Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Xiaomi: Surge S2-Pinecone-SOC doch nur im 16 nm-Verfahren?

Der Surge S2-SOC von Xiaomi soll im dritten Quartal im 16 nm-Verfahren produziert werden.
Der Surge S2-SOC von Xiaomi soll im dritten Quartal im 16 nm-Verfahren produziert werden.
Dass Xiaomi neben seinem ersten Midrange-SOC Surge S1 auch an einer High-End-Variante tüftelt, war bereits bekannt. Offenbar hat sich der Hersteller aber gegen die 10 nm-Fertigung entschieden und will jetzt im 16 nm-Verfahren produzieren lassen.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Bislang ist der chinesische Smartphone-Produzent Xiaomi nur mit einem Midrange-Prozessor in der Riege der SOC-Produzenten vertreten, das soll sich noch 2017 ändern. Mit dem gerüchteweise als V970 entwickelten Mobilprozessor will Xiaomi auch im High-End-Bereich eine günstigere Alternative zu Qualcomm, Samsung und MediaTek auf den Markt bringen. Der Chip wurde ursprünglich als 10 nm-SOC geplant und sollte bei TSMC mit vier Cortex-A73-Kernen sowie vier Cortex-A53-Kernen gefertigt werden.

Nun berichtet das chinesische Newsportal MyDrivers, dass sich zwar am grundlegenden Design nichts ändern wird, Xiaomi aber aus Kostengründen auf das innovativere 10 nm-Verfahren verzichtet habe. Erste Testproduktionen bei TSMC sind offenbar bereits im Gange, die Massenproduktion im weniger aufwändigen 16 nm-Verfahren soll allerdings erst im dritten Quartal starten. Der Chip wäre dann wohl, wie erwartet, im vierten Quartal verfügbar und soll im Herbst als Surge S2 in Xiaomi's Smartphone-Produkten Einzug halten.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

http://news.mydrivers.com/1/523/523192.htm

via: https://www.gizmochina.com/2017/03/13/xiaomis-top-end-self-developed-chip-said-built-16nm-tsmc-process/

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 7852 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-03 > Xiaomi: Surge S2-Pinecone-SOC doch nur im 16 nm-Verfahren?
Autor: Alexander Fagot, 13.03.2017 (Update: 13.03.2017)