Notebookcheck

Test Oppo Enco Free - Premium-TWS aus Fernost

Mehr Atmosphäre. Die True Wireless Kopfhörer Enco Free von Oppo wollen mit einer guten Sprachqualität, tollem Sound und Spritzwasserschutz punkten. Für unter 130 Euro stellen sie eine spannende Alternative zu den FreeBuds 3 oder den Galaxy Buds+ dar. Wie sich das Oppo-Pendant schlägt, verrät unser Test.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Mit einer UVP von rund 129 Euro treten die Oppo Enco Free am Markt an und positionieren sich damit im Segment der Apple AirPods, den Samsung Galaxy Buds+ sowie Huaweis FreeBuds 3. Dabei möchte das chinesische Unternehmen vor allem mit einem ausgewogenen Klang, einer Dolby-Atmos-Zertifizierung sowie einem Spritzwasserschutz überzeugen. 

Spezifikationen

Trageweise In-Ear
Konnektivität Bluetooth 5.0
Lautsprecher 13,4 mm Treiber, 16 - 20.000 Hz
Audio-Codecs SBC, AAC
Akkuleistung (Ohrhörer) 31 mAh
Akkuleistung (Ladeetui) 410 mAh
Ladeanschluss USB-C
kabelloses Laden wird nicht unterstützt
Gewicht (pro Ohrhörer) 4,6 g
Gewicht (Ladeetui) 38 g
Sensoren k. A.
Mikrofone 2 Mikrofone pro Ohrhörer
Lieferumfang Kopfhörer, Ladeetui, Silikon-Ohrstecker (S, M, L), USB-Kabel, Dokumentationen
Preis (UVP) 129,- EUR

Gehäuse und Ergonomie - Enco Free mit Spritzwasserschutz gemäß IPX4

Die Oppo Enco Free Kopfhörer sind in den Farben Schwarz und Weiß verfügbar. Die In-Ears werden nicht in den Gehörgang eingeführt, sondern in die Ohrmuschelhöhle eingesetzt. Durch Aufsätze können diese enger gestellt werden und halten dann auch in größeren Ohren recht gut. 

Wie die meisten TWS-Kopfhörer bestehen die Enco Free aus Kunststoff. Die Verarbeitung ist gut und gibt keinen Anlass zur Kritik, darüber hinaus sind die Oppo-Kopfhörer gemäß IPX4 gegen Spritzwasser geschützt. Was per Definition ein Schutz gegen allseitiges Spritzwasser bezeichnet. Schwimmen oder Tauchen ist hier also nicht inbegriffen. 

Das Ladeetui wird durch einen Magneten sicher verschlossen und auch die Ohrhörer werden magnetisch an den Ladekontakten arretiert. 

Ausstattung und Bedienung - Enco Free kommt mit Dolby Atmos

Wer ein passendes Smartphone von Oppo wie das Find X2 Pro sein Eigen nennt, bekommt eine einfache Einrichtung geboten, denn dann muss das Ladeetui beim ersten Mal einfach nur geöffnet werden, damit das Smartphone die TWS-Kopfhörer direkt erkennt. Andere Smartphones, Tablets oder Laptops müssen ein herkömmliches Pairing mittels der Taste am Case durchführen. Eine spezielle App für die Steuerung der Oppo Enco Free gibt es nicht. Potenzielle Firmware-Updates sollen automatisch eingespielt werden, überprüfen lässt sich dies leider nicht. 

Wer ein entsprechend zertifiziertes Abspielgerät besitzt, kann auch in den Genuss von Dolby Atmos kommen, welches von den Kopfhörern unterstützt wird. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass beide Kopfhörer simultan voneinander mit Daten versorgt werden, sodass eine optimale Synchronität gewährleistet werden kann. 

Die Steuerung findet an den Sensorflächen der Kopfhörer statt und erlaubt mittels Tipp- und Wischgesten Anrufe anzunehmen beziehungsweise zu beenden, die Wiedergabe zu pausieren oder fortzusetzen, die Lautstärke zu regeln sowie in der Playlist zu blättern.

Lieferumfang der Oppo Enco Free Köpfhörer

Sprachqualität und Noise Cancelling - Für die meisten Situationen gut gerüstet

Die AI-Uplink-Geräuschunterdrückung der Oppo Enco Free soll Umgebungsgeräusche wirkungsvoll reduzieren. Im Alltag funktioniert dies aber nur bei leiseren Geräuschen sehr gut. So werden der Verkehrslärm außerhalb eines Hauses oder ein auf voller Leistung rotierender Ventilator vollkommen herausgefiltert, an enorm lauten Geräuschquellen wie eine Dunstabzugshaube scheitert die Geräuschunterdrückung jedoch kläglich. Zwar wird dessen Lärm nach einigen Sekunden reduziert, jedoch auch die Stimme des Enco-Free-Nutzers, sodass dieser kaum noch zu verstehen ist. Wie viele andere TWS-Kopfhörer auch, nimmt das Modell von Oppo Stimmen in der Umgebung ebenfalls klar auf. 

Unter ruhigen Bedingungen wird die Stimme des Trägers jedoch sehr natürlich aufgezeichnet und die Telefonieeigenschaften bewegen sich auf einem guten Niveau. 

Klang - Mit Luft nach oben

Nominell ist der Klang der Oppo Enco Free recht ordentlich. Für einen Kopfhörer, der rund 130 Euro kosten soll, hätten wir jedoch etwas mehr erwartet. Der Klang bietet kaum Tiefe und der Bassbereich wirkt bei geringer Lautstärke kraftlos. Wird diese aufgedreht, kommen die Tiefen zum Vorschein, jedoch gesellt sich dann auch ein recht gut hörbares Rauschen zur Wiedergabe hinzu, was durch den geringen Signal-Rauschabstand von 39,41 dBFS bestätigt wird. Außerdem neigt Gesang mit der Kopfstimme dazu zu verzerren. 

Prima ist hingegen die konstante und synchrone Übertragungsqualität der Kopfhörer. Nur die Trageerkennung ist manchmal etwas zu voreilig beim Pausieren der Wiedergabe und auch eine heftige Kopfbewegung kann gelegentlich zu einer ungewollten Unterbrechung führen. 

Pink-Noise-Messung
harmonische Verzerrungen und Rauschen
Pegel für linken und rechten Kanal

Akkulaufzeiten - Kleiner Akku? Gute Laufzeiten!

Trotz der vergleichsweise kleinen Energiespeicher in den Ohrhörern beziffert Oppo die Akkulaufzeiten auf rund fünf Stunden. Im Test fällt die tatsächliche Spieldauer sogar noch etwas länger aus. Die FreeBuds 3, welche über ähnlich große Akkus (30 mAh) verfügen, halten spürbar kürzer durch (3 h 47 min). Die Galaxy Buds+ hingegen spielen in einer vollkommen anderen Liga und besitzen aufgrund der großen Akkus (85 mAh) eine fast zweieinhalbmal so lange Akkulaufzeit wie die Enco-Free-Kopfhörer. 

Akkulaufzeiten (@ 65 dB) 05 h 22 min

Fazit - Gute TWS-Kopfhörer mit kleinen Schwächen

Im Test: Oppo Enco Free. Testgerät zur Verfügung gestellt von Oppo Deutschland.
Im Test: Oppo Enco Free. Testgerät zur Verfügung gestellt von Oppo Deutschland.

Die Oppo Enco Free sind grundsolide TWS-Kopfhörer, welche mit einer guten Ausstattung und ordentlichen Akkulaufzeiten im Test überzeugen können. Ebenso glänzt das Headset mit einer guten Sprachqualität und muss sich nur in extrem lauten Umgebungen geschlagen geben. Zudem sind sie gemäß IPX4 spritzwassergeschützt.

Die Oppo Enco Free buhlen mit einer guten Ausstattung um die Gunst des Käufers, zeigen für anspruchsvolle Nutzer jedoch Defizite beim Klang.

Kleine Abstriche müssen beim Klang gemacht werden, dies trifft aber nur dann zu, wenn gerne laut Musik gehört wird. Schade ist zudem die fehlende App-Unterstützung oder das Fehlen von Komfortfunktionen wie kabelloses Laden.

static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Test Oppo Enco Free - Premium-TWS aus Fernost
Autor: Daniel Schmidt, 26.08.2020 (Update: 23.09.2020)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.