Notebookcheck

Verkauf des Mate 30 (Pro) 5G endlich in China gestartet, Preis ab 705 US-Dollar

Verkauf des Mate 30 (Pro) 5G endlich in China gestartet, Preis ab 705 US-Dollar
Verkauf des Mate 30 (Pro) 5G endlich in China gestartet, Preis ab 705 US-Dollar
Heute um 18:08 Uhr chinesischer Zeit startet endlich der Verkauf des Huawei Mate 30 5G und des Huawei Mate 30 Pro 5G in China. Der Preis für die Standardvariante beginnt bei umgerechnet 705 Dollar, während für das Pro-Modell ca. 975 US-Dollar in China fällig werden.
Christian Hintze,

Gleichzeitig zum Start des Falt-Smartphones Huawei Mate X erscheinen auch die neuen Mate-30-Modelle (Mate 20 Pro für 496€ bei Amazon) in China. Beide Mate-30-Varianten nutzen den neuen Kirin 990 5G Chipsatz, welcher sich geringfügig vom alternativen Kirin 990 Chip unterscheidet. Die CPU taktet mit 2,86 GHz.

Die zwei neuen Flaggschiff-Smartphones von Huawei kommen in verschiedenen Farboptionen mit knalligen Namen. Neben den Standardfarben „Space Silver“ und „Emerald Green“ gibt es neue, noch abgefahrenere Varianten wie „Vegan Leather Orange“ oder „Vegan Leather Forest Green“.

Heute läuft zunächst die Vorbestellung an, ausgeliefert wird dann am 1. November. Beide Modelle werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch hierzulande ausgeliefert, allerdings besteht noch immer das Problem, dass es Huawei verboten ist die aktuelle Android-Version von Google zu lizensieren. Womöglich wartet der Hersteller mit einem globalen Launch bis die Probleme ausgestanden sind.

Quelle(n)

Vmall via Gsmarena

Bild: Huawei

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Verkauf des Mate 30 (Pro) 5G endlich in China gestartet, Preis ab 705 US-Dollar
Autor: Christian Hintze, 23.10.2019 (Update: 23.10.2019)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).