Notebookcheck Logo

Test Xiaomi Black Shark 5 Smartphone – Gamer-Freude zum Sparpreis

So zockt es sich ohne Spitzen-SoC. Das Xiaomi Black Shark 5 bringt als günstigeres Gaming-Modell einen schnellen, aber kein Top-Prozessor mit. Der 144-Hz-Bildschirm des Pro-Modells bleibt aber erhalten. Ist das Black Shark 5 zu langsam oder ein Schnäppchen für Zocker?
Xiaomi Black Shark 5
Xiaomi Black Shark 5 (Black Shark Serie)
Prozessor
Qualcomm Snapdragon 870 5G 8 x 2.4 - 3.2 GHz, Cortex-A77 / A55 (Kryo 585)
Hauptspeicher
12 GB 
Bildschirm
6.67 Zoll 20:9, 2400 x 1080 Pixel 395 PPI, capacitive touchscreen, AMOLED, 720Hz sampling rate, MEMC, spiegelnd: ja, HDR, 144 Hz
Massenspeicher
256 GB UFS 3.1 Flash, 256 GB 
, 238 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, USB-C Power Delivery (PD), Audio Anschlüsse: audio via USB-C, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: accelerometer, gyro, proximity, compass, barometer
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.2, 2G, 3G, 4G (B1/​2/​3/​4/​5/​7/​8/​12/​13/​17/​20/​26/​28/​32/​34/​38/​39/​40/​41/​42/​43/​66), 5G (n1/​3/​5/7/​8/​28/​38/​41/​77/​78), Dual SIM, LTE, 5G, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.9 x 163.8 x 76.4
Akku
4650 mAh Lithium-Polymer, 120 Watt charging
Laden
Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Android 12
Kamera
Primary Camera: 64 MPix f/​1.79, phase comparison-AF, LED-flash, Videos @2160p/​60fps (Camera 1); 13 MP, f/​2.2, wide angle lens (Camera 2); 5 MP, f/​2.4, macro lens (Camera 3)
Secondary Camera: 16 MPix Videos @1080p/​60fps
Sonstiges
Lautsprecher: stereo speakers, charger, USB cable, SIM tool, bumper, 24 Monate Garantie, ​multicoloured notification LED (rear), mechanical shoulder buttons, Lüfterlos
Gewicht
220 g
Preis
649 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bewertung
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Groesse
Aufloesung
Preis ab
84.9 %
08.2022
Xiaomi Black Shark 5
SD 870, Adreno 650
220 g256 GB UFS 3.1 Flash6.67"2400x1080
85.7 %
06.2022
Xiaomi Black Shark 5 Pro
SD 8 Gen 1, Adreno 730
220 g256 GB UFS 3.1 Flash6.67"2400x1080
86.3 %
07.2021
Xiaomi Black Shark 4
SD 870, Adreno 650
210 g128 GB UFS 3.1 Flash6.67"2400x1080
83.6 %
09.2021
Nubia RedMagic 6S Pro
SD 888+ 5G, Adreno 660
220 g128 GB UFS 3.1 Flash6.80"2400x1080
85.3 %
02.2022
Motorola Moto G200 5G
SD 888+ 5G, Adreno 660
202 g128 GB UFS 3.1 Flash6.80"2460x1080

Gehäuse und Ausstattung – Benachrichtigungs-LED hinten

Das Black Shark 5 bekommt man schon zum Preis eines Oberklasse-Handys, dennoch bringt es viele Features des High-End-Gamers Black Shark 5 Pro mit. Konkret gibt es folgende Modelle:

  • Black Shark 5 – 8 GB RAM / 128 GB Massenspeicher: 549 Euro
  • Black Shark 5 – 12 GB RAM / 256 GB Massenspeicher: 649 Euro

Wir testen die größere Speichervariante und schauen mal, ob sie dank 250 Euro Ersparnis gegenüber dem Black Shark 5 Pro (bei amazon.de für 899 Euro erhältlich) vielleicht sogar die cleverere Wahl für Zocker ist.

Das Black Shark 5 ist in Grau und Schwarz erhältlich und wirkt etwas zurückhaltender als das Pro-Modell: Die Rückseite bricht das Licht und ist mit einem großen Markenschriftzug versehen, zudem gibt es wie beim Xiaomi Black Shark 5 Pro eine vielfarbige LED an der Rückseite, die Benachrichtigungen anzeigt. Für das Business-Meeting ist das Smartphone dann aber wohl doch etwas zu auffällig designt.

Die Wertigkeit ist durchschnittlich, zwar gibt es einen Metallrahmen und eine Glasrückseite, aber das Gehäuse lässt sich etwas eindrücken und gibt dann auch Geräusche von sich. Das Phone liegt aber gut in der Hand und ist sauber verarbeitet.

Auch beim günstigen Modell bekommt man keine IP-Zertfizierung, kein kabelloses Laden und nur einen USB-2.0-Anschluss. NFC und Bluetooth 5.2 sind aber an Bord.

Black Shark 5
Black Shark 5
Black Shark 5
Black Shark 5
Black Shark 5
Black Shark 5
Black Shark 5
Black Shark 5

Größenvergleich

169.86 mm 77.19 mm 9.8 mm 220 g168.1 mm 75.5 mm 8.9 mm 202 g163.8 mm 76.4 mm 10.4 mm 210 g163.8 mm 76.4 mm 9.9 mm 220 g163.9 mm 76.5 mm 9.5 mm 220 g

Kommunikation, Software und Bedienung – Trigger für Games und Alltag

Die Schultertasten lassen sich mit zahlreichen Funktionen belegen.
Die Schultertasten lassen sich mit zahlreichen Funktionen belegen.

Das Phone unterstützt WiFi 6, aber noch kein WiFi 6E, kann also nicht auf das weniger genutzte 6-GHz-Band zugreifen. In Sachen Geschwindigkeit wirkt sich das in unserem Test mit dem Router AXE11000 leicht negativ aus: Das Phone erreicht zwar typische Geschwindigkeiten, die aber in Empfangsrichtung etwas niedriger und weniger stabil sind als beim Black Shark 5 Pro mit WiFi 6E.

5G wird unterstützt und so viele 4G-Frequenzen, dass man problemlos auch im Ausland mobil surfen kann. Der Empfang ist in unseren Stichproben während des Tests auf gutem Niveau, auch in Gebäuden.

Die hauseigene JoyUI basiert auf Android 12 und ist mit einem speziellen Design und einigen Extra-Features für Gamer ausgestattet: So kann man beispielsweise im Shark Space zahlreiche Einstellungen für Spiele vornehmen. Während unseres Tests erhalten wir ein Update auf die schon etwas älteren Sicherheitspatches vom Juni 2022. Man sollte alle drei Monate mit einem Sicherheitsupdate rechnen, der Hersteller gibt 2 Jahre als Updatezeitraum an.

Zu den Markenzeichen der Black-Shark-Phones gehören die mechanischen Trigger, die sich über Schieberegler aus- und einklappen lassen. Sie lassen sich nicht nur beim Gaming verwenden, sondern sind auch bei der Smartphonenutzung im Alltag nützlich, beispielsweise kann man damit scrollen oder Apps starten. Die Regler sind dabei recht frei belegbar, haben aber beispielsweise in der Kamera-App immer die Funktion eines Auslösers.

Rechts am Gehäuse findet sich der Standby-Button und hier ist auch der Fingerabdrucksensor integriert, der das Smartphone beinahe ohne Verzögerung entsperrt und zuverlässig arbeitet. Auch eine Entsperrung über einen Gesichtsscan ist möglich, allerdings ist diese nur softwarebasiert und damit nicht ganz so sicher.

Networking
iperf3 transmit AX12
Nubia RedMagic 6S Pro
Wi-Fi 6E
1129 (1030min - 1155max) MBit/s ∼100%
Motorola Moto G200 5G
802.11 a/b/g/n/ac/ax
864 (759min - 906max) MBit/s ∼77%
Xiaomi Black Shark 4
802.11 a/b/g/n/ac/ax
656 (613min - 676max) MBit/s ∼58%
iperf3 receive AX12
Nubia RedMagic 6S Pro
Wi-Fi 6E
953 (717min - 1469max) MBit/s ∼100%
Motorola Moto G200 5G
802.11 a/b/g/n/ac/ax
836 (809min - 863max) MBit/s ∼88%
Xiaomi Black Shark 4
802.11 a/b/g/n/ac/ax
811 (771min - 835max) MBit/s ∼85%
iperf3 transmit AXE11000
Xiaomi Black Shark 5
802.11 a/b/g/n/ac/ax
931 (880min - 949max) MBit/s ∼100%
iperf3 receive AXE11000
Xiaomi Black Shark 5
802.11 a/b/g/n/ac/ax
752 (676min - 828max) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
Xiaomi Black Shark 5 Pro
802.11 a/b/g/n/ac/ax
853 (785min - 906max) MBit/s ∼100%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
Xiaomi Black Shark 5 Pro
802.11 a/b/g/n/ac/ax
943 (893min - 950max) MBit/s ∼100%
050100150200250300350400450500550600650700750800850900Tooltip
; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø751 (676-828)
; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø931 (880-949)

Kameras – Kein Hybrid-Zoom

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Die Hauptkamera mit 64 Megapixel stammt von Samsung und macht üblicherweise Bilder mit einem Viertel der Auflösung, dafür mit lichtempfindlicheren, größeren Bildpunkten. Bei großen Helligkeitsunterschieden im Bild leidet die Farbdarstellung in dunklen Bereichen. Zudem werden Bilder insgesamt stark weichgezeichnet. Große Flächen wirken bei genauerem Hinsehen körnig. Bei wenig Licht hellt die Kamera gut auf und zeigt auch noch einige Details.

Die Weitwinkelkamera lässt sich nur direkt anwählen, einen Hybridzoom gibt es nicht. Gut gefällt uns die Korrektur der Verzerrung, insgesamt besitzt das Bild aber einen deutlichen Blaustich und zeigt bei Vergrößerungen kaum mehr Details. Zusätzlich gibt es noch eine niedrig auflösende Makrokamera für extreme Nahaufnahmen.

Videos mit dem Kamerasystem lassen sich maximal in 4K mit 60 fps aufzeichnen. Wenn man mit dem Weitwinkelobjektiv Aufnahmen machen will, so muss man es vor der Aufnahme auswählen, während der Aufzeichnung kann man nicht wechseln. Der Autofokus reagiert flott und ohne zu pumpen und auch die Belichtungsanpassung funktioniert gut.

Die Frontkamera gibt der Hersteller mit 20 Megapixel an, tatsächlich handelt es sich aber nur um einen 16-Megapixel-Sensor von Omnivision. Damit lassen sich ordentliche Selfies erstellen, die aber in dunklen Bereichen etwas mehr Zeichnung zeigen könnten und im Detail auch etwas körnig wirken.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Hauptkamera BlumeHauptkamera UmgebungHauptkamera Low LightWeitwinkelkamera
ColorChecker
21.8 ∆E
11.4 ∆E
16.9 ∆E
23.1 ∆E
13.4 ∆E
9.4 ∆E
12.7 ∆E
16.3 ∆E
14 ∆E
10.3 ∆E
9.3 ∆E
9 ∆E
11 ∆E
15.8 ∆E
15.9 ∆E
4.3 ∆E
12 ∆E
17 ∆E
5.6 ∆E
3.7 ∆E
9.4 ∆E
14.5 ∆E
12.1 ∆E
1.2 ∆E
ColorChecker Xiaomi Black Shark 5: 12.08 ∆E min: 1.2 - max: 23.05 ∆E
ColorChecker
28.6 ∆E
43 ∆E
37.3 ∆E
34.3 ∆E
43.8 ∆E
60.7 ∆E
38.1 ∆E
31.7 ∆E
31 ∆E
28.6 ∆E
59.6 ∆E
59.6 ∆E
29.9 ∆E
43.2 ∆E
28.3 ∆E
57.1 ∆E
38.9 ∆E
41.4 ∆E
46.5 ∆E
50.6 ∆E
44.6 ∆E
35.4 ∆E
23.3 ∆E
13.3 ∆E
ColorChecker Xiaomi Black Shark 5: 39.54 ∆E min: 13.35 - max: 60.68 ∆E

Display – PWM-Flackern könnte ein Problem sein

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Beim Bildschirm handelt es sich um einen AMOLED-Screen mit 2.400 x 1.080 Pixel. Das Highlight ist die hohe Bildrate von bis zu 144 Hz. Der Screen erweist sich als ausreichend hell, erreicht aber auch bei kleiner Messfläche kaum höhere Werte als 700 cd/m². Für den Außeneinsatz ist das OK, für HDR-Inhalte könnte die Helligkeit aber noch höher sein.

Das Display des Black Shark 5 erbringt sehr ähnliche Messwerte wie das des Black Shark 5 Pro, somit scheint es sich um dasselbe Panel zu handeln.

Lediglich bei den Reaktionszeiten gibt es Unterschiede, dies wird aber an unserem neuen Oszilloskop liegen, welches genauere Werte erfasst. Die PWM-Frequenz zeigt sich zudem höher, hier scheint eine unterschiedliche Steuerung vorzuliegen. Einen DC-Dimming-Mode zur Linderung des PWM-Flackerns gibt es nicht.

652
cd/m²
654
cd/m²
644
cd/m²
643
cd/m²
649
cd/m²
638
cd/m²
649
cd/m²
647
cd/m²
641
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 654 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 646.3 cd/m² Minimum: 1.96 cd/m²
Ausleuchtung: 98 %
Helligkeit Akku: 649 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 3.88 | 0.59-29.43 Ø5.3
ΔE Greyscale 3.2 | 0.57-98 Ø5.5
99.9% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.215
Xiaomi Black Shark 5
AMOLED, 2400x1080, 6.67
Xiaomi Black Shark 5 Pro
AMOLED, 2400x1080, 6.67
Xiaomi Black Shark 4
Super AMOLED, 2400x1080, 6.67
Nubia RedMagic 6S Pro
AMOLED, 2400x1080, 6.80
Motorola Moto G200 5G
IPS LCD, 2460x1080, 6.80
Response Times
-227%
-284%
-54%
5328%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
1.8 ?(0.8, 1)
6 ?(3, 3)
-233%
11 ?(5, 6)
-511%
2.4 ?(1.2, 1.2)
-33%
32 ?(15, 17)
-1678%
Response Time Black / White *
1.6 ?(0.8, 0.8)
8 ?(5, 3)
-400%
6 ?(3, 3)
-275%
2.4 ?(1.2, 1.2)
-50%
28 ?(17, 11)
-1650%
PWM Frequency
460
235
-49%
162.3
-65%
90.6 ?(100)
-80%
89290
19311%
Bildschirm
-6%
-14%
-27%
-6%
Helligkeit Bildmitte
649
642
-1%
676
4%
714
10%
512
-21%
Brightness
646
637
-1%
669
4%
705
9%
488
-24%
Brightness Distribution
98
96
-2%
98
0%
96
-2%
87
-11%
Schwarzwert *
0.36
Delta E Colorchecker *
3.88
3.19
18%
5.77
-49%
5.9
-52%
3.42
12%
Colorchecker dE 2000 max. *
7.58
7.12
6%
9.81
-29%
8.7
-15%
5.9
22%
Delta E Graustufen *
3.2
4.9
-53%
3.7
-16%
6.8
-113%
3.7
-16%
Gamma
2.215 99%
2.22 99%
1.959 112%
2.25 98%
7154 0%
CCT
7171 91%
7671 85%
6584 99%
7774 84%
1.944 334362%
Kontrast
1422
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-117% / -79%
-149% / -104%
-41% / -36%
2661% / 1772%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
1.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 0.8 ms steigend
↘ 0.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.4 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (22.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
1.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 0.8 ms steigend
↘ 1 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.25 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (36.2 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 460 Hz

Das Display flackert mit 460 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 460 Hz ist relativ hoch und sollte daher auch bei den meisten Personen zu keinen Problemen führen. Empfindliche User sollen laut Berichten aber sogar noch bei 500 Hz und darüber ein Flackern wahrnehmen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 19661 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

0% Helligkeit
0% Helligkeit
25% Helligkeit
25% Helligkeit
50% Helligkeit
50% Helligkeit
75% Helligkeit
75% Helligkeit
100% Helligkeit
100% Helligkeit

Messreihe mit fixer Zoomstufe und unterschiedlichen Helligkeitseinstellungen

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Leistung, Emissionen und Akkulaufzeit – Langanhaltender Spaß

Der Snapdragon 870 von Qualcomm kam schon im Black Shark 4 zum Einsatz. Es ist ein Oberklasse-SoC, aber eben doch eine Leistungsklasse unterhalb der Spitzenprozessoren, zudem ist das SoC schon etwas älter. In unseren Benchmarks zeigt sich die Prozessorpower als etwas niedriger als bei anderen Gaming-Phones, die Unterschiede betragen teils um die 20 %.

Bei grafiklastigen Anwendungen hält die Adreno 650 eigentlich noch recht gut mit, der 3DMark Wild Life zeigt aber dann doch, dass die Grafiklösung nicht so zukunftsfähig ist, wie die in anderen Gaming-Phones.

In unseren Gaming-Benchmarks kann das Black Shark 5 recht gute Werte erreichen, auch wenn diese im schnellen Shooter Armajet deutlich schwanken. Dafür bekommt man beim PUBG Mobile in niedrigen Settings die Möglichkeit, 90 fps zu nutzen, die es zum Testzeitpunkt auf dem Black Shark 5 Pro nicht gab.

Weniger überzeugen kann der Speichercontroller, hier muss das Black Shark 5 gegenüber dem Pro-Modell bei den Übertragungsgeschwindigkeiten zurückstecken. Die Unterschiede sind so deutlich, dass sie auch im Alltag als etwas längere Ladezeiten von Apps sichtbar werden.

Dafür muss sich das Black Shark 5 mit deutlich geringerer Erwärmung herumschlagen als sein leistungsfähigerer Bruder. Unter längerer hoher Last erwärmt sich das Gehäuse zwar spürbar, die Abwärme bleibt aber noch einigermaßen im Rahmen und dürfte nur bei hohen Umgebungstemperaturen unangenehm werden.

Die Stereo-Speaker liegen an den kurzen Kanten des Phones und verbreiten einen guten Sound mit tiefen Mitten und insgesamt recht rundem Klang. Wer noch besseren Sound möchte, der schließt Kopfhörer oder Lautsprecher per USB-C oder Bluetooth an, wobei man bei letzterem alle aktuellen aptX-Codecs nutzen kann.

Das Black Shark 5 bringt einen 4.650-mAh-Akku mit, welcher in unserem WLAN-Test für ordentliche 13 Stunden Laufzeit sorgt und auch beim Gaming einige Stunden durchhalten kann. Mit 120 Watt lässt sich das Phone über den beiliegenden Adapter mit Strom versorgen. Damit braucht die Batterie maximal eine halbe Stunde, bis sie wieder ganz voll ist.

Geekbench 5.4
Single-Core (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
980 Points ∼79%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
1236 Points ∼100% +26%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
1002 Points ∼81% +2%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
1170 Points ∼95% +19%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
1076 Points ∼87% +10%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (955 - 1046, n=14)
991 Points ∼80% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (58 - 1885, n=266, der letzten 2 Jahre)
729 Points ∼59% -26%
Multi-Core (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
3133 Points ∼84%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
3742 Points ∼100% +19%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
3394 Points ∼91% +8%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
3644 Points ∼97% +16%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
3286 Points ∼88% +5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (2725 - 4455, n=14)
3231 Points ∼86% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (248 - 5538, n=266, der letzten 2 Jahre)
2349 Points ∼63% -25%
PCMark for Android - Work 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
16001 Points ∼86%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
12578 Points ∼68% -21%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
16054 Points ∼86% 0%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
13127 Points ∼71% -18%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
18567 Points ∼100% +16%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (10829 - 16054, n=13)
13115 Points ∼71% -18%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4436 - 19200, n=191, der letzten 2 Jahre)
10457 Points ∼56% -35%
3DMark
Wild Life Score (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
4374 Points ∼74%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
4351 Points ∼74% -1%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
5895 Points ∼100% +35%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
5765 Points ∼98% +32%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (4166 - 4374, n=14)
4263 Points ∼72% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (216 - 10062, n=204, der letzten 2 Jahre)
3129 Points ∼53% -28%
Wild Life Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
4317 Points ∼42%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
10238 Points ∼100% +137%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
4352 Points ∼43% +1%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
5875 Points ∼57% +36%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
5711 Points ∼56% +32%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (4152 - 4352, n=14)
4247 Points ∼41% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (205 - 12429, n=220, der letzten 2 Jahre)
3832 Points ∼37% -11%
Wild Life Extreme (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
1254 Points ∼48%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
2606 Points ∼100% +108%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
1234 Points ∼47% -2%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
1543 Points ∼59% +23%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
1564 Points ∼60% +25%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (1203 - 1254, n=13)
1231 Points ∼47% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (22 - 3383, n=181, der letzten 2 Jahre)
1098 Points ∼42% -12%
Wild Life Extreme Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
1241 Points ∼49%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
2534 Points ∼100% +104%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
1246 Points ∼49% 0%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
1509 Points ∼60% +22%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
1453 Points ∼57% +17%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (1195 - 1246, n=13)
1226 Points ∼48% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (101 - 3265, n=175, der letzten 2 Jahre)
1088 Points ∼43% -12%
GFXBench
on screen Aztec Ruins Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
52 fps ∼98%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
43 fps ∼81% -17%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
53 fps ∼100% +2%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
51 fps ∼96% -2%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
42 fps ∼79% -19%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (32 - 54, n=14)
47.7 fps ∼90% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4.7 - 104, n=260, der letzten 2 Jahre)
32 fps ∼60% -38%
1920x1080 Aztec Ruins Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
61 fps ∼100%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
60 fps ∼98% -2%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
61 fps ∼100% 0%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
61 fps ∼100% 0%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
39 fps ∼64% -36%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (50 - 62, n=14)
58.6 fps ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.9 - 136, n=262, der letzten 2 Jahre)
39.5 fps ∼65% -35%
on screen Aztec Ruins High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
34 fps ∼59%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
58 fps ∼100% +71%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
34 fps ∼59% 0%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
31 fps ∼53% -9%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
33 fps ∼57% -3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (20 - 34, n=14)
30.1 fps ∼52% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (3 - 86, n=261, der letzten 2 Jahre)
22.6 fps ∼39% -34%
2560x1440 Aztec Ruins High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Xiaomi Black Shark 5
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 12288
22 fps ∼96%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
19 fps ∼83% -14%
Xiaomi Black Shark 4
Qualcomm Snapdragon 870 5G, Adreno 650, 6144
23 fps ∼100% +5%
Nubia RedMagic 6S Pro
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 12288
22 fps ∼96% 0%
Motorola Moto G200 5G
Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Adreno 660, 8192
19 fps ∼83% -14%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 870 5G
  (18 - 23, n=14)
21.9 fps ∼95% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.7 - 52, n=262, der letzten 2 Jahre)
15.1 fps ∼66% -31%
Xiaomi Black Shark 5Xiaomi Black Shark 5 ProXiaomi Black Shark 4Nubia RedMagic 6S ProMotorola Moto G200 5GDurchschnittliche 256 GB UFS 3.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
83%
23%
22%
19%
37%
-19%
Sequential Read 256KB
1363.7
1945.4
43%
1663
22%
1607
18%
1898
39%
1781 ?(1330 - 2037, n=60)
31%
992 ?(45.6 - 2037, n=256, der letzten 2 Jahre)
-27%
Sequential Write 256KB
677.4
1485.2
119%
760
12%
765
13%
712
5%
1019 ?(452 - 1776, n=60)
50%
542 ?(11.9 - 1776, n=256, der letzten 2 Jahre)
-20%
Random Read 4KB
224.3
344.9
54%
283.1
26%
285.8
27%
155.9
-30%
270 ?(173.5 - 349, n=60)
20%
179 ?(13.5 - 390, n=256, der letzten 2 Jahre)
-20%
Random Write 4KB
197.5
424.8
115%
259.9
32%
254.9
29%
322.5
63%
287 ?(197.5 - 490, n=61)
45%
178.6 ?(30.3 - 503, n=257, der letzten 2 Jahre)
-10%

Gaming Benchmarks

PUBG Mobile
HD
Nubia RedMagic 6S Pro
60 (59min - 61max) fps ∼100% 0%
Motorola Moto G200 5G
60 fps ∼100% 0%
Xiaomi Black Shark 5
60 (57min - 61max) fps ∼100%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
59.8 (57min, 58P1 - 61max) fps ∼100% 0%
Smooth
Nubia RedMagic 6S Pro
91 (87min - 91max) fps ∼100% +1%
Xiaomi Black Shark 5
90 (75min - 90max) fps ∼99%
Motorola Moto G200 5G
60 fps ∼66% -33%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
59.8 (57min, 57.59P1 - 61max) fps ∼66% -34%
Armajet - Deathmatch, 4vs4, Magma, Bots only
Xiaomi Black Shark 5 Pro
56.9 (46min, 47.3P1 - 61max) fps ∼100% +9%
Motorola Moto G200 5G
56 fps ∼98% +8%
Xiaomi Black Shark 5
52 (38min - 69max) fps ∼91%

Legende

 
Xiaomi Black Shark 5 Qualcomm Snapdragon 870 5G, Qualcomm Adreno 650, 256 GB UFS 3.1 Flash
 
Xiaomi Black Shark 5 Pro Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Qualcomm Adreno 730, 256 GB UFS 3.1 Flash
 
Nubia RedMagic 6S Pro Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Qualcomm Adreno 660, 128 GB UFS 3.1 Flash
 
Motorola Moto G200 5G Qualcomm Snapdragon 888 Plus 5G, Qualcomm Adreno 660, 128 GB UFS 3.1 Flash
PUBG Mobile
PUBG Mobile
Armajet
Armajet

Temperatur

Max. Last
 40.9 °C41.7 °C36.4 °C 
 42.6 °C41.8 °C37.4 °C 
 42.7 °C41.9 °C36.6 °C 
Maximal: 42.7 °C
Durchschnitt: 40.2 °C
35.6 °C39.5 °C39.7 °C
36.4 °C40 °C41.3 °C
36.9 °C41.2 °C43.9 °C
Maximal: 43.9 °C
Durchschnitt: 39.4 °C
Netzteil (max.)  42.6 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 40.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 32.8 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.1 °C (von 22 bis 52.9 °C für die Klasse Smartphone v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 43.9 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.7 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.8 °C.


Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2040.4372540.537.73127.329.84031.8305040.632.76325.224.38021.324.110018.933.312516.841.116020.2452001647.125018.252.63151454.94001359.750017.264.863017.968.380019.571.9100019.573.2125022.271.4160021.173.5200025.971.2250019.973.4315015.171.9400014.768.850001560.2630014.866.4800013.870.91000014.971.11250014.765.61600015.455.5SPL31.731.782.8N1.31.355.2median 16.8median 66.4Delta2.39.235.742.539.24130.933.133.739.93740.930.23421.423.819.922.114.628.712.539.29.9459.348.38.254.88.556.99.360.99.861.314.56811.473.710.371.69.368.39.270.410.668.511.766.211.464.512.165.912.670.612.87113.572.91464.714.453.323.881.20.549.8median 11.4median 64.72.19.5hearing rangehide median Pink NoiseXiaomi Black Shark 5Motorola Moto G200 5G
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Xiaomi Black Shark 5 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 20.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.9% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 12% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 82% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 38% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 55% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Motorola Moto G200 5G Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 16% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 75% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 43% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 49% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Akkulaufzeit

Battery Runtime - WiFi Websurfing
Motorola Moto G200 5G
5000 mAh
905 min ∼34% +16%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (424 - 1953, n=267, der letzten 2 Jahre)
894 min ∼34% +14%
Nubia RedMagic 6S Pro
5050 mAh
829 min ∼31% +6%
Xiaomi Black Shark 5
4650 mAh
781 min ∼30%
Xiaomi Black Shark 5 Pro
4650 mAh
752 min ∼29% -4%
Xiaomi Black Shark 4
4500 mAh
710 min ∼27% -9%
Akkulaufzeit
WiFi Websurfing
13h 01min

Pro

+ gute Gaming-Software
+ flotter Fingerabdrucksensor
+ heller Bildschirm
+ gute Lauf- und Ladezeiten des Akkus
+ 90-Hz-Gaming möglich
+ mechanische Trigger

Contra

- PWM-Flackern
- kurzes Updateversprechen
- keine IP-Zertifizierung

Fazit – Oft ausreichend für Gamer

Im Test: Xiaomi Black Shark 5. Testgerät zur Verfügung gestellt von Black Shark.
Im Test: Xiaomi Black Shark 5. Testgerät zur Verfügung gestellt von Black Shark.

Beim Xiaomi Black Shark 5 kommt es auf die Perspektive an: Möchte man ein absolut zukunftsfähiges Gaming-Phone, dass man noch jahrelang für die aktuellen Top-Games nutzen kann, dann empfiehlt sich ein Smartphone mit flotterem SoC. Sind die Ansprüche nicht ganz so hoch und/oder will man das Phone ohnehin in den nächsten Jahren wieder ersetzen, dann reicht es für aktuelle Mobile Games auch noch völlig aus.

Dazu kommen die tolle Gaming-Software und die mechanischen Trigger, die sich auch clever in das gesamte Bedienkonzept des Phones im Alltag einbinden lassen. Die Batterie hält sogar minimal länger als beim Black Shark 5 Pro, dafür muss man auf das moderne WiFi 6E verzichten. Beim Bildschirm ist das Phone seinem teureren Bruder ebenbürtig, bei der Kamera gibt es leichte Abstriche.

Das Black Shark 5 ist ein günstiges Gaming-Handy mit mechanischen Triggern. Es spielt nicht in der Top-Leistungs-Liga mit, kann aber gehobene Ansprüche erfüllen.

Wer die 250 Euro Aufpreis für das Pro-Modell investiert, der bekommt noch mehr Leistung, ein noch außergewöhnlicheres Äußeres und eine etwas bessere Ausstattung.

Das Xiaomi Black Shark 4 ist ebenfalls noch erhältlich, beispielsweise bei amazon.de. Hier kann man nochmals ein paar Euro sparen, dank gleichem SoC und noch zurückhaltenderem Design könnte es eine gute Alternative sein. Allerdings sollte man die kurzen Updatezeiten für die Software bedenken.

Preis und Verfügbarkeit

Das Xiaomi Black Shark 5 bekommt man zum Testzeitpunkt zum Herstellerpreis von 549 Euro für die kleinere Speichervariante. Man kann es entweder direkt über die Website des Herstellers bestellen oder bei amazon.de.

Die Speichervariante mit 256 GB Massenspeicher und 12 GB RAM kostet 100 Euro Aufpreis, sie ist ebenfalls beim Hersteller erhältlich oder bei amazon.de.

Xiaomi Black Shark 5 - 30.08.2022 v7
Florian Schmitt

Gehäuse
83%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
96%
Konnektivität
48 / 70 → 69%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
90%
Display
88%
Leistung Spiele
55 / 64 → 86%
Leistung Anwendungen
80 / 86 → 93%
Temperatur
86%
Lautstärke
100%
Audio
75 / 90 → 83%
Kamera
69%
Durchschnitt
79%
85%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Xiaomi Black Shark 5 Smartphone – Gamer-Freude zum Sparpreis
Autor: Florian Schmitt,  9.08.2022 (Update:  9.08.2022)