Notebookcheck

Xiaomi Mi 8: Launch am 31. Mai, mögliche Preise & Varianten geleakt

Es ist offiziell: Das Mi Mix 8 startet am 31. Mai, neue Leaks sind teils weniger glaubwürdig.
Es ist offiziell: Das Mi Mix 8 startet am 31. Mai, neue Leaks sind teils weniger glaubwürdig.
Es ist fix - ein offizieller Teaser bestätigt, dass Xiaomi die Nummer 7 überspringt und direkt zum Launch des Mi 8 am 31. Mai schreitet, die letzten Stunden brachten zudem jede Menge Leaks, von glaubwürdigen Zertifizierungsdokumenten bis hin zu einem recht ominösen Bild, mögliche Preise und Ausstattungsvarianten gibt es ebenfalls.

Am letzten Tag des Wonnemonats Mai startet also der Mi 6-Nachfolger, der eigentlich recht spät erscheint, das Mi 6 kam immerhin bereits Ende März 2017 auf den Markt. Wie die Gerüchte schon vorab andeuteten, hat sich Xiaomi anlässlich des 8-Jahre-Jubiläums seines Bestehens dazu entschieden, die Zahl 7 auszulassen und gleich zur Glückszahl 8 zu wechseln - möge sie dem ohnehin derzeit sehr erfolgreichen China-Hersteller Glück bringen.

Im Bild oben ist der offiziell auf dem Xiaomi-Weibo-Account gepostete Teaser und rechts daneben ein mögliches Realbild eines Mi 8-Prototypen als Spyshot zu sehen, von dem Beobachter allerdings nicht hundertprozentig überzeugt sind, dass es tatsächlich das Mi 8 darstellt - immerhin wurde das Bild bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht als Fake enttarnt. Das Mi 8 dürfte allerdings tatsächlich nach dem Vorbild des iPhone X eine Notch erhalten und sogar als erstes Android-Phone überhaupt ein Face ID-ähnliches 3D-Sensor-Array für sicherere Gesichtserkennung aufweisen.

Das vermeintliche Mi 8 als Spyshot. Bestätigt ist das allerdings nicht.
Das vermeintliche Mi 8 als Spyshot. Bestätigt ist das allerdings nicht.

Die recht breite Notch im Bild oben würde diese Theorie bestätigen, immerhin muss hier Platz für IR-Emitter und Receiver sein. Zudem sollen die Mi 7- beziehungsweise nun wohl Mi 8-Modelle auch einen Fingerabdrucksensor im Display bieten, wie mehrfach gemunkelt und zuletzt in einem kurzen Video sogar demonstriert wurde. Zwei Modellvarianten des Mi 8 wurden sowohl bei der chinesischen 3C-Behörde als auch bei der US-amerikanischen FCC zur Zertifizierung eingereicht.

Aus den Listings kann man bis auf die Modellnummern M1805E1A und M1805E1A und der 20 Watt Fast-Charging-Fähigkeit nicht allzu viel ablesen, ein Weibo-Nutzer lieferte allerdings mehr Gesprächsstoff in Form eines Bildes (siehe unten), das nicht nur vier Ausstattungsvarianten mit Preisen sondern auch einige Spezifikationen liefert. Demnach basiert das Mi 8 auf dem Snapdragon 845 mit rückwärtiger KI-unterstützter Dual-Cam sowie Fingerabdrucksensor im Display und 3D-Kamera an der Front.

Insgesamt vier Versionen des Mi 8 sind geplant, darunter auch eine mit 8 GB RAM und 512 GB Speicher um 4900 Yuan (653 Euro). Mit 256 GB Speicher wären es 4500 Yuan (600 Euro) und mit 128 GB Speicher 4100 Yuan (545 Euro). Wer sparen will, kann zur "Einsteiger-Version" mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher greifen, die kostet dann nur noch 3.600 Yuan (480 Euro). Wie glaubwürdig diese Preisangaben sind und ob das Mi 8 tatsächlich als erstes Android-Phone mit 3D-Gesichtserkennung aufwarten kann, bleibt vorerst allerdings noch unbestätigt.

Ein Besuch bei der 3C-Behörde.
Ein Besuch bei der 3C-Behörde.
Vermeintliche Angaben zum Mi 8.
Vermeintliche Angaben zum Mi 8.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > Xiaomi Mi 8: Launch am 31. Mai, mögliche Preise & Varianten geleakt
Autor: Alexander Fagot, 22.05.2018 (Update: 22.05.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.