Notebookcheck

Huawei Mate X ab sofort in China ab 2.400 Dollar erhältlich

Huawei Mate X ab sofort in China ab 2.400 Dollar erhältlich
Huawei Mate X ab sofort in China ab 2.400 Dollar erhältlich
Der chinesische Hersteller hat in China damit begonnen Bestellungen für das Huawei 5G Mate X anzunehmen. Nach mehrmaligem Verschieben des Launches ist der Konkurrent zum Samsung Galaxy Fold nun für umgerechnet 2.400 US-Dollar in China erhältlich.
Christian Hintze,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Huawei steht noch immer unter immensem wirtschaftlichen Druck den der Handelsstreit zwischen den USA und China und der daraus resultierende Handelsbann seitens der USA ausgelöst hat. Daher ist der heimische Markt wichtiger denn je für den Smartphoneproduzenten Nummer 2 weltweit.

Bereits zweimal musste der Launch des Mate X verschoben werden, da die US-Blockade zu Lieferengpässen der benötigten Komponenten geführt hatte. Mittlerweile hat Huawei die Schwierigkeiten umschifft und nimmt nun Bestellungen für sein faltbares Smartphone an.

Ob das Falthandy auch global gelauncht wird, wird noch immer evaluiert, so Huawei. Zudem ist auch die Verwendung von Googles aktueller Android-Version noch nicht abschließend geklärt. Momentan ist es Huawei verboten die aktuelle Version zu lizensieren, was auch das aktuelle Huawei Mate 30 beeinflusst hat.

Dennoch verkauft Huawei derzeit so viele Smartphones wie noch nie. Gerade hat man verkünden können ganze 200 Millionen Geräte im laufenden Jahr verkauft zu haben, also bereits jetzt so viele wie im gesamten letzten Jahr.

Quelle(n)

Reuters

Bild: Huawei

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Huawei Mate X ab sofort in China ab 2.400 Dollar erhältlich
Autor: Christian Hintze, 23.10.2019 (Update: 23.10.2019)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).