärfe leicht ab. Farbflächen werden oft mit Artefakten und ein wenig zu blass dargestellt.

Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte abfotografiert
Referenzkarte Detail
Referenzkarte Detail
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes befindet sich die Zielfarbe.
ColorChecker: In der unteren Hälfte eines jeden Feldes befindet sich die Zielfarbe.

Zubehör und Garantie

HTC spendiert dem U11 Life ein USonic Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung und Ultraschall-Soundanpassung an die Ohrform des Nutzers. Zudem liegt ein recht schlankes Quick-Charge-Ladegerät in der Packung, außerdem ein USB-C-Kabel und ein SIM-Tool.

Das In-Ear-Headset bietet einen vollen, dynamischen Klang, besonders bei Mittelklasse-Smartphones findet man so gute Headsets nur sehr selten in der Verpackung. Allerdings verfügt das Headset nur über einen USB-C-Anschluss, kann also auch nur an Geräten mit einem solchen Anschluss betrieben werden.

Im Zubehör-Shop von HTC kann man weitere Accessoires erwerben: Das Ladegerät kostet 35 Euro, für den gleichen Preis bekommt man ein Autoladegerät. Eine durchsichtige Silikonhülle mit Edge-Sense-Anpassung gibt es auch, hier findet sich aber kein Preis. Das USonic Headset gibt es für 40 Euro, ein Adapter auf 3,5-mm-Klinke kostet 13 Euro.

Die Garantie beträgt 24 Monate.

Eingabegeräte & Bedienung

Die virtuelle Tastatur ist Android Veteranen ebenfalls altbekannt: Es handelt sich um Googles GBoard. Wer eine andere Tastatur möchte, kann aus dem Google Play Store nachinstallieren, sollte aber aufpassen, dass er einen seriösen Anbieter wählt. Es lässt sich gut mit dem GBoard tippen, und man kann es in vielen Varianten einstellen.

Der Touchscreen ist auch in den Ecken und an den Rändern sehr empfindlich, gleitfreudig und lässt sich sehr gut bedienen. Unter dem Bildschirm finden sich beleuchtete Tasten für die Übersicht der geöffneten Apps und die Zurück-Funktion. Als Home Button dient der Fingerabdrucksensor. Damit kann man das System gut bedienen. Gesten oder Steuerungserweiterungen sind außerhalb der Google Standards nicht integriert.

Der Fingerabdrucksensor reagiert recht flott und zuverlässig auf einen aufgelegten Finger. Er funktioniert auch im Standby-Modus und bringt den Nutzer nach kurzer Verzögerung auch gleich zum Startbildschirm.

Als Highlight preist HTC Edge Sense an, also die zusätzliche Bedienung über die Geräteränder. Man kann kurz drücken oder drücken und halten und dafür jeweils Aktionen definieren. Beispielsweise startet die Kamera, man nimmt einen Telefonanruf an oder stellt einen Wecker. Aus dem Standby lässt sich die Kamera beispielsweise auch aktivieren. Wir mussten etwas herumprobieren, bis wir die richtige Stärke gefunden hatten und hätten uns vielleicht noch ein paar Druckstufen mehr gewünscht, denn so muss man entweder sehr stark auf die Ränder drücken oder man aktiviert die Funktion recht oft unbeabsichtigt. Nach ein wenig Einarbeitung ist es aber eine interessante Erweiterung der Smartphone-Bedienung; besonders um Bilder zu machen, eignet sich die Funktion gut.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Das HTC U11 Life bietet einen 5,2-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung. Das ist die übliche Ausstattung in diesem Preisbereich, es handelt sich in unserem Testgerät um ein SLCD-Display. Nur Samsung nutzt für sein Galaxy A5 ein AMOLED-Display, alle anderen Hersteller im Vergleich setzen auf die IPS-Technologie.

Mit 526 cd/m² im Durchschnitt ist die Helligkeit des Screens recht hoch, allerdings ist die Ausleuchtung mit nur 87 % nicht ganz so gleichmäßig wie bei vielen anderen Smartphones: Besonders im oberen Drittel und dort vor allem in der Mitte ist der Bildschirm dunkler. Mit bloßem Auge ist das aber auch bei großen Farbflächen kaum sichtbar.

524
cd/m²
536
cd/m²
514
cd/m²
529
cd/m²
545
cd/m²
483
cd/m²
533
cd/m²
556
cd/m²
514
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 556 cd/m² Durchschnitt: 526 cd/m² Minimum: 6.59 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 545 cd/m²
Kontrast: 1298:1 (Schwarzwert: 0.42 cd/m²)
ΔE Color 4.9 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 5.4 | 0.64-98 Ø6.3
Gamma: 2.31
HTC U11 Life
SLCD, 1920x1080, 5.2
Honor 9
IPS/LTPS, 1920x1080, 5.15
BQ Aquaris X Pro
IPS, 1920x1080, 5.2
Xiaomi Mi 5s
IPS, 1920x1080, 5.15
Samsung Galaxy A5 2017
Super AMOLED, 1920x1080, 5.2
Bildschirm
15%
-36%
1%
36%
Helligkeit Bildmitte
545
550
1%
458
-16%
627
15%
539
-1%
Brightness
526
535
2%
473
-10%
596
13%
542
3%
Brightness Distribution
87
92
6%
88
1%
91
5%
93
7%
Schwarzwert *
0.42
0.42
-0%
0.51
-21%
0.6
-43%
Kontrast
1298
1310
1%
898
-31%
1045
-19%
DeltaE Colorchecker *
4.9
3.3
33%
7.1
-45%
4.5
8%
1.6
67%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.5
4.5
47%
14.5
-71%
7.5
12%
2.6
69%
DeltaE Graustufen *
5.4
3.6
33%
10.5
-94%
4.5
17%
1.5
72%
Gamma
2.31 95%
2.38 92%
2.28 96%
2.26 97%
2.28 96%
CCT
7610 85%
7226 90%
8951 73%
7427 88%
6422 101%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9384 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Der Schwarzwert ist mit 0,42 cd/m² ordentlich, im direkten Vergleich mit den Mitbewerbern sogar gut, nur das Samsung Galaxy A5 mit AMOLED-Display schlägt hier natürlich keiner. Der Kontrast ist mit 1.298:1 ebenfalls recht hoch, Farben wirken auf dem Display subjektiv recht kräftig, dunkle Flächen sind aber doch sichtbar beleuchtet und erscheinen daher eher dunkelgrau.

Ein deutlicher Blaustich wird in den Tests mit der Software CalMAN und dem Spektralfotometer sichtbar. Dieser lässt sich systemseitig nur mit dem Nachtmodus bekämpfen, der dem Bild mehr Gelbanteil hinzufügt. Die Farbraumabdeckung für sRGB ist ziemlich hoch, die Farbtreue aber eher mittelmäßig, hier ist wiederum das Samsung Galaxy A5 kaum zu schlagen.

CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum
CalMAN Farbraum
CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
26 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 11.6 ms steigend
↘ 14.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 46 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
54.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 27.6 ms steigend
↘ 26.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 89 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.8 ms).

Die SLCD-Technologie soll durch fehlende Lücken zwischen Glas und Display dafür sorgen, dass weniger Reflexionen die Betrachtung des Screens stören. In unserem Test kann man das HTC U11 Life durchaus im Freien einsetzen, Spiegelungen lassen sich aber bei glänzender Displayoberfläche nie ganz vermeiden, und sie stören auch hier. Der Helligkeitssensor reagiert zudem nicht immer korrekt auf das Umgebungslicht und wählt ab und an ein zu dunkles Bildschirmbild.

Die Blickwinkel sind gut, auch aus sehr flachen Winkeln kann man das Bild noch gut erkennen, es kommt aber auch zu deutlich sichtbaren Helligkeitsverschiebungen.

Blickwinkel
Blickwinkel
Außeneinsatz - Helligkeitssensor
Außeneinsatz - Helligkeitssensor
Außeneinsatz - maximale Helligkeit
Außeneinsatz - maximale Helligkeit
Außeneinsatz - mittlere Helligkeit
Außeneinsatz - mittlere Helligkeit
Außeneinsatz - minimale Helligkeit
Außeneinsatz - minimale Helligkeit

Leistung

Der Qualcomm Snapdragon 630 ist ein modernes Mittelklasse-SoC, das durchaus flott unterwegs sein kann. Interessant ist, dass der Prozessorteil dem BQ Aquaris X Pro mit Snapdragon 626 in einigen Bereichen deutlich unterliegt, während der modernere Grafikchip, ein Adreno 508, deutlich mehr Power bietet als der im BQ Smartphone.

Insgesamt ist die Leistung natürlich eindeutig geringer als im Honor 9 oder dem Xiaomi Mi 5s, die beide Oberklasse-SoCs bieten. Das merkt man an einem generell etwas langsameren Navigieren durch das Menü, was aber erst wirklich auffällt, wenn man Oberklasse- und Mittelklasse-Geräte kurz nacheinander bedient. Für sich genommen lässt sich auch das HTC U11 Life flott bedienen. Es ist in Benchmarks auch spürbar flotter als das Samsung Galaxy A5. Insgesamt also schonmal ein vielversprechender Auftakt für das Leistungskapitel.

AnTuTu v6 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
73617 Points ∼25%
Honor 9
150276 Points ∼51% +104%
BQ Aquaris X Pro
66226 Points ∼23% -10%
Xiaomi Mi 5s
148698 Points ∼51% +102%
Samsung Galaxy A5 2017
60603 Points ∼21% -18%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
68282 Points ∼23% -7%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
4835 Points ∼40%
Honor 9
6113 Points ∼51% +26%
BQ Aquaris X Pro
4915 Points ∼41% +2%
Samsung Galaxy A5 2017
4060 Points ∼34% -16%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
5085 Points ∼43% +5%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
5818 Points ∼30%
Honor 9
7034 Points ∼36% +21%
BQ Aquaris X Pro
5886 Points ∼30% +1%
Xiaomi Mi 5s
5121 Points ∼26% -12%
Samsung Galaxy A5 2017
5035 Points ∼26% -13%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
6264 Points ∼32% +8%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
858 Points ∼42%
Honor 9
1069 Points ∼53% +25%
BQ Aquaris X Pro
806 Points ∼40% -6%
Xiaomi Mi 5s
1020 Points ∼50% +19%
Samsung Galaxy A5 2017
659 Points ∼32% -23%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
766 Points ∼38% -11%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
1515 Points ∼5%
Honor 9
4126 Points ∼14% +172%
BQ Aquaris X Pro
1012 Points ∼4% -33%
Xiaomi Mi 5s
5033 Points ∼17% +232%
Samsung Galaxy A5 2017
1528 Points ∼5% +1%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
1496 Points ∼5% -1%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
838 Points ∼11%
Honor 9
3258 Points ∼43% +289%
BQ Aquaris X Pro
1046 Points ∼14% +25%
Xiaomi Mi 5s
1740 Points ∼23% +108%
Samsung Galaxy A5 2017
1508 Points ∼20% +80%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
1380 Points ∼18% +65%
System (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
3215 Points ∼20%
Honor 9
4154 Points ∼25% +29%
BQ Aquaris X Pro
3492 Points ∼21% +9%
Xiaomi Mi 5s
3387 Points ∼21% +5%
Samsung Galaxy A5 2017
2593 Points ∼16% -19%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
3319 Points ∼20% +3%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
1368 Points ∼16%
Honor 9
2779 Points ∼33% +103%
BQ Aquaris X Pro
1314 Points ∼16% -4%
Xiaomi Mi 5s
2345 Points ∼28% +71%
Samsung Galaxy A5 2017
1408 Points ∼17% +3%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
1513 Points ∼18% +11%
Geekbench 4.4
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
3956 Points ∼9%
Honor 9
Points ∼0% -100%
Samsung Galaxy A5 2017
3002 Points ∼7% -24%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
3942 Points ∼9% 0%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
4193 Points ∼10%
Honor 9
6527 Points ∼15% +56%
BQ Aquaris X Pro
4369 Points ∼10% +4%
Samsung Galaxy A5 2017
4104 Points ∼9% -2%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
4172 Points ∼9% -1%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
877 Points ∼14%
Honor 9
1869 Points ∼29% +113%
BQ Aquaris X Pro
928 Points ∼15% +6%
Samsung Galaxy A5 2017
773 Points ∼12% -12%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
865 Points ∼14% -1%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
1779 Points ∼41%
Honor 9
2287 Points ∼53% +29%
BQ Aquaris X Pro
2132 Points ∼49% +20%
Xiaomi Mi 5s
1857 Points ∼43% +4%
Samsung Galaxy A5 2017
1713 Points ∼40% -4%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
1751 Points ∼41% -2%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
729 Points ∼11%
Honor 9
2798 Points ∼44% +284%
BQ Aquaris X Pro
379 Points ∼6% -48%
Xiaomi Mi 5s
2933 Points ∼46% +302%
Samsung Galaxy A5 2017
710 Points ∼11% -3%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
726 Points ∼11% 0%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
839 Points ∼15%
Honor 9
2666 Points ∼46% +218%
BQ Aquaris X Pro
464 Points ∼8% -45%
Xiaomi Mi 5s
2598 Points ∼45% +210%
Samsung Galaxy A5 2017
816 Points ∼14% -3%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
835 Points ∼15% 0%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
1711 Points ∼38%
Honor 9
1809 Points ∼41% +6%
BQ Aquaris X Pro
2127 Points ∼48% +24%
Xiaomi Mi 5s
1927 Points ∼43% +13%
Samsung Galaxy A5 2017
1752 Points ∼39% +2%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
1785 Points ∼40% +4%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
1257 Points ∼12%
Honor 9
2990 Points ∼28% +138%
BQ Aquaris X Pro
725 Points ∼7% -42%
Xiaomi Mi 5s
4746 Points ∼45% +278%
Samsung Galaxy A5 2017
1053 Points ∼10% -16%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
1289 Points ∼12% +3%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
1336 Points ∼17%
Honor 9
2611 Points ∼33% +95%
BQ Aquaris X Pro
849 Points ∼11% -36%
Xiaomi Mi 5s
3580 Points ∼46% +168%
Samsung Galaxy A5 2017
1155 Points ∼15% -14%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
1374 Points ∼18% +3%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
12919 Points ∼15%
Honor 9
15150 Points ∼18% +17%
BQ Aquaris X Pro
17044 Points ∼20% +32%
Xiaomi Mi 5s
22372 Points ∼26% +73%
Samsung Galaxy A5 2017
13057 Points ∼15% +1%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
13014 Points ∼15% +1%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
18469 Points ∼3%
Honor 9
38979 Points ∼7% +111%
BQ Aquaris X Pro
13277 Points ∼3% -28%
Xiaomi Mi 5s
34202 Points ∼6% +85%
Samsung Galaxy A5 2017
13314 Points ∼3% -28%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
18386 Points ∼3% 0%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
16859 Points ∼7%
Honor 9
28883 Points ∼12% +71%
BQ Aquaris X Pro
13963 Points ∼6% -17%
Xiaomi Mi 5s
30606 Points ∼13% +82%
Samsung Galaxy A5 2017
13256 Points ∼6% -21%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
16841 Points ∼7% 0%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
30 fps ∼0%
Honor 9
60 fps ∼0% +100%
BQ Aquaris X Pro
23 fps ∼0% -23%
Xiaomi Mi 5s
93 fps ∼1% +210%
Samsung Galaxy A5 2017
34 fps ∼0% +13%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
30 fps ∼0% 0%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
29 fps ∼1%
Honor 9
55 fps ∼2% +90%
BQ Aquaris X Pro
22 fps ∼1% -24%
Xiaomi Mi 5s
60 fps ∼2% +107%
Samsung Galaxy A5 2017
33 fps ∼1% +14%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
29 fps ∼1% 0%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
14 fps ∼3%
Honor 9
30 fps ∼5% +114%
BQ Aquaris X Pro
9.8 fps ∼2% -30%
Xiaomi Mi 5s
49 fps ∼9% +250%
Samsung Galaxy A5 2017
15 fps ∼3% +7%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
14 fps ∼3% 0%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
14 fps ∼4%
Honor 9
28 fps ∼8% +100%
BQ Aquaris X Pro
9.6 fps ∼3% -31%
Xiaomi Mi 5s
48 fps ∼13% +243%
Samsung Galaxy A5 2017
15 fps ∼4% +7%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
14 fps ∼4% 0%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
9.7 fps ∼0%
Honor 9
22 fps ∼0% +127%
BQ Aquaris X Pro
6.4 fps ∼0% -34%
Xiaomi Mi 5s
32 fps ∼1% +230%
Samsung Galaxy A5 2017
9.1 fps ∼0% -6%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
9.7 fps ∼0% 0%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
9.8 fps ∼0%
Honor 9
22 fps ∼1% +124%
BQ Aquaris X Pro
6.3 fps ∼0% -36%
Xiaomi Mi 5s
32 fps ∼1% +227%
Samsung Galaxy A5 2017
9 fps ∼0% -8%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
9.5 fps ∼0% -3%
GFXBench
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
5.5 fps ∼1%
Honor 9
15 fps ∼4% +173%
BQ Aquaris X Pro
3.5 fps ∼1% -36%
Xiaomi Mi 5s
19 fps ∼5% +245%
Samsung Galaxy A5 2017
5.2 fps ∼1% -5%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
5.3 fps ∼1% -4%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
HTC U11 Life
5.4 fps ∼3%
Honor 9
16 fps ∼9% +196%
BQ Aquaris X Pro
3.5 fps ∼2% -35%
Xiaomi Mi 5s
19 fps ∼11% +252%
Samsung Galaxy A5 2017
5.2 fps ∼3% -4%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
5.3 fps ∼3% -2%
Lightmark - 1920x1080 1080p (nach Ergebnis sortieren)
Asus ZenFone 4 ZE554KL
9.81 fps ∼25%
Basemark ES 3.1 / Metal - offscreen Overall Score (nach Ergebnis sortieren)
Samsung Galaxy A5 2017
258 Points ∼5%
Asus ZenFone 4 ZE554KL
190 Points ∼4%

Legende

 
HTC U11 Life Qualcomm Snapdragon 630, Qualcomm Adreno 508, 32 GB eMMC Flash
 
Honor 9 HiSilicon Kirin 960, ARM Mali-G71 MP8, 64 GB eMMC Flash
 
BQ Aquaris X Pro Qualcomm Snapdragon 626, Qualcomm Adreno 506, 64 GB eMMC Flash
 
Xiaomi Mi 5s Qualcomm Snapdragon 821 MSM8996 Pro, Qualcomm Adreno 530, 128 GB UFS 2.0 Flash
 
Samsung Galaxy A5 2017 Samsung Exynos 7880, ARM Mali-T830 MP3, 32 GB eMMC Flash
 
Asus ZenFone 4 ZE554KL Qualcomm Snapdragon 630, Qualcomm Adreno 508, 64 GB eMMC Flash

In Sachen Browser Performance allerdings kann das HTC U11 Life zwar mit anderen Smartphones seiner Klasse mithalten, man sieht aber beispielsweise am Samsung Galaxy A5, dass hier immer noch Optimierungen möglich sind. Mit dem HTC U11 Life surft man mit angemessener Geschwindigkeit, beim schnellen Scrollen muss man aber doch mal einige Sekunden warten, bis die Bilder nachgeladen sind. Googles Browser-Game Interland ist aber flott geladen und läuft auch flüssig.

JetStream 1.1 - Total Score
Honor 9 (Chrome 59)
58.6 Points ∼100% +102%
Xiaomi Mi 5s (Chrome 55)
57 Points ∼97% +97%
Samsung Galaxy A5 2017 (Samsung Browser (Chrome 44))
32.222 Points ∼55% +11%
HTC U11 Life (Chrome 63)
28.993 Points ∼49%
Asus ZenFone 4 ZE554KL (Chrome 62)
28.09 Points ∼48% -3%
BQ Aquaris X Pro (Chrome 59.0.3071.125)
26.837 Points ∼46% -7%
Octane V2 - Total Score
Honor 9 (Chrome 59)
10208 Points ∼100% +109%
Xiaomi Mi 5s (Chrome 55)
9378 Points ∼92% +92%
Samsung Galaxy A5 2017 (Samsung Browser (Chrome 44))
5256 Points ∼51% +7%
HTC U11 Life (Chrome 63)
4893 Points ∼48%
BQ Aquaris X Pro (Chrome 59.0.3071.125)
4424 Points ∼43% -10%
Asus ZenFone 4 ZE554KL (Chrome 62)
4398 Points ∼43% -10%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
HTC U11 Life (Chrome 63)
9493 ms * ∼100%
Asus ZenFone 4 ZE554KL (Chrome 62)
9425 ms * ∼99% +1%
BQ Aquaris X Pro (Chrome 59.0.3071.125)
8741.5 ms * ∼92% +8%
Samsung Galaxy A5 2017 (Samsung Browser (Chrome 44))
6442.4 ms * ∼68% +32%
Honor 9 (Chrome 59)
3149 ms * ∼33% +67%
Xiaomi Mi 5s (Chrome 55)
2580.2 ms * ∼27% +73%
WebXPRT 2015 - Overall Score
Honor 9 (Chrome 59)
107 Points ∼100% +7%
HTC U11 Life (Chrome 63)
100 Points ∼93%
Asus ZenFone 4 ZE554KL (Chrome 62)
95 Points ∼89% -5%
Samsung Galaxy A5 2017 (Samsung Browser (Chrome 44))
89 Points ∼83% -11%
BQ Aquaris X Pro (Chrome 59.0.3071.125)
86 Points ∼80% -14%

* ... kleinere Werte sind besser

Zugriffe auf unsere Referenzspeicherkarte, eine Toshiba Exceria Pro M501 erfolgen tatsächlich sehr flott. Die Zugriffe auf den internen Speicher sind ähnlich schnell wie bei vergleichbaren Modellen, das Galaxy A5 hat hier seinen großen Schwachpunkt.

Da auf dem HTC U11 Life keine zusätzlichen Apps installiert sind, stehen 22 GB an internem Datenspeicher für den Nutzer zur Verfügung.

HTC U11 LifeHonor 9BQ Aquaris X ProXiaomi Mi 5sSamsung Galaxy A5 2017Asus ZenFone 4 ZE554KL
AndroBench 3-5
4%
-14%
42%
-34%
14%
Sequential Write 256KB SDCard
59.83 (Toshiba Exceria Pro M501)
34.64 (Toshiba Exceria Pro M501)
-42%
49.77 (Toshiba Exceria Pro M401)
-17%
55.98 (Toshiba Exceria Pro M401)
-6%
66.51 (Toshiba Exceria Pro M501)
11%
Sequential Read 256KB SDCard
82.75 (Toshiba Exceria Pro M501)
67.99 (Toshiba Exceria Pro M501)
-18%
78.69 (Toshiba Exceria Pro M401)
-5%
73.71 (Toshiba Exceria Pro M401)
-11%
86.93 (Toshiba Exceria Pro M501)
5%
Random Write 4KB
50.2
32.7
-35%
12.07
-76%
15.08
-70%
12.13
-76%
7.59
-85%
Random Read 4KB
39.3
55.7
42%
37.97
-3%
100.35
155%
22.41
-43%
68.57
74%
Sequential Write 256KB
120
204
70%
139.63
16%
153.47
28%
77.1
-36%
205.27
71%
Sequential Read 256KB
268
293
9%
270.46
1%
412.7
54%
182.03
-32%
287.38
7%

Spiele

Für sehr anspruchsvolle Games wie Asphalt 8: Airborne reicht die Spiele-Performance nicht ganz aus, hier kommt das HTC U11 Life nur auf 28 fps. Bei niedrigen Details ist das Game aber ebensowenig ein Problem wie Dead Trigger 2. Einfachere Spiele wie Angry Birds laufen ebenfalls flüssig.

Per Touchscreen und Lagesensor kann man die Games auch zuverlässig und präzise steuern.

Asphalt 8: Airborne
Asphalt 8: Airborne
Dead Trigger 2
Dead Trigger 2
Asphalt 8: Airborne
 EinstellungenWert
 high28 fps
 very low30 fps
Dead Trigger 2
 EinstellungenWert
 high30 fps

Emissionen

Temperatur

GFXBench Akkutest
GFXBench Akkutest

An der unteren Vorderseite wird das Gerät unter Last am wärmsten: 35,5 °C messen wir hier, das ist allerdings auch nur minimal mehr, als wir an dieser Stelle im Idle-Betrieb feststellen. Insgesamt gibt diese Erwärmung aber keinen Grund zur Beunruhigung: Auch in der Hosentasche lässt sich das Gerät nach längerer Last noch angenehm tragen.

Wir nutzen den GFXBench Akkutest, um festzustellen, ob die Performance auch nach sehr langer Last noch gleichbleibt: Der Benchmark rendert dreißig Mal dieselbe Sequenz und speichert die erreichten Frames ab. Beim HTC U11 Life bleibt die Performance über die gesamte Zeit gleich, somit sind Leistungseinbrüche nicht zu erwarten.

Max. Last
 33.3 °C33.4 °C35 °C 
 33.4 °C33.1 °C35.5 °C 
 32.1 °C32.7 °C32.9 °C 
Maximal: 35.5 °C
Durchschnitt: 33.5 °C
27.9 °C29.7 °C31.2 °C
28.6 °C29.5 °C30.9 °C
27.4 °C29.2 °C29.2 °C
Maximal: 31.2 °C
Durchschnitt: 29.3 °C
Netzteil (max.)  23.1 °C | Raumtemperatur 20.2 °C | Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.5 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 31.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 29.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Lautsprechertest "Pink Noise"
Lautsprechertest "Pink Noise"

Schon beim HTC U11 hatten wir festgestellt, dass die Klangqualität der internen Lautsprecher im Vergleich zum Vorgänger zurückgegangen war. Das HTC U11 Life kann in Sachen Lautsprecher nun keine Ansprüche mehr auf ein Prädikat wie "guter Lautsprecher" anmelden. Das liegt zum einen an den quäckigen Höhen, die Gesang auf hoher Lautstärke nur schwer erträglich machen. Auch im Chart des Lautsprechertests sieht man, dass hohe Hochtöne stark überbetont sind. Dazu gibt es kaum tiefe Mitten. Immerhin können die Lautsprecher grundsätzlich recht laut spielen, der Klang bleibt aber immer sehr dünn.

Auf diesem Preisniveau würde man mehr erwarten, vor allem weil HTC auf der anderen Seite mit dem Klang protzt: Das HTC U11 Life ist immerhin für Hi-Res-Audio zertifiziert, kann über das USonic-Headset durchaus guten Klang ausgeben, und auch per Bluetooth kommt der Sound gut an. Das Ganze allerdings mit einem derart quäckigen Lautsprecher zu paaren, ist eine seltsame Entscheidung.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2035.245.12532.941.13137.238.94031.736.65039.642.76328.3348027.33010026.930.212526.736.31602441.720020.946.525020.950.631519.551.740018.557.550017.556.963017.556.680015.760.9100015.870.3125016.675.7160015.878.5200015.479.6250015.581.231501679.4400015.87850001674.4630016.377.3800016.381.31000016.283.81250016.468.31600016.455.3SPL28.690.2N1.176median 16.4median 68.3Delta2.113.431.641.125.44025.336.732.93633.635.631.630.628.432.92733.820.841.72244.421.348.420.850.521.256.619.462.519.566.217.766.117.974.217.877.317.374.317.473.816.771.817.269.318.269.517.966.517.661.417.755.817.854.517.959.918.152.218.249.530831.350.1median 17.9median 61.41.39.5hearing rangehide median Pink NoiseHTC U11 LifeSamsung Galaxy A5 2017
HTC U11 Life Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (90.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.5% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 9% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 11% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (26.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 65% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 27% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 78% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 17% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Samsung Galaxy A5 2017 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.96 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 15.5% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 9.4% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 32% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 57% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 57% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 35% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Das HTC U11 Life zeigt sich beim Stromverbrauch genügsam: Auch wenn der durchschnittliche Idle-Verbrauch etwas höher ist als bei der Konkurrenz, so macht es der niedrige Verbrauch unter Last wieder wett. Auch im ausgeschalteten und im Standby-Modus verbraucht das HTC U11 Life nicht allzuviel Energie.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.03 / 0.13 Watt
Idledarkmidlight 0.63 / 2.1 / 2.15 Watt
Last midlight 3.34 / 4.83 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
HTC U11 Life
2600 mAh
Honor 9
3200 mAh
BQ Aquaris X Pro
3100 mAh
Xiaomi Mi 5s
3200 mAh
Samsung Galaxy A5 2017
3000 mAh
Stromverbrauch
-41%
-6%
-18%
23%
Idle min *
0.63
1.13
-79%
0.67
-6%
0.4
37%
0.64
-2%
Idle avg *
2.1
2.25
-7%
1.7
19%
1.7
19%
1.36
35%
Idle max *
2.15
2.3
-7%
1.78
17%
1.81
16%
1.4
35%
Last avg *
3.34
4.89
-46%
4.42
-32%
5.84
-75%
2.53
24%
Last max *
4.83
7.99
-65%
6.3
-30%
9.12
-89%
3.63
25%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der kleine 2.600-mAh-Akku kann gerade mal 9,88 Wattstunden an Leistung bereitstellen, aufgrund des genügsamen Verbrauchs reicht das dennoch für recht gute Laufzeiten. So sind 12:05 Stunden im Wlan-Test durchaus eine Leistung, der Nutzer kommt beim HTC U11 Life unserer Erfahrung nach auch zwei Tage ohne Ladung aus. Unter Last hält das Smartphone immer noch etwas länger durch als das BQ Aquaris X Pro, das den deutlich größeren Akku besitzt. Der Effizienz-König ist aber wieder mal das Samsung Galaxy A5, das gleich nochmal 30 % bessere Laufzeiten bietet als unser Testgerät.

Dank Quick Charge ist das Smartphone in circa 1:30 Stunden aufgeladen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
30h 20min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
12h 05min
Big Buck Bunny H.264 1080p
13h 18min
Last (volle Helligkeit)
5h 03min
HTC U11 Life
2600 mAh
Honor 9
3200 mAh
BQ Aquaris X Pro
3100 mAh
Xiaomi Mi 5s
3200 mAh
Samsung Galaxy A5 2017
3000 mAh
Akkulaufzeit
-22%
-8%
-9%
32%
Idle
1820
1399
-23%
1840
1%
2418
33%
H.264
798
564
-29%
644
-19%
984
23%
WLAN
725
516
-29%
730
1%
663
-9%
843
16%
Last
303
278
-8%
254
-16%
467
54%

Pro

+ Zugesichtere Softwareupdates
+ Tolles Headset im Lieferumfang
+ Gute Akkulaufzeiten
+ Mäßiger Energiehunger
+ Kaum Erwärmung
+ Zertifiziert für Hi-Res-Audio
+ IP67-Schutz
+ Pures Betriebssystem
+ NFC und Bluetooth 5.0
+ Viele LTE-Bänder
+ Flottes mobiles Internet

Contra

- Unabsichtliche Aktivierung von Edge Sense
- Anfällig für Staub und Fingerabdrücke
- Recht langsames GPS
- Sehr mäßiger Lautsprecher
- Nur USB-C als Audioausgang
- Blaustich im Display

Fazit

Im Test: HTC U11 Life. Testgerät zur Verfügung gestellt von HTC Deutschland.
Im Test: HTC U11 Life. Testgerät zur Verfügung gestellt von HTC Deutschland.

Es gibt doch einige Dinge am HTC U11 Life, die das Smartphone unter den Vergleichsgeräten herausstechen lassen: Wir müssen immer wieder HTCs Erfindungsgeist und den unbedingten Willen zur Innovation herausstellen, dessen aktuelle Ergebnisse mit USonic und Edge Sense nun auch in der Mittelklasse Einzug halten. Dank der Android-One-Philosophie bekommt man für einige Jahre Updates zugesichert, was gerade in Zeiten von wöchentlich auftauchenden Sicherheitslücken ein gutes Gefühl gibt. Auch das exzellente Headset, das im Lieferumfang enthalten ist, erwartet man nicht unbedingt bei einem Geräte für 349 Euro. Genausowenig erwartet man in dieser Preisklasse aber auch einen so dünn klingenden Lautsprecher, besonders nicht von HTC.

In vielen anderen Bereichen sind die Leistungen des HTC U11 Life solide: Gute Akkulaufzeiten, ein ordentlicher Bildschirm und passende Leistungswerte für ein Mittelklassegerät. Das Gehäuse ist schick, aber qualitativ eher durchschnittlich, und durch Edge Sense werden neben den neuen Bedienmöglichkeiten auch einige Probleme geschaffen, wie die unabsichtliche Aktivierung. Die Kamera liefert ebenso gute Performance, sticht aber im Vergleich zu anderen Smartphones nicht heraus.

Regelmäßige Sicherheits-Updates garantiert – ein starkes Argument für das HTC U11 Life. Ein tolles Headset im Lieferumfang und gute Akkulaufzeiten sind weitere. Es gibt aber auch eine Schattenseite mit schlechtem Lautsprecher, fehlendem Audioausgang und wenig genauer Navigation.

Alles in allem ist das HTC U11 Life ein Gerät, das man ausprobieren und in die Hand nehmen sollte. Als Käufer sollte man sich fragen: Wie gut gefällt mir das Gehäuse, wie komme ich mit Edge Sense zurecht und kann ich mit dem mäßigen Lautsprecher leben? Ist es für mich in Ordnung, dass es keinen Klinken-Audioausgang gibt? Auch das Navigieren mit dem Smartphone sollte Ihnen nicht allzu wichtig sein. Bei diesem Hands-on könnte Sie das HTC U11 Life trotz aller Bedenken durchaus überzeugen, vor allem, wenn Ihnen regelmäßige Sicherheits-Updates wichtig sind.

HTC U11 Life - 11.01.2018 v6(old)
Florian Wimmer

Gehäuse
87%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
88%
Konnektivität
42 / 60 → 71%
Gewicht
93%
Akkulaufzeit
95%
Display
85%
Leistung Spiele
41 / 63 → 66%
Leistung Anwendungen
52 / 70 → 74%
Temperatur
92%
Lautstärke
100%
Audio
39 / 91 → 43%
Kamera
74%
Durchschnitt
73%
85%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HTC U11 Life Smartphone
Autor: Florian Wimmer, 13.01.2018 (Update: 15.05.2018)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.