Notebookcheck

Test LG G Pad 8.0 V480 Tablet

Daniel Schmidt, Stefanie Voigt, 16.10.2014

Langläufer mit Hühnerbrust. Mit dem G Pad 8.0 offeriert LG ein 8 Zoll großes Tablet für unter 200 Euro, welches über hervorragende Akkulaufzeiten verfügt. Aber diese werden unter anderem mit einem schwachen SoC erkauft, welcher sonst in Einsteiger-Smartphones zu finden ist. Dennoch machen Android 4.4 KitKat und bekannte Software Features von LG ein interessantes Produkt aus dem Tablet.

Das LG G Pad 8.0 V480 besitzt, wie der Name bereits vermuten lässt, einen acht Zoll großen Touchscreen. Die Auflösung entspricht dem Standard dieser Geräteklasse, während die verbaute Hardware eher dem Einsteiger-Segment zuzuordnen ist. Echte Hardware-Highlights findet man in diesem Tablet nicht, lediglich der integrierte Infrarot-Sender bildet hier die Ausnahme. Die UVP des Gerätes fällt mit 199 Euro in diesem Segment noch angemessen aus. Für weitere 100 Euro ist eine LTE-Variante erhältlich, deren Ausstattung ansonsten identisch ist.

Zu den Konkurrenten zählen das Acer Iconia Tab 8 A1-840FHD (ab 199 Euro), Huawei MediaPad M1 8.0 (ab 208 Euro) sowie das Lenovo A8-50 (ab 139 Euro). Aber auch das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 (ab 149 Euro) stellt nach wie vor eine Alternative dar.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Der verwendete Kunststoff ist anfällig für Fingerabdrücke.
Der verwendete Kunststoff ist anfällig für Fingerabdrücke.
Der MicroSD-Slot lässt sich einfach öffnen.
Der MicroSD-Slot lässt sich einfach öffnen.

Mit seinen abgerundeten Ecken liegt das LG G Pad 8.0 gut in der Hand und lässt sich auch länger bequem halten. Die Seitenränder des Displays sind angenehm dünn, lediglich das Galaxy Tab 3 und das MediaPad M1 sind noch schmaler. Mit einer Bauhöhe von 9,9 Millimetern ist es jedoch das dickste Tablet im Vergleichsfeld. Mit gerade mal 338 Gramm ist es trotzdem recht leicht und wird diesbezüglich nur vom Tab 3 (314 g) unterboten.

Die Materialauswahl geht in Ordnung. Der Kunststoff ist leicht gummiert, weshalb das Gerät trotz seiner glatten Oberfläche sicher in der Hand liegt. Das Gehäuse ist in den Farben Schwarz, Weiß, Orange und Blau erhältlich.

In puncto Stabilität kann das Testgerät nicht begeistern: Bei leichten Verwindungsversuchen knarzt es zwar kaum, doch verändert sich auf dem Display sichtbar die Helligkeitsverteilung. Bei leichtem Druck auf die Rückseite des Tablets werden bereits deutliche Wellen auf dem Screen erkennbar. Auf den Panelrahmen muss etwas mehr Kraft ausgeübt werden, um diesen Effekt zu erzielen.

Der Akku des Tablets ist fest verbaut und lässt sich nicht vom Nutzer wechseln. Die Abdeckung des MicroSD-Kartenslots schließt bündig ab und lässt sich einfach öffnen beziehungsweise wieder verschließen. Die übrigen Spaltmaße sind recht gleichmäßig, die Kunststoffrückseite lässt sich jedoch recht einfach vom Display wegdrücken.

221 mm 126 mm 9.2 mm 371 g217 mm 136 mm 8.95 mm 360 g215 mm 130 mm 8.5 mm 360 g214.4 mm 120.7 mm 7.9 mm 341 g210.8 mm 124.2 mm 9.9 mm 338 g209 mm 123 mm 7.4 mm 314 g

Ausstattung

Wie wir testen - Ausstattung

Der Micro-USB-2.0-Anschluss des LG G Pad 8.0 dient sowohl zum Laden des Gerätes als auch dem Datenaustausch mit einem Computer. Außerdem unterstützt die Schnittstelle OTG, sodass es möglich ist, USB-Sticks und externe Eingabegeräte an das Tablet anzuschließen.

Der MicroSD-Slot akzeptiert Speicherkarten bis zu einer Größe von 64 GB. Da vom System App2SD unterstützt wird, lassen sich auch Anwendungen problemlos darauf installieren und von dort starten.

Der Infrarot-Sender kann, im Zusammenspiel mit der App QuickRemote, Fernseher, Blu-ray- und DVD-Player steuern.

Kopfseite: Mikrofon, Audio, Infrarot, MicroSD
Kopfseite: Mikrofon, Audio, Infrarot, MicroSD
Links gibt es keine Schnittstellen.
Links gibt es keine Schnittstellen.
Fußseite: Micro-USB
Fußseite: Micro-USB
rechts: Power, Lautstärkewippe
rechts: Power, Lautstärkewippe

Software

Als Betriebssystem kommt Google Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz. Die Oberfläche wurde von LG angepasst und fügt sich prima in das Gesamtkonzept der Produktlinie von LG. Die hauseigenen Software Features schöpft das G Pad 8.0 ebenfalls voll aus. Neben KnockCode, QPair und QuickRemote wird auch Dual Window für Multitasking angeboten. Diese sind bereits alle aus dem LG G3 bekannt.

Als besonders nützlich stellt sich QPair heraus, welches mit allen Android Smartphones ab Version 4.3 genutzt werden kann. Das Programm verbindet ein Smartphone mit dem Tablet, sodass dieses nicht nur die Internetverbindung des Handys nutzen, sondern ebenfalls die Anrufe, SMS und Nachrichten aus sozialen Netzwerken empfangen und beantworten kann. Außerdem ist es möglich, das Gegengerät mit Hilfe eines akustischen Signals aufzuspüren, wenn man es mal verlegt haben sollte.

Die Drittanbieter-Apps sind überschaubar und lassen sich problemlos deinstallieren.

QPair
QPair
QPair: eingehender Anruf
QPair: neue Nachricht

Kommunikation & GPS 

Das LG G Pad 8.0 besitzt ein WLAN-Modul, welches die IEEE-802.11-Standards a/b/g/n unterstützt. Somit kann es sowohl im Frequenzbereich mit 2,4 als auch 5,0 GHz arbeiten. Die Reichweite des Tablets ist gut. Selbst 20 Meter vom Router (Fritz!Box 6360) entfernt, wurde noch die halbe Signalstärke angezeigt. Das Surfen im Web war dann immer noch ohne merklichen Geschwindigkeitsverlust möglich.

Bluetooth 4.0 ist ebenfalls an Bord. Audiostreaming stellt kein Problem dar. Wer jedoch die Tonausgabe eines gestreamten HD-Videos auf einem externen Lautsprecher wiedergeben möchte, wird feststellen, dass der Ton nicht lippensynchron ist. Außerdem bemerkt man nach dem Abspielen eines Sounds ein Rauschen, welches nach wenigen Sekunden mit einem Knacken beendet wird.

GPS Test: im Freien
GPS Test: im Freien
GPS Test: im Gebäude
GPS Test: im Gebäude

Das Tablet kann zur Positionsbestimmung GPS- und Glonass-Satelliten verwenden. Der Satfix klappt im Freien schnell und benötigt nur wenige Sekunden, um den Standort zu ermitteln. In Gebäuden dauert es deutlich länger, aber auch dort ist eine Ortung möglich.

Die Genauigkeit des G Pad 8.0 könnte besser sein. Im Vergleich zum Fahrrad-Computer Garmin Edge 500 zeigt das Tablet Probleme bei einer engen Streckenführung wie im Bereich der Brücke. Auch unter erschwerten Empfangsbedingungen wie im Wald sind die Abweichungen klar zu erkennen. Betrachtet man den gesamten Streckenverlauf, liegen die Diskrepanzen zum GPS-Spezialisten jedoch bei geringen drei Prozent, was wiederum ein sehr gutes Ergebnis ist.

Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
LG G Pad 8.0
LG G Pad 8.0
LG G Pad 8.0
LG G Pad 8.0
LG G Pad 8.0
LG G Pad 8.0

Kameras

Das LG G Pad 8.0 besitzt zwei Kameras. Die Frontkamera eignet sich primär zur Videotelefonie und löst mit 1,2 MP (1.280 x 800 Pixel, 16:9) auf. Mittels eines Selbstauslösers, der sich via Gesten steuern lässt, können einfach Selfies erstellt werden.

Der Selbstauslöser ist auch für die Hauptkamera verfügbar, welche mit 5 MP (2.560 x 1.920 Pixel) auflöst. Ein Hilfslicht oder Blitz gibt es nicht, und auch die übrigen Eigenschaften bei geringem Umgebungslicht lassen zu wünschen übrig. In einer hellen Umgebung oder bei Tageslicht lassen sich jedoch brauchbare Ergebnisse mit der Optik erzielen. Aufgrund der geringen Auflösung fehlt es an Schärfe. Dies wird vor allem in detailreichen Sequenzen sichtbar, in denen die Konturen dann unscharf bis matschig dargestellt werden. Die Farben sind sehr intensiv, sodass die Aufnahmen recht lebendig wirken.

Auch Panorama-Motive können mit der Kamera angefertigt werden. Das ist recht einfach gestaltet und ermöglicht ansehnliche Ergebnisse. Auf weitere Modi verzichtet LG, und auch die Einstellungsmöglichkeiten beschränken sich auf das Wesentliche.

LG G Pad 8.0 (Hauptkamera)
LG G Pad 8.0 (Hauptkamera)
LG G Pad 8.0 (Webcam)
LG G Pad 8.0 (Webcam)
Canon EOS 70D (Referenz)
Canon EOS 70D (Referenz)
Panorama-Aufnahme mit dem LG G Pad 8.0 (10.944 x 1.408 px)
Panorama-Aufnahme mit dem LG G Pad 8.0 (10.944 x 1.408 px)

Zubehör

Das mitgelieferte Zubehör des LG G Pad 8.0 umfasst neben einem modularen Netzteil (5 Volt, 1,8 Ampere) mit einer Nennleistung von 9 Watt ein USB-Datenkabel sowie eine Kurzanleitung.

Speziell auf das Tablet zugeschnittenes Zubehör, das optional erworben werden kann, offeriert der Hersteller nicht.

Garantie

LG gewährt auf das G Pad 8.0 eine Garantie von 24 Monaten. Für das Zubehör sind es zwölf Monate. Die Garantie lässt sich nicht erweitern.

Eingabegeräte & Bedienung

Der kapazitive Touchscreen erkennt bis zu zehn Eingaben gleichzeitig. Die Oberfläche besitzt gute Gleiteigenschaften und setzt die Eingaben präzise um. Jedoch gönnt sich das Gerät dabei auch gerne mal eine Gedenksekunde. Dies könnte aber auch am etwas schwächeren Prozessor liegen, da dies seltener auf der Android Oberfläche geschieht, sondern meistens innerhalb von Apps.

Das G Pad 8.0 setzt auf LGs Smart Keyboard, welches ein gut gestaltetes Tastatur-Layout darstellt. Vom Anwender kann dies den eigenen Bedürfnissen angeglichen werden. So kann in den Einstellungen die Tastengröße eingestellt sowie eine Taste mit einem zusätzlichen Sonderzeichen neben dem Leerzeichen angeordnet werden.

Hochformat
Hochformat
Querformat
Querformat
geteilte Tastatur
geteilte Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Clouding des G Pad 8.0
Clouding des G Pad 8.0

Das LG G Pad 8.0 besitzt ein 8 Zoll großes Display, welches mit 1.280 x 800 Bildpunkten auflöst. Das entspricht einem Seitenverhältnis von 16:10 und einer Pixeldichte von rund 189 ppi. Dies ist zwar nicht sonderlich hoch, sollte aber für die meisten Zwecke ausreichen. Auch Videos in kleiner HD-Auflösung (720p) können so noch nativ wiedergegeben werden. Wer höher auflösendes Material ohne Verlust betrachten möchte, muss dies über eine externe Wiedergabe bewerkstelligen. Im Vergleichsfeld liefert lediglich das Acer Iconia Tab 8 (1.920 x 1.200 px, 16:10) eine höhere Auflösung.

Die Helligkeit des Testgerätes fällt mit maximal 333 cd/m² recht ordentlich aus, bleibt aber hinter Spitzengeräten wie dem Nvidia Shield (max. 489 cd/m², 92 %) zurück. Die Ausleuchtung ist mit 85 Prozent nur durchschnittlich, was in der Praxis jedoch nicht negativ ins Auge fällt. Das leichte Clouding des Panels hingegen ist, bei einer dunklen Bilddarstellung an den Rändern, leicht sichtbar.

319
cd/m²
329
cd/m²
284
cd/m²
318
cd/m²
333
cd/m²
288
cd/m²
319
cd/m²
321
cd/m²
284
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 333 cd/m² Durchschnitt: 310.6 cd/m²
Ausleuchtung: 85 %
Helligkeit Akku: 333 cd/m²
Kontrast: 617:1 (Schwarzwert: 0.54 cd/m²)
ΔE Color 4.64 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 4.78 | 0.64-98 Ø6.2
Gamma: 2.63
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
Lenovo A8-50
SGX544, MT8121, 16 GB eMMC Flash
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 16 GB iNAND Flash
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
Bildschirm
-3%
13%
19%
2%
Helligkeit Bildmitte
333
330
-1%
348.1
5%
428
29%
328
-2%
Brightness
311
316
2%
322
4%
413
33%
308
-1%
Brightness Distribution
85
91
7%
87
2%
92
8%
84
-1%
Schwarzwert *
0.54
0.54
-0%
0.452
16%
0.56
-4%
0.46
15%
Kontrast
617
611
-1%
770
25%
764
24%
713
16%
DeltaE Colorchecker *
4.64
5.47
-18%
4.41
5%
4.2
9%
5.23
-13%
DeltaE Graustufen *
4.78
5.36
-12%
2.99
37%
3.2
33%
4.68
2%
Gamma
2.63 84%
2.14 103%
2.21 100%
2.46 89%
2.15 102%
CCT
6458 101%
6342 102%
6468 100%
6621 98%
7185 90%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Schwarzwert ist mit 0,54 cd/m² leicht erhöht, sodass eigentlich schwarze Flächen wie ein dunkles Grau wirken. Das ist aber auch bei den Konkurrenten nicht wesentlich besser. Am besten schlägt sich im Vergleichsfeld noch das Lenovo A8-50 (0,45 cd/m², 770:1), welches durch seinen höheren Kontrast ein besseres Gesamtbild liefert. Das Testgerät weist einen Kontrastwert von 617:1 auf, was ordentlich, aber nicht überragend ist.

Auch die Farbgenauigkeit des LG G Pad 8.0 ist trotz seiner Geräteklasse ziemlich genau und weist nur wenige Abweichungen auf, die sichtbar sind. Bei den Graustufen zeigt sich ein ausgewogenes Gesamtbild (dE 4,8), und ein minimaler Grünstich lässt sich auf reinweißen Flächen erahnen. Bei den Mischfarben fällt lediglich Rot (dE 9,7) negativ ins Auge. Blau dürfte etwas satter sein. Im Alltag fällt dies jedoch nicht negativ auf.

Farbtreue (Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)
Mischfarben (Zielfarbraum sRGB)
Mischfarben (Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Zielfarbraum sRGB)

Im Außeneinsatz stellt sich vor allem die stark spiegelnde Oberfläche als hinderlich heraus. Selbst im Schatten sind die Reflektionen störend, und bei direktem Sonneneinfall ist nur noch wenig auf dem Panel zu erkennen. Daran ändert leider auch der gute Kontrast nichts mehr.

das LG G Pad 8.0 im Schatten
das LG G Pad 8.0 im Schatten
In der Sonne hat das Tablet Probleme.
In der Sonne hat das Tablet Probleme.

Die Blickwinkelstabilität des LG G Pad 8.0 ist gut. Das verwendete IPS-Display hat jedoch ein kleines Manko, denn ab einem Betrachtungswinkel von etwa 30 Grad verliert es deutlich an Leuchtkraft, und ein leichter Glow-Effekt wird sichtbar. Ansonsten sind die Blickwinkel stabil, selbst wenn sie enorm flach ausfallen. Wird das Tablet normal in der Hand gehalten, fallen die Kritikpunkte nicht ins Gewicht.

Blickwinkelstabilität des LG G Pad 8.0
Blickwinkelstabilität des LG G Pad 8.0

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Als Prozessor kommt im LG G Pad 8.0 ein Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226 zum Einsatz, welchem 1 GB Arbeitsspeicher zur Seite gestellt wird. Der Quad-Core taktet mit 1,2 GHz und ist mittlerweile auch in vielen Einsteiger-Smartphones zu finden. Die Grafikberechnungen übernimmt die auf dem SoC integrierte Qualcomm Adreno 305, welche nicht mehr ganz taufrisch ist und vor allem mit grafisch aufwendigen Spielen ihre Probleme hat. Selbst bei der Bedienung der Android Oberfläche fallen kleinere Ruckler auf.

In den Benchmarks macht das Testgerät dennoch eine vergleichsweise gute Figur, da es die volle Leistung des SoCs auch dauerhaft abrufen kann. Im Geekbench 3 schneidet das A8-50 (MT8121, 1.300 MHz) im Single-Core-Test (351 Punkte) zwar besser ab, kann aber auch auf 100 MHz mehr Takt zurückgreifen. Das sind jedoch nur messbare Unterschiede, in der Praxis ist die Abweichung nicht erkennbar. Deutlich klarer fällt diese schon zu Leistungsboliden wie dem Nvidia Shield Tablet aus, welches eines der momentan schnellsten Geräte am Markt ist.

In den Grafik-Benchmarks ergibt sich ein gemischtes Bild. Die Geräte mit MediaTek-SoC greifen alle auf eine veraltete PowerVR SGX544 zurück, welche langsamer als die Adreno 305 des Testgerätes ist. Wie die ARM Mali-450 MP4 im MediaPad M1 jedoch zeigt, lässt sich auch in dieser Geräteklasse eine durchaus bessere Leistung erzielen. Der Adreno 305 des G Pads merkt man ihre zwei Lebensjahre schon an. Ehemalige Highend-Games können gerade noch flüssig dargestellt werden, wie der Ultra-Benchmark von Epic Citadel zeigt. Dieser ist jedoch ebenfalls nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Technik.

Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
1047 Points ∼1%
Gigaset QV830
1077 Points ∼1% +3%
Lenovo Yoga Tablet 8
1096 Points ∼1% +5%
Lenovo A8-50
1156 Points ∼1% +10%
Huawei MediaPad M1 8.0
1452 Points ∼2% +39%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
2797 Points ∼3% +167%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
3495 Points ∼4% +234%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
326 Points ∼7%
Gigaset QV830
325 Points ∼7% 0%
Lenovo Yoga Tablet 8
325 Points ∼7% 0%
Lenovo A8-50
351 Points ∼7% +8%
Huawei MediaPad M1 8.0
481 Points ∼10% +48%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
935 Points ∼19% +187%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
1127 Points ∼23% +246%
AnTuTu v5 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
17949 Points ∼18%
Acer Iconia Tab 8
36659 Points ∼37% +104%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
36109 Points ∼36% +101%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
55435 Points ∼56% +209%
Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
236.891 MFLOPS ∼8%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
95.942 MFLOPS ∼3% -59%
Gigaset QV830
127.104 MFLOPS ∼4% -46%
Lenovo Yoga Tablet 8
35.209 MFLOPS ∼1% -85%
Lenovo A8-50
221.9 MFLOPS ∼8% -6%
Acer Iconia Tab 8
558.499 MFLOPS ∼19% +136%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
770.167 MFLOPS ∼26% +225%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
726 MFLOPS ∼25% +206%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
84.086 MFLOPS ∼8%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
56.377 MFLOPS ∼6% -33%
Gigaset QV830
38.403 MFLOPS ∼4% -54%
Lenovo Yoga Tablet 8
99.216 MFLOPS ∼10% +18%
Lenovo A8-50
114.2 MFLOPS ∼11% +36%
Acer Iconia Tab 8
204.971 MFLOPS ∼20% +144%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
384.557 MFLOPS ∼38% +357%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
673 MFLOPS ∼66% +700%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
5.8 fps ∼0%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
3.9 fps ∼0% -33%
Gigaset QV830
2.7 fps ∼0% -53%
Lenovo Yoga Tablet 8
2.7 fps ∼0% -53%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
22.8 fps ∼0% +293%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
66 fps ∼1% +1038%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
10.3 fps ∼0%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
6.2 fps ∼0% -40%
Gigaset QV830
5.6 fps ∼0% -46%
Lenovo Yoga Tablet 8
4.6 fps ∼0% -55%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
14.1 fps ∼0% +37%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
57 fps ∼2% +453%
3DMark
1280x720 Ice Storm Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
7619 Points ∼5%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
5079 Points ∼3% -33%
Gigaset QV830
6958 Points ∼4% -9%
Lenovo Yoga Tablet 8
8037 Points ∼5% +5%
Acer Iconia Tab 8
0 Points ∼0% -100%
Huawei MediaPad M1 8.0
9849 Points ∼6% +29%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
5240 Points ∼1%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
2787 Points ∼0% -47%
Gigaset QV830
2749 Points ∼0% -48%
Lenovo Yoga Tablet 8
2501 Points ∼0% -52%
Acer Iconia Tab 8
0 Points ∼0% -100%
Huawei MediaPad M1 8.0
5322 Points ∼1% +2%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
5631 Points ∼1%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
3098 Points ∼0% -45%
Gigaset QV830
3176 Points ∼0% -44%
Lenovo Yoga Tablet 8
2953 Points ∼0% -48%
Lenovo A8-50
3206 Points ∼0% -43%
Acer Iconia Tab 8
0 Points ∼0% -100%
Huawei MediaPad M1 8.0
5927 Points ∼1% +5%
Epic Citadel - Ultra High Quality (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
32.2 fps ∼52%
Gigaset QV830
27.5 fps ∼45% -15%
Lenovo Yoga Tablet 8
23.4 fps ∼38% -27%
Acer Iconia Tab 8
39.8 fps ∼65% +24%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
48.8 fps ∼79% +52%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
59.4 fps ∼96% +84%

Legende

 
LG G Pad 8.0 V480 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226, Qualcomm Adreno 305, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 Samsung Exynos 4212 1.5 GHz, ARM Mali-400 MP4, 16 GB iNAND Flash
 
Gigaset QV830 Mediatek MT8125, PowerVR SGX544, 8 GB SSD
 
Lenovo Yoga Tablet 8 Mediatek MT8389, PowerVR SGX544, 16 GB eMMC Flash
 
Lenovo A8-50 Mediatek MT8121, PowerVR SGX544, 16 GB eMMC Flash
 
Acer Iconia Tab 8 Intel Atom Z3745, Intel HD Graphics (Bay Trail), 16 GB SSD
 
Huawei MediaPad M1 8.0 HiSilicon Kirin 910, ARM Mali-450 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Tab S 8.4 Samsung Exynos 5420 Octa, ARM Mali-T628 MP6, 16 GB eMMC Flash
 
NVIDIA Shield Tablet P1761W Nvidia Tegra K1, NVIDIA Tegra K1 Kepler GPU, 16 GB iNAND Flash

Die Geschwindigkeit beim Surfen im Web könnte besser sein. Komplexe Webseiten baut das LG G Pad 8.0 nur sehr langsam auf. Dabei haben wir für die Benchmarks den vorinstallieren Stock Browser verwendet, welcher auch Google Chrome 30 basiert. Mit einer aktuelleren Version kann die Performance sicherlich gesteigert werden. Im Vergleichsfeld ist das Iconia Tab 8 immer deutlich schneller.

Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
680 Points ∼11%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 16 GB iNAND Flash
712 Points ∼11% +5%
Gigaset QV830
SGX544, MT8125, 8 GB SSD
524 Points ∼8% -23%
Lenovo Yoga Tablet 8
SGX544, MT8389, 16 GB eMMC Flash
557 Points ∼9% -18%
Lenovo A8-50
SGX544, MT8121, 16 GB eMMC Flash
618 Points ∼10% -9%
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
920 Points ∼15% +35%
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
616 Points ∼10% -9%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
859 Points ∼14% +26%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
1989 Points ∼4%
Lenovo Yoga Tablet 8
SGX544, MT8389, 16 GB eMMC Flash
1355 Points ∼3% -32%
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
6510 Points ∼12% +227%
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
1467 Points ∼3% -26%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
4376 Points ∼8% +120%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 16 GB iNAND Flash
6777 Points ∼13% +241%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
1034.2 ms * ∼11%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 16 GB iNAND Flash
1257.1 ms * ∼14% -22%
Gigaset QV830
SGX544, MT8125, 8 GB SSD
1268 ms * ∼14% -23%
Lenovo Yoga Tablet 8
SGX544, MT8389, 16 GB eMMC Flash
1413.5 ms * ∼15% -37%
Lenovo A8-50
SGX544, MT8121, 16 GB eMMC Flash
1454 ms * ∼16% -41%
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
699.9 ms * ∼8% +32%
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
1444.1 ms * ∼16% -40%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
1067.1 ms * ∼12% -3%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 16 GB iNAND Flash
525 ms * ∼6% +49%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 16 GB iNAND Flash
458 ms * ∼5% +56%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
14907.4 ms * ∼25%
Gigaset QV830
SGX544, MT8125, 8 GB SSD
25949.6 ms * ∼44% -74%
Lenovo Yoga Tablet 8
SGX544, MT8389, 16 GB eMMC Flash
18660.9 ms * ∼31% -25%
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
6008.5 ms * ∼10% +60%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
7894.5 ms * ∼13% +47%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 16 GB iNAND Flash
4286 ms * ∼7% +71%

* ... kleinere Werte sind besser

Der interne Speicher des LG G Pad 8.0 ist 16 GB groß. Davon stehen dem Nutzer 10,8 GB frei zur Verfügung. Da Medien oft viel Platz in Anspruch nehmen, ist es praktisch, dass der Speicher um bis zu 64 GB mittels MicroSD-Karte erweitert werden kann. Vom System wird App2SD unterstützt, wodurch auch Anwendungen auf den zusätzlichen Speicher ausgelagert werden können.

Die Geschwindigkeit des Flashspeichers ist durchgehend sehr gut und gibt keinerlei Grund zur Beanstandung. Lediglich bei den Schreibgeschwindigkeiten gibt es ein paar Konkurrenten, die schneller sind.

AndroBench 3-5
Random Write 4KB (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
1.72 MB/s ∼1%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 16 GB iNAND Flash
1.88 MB/s ∼1% +9%
Gigaset QV830
SGX544, MT8125, 8 GB SSD
0.44 MB/s ∼0% -74%
Lenovo Yoga Tablet 8
SGX544, MT8389, 16 GB eMMC Flash
0.66 MB/s ∼0% -62%
Lenovo A8-50
SGX544, MT8121, 16 GB eMMC Flash
0.94 MB/s ∼0% -45%
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
0.58 MB/s ∼0% -66%
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
0.95 MB/s ∼0% -45%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
1.46 MB/s ∼1% -15%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 16 GB iNAND Flash
0.9 MB/s ∼0% -48%
Random Read 4KB (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
16.34 MB/s ∼7%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 16 GB iNAND Flash
10.94 MB/s ∼5% -33%
Gigaset QV830
SGX544, MT8125, 8 GB SSD
13.43 MB/s ∼6% -18%
Lenovo Yoga Tablet 8
SGX544, MT8389, 16 GB eMMC Flash
13.51 MB/s ∼6% -17%
Lenovo A8-50
SGX544, MT8121, 16 GB eMMC Flash
13.1 MB/s ∼6% -20%
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
8.54 MB/s ∼4% -48%
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
9.12 MB/s ∼4% -44%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
11.68 MB/s ∼5% -29%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 16 GB iNAND Flash
11 MB/s ∼5% -33%
Sequential Write 256KB (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
18.75 MB/s ∼3%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 16 GB iNAND Flash
20.07 MB/s ∼3% +7%
Gigaset QV830
SGX544, MT8125, 8 GB SSD
6.14 MB/s ∼1% -67%
Lenovo Yoga Tablet 8
SGX544, MT8389, 16 GB eMMC Flash
8.74 MB/s ∼1% -53%
Lenovo A8-50
SGX544, MT8121, 16 GB eMMC Flash
23.18 MB/s ∼4% +24%
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
12.23 MB/s ∼2% -35%
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
12.13 MB/s ∼2% -35%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
18.02 MB/s ∼3% -4%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 16 GB iNAND Flash
15.5 MB/s ∼3% -17%
Sequential Read 256KB (nach Ergebnis sortieren)
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
114.75 MB/s ∼6%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 16 GB iNAND Flash
45.86 MB/s ∼3% -60%
Gigaset QV830
SGX544, MT8125, 8 GB SSD
50.86 MB/s ∼3% -56%
Lenovo Yoga Tablet 8
SGX544, MT8389, 16 GB eMMC Flash
63.4 MB/s ∼4% -45%
Lenovo A8-50
SGX544, MT8121, 16 GB eMMC Flash
62.55 MB/s ∼4% -45%
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
100.43 MB/s ∼6% -12%
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
38.74 MB/s ∼2% -66%
Samsung Galaxy Tab S 8.4
Mali-T628 MP6, 5420 Octa, 16 GB eMMC Flash
89.07 MB/s ∼5% -22%
NVIDIA Shield Tablet P1761W
GeForce ULP K1 (Tegra K1 Kepler GPU), K1, 16 GB iNAND Flash
83 MB/s ∼5% -28%

Spiele

Spielen liegt dem LG G Pad 8.0 nicht im Blut. Die Qualcomm Adreno 305 reicht nur für einfache Titel wie Angry Birds oder Plants vs. Zombies aus. Bei anspruchsvolleren Titeln muss mit Rucklern gerechnet werden. Aktuelle Top-Games wie Asphalt 8 können zwar ohne Darstellungsfehler auch in mittlerer Detailstufe gespielt werden, laufen aber selbst dann nicht ohne kleinere Aussetzer, wenn diese auf sehr niedrig reduziert werden. Der Touchscreen und die Sensoren geben jedoch keinen Anlass zur Kritik.

Plants vs. Zombies 2
Plants vs. Zombies 2
Asphalt 8
Asphalt 8

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

GFXBench 3.0: Akku-Test
GFXBench 3.0: Akku-Test

Die Oberflächentemperaturen des LG G Pad 8.0 erreichen im Leerlauf bis zu 31,6 °C. Unter andauernder Last, welche wir durch den Einsatz der App Stability Test für mindestens eine Stunde simulieren, steigen die Werte auf bis zu 37,1 °C an. Das ist vergleichsweise warm und der zweithöchste Wert im Vergleichsfeld. Am kühlsten bleibt das Yoga Tablet 8 (max. 32,2 °C), heißer wird das Galaxy Tab 3 8.0 (max. 42,6 °C). Alle Werte sind jedoch absolut unbedenklich.

Um die Leistungsstabilität unter andauernder Last zu testen, bedienen wir uns des Akku-Tests im GFXBench 3.0, welcher einen Onscreen-Test dreißigmal in Folge laufen lässt und dabei sowohl den Akkustand als auch die Frameraten protokolliert. Die Leistung bleibt die ganze Zeit über konstant. Seltsamerweise auch der Ladezustand des Akkus. Dies konnten wir jedoch auch bei den Laufzeittests beobachten. Dabei wurde lange eine vollständige Ladung des Energiespeichers angezeigt, nur um dann später schlagartig abzufallen.

Max. Last
 33.6 °C28.6 °C32.4 °C 
 37.1 °C30.1 °C33.2 °C 
 36 °C29 °C30.9 °C 
Maximal: 37.1 °C
Durchschnitt: 32.3 °C
28.3 °C27.7 °C32.8 °C
30 °C28.9 °C34.4 °C
29.2 °C28.6 °C33.6 °C
Maximal: 34.4 °C
Durchschnitt: 30.4 °C
Netzteil (max.)  42.2 °C | Raumtemperatur 23 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.3 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Tablet v7 auf 30.7 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 37.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 34.8 °C (von 22.2 bis 51.8 °C für die Klasse Tablet v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 34.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.

Lautsprecher

Die beiden Lautsprecher auf der Rückseite des LG G Pad 8.0 klingen nicht sonderlich gut. Bei maximaler Lautstärke sind die Höhen leicht verzerrt. Bässe sind kaum wahrnehmbar, und die Mitten sind praktisch nicht vorhanden, was dem Klangbild eher ein schlechtes Erscheinungsbild verleiht.

Die Tonausgabe über die Audioklinke hingegen ist ganz gut. In stilleren Abschnitten wird jedoch ein leises Hintergrundkratzen hörbar.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Akkulaufzeit

Der Energiespeicher des LG G Pad 8.0 leistet 4.200 mAh und ermöglicht dem Tablet sehr gute Akkulaufzeiten. Die ermittelten Werte liefern sowohl bei der maximalen als auch bei der minimalen Ausdauer überzeugende Resultate. Leider konnten wir die genaue Leistungsaufnahme des Gerätes dieses Mal nicht ermitteln, da die Werte bei der Messung zu stark schwankten und zeitweise sogar auf null fielen, was schlicht nicht möglich ist.

Eine bessere Vergleichbarkeit ermöglicht der Test „Surfen über WLAN“, welcher bei einer genormten Helligkeit des Displays von 150 cd/m² durchgeführt wird. Bis auf der Wifi-Verbindung werden dabei alle weiteren Verbraucher deaktiviert und ein Browser-Skript ausgeführt, welches alle 40 Sekunden eine neue Webseite lädt. Beinahe elf Stunden erreicht das G Pad 8.0 und liefert damit ein prima Ergebnis. Leidglich das Huawei MediaPad M1 8.0 hält noch länger durch.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
30h 01min
Surfen über WLAN
10h 53min
Big Buck Bunny H.264 1080p
12h 9min
Last (volle Helligkeit)
5h 26min
LG G Pad 8.0 V480
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB eMMC Flash
Acer Iconia Tab 8
HD Graphics (Bay Trail), Z3745, 16 GB SSD
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
Mali-400 MP4, 4212 1.5 GHz, 16 GB iNAND Flash
Lenovo A8-50
SGX544, MT8121, 16 GB eMMC Flash
Huawei MediaPad M1 8.0
Mali-450 MP4, Kirin 910, 16 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
-38%
-43%
-17%
15%
Idle
1801
822
-54%
614
-66%
1308
-27%
WLAN (alt)
653
385
-41%
463
-29%
560
-14%
751
15%
Last
326
265
-19%
216
-34%
292
-10%

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Im Test: LG G Pad 8.0 V480. Testgerät zur Verfügung gestellt von LG Deutschland.
Im Test: LG G Pad 8.0 V480. Testgerät zur Verfügung gestellt von LG Deutschland.

Das LG G Pad 8.0 V480 ist ein 8-Zoll-Tablet, bei dem der eine oder andere Kompromiss eingegangen werden muss. Das Display löst zwar ausreichend hoch auf, doch hier bieten ein paar Konkurrenten mehr an. Auch in puncto Leistung liegt es zwar mit vielen Kontrahenten auf Augenhöhe, doch diese sind teilweise schon über ein Jahr auf dem Markt. Für 199 Euro dürfte das Gerät ruhig etwas schneller sein, vor allem bei der Grafik-Performance besteht Nachholbedarf. Dafür setzt das LG Tablet auf eine aktuelle Version von Googles Android und liefert einige Software-Extras, welche die Bedienung deutlich vereinfachen.

Ein großes Plus sind die hervorragenden Akkulaufzeiten des G Pad 8.0, welchen nur das MediaPad M1 Paroli bieten kann. Das stark spiegelnde Display macht das Testgerät zudem nicht zum idealen Begleiter im Freien, und auch die Lautsprecher gehören zu den schlechteren ihrer Zunft.

Wer ein Tablet für Zuhause sucht, wird mit dem G Pad glücklich werden können. Die Leistung reicht für Kommunikations-Apps, Internet und Video-Betrachtung vollkommen aus. Nur Gamer sollten von diesem Tablet definitiv die Finger lassen.

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: LG G Pad 8.0 V480. Testgerät zur Verfügung gestellt von LG Deutschland.
Im Test: LG G Pad 8.0 V480. Testgerät zur Verfügung gestellt von LG Deutschland.

Datenblatt

LG G Pad 8.0 V480 (G Pad Serie)
Grafikkarte
Qualcomm Adreno 305, Kerntakt: 450 MHz
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
8 Zoll 16:10, 1280 x 800 Pixel, kapazitiver Touchscreen, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, , 10.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: kombinierte Kopfhörer- und Mikrofonklinke, Card Reader: MicroSD bis 64 GB, Sensoren: Beschleunigungssensor, Digitaler Kompass, GPS, DLNA, SmartShare, Miracast, Infrarot-Sender
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0, Körper-SAR: 0.497 W/kg
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.9 x 210.8 x 124.2
Akku
Lithium-Ion, 4200 mAh
Betriebssystem
Android 4.4 KitKat
Kamera
Webcam: 1.2 MP, Hauptkamera: 5.0 MP (Autofokus, Full-HD-Video)
Sonstiges
Lautsprecher: zwei Lautsprecher, Tastatur: virtuell, Netzteil, Datenkabel, Kurzanleitung, KnockCode, QPair 2.0, QuickRemote, Smart cleaning, Dual Window, Polaris Office 5, LG SmartWorld, QuickMemo, TalkBack, 24 Monate Garantie
Gewicht
338 g, Netzteil: 73 g
Preis
199 Euro

 

Das Display hat eine Diagonale von 8 Zoll.
Das Display hat eine Diagonale von 8 Zoll.
Die Auflösung beträgt 1.280 x 800 Pixel.
Die Auflösung beträgt 1.280 x 800 Pixel.
Die Kamera löst mit 5 MP auf.
Die Kamera löst mit 5 MP auf.
Der MicroSD-Slot befindet sich an der Kopfseite des Tablets.
Der MicroSD-Slot befindet sich an der Kopfseite des Tablets.
Die beiden Lautsprecher sind keine Klangwunder.
Die beiden Lautsprecher sind keine Klangwunder.
Die Webcam eignet sich gut für Videotelefonate.
Die Webcam eignet sich gut für Videotelefonate.
Für ausreichend Leistung sorgt ein Quad-Core von Qualcomm.
Für ausreichend Leistung sorgt ein Quad-Core von Qualcomm.
Im Vergleich zum G Pad 10.1 fällt die Helligkeit des Displays stark ab, wenn der Betrachtungswinkel flacher wird.
Im Vergleich zum G Pad 10.1 fällt die Helligkeit des Displays stark ab, wenn der Betrachtungswinkel flacher wird.
Android 4.4.2 ist vorinstalliert.
Android 4.4.2 ist vorinstalliert.
10,82 GB freier Speicher stehen zur Verfügung.
10,82 GB freier Speicher stehen zur Verfügung.
Geekbench 3
Geekbench 3
GFX Bench 3.0: Für den Manhatten-Benchmark steht nicht genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung.
GFX Bench 3.0: Für den Manhatten-Benchmark steht nicht genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung.
Anomaly 2 Benchmark (High Quality)
Anomaly 2 Benchmark (High Quality)
3DMark
3DMark
Google Octane V1
Google Octane V1
Browsermark 2.1
Browsermark 2.1
Peacekeeper
Peacekeeper
WebXPRT 2013
WebXPRT 2013
Basemark OS II
Basemark OS II
AnTuTu v5
AnTuTu v5
Vellamo 3
Vellamo 3
PassMark
PassMark
AnTuTu: Touchscreen-Test
AnTuTu: Touchscreen-Test
AnTuTu: Stability-Test
AnTuTu: Stability-Test

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Samsung Galaxy Tab Active Tablet
Adreno 305, Snapdragon 400 MSM8926

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test LG G Pad 10.1 V700 Tablet
Adreno 305, Snapdragon 400 APQ8026, 10.1", 0.512 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test LG G Pad II 10.1 Tablet
Adreno 330, Snapdragon 800 MSM8974, 10.1", 0.487 kg

Laptops des selben Herstellers

Test LG K20 Smartphone – Handy unter 100 Euro
PowerVR GE8100, Mediatek MT6739, 5.45", 0.153 kg
Test LG K50 Smartphone: Günstiges Handy im Großformat
PowerVR GE8320, Mediatek Helio P22 MT6762, 6.26", 0.17 kg
LG Q60 im Test: Triple-Cam-Smartphone mit Assistant-Taste
PowerVR GE8320, Mediatek Helio P22 MT6762, 6.26", 0.172 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Ordentliches IPS-Display
+Prima Akkulaufzeiten
+Speicher erweiterbar
+LTE-Variante optional erhältlich
+Aktuelles Android
+Nützliche Softwarebeigaben
+Dual-Band-WLAN
 

Contra

-SoC recht schwach
-Mäßige Outdoor-Eigenschaften
-Kleine Ruckler
-Schwache Lautsprecher

Shortcut

Was uns gefällt

Die Ausdauer des Tablet ist richtig gut. Außerdem sind die vielen Features, die LG in Android integriert hat, sehr nützlich.

Was wir vermissen

Mehr Power! Ein stärker SoC wäre angemessen gewesen und hätte das Gerät für ein breiteres Publikum interessanter machen können.

Was uns verblüfft

Ein MicroSD-Slot, welcher Speicherkarten bis 64 GB (SDXC) akzeptiert, ist in diesem Segment nicht selbstverständlich. Prima!

Die Konkurrenz

Die Konkurrenten sind Samsung Galaxy Tab 3 und 4, Acer Iconia Tab 8, Lenovo A8-50 sowie Yoga Tablet 8, Gigaset QV830 und Huawei MediaPad M1 8.0.

Bewertung

LG G Pad 8.0 V480 - 16.10.2014 v4(old)
Daniel Schmidt

Gehäuse
78%
Tastatur
76 / 80 → 95%
Pointing Device
85%
Konnektivität
50 / 65 → 77%
Gewicht
86 / 40-88 → 96%
Akkulaufzeit
95%
Display
81%
Leistung Spiele
53 / 68 → 78%
Leistung Anwendungen
28 / 76 → 37%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
50 / 91 → 55%
Kamera
57 / 85 → 67%
Durchschnitt
71%
84%
Tablet - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test LG G Pad 8.0 V480 Tablet
Autor: Daniel Schmidt (Update: 15.05.2018)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.