Notebookcheck

Test Huawei Ascend P2 Smartphone

Daniel Schuster, 23.07.2013

Highend oder Mittelklasse? Das Ascend P2 vereint ein großes Display und einen leistungsstarken SoC unter der schwarzen Kunststoff-Hülle. Nur ist dabei nicht vollends klar, was das Gerät sein möchte. Obere Mittelklasse oder unteres Highend-Segment. An manchen Ecken muss man mit Abstrichen rechnen – wo genau, erfahren Sie hier.

Mit dem Slogan: „Der Alleskönner – Für Superhelden“ bewirbt der chinesische Großkonzern Huawei sein 4,7-Zoll-Smartphone. Damit setzt sich der Hersteller selbst ein hohes Ziel und innerhalb des Tests werden wir aufdecken, ob die Latte möglicherweise zu hoch gelegt wurde.

Mit einem 1,5 GHz-Quad-Core-SoC, aus eigener Manufaktur, und einem einer 16-Core-GPU platziert sich das Gerät in der Nähe der Highend-Smartphones wie beispielsweise dem HTC One, dem Galaxy S4 oder dem Nexus 4. Um mit den „Großen“ mithalten zu können, fehlt es jedoch an Arbeitsspeicher, denn mit 1 GB ist das Ascend P2 deutlich magerer aufgestellt. Die HD-Auflösung mit 1.280 x 720 Pixel ist zeitgemäß, aber nicht spektakulär. Jedoch gehen wir, wie immer, unvoreingenommen in den Test und geben dem LTE-Smartphone die gleichen Chancen, wie den Konkurrenzmodellen.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Kunststoffgehäuse des Ascend P2
Kunststoffgehäuse des Ascend P2

Das nicht entfernbare Backcover des Ascend P2 besteht aus schwarzem, matt-angerautem Kunststoff. Die Displayumrandung ist ebenfalls schwarz, allerdings ist das Polycarbonat in Klavierlackoptik aufpoliert. Die Verarbeitung erweckt einen hochwertigen Eindruck, nicht zuletzt, da keine unterschiedlich großen Spaltmaße zu erkennen sind. Das Gehäuse ist sehr resistent gegen punktuellen Druck und weitestgehend verwindungssteif. Mit einem Gesamtgewicht von 122 Gramm ist das Gerät leichter als das Galaxy S4 (130 Gramm) und das HTC One (143 Gramm). Bei Abmessungen von 136,2 x 66,7 x 8,4 mm ist es weder außergewöhnlich dünn, breit oder lang. Beispielsweise ist das Galaxy S4 nur geringfügig breiter und länger (137 x 70 x 7,9 mm), verfügt jedoch über einen um 0,3 Zoll größeren Screen. Das Gerät ist in den Farben Schwarz und Weiß verfügbar.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Entgegen der üblichen Belegung der Anschlüsse, ist der Micro-USB-Port an der Kopfseite beheimatet. Direkt daneben befindet sich der 3,5-mm-Klinkenanschluss – daher geht die untere Geräteseite leer aus. An der linken Geräteseite befindet sich nur die Lautstärkewippe. Da das Backcover nicht abgenommen werden kann, ist der Einschub für die Micro-SIM-Karte an der rechten Gehäuseseite. Der Slot wird von einer Abdeckung vor Verschmutzungen geschützt. Oberhalb des Ports befindet sich der Power-Button und unterhalb ist der Auslöser für die Kamera angebracht.

Das Ascend P2 verfügt über einen internen Speicher von 16 GB, welcher nicht per Micro-SD-Karte erweiterbar ist. Abzüglich des Speichers für Systemanwendungen, stehen dem Besitzer ca. 11 GB zur Verfügung.

keine Anschlüsse an der Unterseite
keine Anschlüsse an der Unterseite
Links: Lautstärkewippe
Links: Lautstärkewippe
Kopfseite: 3,5-mm-Klinkenanschluss, Micro-USB-Port
Kopfseite: 3,5-mm-Klinkenanschluss, Micro-USB-Port
Rechts: Power-Button, Micro-SIM-Einschub, Kameraauslöser
Rechts: Power-Button, Micro-SIM-Einschub, Kameraauslöser

Software

Als Software setzt Huawei auf Android in Version 4.1 (Jelly Bean). Der Hersteller packt den hauseigenen Launcher „Emotion UI“ dazu, welcher uns stark an die Custom Roms im „MIUI-Style“ erinnern. Eine Eigenart dieses Launchers ist das Fehlen eines App-Drawers. Daher werden alle installierten Apps auf den zahlreichen Homescreens gesammelt, wie man es von den mobilen Geräten von Apple kennt. Um einem größeren Chaos vorzubeugen, hat Huawei bereits seit mehreren Generationen die Funktion der Ordnererstellung implementiert.

 

GPS-Empfang des Ascend P2
GPS-Empfang des Ascend P2

Kommunikation & GPS

Das mit einem LTE-Modul ausgestattete Testgerät ist, dank moderner Technologie, bestens für den schnellen Zugriff auf das mobile Internet gerüstet. Damit ist eine theoretische Downloadgeschwindigkeit von 150 Mbit/s möglich. Sofern LTE nicht zur Verfügung stehen sollte, kann eine Verbindung per UMTS hergestellt werden. Dabei sind Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 21,6 Mbit/s möglich. In dem heimischen Netzwerk kann sich das Ascend P2 dank 802.11 b/g/n mit dem WLAN verbinden. Unerwartete Abbrüche während der Testdauer konnten wir dabei nicht verzeichnen. Der Datenaustausch über Kurzstrecken wird mit dem Bluetooth-Modul in Version 4.0 + EDR realisiert.

Das A-GPS-Modul kann ebenfalls über GLONASS kommunizieren und findet bereits innerhalb geschlossener Räume ausreichend viele Satelliten, um eine akzeptable Genauigkeit zu erreichen.

Kameras & Multimedia

Im Ascend P2 verbaut der chinesische Hersteller zwei Kameramodule. Auf der Vorderseite befindet sich das schwache 1,3-MP-Modul. Dieses dient vornehmlich zur Videotelefonie. Auf der Rückseite befindet sich ein 13-MP-Sensor, welcher es faktisch mit der Hauptkamera des Samsung Galaxy S4 aufnehmen kann. Huawei packt noch ein Feature dabei, welches sich „FullHD HDR Movie Support“ nennt. Bei schwierigen Lichtsituationen hilft ein LED-Blitz, die notwendige Helligkeit bereitzustellen.

Das Ergebnis der 13-MP-Hauptkamera ist, außerhalb geschlossener Räume, sehr gut. Es fällt jedoch auf, dass die Bilder, im Vergleich zu der Referenzkamera, einen Grünstich haben. Dieser Aspekt ist nicht weiter tragisch, die Farbdarstellung ist trotzdem realistisch und wirkt nicht künstlich. Weiterhin ist die Abbildungsgenauigkeit sehr hoch. Ein rundum zufriedenstellendes Ergebnis für den Sensor.

Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
Apple iPhone 5
LG Google Nexus 4
LG Google Nexus 4
LG Google Nexus 4
LG Google Nexus 4
LG Google Nexus 4
LG Google Nexus 4
Huawei Ascend P2
Huawei Ascend P2
Huawei Ascend P2
Huawei Ascend P2
Huawei Ascend P2
Huawei Ascend P2
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Nokia Lumia 920
Referenzkamera: Sony A57
Referenzkamera: Sony A57
Referenzkamera: Sony A57
Referenzkamera: Sony A57
Referenzkamera: Sony A57
Referenzkamera: Sony A57

Zubehör & Garantie

Die schlichte, weiße Verpackung birgt neben diverser Kurzanleitungen in Papierform, ein On-Ear-Headset und ein modulares Netzteil.

Auf das Smartphone gewährt der Hersteller eine Garantie mit Laufzeit von 24 Monaten. Der Akku und das Netzteil sind von etwaigen Ansprüchen nur sechs Monate abgedeckt und die Garantie für das Headset erlischt bereits nach drei Monaten.

Eingabegeräte & Bedienung

4,7-Zoll-Display mit Multitouchbedienung
4,7-Zoll-Display mit Multitouchbedienung

Das 4,7-Zoll-Display reagiert präzise auf Eingaben und setzt diese auch in einem akzeptablen Zeitfenster um – gleiches gilt für die Displaydrehung. Der kapazitive Screen kann mit Touch-Gesten umgehen und verfügt auch sonst über die bekannten Android-Features. Die vorinstallierte Tastatur bedeckt im Hochkant-Modus ca. 40 % des Displays. Dreht man das Smartphone um 90 Grad, werden fast 50 % des Screens verdeckt und es wird zunehmend kniffliger, den Displayinhalt beim Surfen auf Webseiten zu erkennen.

Display

Wie wir testen - Display

Mit dem Ascend P2 versucht Huawei in das Highend-Segment vorzustoßen. Dazu ist ein großer Touchscreen von Nöten. Mit 4,7 Zoll (Diagonale: 11,9 cm) und einem IPS+-LCD-Screen wird dieses Kriterium spielend leicht erfüllt. Um mit dem HTC One oder aber dem Samsung Galaxy S4 konkurrieren zu können, bedarf es einer Full-HD-Auflösung. Leider löst der Screen nur mit 1.280 x 720 Pixeln in HD-Qualität auf. Um den Unterschied zwischen HD- und Full-HD-Qualität aufzuzeigen, hilft die Pixeldichte. Bei unserem Testgerät kommt das Display nur auf 312 dpi, wobei es beim HTC One fulminante 468 dpi sind. Fast über die komplette Testdauer benutzen wir die maximale Helligkeitsstufe des Displays. Auffällig dabei ist, dass das Display, vor allem innerhalb von Apps, mit einer selbstständigen Regelung der Displayhelligkeit beginnt, obwohl diese Funktion deaktiviert wurde. Oftmals regelt sich das Display selbstständig auf die niedrigste Helligkeitsstufe und verharrt dort – vor allem bei heller Umgebung ein sehr lästiger Fehler, denn um eine manuelle Korrektur kommen wir nicht herum.

468
cd/m²
475
cd/m²
482
cd/m²
463
cd/m²
473
cd/m²
488
cd/m²
465
cd/m²
489
cd/m²
492
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 492 cd/m²
Durchschnitt: 477.2 cd/m²
Ausleuchtung: 94 %
Helligkeit Akku: 473 cd/m²
Schwarzwert: 0.63 cd/m²
Kontrast: 751:1

Die Messung mit dem X-Rite i1Pro 2 bescheinigt dem Ascend P2 eine maximale Displayhelligkeit von 492 cd/m² – bei einer durchschnittlichen Luminanz von 477,2 cd/m². Das Nexus 4 kommt hierbei gerade einmal auf 275,3 cd/m² und auch die Super-AMOLED-Technologie des Galaxy S4 liegt bei 300,6 cd/m². Das Panel von Sharp im HTC One erreicht im Durchschnitt nochmals 11 cd/m² mehr als unser Testgerät. Mit einer Ausleuchtung von 94 % ist das Display sehr homogen ausgeleuchtet und befindet sich auf fast identischem Niveau, wie das des Galaxy S4 – jedoch ist auch bei der Ausleuchtungshomogenität des HTC One (90 %) subjektiv kein Helligkeitsunterschied festzustellen. Leider ist bei unserem Probanden der Schwarzwert mit 0,63 cd/m² zu hoch und damit der Kontrast mit 751:1 zu gering. Das bislang sehr gute Display kann hier seinen Siegeszug nicht fortsetzen. Das HTC One, sowie das Galaxy S4 erreichen spielend einen Kontrast über 2000:1 – dank geringem Schwarzwert.

Die Farbdarstellung von „Blau“ ist deutlich zu stark. In der Grafik zur RGB-Balance wird der Unterschied visualisiert. Dies wird bei genauer Betrachtung der Farbsättigung sichtbar, denn die Zieldarstellung stimmt nicht mit der aktuellen Darstellungsleistung des Displays überein. Der Verlauf der Graustufendarstellung ist bei Displayhelligkeiten bis zu 80 % der Maximalleistung zu blass. Danach nähert sich diese erfreulicherweise sehr nah der Idealkurve an.

Farbdarstellung
Farbdarstellung
Color Checker
Color Checker
Graustufendarstellung
Graustufendarstellung
Farbsättigung
Farbsättigung

Leider steht der relativ geringe Kontrast einem überzeugenden Ergebnis im Weg. Obwohl die durchschnittliche Helligkeit auf einem hohen Niveau liegt, kann diese nicht vollends ausgespielt werden. Das Ergebnis ist durchaus akzeptabel, aber man kommt nicht drum herum, permanent die Betrachtungswinkel zu variieren, um ein gutes Resultat zu erzielen.

Die Abhängigkeit der Blickwinkel ist äußerst gering. Die Farbdarstellung ist auch bei kleinsten Betrachtungswinkeln originalgetreu und der Kontrast bleibt stabil. 

Outdoortauglichkeit bei Sonneneinstrahlung
Outdoortauglichkeit bei Sonneneinstrahlung
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das Kernelement der Hardware ist der SoC von HiSilicon. Das Produkt der Tochterfirma von Huawei hört auf den Namen K3V2 und ist ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Dieser hört auf den ARMv7-Befehlssatz und wurde im 40-nm-Verfahren hergestellt. Unterstützt wird er von der Vivante GC4000-GPU. Um den Anforderungen eines aktuellen Highend-Geräts gerecht zu werden, ist der Arbeitsspeicher mit 1 GB etwas knapp bemessen. Konkurrenzprodukte haben zwischen 1,5 und 2 GB Arbeitsspeicher.

Das Ergebnis der synthetischen Benchmarks ist indes sehr ernüchternd. Die Flaggschiffe von SamsungHTC und Google brauchen keine Angst vor dem Ascend P2 zu haben. Beispielsweise erreicht das Nexus 4 ein um 329 % besseres Ergebnis beim „GLBenchmark 2.5“. Lediglich beim „Smartbench 2012“ gibt es den einen oder anderen Lichtblick für unser Testgerät.

AnTuTu Benchmark v3 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend P2
10755 Points ∼30%
HTC One
23500 Points ∼66% +119%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
23181 Points ∼65% +116%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
13958 Points ∼39% +30%
Google Nexus 4
17555 Points ∼49% +63%
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend P2
1515 Points ∼11%
HTC One
2332 Points ∼16% +54%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
3216 Points ∼23% +112%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
1919 Points ∼13% +27%
Google Nexus 4
2054 Points ∼14% +36%
GLBenchmark 2.5
Egypt HD Fixed Time (sort by value)
Huawei Ascend P2
21 fps ∼35%
HTC One
31 fps ∼52% +48%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
34 fps ∼57% +62%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
34 fps ∼57% +62%
Google Nexus 4
35 fps ∼58% +67%
1920x1080 Egypt HD Offscreen Fixed Time (sort by value)
Huawei Ascend P2
6.3 fps ∼1%
HTC One
30 fps ∼5% +376%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
35 fps ∼6% +456%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
17 fps ∼3% +170%
Google Nexus 4
27 fps ∼5% +329%
Smartbench 2012
Productivity Index (sort by value)
Huawei Ascend P2
4973 points ∼48%
HTC One
6850 points ∼66% +38%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
7353 points ∼71% +48%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
4878 points ∼47% -2%
Google Nexus 4
3178 points ∼31% -36%
Gaming Index (sort by value)
Huawei Ascend P2
2989 points ∼66%
HTC One
2837 points ∼62% -5%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2709 points ∼60% -9%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
4046 points ∼89% +35%
Google Nexus 4
3230 points ∼71% +8%

Legende

 
Huawei Ascend P2 HiSilicon k3v2 Hi3620, Vivante GC4000, 16 GB iNAND Flash
 
HTC One Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 32 GB SSD
 
Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 16 GB iNAND Flash
 
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195 Qualcomm Snapdragon 400 8930AB, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Google Nexus 4 Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD

Ein ähnliches Ergebnis stellt sich auch bei den browserbasierten Tests ein. Gegen die drei Geräte von Samsung und HTC kann unser Testproband nichts ausrichten. Allerdings wendet sich für das Google Nexus 4 das Blatt, denn bei jedem Benchmark schneidet das Aushängeschild der Hardwareabteilung von Google schlechter ab.

Octane V1 - Total Score (sort by value)
Huawei Ascend P2
1351 Points ∼6%
HTC One
1986 Points ∼9% +47%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2290 Points ∼10% +70%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
1958 Points ∼8% +45%
Google Nexus 4
1248 Points ∼5% -8%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score (sort by value)
Huawei Ascend P2
1585 Points ∼9%
HTC One
1899 Points ∼10% +20%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
2222 Points ∼12% +40%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
2165 Points ∼12% +37%
Google Nexus 4
1381 Points ∼8% -13%
Nokia Lumia 920
785 Points ∼4% -50%
Peacekeeper - --- (sort by value)
Huawei Ascend P2
490 Points ∼8%
HTC One
683 Points ∼11% +39%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
555 Points ∼9% +13%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
530 Points ∼9% +8%
Google Nexus 4 (Chrome 27)
236 Points ∼4% -52%
Sunspider - 0.9.1 Total Score (sort by value)
Huawei Ascend P2
1522.4 ms * ∼14%
HTC One
1138.1 ms * ∼11% +25%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1095.4 ms * ∼10% +28%
Google Nexus 4
1894.7 ms * ∼18% -24%
Nokia Lumia 920
915.3 ms * ∼9% +40%

Legende

 
Huawei Ascend P2 HiSilicon k3v2 Hi3620, Vivante GC4000, 16 GB iNAND Flash
 
HTC One Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 32 GB SSD
 
Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 16 GB iNAND Flash
 
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195 Qualcomm Snapdragon 400 8930AB, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Google Nexus 4 Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD
 
Nokia Lumia 920 Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM8960, Qualcomm Adreno 225, 32 GB SSD

* ... kleinere Werte sind besser

Auch bei der Schreib- und Lesegeschwindigkeit des Flashspeichers zeichnet sich ein mehr als eindeutiges Ergebnis ab – keine Chance gegen das Galaxy S4 und das HTC One. Außer bei zufälligen Schreibvorgängen kann sich das Nexus 4 ebenfalls behaupten. Auffällig ist allerdings das Ergebnis des Galaxy S4 Mini. Der Speicherchip ist in zwei von vier Disziplinen deutlich langsamer. 

AndroBench 3
Sequential Read 256KB (sort by value)
Huawei Ascend P2
33.31 MB/s ∼12%
HTC One
58.75 MB/s ∼21% +76%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
75.1 MB/s ∼27% +125%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
50.88 MB/s ∼18% +53%
Google Nexus 4
49.7 MB/s ∼18% +49%
Sequential Write 256KB (sort by value)
Huawei Ascend P2
10.48 MB/s ∼14%
HTC One
16.37 MB/s ∼22% +56%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
13.11 MB/s ∼17% +25%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
6.33 MB/s ∼8% -40%
Google Nexus 4
13.97 MB/s ∼19% +33%
Random Read 4KB (sort by value)
Huawei Ascend P2
8.3 MB/s ∼23%
HTC One
11.83 MB/s ∼33% +43%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
12.28 MB/s ∼34% +48%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
9.37 MB/s ∼26% +13%
Google Nexus 4
12.14 MB/s ∼34% +46%
Random Write 4KB (sort by value)
Huawei Ascend P2
1.09 MB/s ∼8%
HTC One
1.19 MB/s ∼8% +9%
Samsung Galaxy S4 GT-I9505
1.13 MB/s ∼8% +4%
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195
0.32 MB/s ∼2% -71%
Google Nexus 4
1.07 MB/s ∼7% -2%

Legende

 
Huawei Ascend P2 HiSilicon k3v2 Hi3620, Vivante GC4000, 16 GB iNAND Flash
 
HTC One Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 32 GB SSD
 
Samsung Galaxy S4 GT-I9505 Qualcomm Snapdragon 600 APQ8064T, Qualcomm Adreno 320, 16 GB iNAND Flash
 
Samsung Galaxy S4 Mini GT-I9195 Qualcomm Snapdragon 400 8930AB, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Google Nexus 4 Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD

Spiele

Natürlich wird das Ascend P2 seinem Anspruch, ein Highend-Gerät zu sein, gerecht – zumindest in diesem Testsegment. Mit dem aktuellen 3D-Action-Shooter „Modern Combat 4: Zero Hour“ kommt das Smartphone einwandfrei zurecht. Die Leistung des HiSilikon-SoCs ist ausreichend, um alle Inhalte flüssig darstellen zu können. Das gleiche Bild ergibt sich bei der Wiedergabe von Multimediainhalten im Full-HD-Format (1080p). Die MKV-Containerdateien werden anstandslos mit einer Datenrate von bis zu 6.100 kBit/s abgespielt – natürlich flüssig und ohne weitere Ladeverzögerungen.

Sprachqualität

Die Qualität der Telefongespräche birgt wenig Anlass zur Kritik. Beide Seiten verstehen den Partner klar und deutlich und können über keinerlei Störgeräusche klagen. Voraussetzung hierfür ist selbstverständlich eine angemessen gute Signalstärke. Der Lautsprecher ist, für unseren Geschmack, etwas leise. In einer ruhigen Umgebung erfüllt er dennoch seinen Zweck. Im Notfall, respektive im Auto, kann man auf das On-Ear-Headset zurückgreifen.

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Die durchschnittlichen Temperaturen des Ascend P2 sind in beiden Szenarien akzeptabel, jedoch gibt es einzelne Ausreißer, welche den Gesamteindruck verschlechtern. Unter Last gibt uns das Infrarot-Messgerät eine durchschnittliche Temperatur von 37,7 °C aus. Im und um den Bereich des SoCs steigt die Temperatur auf bis zu 47,8 °C an – Das Smartphone wird dann unangenehm warm. Das HTC One bleibt hierbei merklich kühler – dieser Aspekt ist dem Aluminium-Gehäuse geschuldet. Dafür liegen die gemessenen Werte des Galaxy S4, sowie des LG Google Nexus 4 auf dem gleichen Niveau. Liegt keine Last an der Hardware an, sinkt die Temperatur auf Werte zwischen 30,8 und 32,2 °C (Rück- und Vorderseite) – Erneut bewahrt das HTC-Gerät einen kühleren Kopf. Die Konkurrenzmodelle von LG und Samsung bleiben, wie zuvor auch, auf einem ähnlichen Temperaturniveau wie das Ascend P2.

Max. Last
 31.7 °C35.1 °C45.2 °C 
 31.8 °C35.4 °C47.3 °C 
 32.3 °C35.7 °C44.4 °C 
Maximal: 47.3 °C
Durchschnitt: 37.7 °C
42.5 °C36.4 °C30.7 °C
47.8 °C37.7 °C30.8 °C
46.1 °C36.6 °C31.0 °C
Maximal: 47.8 °C
Durchschnitt: 37.7 °C
Netzteil (max.)  45.3 °C | Raumtemperatur 23.0 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Der Mono-Lautsprecher auf der Geräterückseite erledigt, bei gemäßigtem Pegel, einen guten Job. Erhöht man die Lautstärke Richtung Maximum, muss man mit Verzerrungen und blechernem Klang rechnen. Selbstverständlich sollte man keinen sonderlichen Tiefgang erwarten – genau wie bei allen anderen Smartphones. Für gelegentliche Tonwiedergaben ist das Gerät somit gerüstet. Hat man einen höheren Anspruch, kommt man um den 3,5-mm-Klinkenausgang oder eine Bluetooth-Verbindung nicht herum.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Sobald das Gerät keine anstrengenden Anforderungen zu bewältigen hat, kommt es mit einer Leistungsaufnahme von 0,4 bis 1,4 Watt zurecht. Das HTC One und das Galaxy S4 sind in diesem Last-Szenario geringfügig sparsamer, dafür ist das Nexus 4 stromhungriger. Werden anspruchsvolle Spiele oder Benchmarks durchgeführt, erhöht sich der Stromverbrauch auf 4,3 bis 4,9 Watt. Erneut kann sich das Ascend P2 nicht gegen das HTC One durchsetzen, dafür aber gegen das Nexus 4. Denn mit einer Aufnahme von maximal 6,5 Watt ist das Smartphone von LG sicherlich nicht sparsam. 

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.0 / 0.1 Watt
Idle 0.4 / 1.1 / 1.4 Watt
Last 4.3 / 4.9 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Mit 2.420 mAh (8,95 Wh) ist die Akkukapazität fast so groß wie die des Galaxy S4. Dafür ist der Bildschirm um 0,3 Zoll kleiner, was auch die Differenz der Akkulaufzeit ein Stück weit erklären kann. Trotzdem ist die Zeit zwischen zwei Ladevorgängen im Idle-Zustand mit knapp über 24 Stunden extrem hoch. Zwar schafft es das Galaxy S4 noch ein paar Stunden länger, dafür geht dem HTC One ein wenig früher die Puste aus und das Nexus 4 ist mit seiner Laufzeit weit abgeschlagen. Ähnlich sieht es unter Volllast aus. Erst nach 4 Stunden muss das Testgerät erneut aufgeladen werden. Mehr als einer Stunde ausdauernder als das HTC One. Die Überraschung messen wir im realitätsnahen WLAN-Test bei 150 cd/m², denn die Laufzeit des HTC und Samsung Flaggschiffs wird überboten.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
24h 9min
Surfen über WLAN
12h 15min
Last (volle Helligkeit)
3h 56min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Das Huawei Ascend P2 bei NBC im Test
Das Huawei Ascend P2 bei NBC im Test

Bereits von Anfang an standen wir dem Hersteller-Slogan skeptisch gegenüber. Die Auflösung ist mit 1.280 x 720 Pixel nicht standesgemäß für ein Highend-Gerät und auch der Arbeitsspeicher ist knapp bemessen. Der Quad-Core-SoC hingegen taktet mit 1,5 GHz und ist für nahezu alle Situationen gewappnet. Features, wie die 13-MP-Kamera sind sehr gelungen, denn auch das Ergebnis kann sich sehen lassen. LTE und die gängigen Funkmodule sind an Bord und auch sonst ist das Konzept des Ascend P2 sicherlich durchdacht. Aber die Suche nach etwas außergewöhnlichem blieb leider erfolglos und zudem leistet sich Huawei kleinere bis mittelgroße Patzer. Einer davon ist beispielsweise die deutlich erhöhte Temperatur an der Kopfseite des Geräts (unter Last). Hierbei haben wir Werte bis zu 47,8 °C gemessen.

Nichtsdestotrotz ist das Huawei Ascend P2 ein sauber verarbeitetes, performantes Smartphone, mit dem alle erdenklichen Inhalte flüssig abgespielt werden können. Für einen Straßenpreis von ca. 380 Euro sollte man sich allerdings auch bei anderen Herstellern umschauen. Das LG Google Nexus 4 ist ein kostengünstiger Konkurrent und steht dem Ascend P2 in nichts nach – sogar umgekehrt.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ... GetGoods
Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Huawei Ascend P2. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Huawei Ascend P2. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

Huawei Ascend P2
Prozessor
HiSilicon k3v2 Hi3620 1.5 GHz
Grafikkarte
Vivante GC4000, Kerntakt: 480 MHz
Speicher
1024 MB 
Bildschirm
4.7 Zoll 16:9, 1280x720 Pixel, kapazitiv, HD IPS+ LCD, IPS, Corning Gorilla Glass, spiegelnd: ja
Festplatte
16 GB iNAND Flash, 16 GB 
, 11.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3,5-mm-Klinkenanschluss, Sensoren: Beschleunigungssensor, Helligkeitssensor, Näherungssensor, Kompass,
Netzwerkverbindungen
802.11 b/g/n (b g n ), 4.0 + EDR Bluetooth, UMTS, LTE
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.4 x 136.2 x 66.7
Gewicht
122 g Netzteil: 53 g
Akku
8.95 Wh Lithium-Ion, 2420 mAh
Preis
500 Euro
Betriebssystem
Android 4.1 Jelly Bean
Sonstiges
Webcam: Hauptkamera: 13 MP, Frontkamera: 1,3 MP, Lautsprecher: Mono, Tastatur: Virtuell, Launcher: Emotion UI, 24 Monate Garantie

 

[+] compare
Das Huawei Ascend P2 hat einen fest verbauten Akku und
Das Huawei Ascend P2 hat einen fest verbauten Akku und
einen nicht erweiterbaren Speicher. Das Kunststoffgehäuse wirkt hochwertig
einen nicht erweiterbaren Speicher. Das Kunststoffgehäuse wirkt hochwertig
und hinterlässt einen soliden Eindruck.
und hinterlässt einen soliden Eindruck.
Die Rückseite besteht aus mattem Kunststoff und verhindert lästige Fingerabdrücke.
Die Rückseite besteht aus mattem Kunststoff und verhindert lästige Fingerabdrücke.
Das Display misst 4,7 Zoll und das Gerät ist ähnlich groß wie das
Das Display misst 4,7 Zoll und das Gerät ist ähnlich groß wie das HTC One
HTC One oder das Galaxy S4.
HTC One oder das Galaxy S4.
Der 13-MP-Sensor erzeugt einen leichten Grünstich, aber kann trotzdem überzeugen.
Der 13-MP-Sensor erzeugt einen leichten Grünstich, aber kann trotzdem überzeugen.
Der Launcher hört auf den Namen "Emotion UI" und ist
Der Launcher hört auf den Namen "Emotion UI" und ist
ähnlich dem Apple System iOS aufgebaut, denn es gibt keinen App-Drawer (Menü).
ähnlich dem Apple System iOS aufgebaut, denn es gibt keinen App-Drawer (Menü).
Die Systemeinstellungen wurden ebenfalls optisch angepasst.
Die Systemeinstellungen wurden ebenfalls optisch angepasst.
Android 4.1.2 ist vorinstalliert. Ob und wann es ein Update geben wird, ist
Android 4.1.2 ist vorinstalliert. Ob und wann es ein Update geben wird, ist
zum derzeitigen Test noch ungewiss.
zum derzeitigen Test noch ungewiss.
Von den eingebauten 16 GB, kann der Nutzer über 11,88 GB frei verfügen.
Von den eingebauten 16 GB, kann der Nutzer über 11,88 GB frei verfügen.
Im Menü kann die Farbtemperatur ebenfalls angepasst werden.
Im Menü kann die Farbtemperatur ebenfalls angepasst werden.
Der HiSilicon K3V2 mit einem Takt von 1,5 GHz.
Der HiSilicon K3V2 mit einem Takt von 1,5 GHz.Der HiSilicon K3V2 mit einem Takt von 1,5 GHz.
Im Hochkant-Modus ist ausreichend Platz auf dem Screen.
Im Hochkant-Modus ist ausreichend Platz auf dem Screen.
Leider sieht es im Landscape-Modus ziemlich eng aus.
Leider sieht es im Landscape-Modus ziemlich eng aus.
Das Ascend P2 bei NBC im Test mit einem durchwachsenen Ergebnis. Der Straßenpreis liegt bei
Das Ascend P2 bei NBC im Test mit einem durchwachsenen Ergebnis. Der Straßenpreis liegt bei
380 Euro und die Konkurrenz ist groß. Dennoch ein solides Ergebnis für das 4,7-Zoll-Gerät.
380 Euro und die Konkurrenz ist groß. Dennoch ein solides Ergebnis für das 4,7-Zoll-Gerät.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Huawei MediaPad 7 Vogue Tablet
k3v2 Hi3620, 7", 0.335 kg
» Test Huawei MediaPad 10 Link Tablet
k3v2 Hi3620, 10.1", 0.64 kg
» Test Huawei Ascend Mate Smartphone
k3v2 Hi3620, 6.1", 0.2 kg
» Test Huawei Ascend D1 Quad XL Smartphone
k3v2 Hi3620, 4.5", 0.145 kg
» Test Huawei MediaPad 10 FHD Tablet/MID
k3v2 Hi3620, 10", 0.598 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test HTC Desire 510 Smartphone
Adreno 306, Snapdragon 410 MSM8916

Links

Preisvergleich

Pro

+Akkulaufzeit
+Leistungsfähiger SoC
+Helles Display
+LTE-fähig
+Gute Hauptkamera
+Verarbeitungsqualität
 

Contra

-Kein erweiterbarer Speicher
-Kontrast zu gering
-Knapp bemessener Arbeitsspeicher
-Fest verbauter Akku
-Displayauflösung kein Full-HD
-Temperatur unter Last

Shortcut

Was uns gefällt

Das Smartphone ist allen Anforderungen gewachsen und stellt bei allen Anwendungen ausreichend Performance zur Verfügung.

Was wir vermissen

Hätte das Display eine Full-HD-Auflösung und wäre der Kontrast höher, wäre der Screen ein echter Kaufgrund für das Ascend P2.

Was uns verblüfft

Trotz geringerer Akkukapazität ist die Laufleistung teilweise höher als beim Samsung Galaxy S4.

Die Konkurrenz

Samsung Galaxy S4

Samsung Galaxy S4 Mini

HTC One

LG Google Nexus 4

Nokia Lumia 920

Bewertung

Huawei Ascend P2
05.08.2013 v3
Daniel Schuster

Gehäuse
86%
Tastatur
52%
Pointing Device
88%
Konnektivität
36%
Gewicht
100%
Akkulaufzeit
98%
Display
85%
Leistung Spiele
40%
Leistung Anwendungen
60%
Temperatur
70%
Lautstärke
100%
Auf- / Abwertung
72%
Durchschnitt
74%
85%
Smartphone *
gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Huawei Ascend P2 Smartphone
Autor: Daniel Schuster (Update: 11.02.2014)