Notebookcheck

Xiaomi Surge S1: Erster Pinecone-SOC ist schneller als Snapdragon 625

Der Pinecone-SOC Surge S1 ist Xiaomi's erster eigener ARM-Chipsatz.
Der Pinecone-SOC Surge S1 ist Xiaomi's erster eigener ARM-Chipsatz.
Wie erwartet, hat Xiaomi in Beijing seinen ersten eigenen Mobilprozessor vorgestellt. Der Surge S1 ist im Mittelfeld angesiedelt und bietet laut Xiaomi bessere Performance als der Snapdragon 625 vom Marktführer Qualcomm, wird allerdings noch im 28 nm-Verfahren produziert.

Xiaomi betritt mit dem heutigen Tag offiziell die Ränge der Chip-Produzenten. Neben Huawei, Apple, Samsung, Qualcomm und MediaTek hat nun auch das chinesische Unternehmen seinen ersten eigenen Mobilprozessor auf ARM-Basis am Markt. Vorerst konzentriert sich der Hersteller mit dem Pinecone S1 noch auf den Midrange-Bereich, doch für das vierte Quartal wird auch ein High-End-Prozessor erwartet. Der S1 wurde heute offiziell im Beijing National Convention Center Mi-Fans und der Presse vorgeführt. Der englische Name dürfte derzeit noch nicht ganz fix sein, die Übersetzung aus dem Chinesischen "Pengpai S1" bedeutet soviel wie "Aufsteigend" oder in Englisch "Surging". Mittlerweile wurde der Chip offenbar Surge S1 benannt.

Beim Surge S1 handelt es sich um einen Octa-Core-SOC auf ARM Cortex A-53-Basis. Vier Kerne arbeiten mit 2,2 Ghz, der zweite Quad-Core-Cluster mit 1,6 Ghz. Als GPU setzt Xiaomi auf eine Mali T860. In einem ersten von Xiaomi veröffentlichten AnTuTu-Benchmark (siehe Bilder unten) kann sich der Surfe S1 von der Qualcomm- und MediaTek-Konkurrenz absetzen. Er ist darin mit 64.817 Punkten deutlich schneller als der Snapdragon 625 und überholt auch den MediaTek Helio P20. Allerdings setzt Xiaomi nach wie vor auf das 28 nm-Verfahren und nicht wie Qualcomm beim Snapdragon 625 auf das modernere 14 nm-Verfahren. Der Stromverbrauch dürfte beim Surge S1 daher wohl etwas höher ausfallen. Zudem dürfte Qualcomm im Midrange-Bereich bald neue Chipsätze vorstellen und auch Mediatek hat bereits einen Nachfolger startbereit, das Mittelfeld ist eben stark umkämpft.

Wie es sich für ein System-on-a-Chip (SoC) gehört, hat Xiaomi natürlich auch einen Image Signal Processor (ISP), Digital Signal Processor (DSP), Modem, Audio-DAC und jede Menge weiterer Komponenten in seinen Surfe S1 integriert. Detaillierte Informationen wird Xiaomi wohl demnächst veröffentlichen. Der Surge S1 wird bereits Anfang März im Xiaomi Mi 5c das Licht der Welt erblicken. Damit hat Xiaomi, eigenen Aussagen nach, nur 28 Monate gebraucht, um den Pinecone-Chipsatz von der Planung bis zur Marktreife zu bringen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > Xiaomi Surge S1: Erster Pinecone-SOC ist schneller als Snapdragon 625
Autor: Alexander Fagot, 28.02.2017 (Update:  1.03.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.