Notebookcheck

Wearbuds Pro: Fitnesstracker mit integriertem Ladecase für TWS-Headset

Die TWS-Ohrhörer verschwinden und laden im Fitnesstracker: WearBuds Pro sind eine Fitness-Kombo fürs Handgelenk und die Ohren.
Die TWS-Ohrhörer verschwinden und laden im Fitnesstracker: WearBuds Pro sind eine Fitness-Kombo fürs Handgelenk und die Ohren.
Die WearBuds Pro sind Bluetooth In-Ears, deren Ladecase um den Arm geschnallt wird und dort als Fitness-Tracker beziehungsweise Smartwatch dient. Das interessante Konzept ist eigentlich schon eine Version 2 und wird als Pro-Version nun via Indiegogo finanziert.
Alexander Fagot,

Zwei Dinge braucht ein sportlich aktiver Mensch dieser Tage: Komplett kabellose Ohrhörer und einen Fitnesstracker. Warum also nicht beides miteinander kombinieren dachte sich AirPower und brachte bereits im Vorjahr die WearBuds auf den Markt. Nun steht der Nachfolger am Plan, der sich aber nicht WearBuds 2 sondern WearBuds Pro nennt. Pro soll auf jeden Fall die Soundqualität sein, hierzu setzt der chinesische Hersteller aus HongKong auf neue Graphen-Treiber und einen Qualcomm-Chipsatz mit aptX-Unterstützung,

Dem Konzept sind die WearBuds treu geblieben. Ein extra Ladecase gibt es hier nicht, stattdessen laden die beiden Ohrhörer versteckt an den Seiten des Fitnesstrackers, den man um den Arm trägt und einen Herzfrequenzmesser mitbringt sowie die üblichen Aufgaben eines Fitness-Armbands inklusive Sleep-Tracking beherrscht, nicht allerdings die Blutsauerstoffmessung oder ein GPS-Modul. Sowohl Armband als auch das TWS-Headset sind natürlich wasserabweisend nach IPX5 beziehungsweise IPX6, die Ohrhörer bieten 5,5 Stunden Laufzeit am Stück, zwei weitere Ladungen, also 11 zusätzliche Stunden hält das Armband bereit.

Auslieferung frühestens im November

Sowohl Armband als auch die Wearbuds selbst bieten eine recht komplex wirkende Gestensteuerung mittels Wischen und Tapsen, das TFT-Display bietet eine Auflösung von 135 x 240 Pixeln und wird durch Gorilla Glas geschützt, geladen wird magnetisch über zwei Pins und ein USB-Kabel. Via Indiegogo kann man die WearBuds Pro mitfinanzieren und zahlt hierfür aktuell umgerechnet 75 Euro. Transportkosten gibt es keine, beim Import fallen aber Steuern an. Anzumerken ist, dass die Indiegogo-Seite aktuell nur den Launch Day Special-Preis für die ersten 50 Stück sowie Kombos mit mehreren WearBuds anzeigt, ob da künftig noch weitere Perks auftauchen, ist unklar. Ausgeliefert wird offenbar ab November, bei Crowdfunding-Kampagnen sind Verspätungen allerdings durchaus nicht unüblich, auch Ausfälle kommen durchaus vor. 

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Wearbuds Pro: Fitnesstracker mit integriertem Ladecase für TWS-Headset
Autor: Alexander Fagot,  4.08.2020 (Update:  4.08.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.