Test Dell Latitude D830 Notebook

Everyday's Business. Nach und nach rüststet auch Dell nahezu die gesamte Palette auf Santa Rosa um. Dabei auf keinem Fall fehlen darf natürlich auch die Latitude Business Reihe, allen voran das D830, das klassische 15.4 WXGA Office Gerät, welches vor allem durch robustes Magnesiumgehäuse und gute Ausstattung punktet. Was das Dell D830 seinem Vorgänger dem D820 voraus hat, dass erfahren Sie natürlich hier.

Test Dell Latitude D830 Logo

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Klarerweise waren wir gespannt, ob es auch beim Gehäuse Änderungen im Rahmen des Santa Rosa Updates gab. Nach eingehenden Vergleichen können wir dies verneinen, zumindest was das äußere Erscheinungsbild des D830 betrifft. Das schlichte Grau in Grau Design wurde ebenso aufrechterhalten und sorgt nach wie vor für kühles emotionsloses Business Feeling.

Bezüglich Robustheit des Gerätes sind auch keine Veränderungen feststellbar. Wie auch das D820 zeichnet sich das Latitude D830 durch ein sehr stabiles Gehäuse aus, welches einwirkende Druck- und Biegekräfte locker wegsteckt und übermäßige Verformungen praktisch nicht zulässt.

Wie auch beim Vorgänger ist das Gehäuse überwiegend aus Magnesiumbauteilen zusammengesetzt, welche sich zu einem großen Anteil für die Gehäusestabilität verantwortlich zeigen. Auch das leichte Clamshell Design beim Display wurde aufrechterhalten und sorgt nach wie vor zum einen für eine gute Verwindungssteifigkeit des Bildschirmes und zum anderen für einen sauberen Abschluss im geschlossenen Zustand, sodass Schmutzpartikel am Eindringen in den Zwischenraum erfolgreich gehindert werden.

Die beiden Scharniere wirken großzügig und robust und halten das Display auch mittig mit kaum einem erwähnenswerten Wippen fest in Position. Der Doppelhakenverschluss aus Metall verrichtet zwar gute Arbeit beim Sichern des Displays im geschlossenen Zustand, fällt aber oft durch seinen relativ losen und klapprigen Sitz im Gehäuse etwas unangenehm auf.

Die Anschlüsse des Gerätes sind Dell typisch überwiegend an der Rückseite angebracht. Hier findet man neben dem ebenso ausschließlich bei Dell Geräten auffindbaren "powered USB" Port, sozusagen einem regulären USB Port mit einer separaten Spannungsversorgung zum Anschluss von externen Geräten mit höherer Leistungsaufnahme, auch einen seriellen Port, welcher speziell im Bereich Steuerungen und Maschinenprogrammierung noch immer gern gesehen wird.

Vorderseite: keine Anschlüsse
Dell Latitude D830 Anschlüsse
Linke Seite: Kensington Lock, Firewire, Audio Ports, PCCard, ExpressCard
Dell Latitude D830 Anschlüsse
Rückseite: LAN, S-Video, powered USB, Modem, seriell, VGA-out, Netzanschluss, Lüfter
Dell Latitude D830 Anschlüsse
Rechte Seite: DVD Laufwerk, 2x USB
Dell Latitude D830 Anschlüsse

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Die Tastatur zeichnet sich durch ein sehr gutes, fast Desktop ähnliches Layout aus. Die Tasten sind außerdem ausreichend groß und haben einen weichen, angenehmen Anschlag. Der Druckpunkt ist trotzdem deutlich spürbar. Die gesamte Tastatureinheit sitzt fest im Gehäuse. Unter Umständen könnte die Tastatur für den einen oder anderen Benutzer ein etwas zu harter Stopp am Ende des Tastenweges aufweisen.

Der Trackpoint reagiert sehr sensibel auf Druck, deshalb passieren aber auch sehr oft unbeabsichtigte Klicks. Dies ist der Fall obwohl sich das Ansprechverhalten im Menü anpassen lässt.
Insbesondere ist das Verändern der Geschwindigkeit des Mauszeigers mittels des Trackpoints etwas schwierig, da die kantige genoppte Oberfläche "etwas zu wenig am Finger klebt" und als nicht besonders ergonomisch bezeichnet werden kann.

Das Breitformat Touchpad zeigt eine glatte und gut gleitende Oberfläche, und lässt ein zielsicheres Steuern des Mauszeigers zu. Die beiden Tasten sind angenehm, da mit ausreichendem Hubweg versehen, zu bedienen. Zwischen den beiden Tasten wurde ein Fingerprint Reader platziert.

Hinsichtlich Zusatztasten bietet das Dell D830 lediglich drei Buttons zur Lautstärke Anpassung. An der rechten Seitenkante findet man außerdem einen Schiebeschalter zur Aktivierung der Wireless Funktion der wie auch der Displayverschlusshaken etwas klapprig ausfällt.

Touchpad
Dell Latitude D830 Touchpad
Tastatur
Dell Latitude D830 Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Farbdiagramm
Dell Latitude D830 Displaymessung

Das Dell Latitude kann aktuell mit verschiedenen Displayvarianten bestückt werden. Die Palette reicht dabei von der 1280x800 Basisvariante über ein 1680x1050 WSXGA+ Panel bis hin zur Top WUXGA Variante mit einer Auflösung von 1920x1200 Pixel. Die Displayoberfläche ist dabei in der spiegelnden Ultra Sharp Ausführung oder aber auch als matte Ausführung erhältlich.

In unserem Testsample war mit einem spiegelfreien 1680x1050 Display eine sehr vernünftige Variante verbaut. Das WSXGA+ Panel vereinte gute Übersicht mit immer noch annehmbarer Schriftgröße, und wird so zum optimalen Windows Vista Oberfläche.

Die Messergebnisse der Displayhelligkeit zeigen speziell im unteren Bereich sehr gute Helligkeitswerte mit bis zu 186.3 cd/m². Zur oberen Displaykante hin macht sich aber ein deutlicher Helligkeitsabfall bemerkbar, der dann auch eine Ausleuchtung von lediglich 64.2% bedingt. Das Messdiagramm zur Displaykalibrierung zeigt eine etwas abgesenkte blaue Farbkurve.

119.6
cd/m²
132.1
cd/m²
127.3
cd/m²
126.8
cd/m²
143.3
cd/m²
136.5
cd/m²
169.2
cd/m²
186.3
cd/m²
178.5
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 186.3 cd/m²
Durchschnitt: 146.6 cd/m²
Ausleuchtung: 64 %
Schwarzwert: 0.3 cd/m²
Kontrast: 478:1

Der niedrige Schwarzwert in Verbindung mit dem guten maximalen Helligkeitsergebnis bedingt ein auch hinsichtlich des maximalen Kontrastes gutes Abschneiden. Mit ermittelten 621:1 kann sich das WSXGA+ Panel durchaus sehen lassen. Auffälligkeiten hinsichtlich Reaktionsgeschwindigkeit konnten wir keine feststellen.

Betrieb im Freien
Dell Latitude D830 Outdoor

Mit der guten maximalen Helligkeit und dem spiegelfreien Display wäre das Dell Latitude D830 zwar durchaus auch für den Einsatz im Freien geeignet, der starke Helligkeitsabfall des Panels speziell im oberen Bereich beeinträchtigt dies jedoch etwas.

Die Blickwinkelstabilität fällt im horizontalen Bereich zufrieden stellend aus. Im vertikalen Bereich ist speziell bei einer Betrachtungsposition von etwas unterhalb des idealen Blickwinkels mit einer schnellen und starken Abdunklung des Displays zu rechnen. Der Arbeitsbereich im vertikalen Bereich kann als etwas knapp aber gerade noch ausreichend beschrieben werden.

Dell Latitude D830 Blickwinkelstabilität
Dell Latitude D830 Blickwinkelstabilität
Dell Latitude D830 Blickwinkelstabilität
Dell Latitude D830 Blickwinkelstabilität
Dell Latitude D830 Blickwinkelstabilität
Dell Latitude D830 Blickwinkelstabilität
Dell Latitude D830 Blickwinkelstabilität
Dell Latitude D830 Blickwinkelstabilität


Video der Einsichtsbereiche des Displays

Wie gewohnt kann auch beim Dell Latitude D830 aus einer Reihe von Ausstattungsvarianten gewählt werden. Aktuell wird zum Beispiel die gesamte neue Core 2 Duo Serie von T7100 bis T7700 angeboten.

Unser Testsample war mit der aktuell stärksten verfügbaren CPU ausgestattet, nämlich der T7700 mit 2.4GHz. Hinsichtlich mobiler Rechenleistung bleiben also keine Wünsche offen. Dies bestätigen auch die Benchmarktests.

Für Grafik und 3D war in der getesteten Ausstattung eine GMA X3100 Grafiklösung verantwortlich, der Nachfolger des integrierten GMA 950 Chips. Die Performance dieser ebenfalls integrierten Lösung kann sich durchwegs sehen lassen und liegt im Benchmarkvergleich in etwa auf dem Niveau einer X1300 bzw. einer Geforce 7300.

In Verbindung mit den insgesamt 2GB Arbeitsspeicher und einer blitzschnellen 120GB Festplatte präsentiert sich das Latitude D830 als leistungsstarkes Office Gerät.

 

Nähere Informationen zur Grafikkarte finden Sie hier bzw. in unserem Vergleich mobiler Grafikkarten. Detailinformationen zur Core 2 Duo CPU finden Sie hier.

Besuchen Sie auch unsere Benchmarkliste mobiler Prozessoren bzw. die Benchmarkliste mobiler Grafikkarten, um das Gerät mit anderen Konfigurationen zu vergleichen.

Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich 3DMark
Benchmarkvergleich PCMark
Benchmarkvergleich PCMark
3D Mark
3DMark 2001SE6405 Punkte
3DMark 031763 Punkte
3DMark 05922 Punkte
3DMark 06
 
479 Punkte
Hilfe
3DMark 06 im Vergleich
Sony Vaio VGN-TX2XP/B (min)
 753,
49
   ...
Lenovo IdeaTab Lynx K3011
 Z2760, SGX545
459
Toshiba A9
 T7500, Graphics Media Accelerator (GMA) X3100
479
Dell D830
 T7700, Graphics Media Accelerator (GMA) X3100
479
Dell Vostro V13
 SU3500, Graphics Media Accelerator (GMA) 4500MHD
483
Acer Aspire One 752
 743, Graphics Media Accelerator (GMA) 4500MHD
485
   ...
Alienware M18x R2 (max)
 3920XM, Radeon HD 7970M Crossfire
29496
PC Mark
PCMark 054629 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
Dell Latitude E5500
 T7250, Graphics Media Accelerator (GMA) 4500MHD
4615
MSI CX620MX-i3343W7P
 330M, Mobility Radeon HD 545v
4624
Dell D830
 T7700, Graphics Media Accelerator (GMA) X3100
4629
Zepto Znote 3414W
 T7250, GeForce 8400M GS
4630
Dell Vostro 1520 (Core 2 Duo T6570, GMA 4500MHD, 3GB RAM)
 T6570, Graphics Media Accelerator (GMA) 4500MHD
4634
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842
120 GB - 7200 rpm
Minimale Transferrate: 28.7 MB/s
Maximale Transferrate: 54.7 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 45.3 MB/s
Zugriffszeit: 14.2 ms
Burst-Rate: 67.6 MB/s
CPU Benutzung: 15.3 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Im Idle Betrieb ist der Lüfter ständig aktiv, und bei leiser Umgebung auch gut hörbar. Aufgrund der eher dezent rauschenden Geräuschkulisse ist der Geräuschpegel insgesamt als eher wenig störend zu bezeichnen. Hin und wieder wird die Drehzahl auch erhöht und der Lüfter läuft dann für einige Minuten etwas präsenter.

Unter Last ist zwar ein deutlicher Anstieg der Lüfterdrehzahl zu vernehmen, mit maximal 42.3 dB ist aber auch diese Lautstärke noch einigermaßen gut zu verkraften. Im regulären Office Betrieb wird man vermutlich ohnehin kaum dieses Niveau erreichen.

Aufgefallen ist die verbaute Harddisk, die im Betrieb durch ein doch deutlich hörbares Knarren und Rattern die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

Lautstärkediagramm

Idle 32.4 / 41.3 / 41.3 dB(A)
HDD 37.9 dB(A)
DVD 36.5 / dB(A)
Last / 41.3 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:     (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Abgesehen von leicht erhöhten Werten im Bereich der Unterseite von bis zu 41.7°C bleibt das D830 ohne aufregende Erwärmungen. Speziell die Oberseite bleibt mit einer Durchschnittstemperatur von lediglich 35.2°C sehr angenehm zu bedienen.

Upper side

palmwrist: 35.9°C max: 36.8°C avg: 35.2°C

Bottom side

max: 41.7°C avg: 37.9°C

Lautsprecher

Die beiden links und rechts der Tastatur angebrachten Speaker liefern durchaus guten und präsenten Sound. Selbst Basstöne werden zu einem gewissen Grad gut wiedergegeben.Die Gesamtlautstärke fällt ebenso nahezu beeindruckend aus, dabei ist aber zu erwähnen, das ab etwa 75% Lautstärke die Boxen speziell bei den Basstönen übersteuern und unsauber klingen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Unser Testgerät war mit einem leistungsstarken 85Wh Akku ausgestattet was vergleichsweise etwa einem 7600 mAh Akku entspricht. Damit erreichte das Dell Latitude D830 respektable Laufzeiten.

Die gemessenen Werte erstrecken sich von mindestens knapp 2 Stunden unter Last, über brauchbare 4 Stunden im mobilen und praxisnahen WLan Betrieb bis hin zu maximal 9 Stunden im Betrieb ohne Last und mit optimierten Energiesparoptionen (WLan, Bluetooth, Netzwerkadapter aus, min. Helligkeit, Energiesparmodus).

Insgesamt kann man das D830 damit als auch sehr mobiles Gerät bezeichnen. Bedenkt man, dass das D830 mit dem modularen Laufwerksschacht auch noch mit einem zusätzlichen Akku ausgestattet werden kann, so kann man dem Gerät eine vorzügliche Mobilität bescheinigen.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
9h 10min
Surfen über WLAN
4h 00min
DVD
3h 48min
Last (volle Helligkeit)
1h 48min

Stromverbrauch

Idle 14.7 / 23.4 / 29.0 Watt
Last 52.1 / 50.4 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Dell Latitude D830
Dell Latitude D830

Das Dell Latitude D830 erfüllt im Großen und Ganzen unsere Anforderungen an ein vernünftiges Business Notebook. Speziell in Richtung Leistung und Performance hat es dem Vorgänger D820 doch einiges voraus. Dies hängt jedoch auch mit der guten Ausstattung unsres Testgerätes zusammen.

Mit einem besonders robusten und dauerhaften Magnesiumgehäuse kommt das Latitude D830 der Forderung nach einem langlebigen und unverwüstlichen Chassis eines Business-Notebooks nach. Auch das dezente Design passt gut zu dieser Qualifikation.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind in dieser Hinsicht natürlich benutzerfreundliche Eingabegeräte, auf denen auch langes Arbeiten ohne besondere Anstrengung möglich ist. Auch diesen Aspekt pariert das D830 mit einer übersichtlichen Tastatur und einem angenehmen Touchpad. Lediglich der angebotene Trackpoint wollte uns nicht so recht begeistern.

Die Qualitäten des Displays liegen zum einen in der matten und daher reflexionsarmen- bzw. freien Oberfläche und weiters in der übersichtlichen WSXGA+ Auflösung des Panels. Schwachstelle des getesteten Panels war eindeutig die Ausleuchtung des Bildschirmes, die unter einem starken Helligkeitsabfall an der Displayoberkante leidet. Dass eine Reihe von anderen Displayvarianten für das D830 erhältlich sind, spricht natürlich ebenso für das Gerät.

Die Leistung des Latitude D830 fällt in der getesteten Ausstattung mit der aktuell leistungsstärksten mobilen CPU (T7700), 2GB Ram und einer schnellen 120GB Harddisk sehr gut aus, und lässt als Office Gerät kaum Wünsche offen.

Gerade bei einem Office Gerät nicht zu verachten sind natürlich die Emissionen des Gerätes. Auch diesen Punkt kann das Latitude D830 einigermaßen zu unserer Zufriedenheit erfüllen. Der auch ohne Last ständig laufende Lüfter muss diesbezüglich zwar erwähnt werden, insgesamt bleibt das Geräuschniveau des Gerätes aber durchaus annehmbar.

Schlussendlich kann das D830 auch bei dem letzten Bewertungskriterium, der Akkulaufzeit punkten. Ausgestattet mit einem leistungsstarken 85Wh Akku liefert das Gerät Laufzeiten von 2 bis hin zu beeindruckenden 9h. Ein praxisnaher Betrieb von etwa 4 Stunden und mehr ist dabei durchaus möglich.

 

Über den Testbericht bzw. das Notebook können hier sie in unserem Forum diskutieren.

Im Test: Dell Latitude D830
Dell Latitude D830

Datenblatt

Dell D830

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel GM965
:: Speicher
2048 MB, DDR2 PC5300 667Mhz SDRAM, max. 4096MB, 2x1024MB
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1680x1050 Pixel, WSXGA+ DellSharp Wide Aspect Ratio TFT Display, spiegelnd: nein
:: Festplatte
120 GB - 7200 rpm, 120 GB 7200 U/Min Seagate ST9120823AS: 120GB, 7200rpm
:: Anschlüsse
PCCard Typ I/II, ExpressCard, Mikrofon, Headphones, 3x USB 2.0, VGA-Out, S-Video, Firewire, seriell, Kensington Lock, LAN, Modem, Docking
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 39 x 360 x 262
:: Gewicht
3.02 kg
:: Akku
, 85Wh Lithium Ionen Akku
:: Preis
1900 Euro
:: Sonstiges
Intel 965M, HDD: 120GB, 7200rpm, Seagate ST9120823AS, SigmaTel STAC9205 HD Audio, DVD +/-R (DL) Toshiba-Samsung TS-L632D,

 

Das Dell Latitude D830 zeigt wie schon sein Vorgänger, das D820...
Dell Latitude D830 Image
Im Gerät war ein großer 85Wh Akku verbaut, ...
Dell Latitude D830 Image
Auch die beiden Speaker machten durch guten Sound auf sich aufmerksam.
Dell Latitude D830 Image
Der Lüfter lief praktisch ständig und verursacht eine durchaus verkraftbare Geräuschkulisse.
Dell Latitude D830 Image
Die Oberflächentemperatur blieb insgesamt im Rahmen.
Dell Latitude D830 Image
Die T7700 CPU im Testsample brachte wie erwartet hervorragende Leistung.
Dell Latitude D830 Image
Auch die Ausstattung hinsichtlich CPU, Ram und Hdd kann frei konfiguriert werden.
Dell Latitude D830 Image
Für das D830 sind eine Reihe von Displayvarianten erhältlich, darunter auch das im Testgerät verbaute WSXGA+ Panel.
Dell Latitude D830 Image
Die Eingabegeräte lassen sich einwandfrei bedienen und überzeugen durch übersichtliches Layout.
Dell Latitude D830 Image
...bietet das Gerät vor allem über die Rückseite an.
Dell Latitude D830 Image
Die überaus großzügige Anschlussausstattung...
Dell Latitude D830 Image
Der metallene Displayhaken ist zwar auch als besonders robust zu bezeichnen, leider klappert dieser aber deutlich.
Dell Latitude D830 Image
...und lässt eine lange Lebensdauer auch bei intensiver Benutzung erwarten.
Dell Latitude D830 Image
Dadurch erhält das Gerät eine sehenswerte Steifigkeit,...
Dell Latitude D830 Image
...wie etwa die Chassis aus Magnesium.
Dell Latitude D830 Image
Hinter der schlichten Fassade stecken jedoch hochwertige Materialien...
Dell Latitude D830 Image
...ein biederes und dezentes Grau in Grau Design.
Dell Latitude D830 Image
...der das Latitude D830 bis zu 9 Stunden mit Energie versorgen kann.
Dell Latitude D830 Image

Pro

  • Sehr robuste Magnesiumchassis
  • Gute Anschlussausstattung
  • Übersichtliche und angenehme Tastatur
  • Spiegelfreies Display mit übersichtlicher Auflösung
  • Sehr gute Leistungsdaten
  • Insgesamt akzeptable Emissionen
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Contra

  • Wackeliger Displayhaken und WLAN Schalter
  • Display nur mäßig ausgeleuchtet
  • Lautsprecher übersteuern im Maximalbereich
  • Ähnliche Geräte

    Links

    Preisvergleich

    Ciao.de

    Dell Latitude D830

    Geizhals.at

    Dell Latitude D830 (EU)

    Bewertung

    Bewertung

    Dell D830
    31.08.2007
    J. Simon Leitner

    Gehäuse
    92%
    Tastatur
    86%
    Pointing Device
    88%
    Konnektivität
    86%
    Gewicht
    75%
    Akkulaufzeit
    92%
    Display
    80%
    Leistung Spiele
    56%
    Leistung Anwendungen
    98%
    Temperatur
    74%
    Lautstärke
    72%
    Auf- / Abwertung
    92%
    Durchschnitt
    83%
    85%
    Office *
    gewichteter Durchschnitt

    Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

    > Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Dell Latitude D830 Notebook
    Autor: J. Simon Leitner (Update: 11.02.2014)