Notebookcheck

iPhone 6 Bendgate: Apple äußert sich zu verbogenen Smartphones

iPhone 6 Bendgate: Apple äußert sich zu verbogenen Smartphones
iPhone 6 Bendgate: Apple äußert sich zu verbogenen Smartphones
Bentgate: Nach massivem Druck der Öffentlichkeit äußert sich Apple zu den verbogenen iPhone 6 Modellen, die als #Bendgate im Internet für gewaltiges Aufsehen sorgen. Apple hat einige Journalisten sogar in die geheimen Testlabore für das iPhone gelassen.

Wie wir berichteten, reißt der Shitstorm gegen Apple wegen verbogener iPhone 6 Modelle nicht ab. Ganz im Gegenteil. Das derzeit wohl populärste Video iPhone 6 Plus Bend Test von Unbox Therapy machte erneut einen Riesensprung von 20,5 Millionen Aufrufe gestern auf jetzt fast 32 Millionen Abrufe. Auf den gewaltigen Druck der Öffentlichkeit hin hat sich Apple jetzt auch mehrfach öffentlich zum #Bendgate respektive #Bentgate geäußert.

So berichtet CNBC Tech, dass das neue iPhone laut Apple besonders stabil gebaut sei. Gemäß Apple werden beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus an den hinsichtlich "Knicken" besonders kritischen Stellen, wie im Bereich der seitlichen Tasten, Stahl- und Titanverstärkungen eingesetzt. Zudem verwende Apple das industrieweit stärkste Glas für das iPhone-Display. Bisher habe es lediglich 9 konkrete Beschwerden über verbogene iPhones gegeben. Diese Aussage wirkt allerdings - gemessen an den Kundenmeldungen im Web - doch sehr unglaubwürdig.

Im Klartext: Apple versucht die Fälle, bei den sich Kunden über verbogene iPhone 6 beschweren, als Einzelfälle abzutun. Eine generelle Fehlkonstruktion oder eine grundsätzlich mangelhaft dimensionierte Materialstärke schließt Apple bisher kategorisch aus. Besonders vom #Bendgate betroffen zu sein, scheint bis dato das größere und 7,1 Millimeter flache iPhone 6 Plus.

Um öffentlichkeitswirksam ein paar schicke Bilder und Fotos vom geheimen Prüfprozess und Härtest für die iPhone 6 Smartphones unter dem tobenden Kundenmob zu verteilen, hat Apple ein paar der bekanntesten und reichweitenstärksten US-Medien Zutritt zu den geheimen Prüflaboren gewährt. Dort wird das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus professionellen Belastungs- und Sicherheitstests unterzogen. Das ist allerdings Industriestandard und wird beispielsweise auch von Microsoft und Samsung gemacht.

Die Financial Times veröffentlichte das vollständige Apple Statement:
"Our iPhones are designed, engineered and manufactured to be both beautiful and sturdy. iPhone 6 and iPhone 6 Plus feature a precision engineered unibody enclosure constructed from machining a custom grade of 6000 series anodized aluminum, which is tempered for extra strength. They also feature stainless steel and titanium inserts to reinforce high stress locations and use the strongest glass in the smartphone industry. We chose these high-quality materials and construction very carefully for their strength and durability. We also perform rigorous tests throughout the entire development cycle including 3-point bending, pressure point cycling, sit, torsion, and user studies. iPhone 6 and iPhone 6 Plus meet or exceed all of our high quality standards to endure everyday, real life use.

With normal use a bend in iPhone is extremely rare and through our first six days of sale, a total of nine customers have contacted Apple with a bent iPhone 6 Plus. As with any Apple product, if you have questions please contact Apple."

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-09 > iPhone 6 Bendgate: Apple äußert sich zu verbogenen Smartphones
Autor: Ronald Tiefenthäler, 26.09.2014 (Update: 26.09.2014)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.