Notebookcheck

Xiaomi: Mi 6 bringt Dual-Cam und SD 835, verzichtet auf Klinkenbuchse

Das Mi 6 von Xiaomi kommt in drei Farboptionen, zwei Speichervarianten und einer Keramikversion.
Das Mi 6 von Xiaomi kommt in drei Farboptionen, zwei Speichervarianten und einer Keramikversion.
Mit neuem Glas-auf-Glas-Design und aufgefrischten Innereien wie Snapdragon 835 und rückwärtiger Dual-Cam will Xiaomi mit dem Mi 6 an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen. Wie Apple verzichtet Xiaomi allerdings auf einen Kopfhöreranschluss und wird sich dadurch nicht nur Freunde machen.

Gestern hat Xiaomi nun wie erwartet das diesjährige Flaggschiff Mi 6 vorgestellt, das größere Mi 6 Plus hat sich der chinesische Hersteller aber offenbar für einen späteren Launchtermin aufgehoben, zumindest war gestern nichts davon zu sehen oder zu hören. Das Mi 6 knüpft im Design an seine Vorgänger an, bleibt also den beiden dicken Rändern ober- und unterhalb des 5,15 Zoll LCD-Displays treu. Dieses bietet nach wie vor nur Full-HD-Auflösung und leuchtet mit 600 nits. Ein Stahlgerüst hält zwei Glasplatten auf beiden Seiten des Mi 6 zusammen, die hintere Glasplatte ist seitlich abgerundet. Das 7,45 mm dicke Smartphone gibt es in drei Farbvarianten (schwarz, blau und silber) sowie in einer speziellen Keramikversion mit Goldverzierung ähnlich wie beim Mi Mix 18K.

Die Keramik-Variante gibt es nur mit 6 GB RAM und 128 GB UFS-Speicher, die regulären Modelle kann man auch mit nur 64 GB UFS-Speicher erstehen, erweiterbar ist der Speicher offenbar nicht. In allen Fällen ist ein Snapdragon 835-SOC mit 2,45 Ghz Taktung an Bord. Die rückwärtige Dual-Cam bietet 12 Megapixel und besteht aus einer 27 mm Weitwinkel-Linse mit F/1.8 Blende sowie optischer 4-Achsen-Bildstabilisierung sowie einer 52 mm Telefoto-Linse mit F/2.6 Blende. Ähnlich wie Apple beim iPhone 7 Plus bietet auch Xiaomi somit zweifachen Zoom und einen Portrait-Modus mit künstlichen Bokeh-Effekten. An der Frontseite gibt es eine 8 Megapixel-Linse. Das Gehäuse ist laut Xiaomi wasser-resistent, eine IP-Norm gibt der Hersteller aber nicht an.

Wer gehofft hat, dass das Mi 6 Band 20 unterstützt oder gar weltweiten LTE-Support bietet, muss mal wieder enttäuscht werden, es gibt nur die China-üblichen Bänder 1, 3, 5, 7, 8 sowie 38 bis 41. Dual-Band 2x2 WiFi sowie Bluetooth 5 und NFC werden angeboten. Der Akku fasst 3.500 mAh und wird via USB-C geladen, Kopfhörer werden ebenfalls via USB angeschlossen, der Klinkenstecker fehlt. Ab 28. April wird das Mi 6 verfügbar sein, die 64 GB-Variante kommt auf 2.500 Yuan (339 Euro), die 128 GB-Version auf 2.900 Yuan (390 Euro). Das Keramik-Modell mit 128 GB Speicher wird um 3.000 Yuan feilgeboten, das entspricht 407 Euro vor Steuern.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Xiaomi: Mi 6 bringt Dual-Cam und SD 835, verzichtet auf Klinkenbuchse
Autor: Alexander Fagot, 20.04.2017 (Update: 20.04.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.