Notebookcheck

Xiaomi Black Shark 3: Warum schwarze Haie keine Langstreckenschwimmer sind

Das Black Shark 3 bietet schicke Lichteffekte an der Rückseite und haimäßig viel Leistung.
Das Black Shark 3 bietet schicke Lichteffekte an der Rückseite und haimäßig viel Leistung.
Mit dem Black Shark 3 liefert Xiaomi ein Gaming-Handy, das durch seine brachiale Power in unserem Test überzeugt. Wenn es nur etwas länger durchhalten würde...

Ein weißer Hai schwimmt laut Wikipedia bis zu 80 Kilometer am Tag und kann eine Bisskraft von bis zu 18.000 Newton aufbringen.

Einen schwarzen Hai hingegen gibt es im Tierreich nicht, den hat Xiaomi sich für seine Gaming-Smartphones reserviert. In der dritten Auflage, als Xiaomi Black Shark 3 zeigt sich auch dieser "Hai" sehr kräftig, liefert nämlich extrem viel Rechenpower, bringt schnellen Massenspeicher und viel RAM mit. Beim Durchhaltevermögen hingegen kann der schwarze Smartphone-Hai nicht mit dem Original in Weiß mithalten: Die Akkulaufzeiten sind allenfalls mittelmäßig.

Da Xiaomi sein Gaming-Smartphone aber zu einem günstigen Preis ab 599 Euro anbietet, es mit ordentlichen Kameras, einem flotten 90-Hz-Bildschirm mit ordentlicher Kalibrierung und schnellem WiFi 6 ausstattet, kann man über die mangelnde Ausdauer vielleicht hinwegsehen.

Für Fans von mobilen Bezahldiensten ist das Xiaomi Black Shark 3 allerdings nichts, es fehlt an NFC. Das ist ein Faux Pas, den man selbst einem günstigen Flaggschiff-Telefon eigentlich vermeiden sollte.

Auch am Wireless Charging und bei der IP-Zeritifizierung hat Xiaomi gespart, das ist aber angesichts des Preises verschmerzbar.

Ein umfangreiches Zubehörangebot bietet Xiaomi an, so gibt es etwas ein magnetisches Ladekabel, das beim Zocken weniger im Weg ist. Auch bietet der Hersteller einen zusätzlichen Lüfter zum Anklicken an das Gehäuse. Da sich die Erwärmung aber ohnehin in Grenzen hält und der Prozessor selbst bei sehr hoher Last nicht drosselt, erscheint uns dieser eher überflüssig.

Insgesamt ist das Black Shark 3 ein sehr schnelles Gaming-Smartphone zum fairen Preis. Aber schwimmt es den zahlriechen anderen Gaming-Smartphones davon? In unserem ausführlichen Test (übrigens garantiert ohne Hai-Anspielungen) erfahren Sie es und erhalten noch dazu detaillierte Ergebnisse aus all unseren Testkategorien.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Xiaomi Black Shark 3: Warum schwarze Haie keine Langstreckenschwimmer sind
Autor: Florian Schmitt, 22.07.2020 (Update: 20.07.2020)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.