Notebookcheck

Test MSI S30-i3U465 Slim Notebook

Janek v. Kaler, 03.06.2013

Slim, Sleek and Chick soll Lust auf das Subnotebook von MSI als täglichen Begleiter machen. Ganz in weiß ist es auch für die modebewusste "Dame von Welt" geeignet. Ob und für wen das Gerät in Frage kommt, soll unser Test zeigen. Soviel kann schon verraten werden: Richtig flink ist das S30 schon mal.

MSI erweitert mit der S-Serie seine Palette von Notebooks um zwei schlanke Modelle. Das S20-i541 UltraSlider Ultrabook als Zwei-in-einem-Gerät (Ultrabook und Tablet-PC), und das S30-i3U465 Slim. Ersteres haben wir bereits in einem anderen Test vorgestellt. Hier testen wir nun das Subnotebook auf seine Alltagstauglichkeit. Zum Vergleich der Qualität und Leistungsfähigkeit ziehen wir die Konkurrenten heran: Das AMD-basierte Samsung 535U4C, die Intel-basierten Asus VivoBook S300CA und Acer Aspire S3-391 und als etwas höherwertigeres Modell das AMD-basierte VivoBook U38DT von Asus.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

MSI S30-i3U465 Slim
MSI S30-i3U465 Slim
durchsichtiger Displaydeckel
durchsichtiger Displaydeckel
Tastatur, Touchpad und Handballenauflage mit Aufklebern
Tastatur, Touchpad und Handballenauflage mit Aufklebern
kleines kompaktes Netzteil
kleines kompaktes Netzteil

Mit 22,8 Millimetern ist das S30-i3U465 nicht das schlankste seiner Art. Alle Konkurrenten sind schlanker. Am dünnsten ist das Aspire S3-391-53314G52add von Acer mit nur 17,5 Millimetern. Beim Gewicht schneidet unser Testgerät dagegen besser ab. Mit 1400 Gramm belegt es Platz zwei, gleich nach Acers Aspire S3-391 mit 1360 Gramm. Am meisten bringt das Samsung Serie 5 535U4C von Asus auf die Waage. Es wiegt 1840 Gramm. Immerhin schon ein Unterschied von 31 Prozent.

Das Gehäuse des Subnotebooks ist aus weißem, glänzendem Plastik. Der Deckel hat ein smartes Muster aus kleinen hellgrauen Kreisen. In der Mitte ist das MSI Logo silbern abgesetzt. Auf Druck gibt der Deckel nach und lässt sich leicht verdrehen. Das Material ist so dünn, dass es im Dunkeln von innen heraus durchleuchtet wird und die Innereien wie Panel und Kabel sichtbar werden.

Der Displaydeckel ist durch zwei Scharniere fest mit dem unteren Teil verbunden. Er lässt sich nicht mit einer Hand öffnen. Im geöffneten Zustand wippt das Display jedoch nach. Schon bei kleinen Vibrationen ist so ein vernünftiges Arbeiten nicht mehr möglich.

Die Handballenauflage, Displayumrandung und Einrahmung der Tastatur sind aus matt weißem, das Tastaturinlay ist aus hochglänzendem weißem Plastik. Die Unterseite des Subnotebooks ist ebensfalls in weiß gehalten mit einem angedeuteten Metalliceffekt. Ober- und Unterseite sind durch einen Silberstreifen aus Plastik abgesetzt.

Insgesamt macht der untere Teil des S30-i3U465 einen besser verarbeiteten Eindruck als der Displaydeckel. Die Handballenauflage gibt auf der rechten Seite auf Druck leicht nach. Dieser Bereich ist aber stabil genug, um das Subnotebook im geöffneten Zustand mit einer Hand zu tragen. Auf der linken Seite neben dem Touchpad ist der Hub der Handballenauflage deutlich größer. Die Tastatur gibt auf Druck auch nach. Zur Mitte hin ist diese Bewegung am größten.

Auf der Handballenauflage wurden reichlich Aufkleber angebracht. Auf der linken Seite ist der silberne Aufkleber mit den Daten zur Hard- und Software des Subnotebooks so groß, dass er fast die gesamte freie Fläche bedeckt. Unter Umständen soll so die Wärme ein wenig geblockt werden, die direkt darunter nach vorne abgeführt wird, um so ein unangenehmes Erhitzen der Handballenauflage zu verhindern.

Das mitgelieferte Netzteil hat mit einer Höhe von nur 25 Millimetern und 88 Millimetern Länge sowie 35 Millimetern Breite ein angenehm kompaktes Format. Leider fällt der Schukonetzstecker dagegen wuchtig aus. 

Ausstattung

Wie wir testen - Ausstattung

Die Anschlüsse fallen nicht besonders umfangreich aus, liegen jedoch im für Subnotebooks üblichen Bereich. Auf der linken Seite hinten liegen die Anschlüsse für VGA, Gbit-LAN und HDMI. Der Platz für die einzelnen Stecker ist ausreichend. Links vorne befindet sich noch der Cardreader für SDHC-, SD-, SDXC- und MMC-Karten. Leider ist dieser so tief angebracht, dass sich Karten lediglich dann einstecken lassen, wenn man das Subnotebook leicht ankippt. Auf der rechten Seite hinten drängen sich die beiden USB-Ports (USB 2.0, USB 3.0), Mikrofon, Kopfhörer und der Netzstecker. Werden alle Anschlüsse benötigt, ist lediglich Platz für kleine Steckerausführungen. Positiv ist immerhin, dass für die Benutzung der mitgelieferten Maus Handfreiheit für Rechtshänder herrscht. Ein optisches Laufwerk ist am MSI S30-i3U465 nicht zu finden. Hier kann lediglich Samsungs 535U4C mit einem optischen Laufwerk punkten, was sich jedoch ebenfalls im Gewicht von 1840 Gramm widerspiegelt. 

Frontseite: keine Anschlüsse, Status-LEDs
Frontseite: keine Anschlüsse, Status-LEDs
Linke Seite: VGA, Gbit-LAN, HDMI und 4in1-Cardreader
Linke Seite: VGA, Gbit-LAN, HDMI und 4in1-Cardreader
Rechte Seite: USB 2.0, USB 3.0, Kopfhörer, Mikrofon und Netzbuchse
Rechte Seite: USB 2.0, USB 3.0, Kopfhörer, Mikrofon und Netzbuchse
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse

Kommunikation

Das MSI S30 verfügt neben Bluetooth 4.0 ebenfalls über WLAN 802.11 b/g/n in Form der Intel Centrino Wireless-N 135 und Gigabit-LAN in Form des Realtek PCIe GBE Family Controller. Auf drei Metern Entfernung ist die Empfangsleistung des WLAN-Moduls hervorragend, im Obergeschoß (10 m) und außerhalb des Hauses immer noch gut (15 m) bis ausreichend (40 m).

Die im Displayrahmen eingebaute Webcam bewirbt MSI als HD Webcamera mit "smooth video broadcast" und gibt eine Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten bei 30 FPS (Bildern pro Sekunde) an. Im Gegensatz zu vielen Webcams soll hier die Auflösung tatsächlich bei den versprochenen Bildpunkten sein. Der Test zeigt, das die im Testgerät eingebaute Webcam tatsächlich die versprochene Auflösung liefert. So können auch kleine Details im Bild festgehalten oder einem Videopartner via Webcam gezeigt werden. Leider wird dieser positive Eindruck durch die schlechte Farbwiedergabe geschmälert. Das Bild ist stark blaustichig und Fotos sind zuweilen überbelichtet. 

Software

MSI hat auf seinem S30-i30U465 Windows 8 bereits installiert. Daneben befindet sich auch eine Recovery-Version auf dem Subnotebook, die sich durch Drücken der F3-Taste während des Bootvorganges zum Wiederherstellen des Auslieferungszustandes oder Reparieren des Systems verwenden lässt. Außerdem sind schon eine Reihe von Apps vorinstalliert, beispielsweise Skype oder "Musik Make Jam" von Magix.

Zubehör

Neben dem üblichen Zubehör wie Kurzanleitung und Garantiebestimmungen liegen dem S30-i30U465 eine CD mit Treibern, Benutzerhandbuch und einer Programmsammlung bei, sowie eine optische Maus, die über USB 2.0 an das Subnotebook angeschlossen werden kann. Die CD ist ohne optisches Laufwerk nicht nutzbar und muß erst von einem anderen Rechner oder einem externen Laufwerk (nicht im Lieferumfang enthalten) auf einen USB-Stick oder eine Speicherkarte kopiert werden. Besser wäre eine SD-Karte gewesen, die diese Daten enthält.  

Wartung

Für den normalen Benutzer ist ein Upgrade des Speichers oder das Austauschen der Festplatte nicht möglich. Laut MSI-Handbuch sollen hierfür ein autorisierter Fachhändler oder das Kundencenter zu Rate gezogen werden. Auch an den Lüfter kommt man zum Reinigen nicht heran.

Garantie

Die Herstellergarantie ab Werk beträgt bei MSI für Notebooks zwei Jahre mit Pick-up & Return Service. Diese lässt sich auf der Internetseite von MSI für 139 Euro um ein Jahr auf drei Jahre verlängern.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Tastatur

Die Tastatur des S30 ist eine Standardtastatur mit 103 Tasten ohne Nummernblock im Chiclet-Design. Die Tasten sind horizontal leicht gewölbt und haben eine matte Oberfläche. Der Hub ist recht flach. Durch den präzisen Druckpunkt und die geringen Klickgeräusche ist die Tatstatur als angenehm zu bezeichnen. Positiv fällt auf, dass es keine extrem kleinen Tasten gibt. Die Pfeiltasten haben die gleiche Größe wie die Buchstaben von 14x14 Millimetern. Lediglich die Funktionstasten fallen mit 14x10 Millimetern etwas flacher aus, was jedoch nicht weiter störend wirkt.

Touchpad

Das maustastenlose Touchpad wird von MSI als neueste Innovation verkauft und ist ebenfalls unter der Bezeichnung Clickpad bekannt. Es ist in die Handballenauflage eingelassen und durch einen silbernen Rand abgesetzt. Die Touchpadoberfläche ist leicht rauh und lässt die Finger angenehm darüber gleiten. Der durch das Weglassen der Maustasten gewonnene Platz von ca. 20% kann jedoch das Fehlen der Tasten nicht kompensieren. Wer gewohnt ist, klar zwischen rechter und linker Maustaste zu unterscheiden, wird beim S30-i3U465 Schwierigkeiten haben, diese klar zu lokalisieren. Das Touchpad lässt durch kräftiges Drücken überall einen Mausklick zu. Dabei muss ein recht großer Kraftaufwand eingesetzt werden. Das Touchpad gibt durch ein lautes Klicken einen entsprechendes Feedback. Fingerbewegungen werden präzise abgenommen, und schon kleine Gesten führen zum Erfolg. Linksklicks können ebenfalls durch leichtes Antippen des Touchpads ausgelöst werden. Schwierig wird es, die rechte Maustaste zu betätigen, ohne versehentlich den Mauszeiger zu bewegen. Glücklicherweise gehört zum Zubehör eine extra Maus. So kann man auch Aufgaben lösen und Spiele zocken, die beide Maustasten benötigen. Konkurrent Acer setzt bei seinem Aspire-S3-391 ebenfalls auf ein Clickpad. 

Tastatur im Chiclet-Design
Tastatur im Chiclet-Design
Touchpad ohne Maustasten
Touchpad ohne Maustasten

Display

Wie wir testen - Display

MSI hat in seinem S30-i3U465 einen glänzenden 13,3-Zoll-Bildschirm mit einer nativen Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten verbaut. Speziell kommt das B133XW01V2 Panel zum Einsatz. Ein anderes Display gibt es von MSI für unser Testgerät nicht. Die Helligkeit lässt sich in elf Stufen von maximal 246 cd/m² bist fast komplett dunkel regeln. Die duchschnittliche Helligkeit liegt bei 221 cd/m². Für Innenräume ist die Helligkeit ausreichend. Die Ausleuchtung bleibt mit lediglich 78% ca. 10% hinter der Konkurrenz zurück und hätte durchaus gleichmäßiger ausfallen dürfen.

243
cd/m²
246
cd/m²
237
cd/m²
217
cd/m²
222
cd/m²
217
cd/m²
205
cd/m²
192
cd/m²
210
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 246 cd/m²
Durchschnitt: 221 cd/m²
Ausleuchtung: 78 %
Helligkeit Akku: 136 cd/m²
Schwarzwert: 0.50 cd/m²
Kontrast: 444:1
MSI S30-i3U465 Slim vs. sRGB
MSI S30-i3U465 Slim vs. sRGB

Das Bild wirkt kontrastreich und scharf. Mit einem Schwarzwert von 0,5 cd/m² und einem Kontrastwert von 444:1 liegt das MSI S30-i3U465 deutlich vor den Konkurrenzmodellen von Samsung und Acer. Das Samsung 535U4C erreicht lediglich Schwarzwert 2,21 cd/m² und Kontrast 151:1, ebenso mäßig fallen die Werte des Aspire S3-391 aus (Schwarzwert 1,91 cd/m², Kontrast 161:1). Etwa gleich auf liegt das Asus VivoBook U38DT (Schwarzwert 0,47 cd/m², Kontrast 551:1). Das Display des Subnotebooks von Asus VivoBook S300CA liegt hingegen deutlich vorne und erreicht den beachtlichen Schwarzwert von 0,35 cd/m² bei einem Kontrast von 611:1.

Wie für Displays in dieser Preisklasse üblich, kann der Farbraum im Vergleich zum sRGB Referenzfarbraum nicht ausgefüllt werden. Deutlich zeigt sich eine Verschiebung ins Blaue. Für professionelle Bildbearbeitung reicht die Farbegenauigkeit nicht aus. Für den normalen Benutzer mit Büroanwendungen, Videos und Spielen ist die Farbwiedergabe jedoch ausreichend.

CalMan Graustufen
CalMan Graustufen
CalMan Farbsättigung
CalMan Farbsättigung
CalMan Color-Checker
CalMan Color-Checker

Durch die geringe Helligkeit im Akkubetrieb von lediglich 136 cd/m² und das spiegelnde Display ist das Subnotebook von MSI für den Außeneinsatz so gut wie ungeeignet. Lediglich im tiefen Schatten und mit möglichst dunklem Hintergrund kann der Bildschirminhalt klar erkannt werden. 

Outdoor im Schatten unter Baum
Outdoor im Schatten unter Baum
Outdoor direkte Sonne
Outdoor direkte Sonne
Blickwinkel des MSI S30-i3U465 Slim
Blickwinkel des  MSI S30-i3U465 Slim

Der Blickwinkel unseres Testgerätes ist sehr eng. Schon bei geringer vertikaler oder horizontaler Abweichung verändert sich der Kontrast stark und das Bild wirkt unscharf und überbelichtet. Bei größerer horizontaler Abweichung invertieren die Farben. Ein gemeinsames Betrachten von Bildern oder gar eines (Urlaubs-)Videos ist so nicht richtig möglich.

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Das Subnotebook S30-i3U465 Slim gibt es zur Zeit von MSI lediglich in der uns vorliegenden Ausstattung. Es ist mit einem Intel Core i3-Prozessor der dritten Generation mit im Prozessor integrierter Intel HD Graphics 4000-Grafikkarte ausgestattet. Von MSI wird das S30 als Multimedia-Subnotebook für den täglichen Gebrauch für unterwegs und zuhause beworben.

Systeminfo: AS SSD Benchmark der SSD
Systeminfo: AS SSD Benchmark der HDD
Systeminfo: CPUZ Chaches
Systeminfo: CPUZ CPU
Systeminfo: CPUZ Graphics
Systeminfo: CPUZ Mainboard
Systeminfo: CPUZ Memory
Systeminfo: CPUZ SPD
Systeminfo: GPUZ Graphics Card
Systeminfo: GPUZ Sensors
Systeminfo: HWINFO
 
Systeminformationen MSI S30-i3U465 Slim

Prozessor

Stresstestszenario mit Furmark und Prime95
Stresstestszenario mit Furmark und Prime95

MSI hat in unserem Testgerät S30 einen stromsparenden Zweikernprozessor verbaut. Hier kommt Intels Core i3-3217U zum Einsatz. Erwartungsgemäß liegt die Leistung des i3 unter der des Intel Core i5. Somit sind die Testergebnisse des Acer Aspire S3-391-53314G52add deutlich besser, da hier ein Intel Core i5-3317U zum Einsatz kommt. Unser Testgerät erreicht jedoch die gleichen Werte im Cinebench R11.5 Test wie Konkurrent Asus VivoBook S300CA, das ebenfalls von einem Core i3-3214U angetrieben wird. Asus' VivoBook U38DT (AMD A8-4555M) und Samsungs Serie 5 535U4C (AMD A6-4455M) liegen im Cinebench R11.5 mit über 50 Prozent hinter unserem Testgerät. 

Das Temperaturmanagement funktioniert gut für die eingesetzte CPU. Die Wärme wird erfolgreich abgeführt, so dass es zu keinem Throttling kommt. Die 1795 Megahertz der CPU bleiben im Stresstest unter Volllast (Furmark und Prime95) ebenfalls über mehrere Stunden konstant.

Auch im Akkubetrieb ohne Netzanschluss bleibt die CPU-Leistung ohne nennenswerte Abstriche abrufbar.

Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
1.78 Points ∼10%
Asus VivoBook S300CA
1.78 Points ∼10% 0%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
2.4 Points ∼14% +35%
Samsung 535U4C
0.85 Points ∼5% -52%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
0.78 Points ∼4% -56%
Cinebench R10 - Rendering Single CPUs 64Bit (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
3172 Points ∼37%
Asus VivoBook S300CA
3079 Points ∼36% -3%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
4333 Points ∼51% +37%
Samsung 535U4C
2602 Points ∼31% -18%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
1593 Points ∼19% -50%

Legende

 
MSI S30-i3U465 Slim Intel Core i3-3217U, Intel HD Graphics 4000, SanDisk U100 64 GB
 
Asus VivoBook S300CA Intel Core i3-3217U, Intel HD Graphics 4000, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
 
Acer Aspire S3-391-53314G52add Intel Core i5-3317U, Intel HD Graphics 4000, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380 + 20 GB SSD Cache
 
Samsung 535U4C AMD A6-4455M, AMD Radeon HD 7550M, Hitachi Travelstar 5K750 HTS547550A9E384
 
Asus VivoBook U38DT-R3001H AMD A8-4555M, AMD Radeon HD 8550M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
3172 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
6802 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
4430 Points
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2522
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
5512
Cinebench R10 Shading 32Bit
4321
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.78 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
12.2 fps
Hilfe

System Performance

Windows 8 fühlt sich auf dem MSI schnell an. Vom Einschalten bis zum Startbildschirm vergehen nicht einmal 8 Sekunden. Auch das Wiederaufwachen aus dem Standby geht blitzschnell in ca. 2 Sekunden. Programme, die auf der SSD installiert sind, starten fix und sind in der Verarbeitung von Daten sehr flüssig. Hier kommt der Einsatz einer SSD (Solid State Disk) als primäre Festplatte fürs Betriebssystem und für täglich benutze Anwendungen voll zur Geltung. Dies spiegelt sich ebenfalls in den Werten unserer PCMark 7 und PCMark Vantage Benchmarks wieder. Die Konkurrenz hat hier das Nachsehen. Nachteil ist jedoch, dass beim Installieren von Programmen darauf geachtet werden muss, auf welcher Partition diese installiert werden. Schnell sind die 64 Gigabyte der SSD belegt, und dann können schon einfache Treiberupdates zur Farce werden. So muss bei jeder Installation die Option "Benutzerdefiniert" ausgewählt werden, um die richtige Partition einstellen zu können. Wer jedoch darauf achtet, die am häufigsten benutzten Programme und deren Caching auf die SSD zu legen, wird an dem Tempo, das das MSIs S30-i3U465 an den Tag legt, seine helle Freude haben.

4.8
Windows 8 Experience Index
Prozessor
Berechnungen pro Sekunde
6.3
Speicher (RAM)
Speichervorgänge pro Sekunde
5.9
Grafik
Desktopleistung für Windows Aero
4.8
Grafik (Spiele)
3D-Business und Gaminggrafikleistung
6.2
Primäre Festplatte
Datentransferrate
7.4
PC Mark
PCMark Vantage7565 Punkte
PCMark 73340 Punkte
Hilfe
PCMark 7
Score (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
3340 Points ∼50%
Asus VivoBook S300CA
2173 Points ∼33% -35%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
2656 Points ∼40% -20%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
1714 Points ∼26% -49%
Lightweight (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
3264 Points ∼49%
Asus VivoBook S300CA
1084 Points ∼16% -67%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
1901 Points ∼28% -42%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
1485 Points ∼22% -55%
Productivity (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
2537 Points ∼23%
Asus VivoBook S300CA
618 Points ∼6% -76%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
1485 Points ∼14% -41%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
952 Points ∼9% -62%
Entertainment (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
2692 Points ∼25%
Asus VivoBook S300CA
2237 Points ∼21% -17%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
2373 Points ∼22% -12%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
1986 Points ∼19% -26%
Creativity (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
6198 Points ∼54%
Asus VivoBook S300CA
4649 Points ∼40% -25%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
4705 Points ∼41% -24%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
2916 Points ∼25% -53%
Computation (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
11000 Points ∼39%
Asus VivoBook S300CA
12091 Points ∼43% +10%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
11920 Points ∼42% +8%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
3742 Points ∼13% -66%
System Storage (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
3869 Points ∼54%
Asus VivoBook S300CA
1465 Points ∼21% -62%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
2082 Points ∼29% -46%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
1540 Points ∼22% -60%

Massenspeicher

CristalDiskMark: U100 SSD 64 GB von SanDisk
CristalDiskMark:  U100 SSD 64 GB von SanDisk
CristalDiskMark: WD5000LPVT 500 GB von Western Digital
CristalDiskMark: WD5000LPVT 500 GB von Western Digital

In unserem Testgerät wird eine U100-SSD von SanDisk mit nominell 64 GB Kapazität eingesetzt. Glücklicherweise sind lediglich 600 MB für eine der Recovery-Partitionen reserviert, die restlichen 18 Gigabyte für die Recovery-Partitionen befinden sich auf der zweiten konventionellen Festplatte. Diese ist eine Western Digital WD5000LPVT mit 500 GB aus der Serie WD Scorpio Blue. Somit stehen dem Nutzer effektiv mehr als 550 echte GB für das Betriebssystem, Programme und Daten zur Verfügung.
Zwar bietet die SanDisk einen erheblichen Geschwindigkeitsvorteil in Sachen Zugriffszeit gegenüber den herkömmlichen Festplatten, doch sind eben diese Zugriffszeiten im Klassenvergleich nicht gerade berauschend. So braucht die U100-SSD 64GB 0,4 Millisekunden für den Lesezugriff und über 0,6 Millisekunden für den Schreibzugriff. Gute Zeiten wären 0,1 Millisekunden für Lesezugriffe und maximal 0,3 Millisekunden für Schreibzugriffe. Noch frappierender sind die Werte im zufälligen Lesen und Schreiben von 4-KB-Blöcken. Beim Lesen werden knapp 11 MB/s und beim Schreiben nur 3,7 MB/s erreicht. Die Werte fürs Schreiben sind somit am unteren Ende der Leistungsskala.
Die WD5000LPVT läuft mit 5400 Umdrehungen in der Minute und hat mit 17,3 Millisekunden gute Lesezugriffszeiten und mit 87,3 Megabyte je Sekunde gute Datenraten. Interessanterweise kommen bei der Konkurrenz keine besseren HDDs zum Einsatz. Somit kann unser Testgerät im Bereich Massenspeicher durchaus punkten.

Das Acer Aspire S3-391 verfügt neben der HDD immerhin noch über 20 GB SSD-Cache.

SanDisk U100 64 GB
Minimale Transferrate: 274.1 MB/s
Maximale Transferrate: 306.9 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 298.8 MB/s
Zugriffszeit: 0.435 ms
Burst-Rate: 91.3 MB/s
CPU Benutzung: 3.2 %

Grafikkarte

MSI setzt in seinem Subnotebook S30-i3U465 Slim auf die im Prozessor integrierte Grafikkarte Intel HD Graphics 4000. Mit einem Basistakt von 350 Megahertz und beim Turboboost bis 950 Megahertz muß diese Grafikkarte komplett ohne eigenen Speicher auskommen und sich diesen mit dem Prozesser teilen.

Die Werte der aktuellen 3DMark Benchmarks brachten keine Überraschung. Mit 554 Punkten im 3DMark 11 liegt unser Testgrät auf gleicher Höhe mit anderen HD Grahics 4000-Konfigurationen. Im Turboboost werden die 950 Megahertz Kerntakt solange gehalten, wie die Temperatur der Grafikkarte nicht über 70° Celsius steigt. So hohe Temperaturen werden jedoch lediglich bei extremer Last in unseren Stresstests oder den Cinebench Benchmarks erreicht. Die maximal möglichen 1050 Megahertz Kerntakt der HD Graphics 4000 (im i3-3217U lt Intel) werden jedoch nie erreicht und es ist immer bei 950 Megahertz Schluss.

Die Konkurrenz mit im Prozessor integrierter Grafikkarte wie unser Testgerät erreicht etwa gleiche Werte. Es handelt sich dabei um das Asus VivoBook S300CA sowie das Aspire S3-391-53314G52add von Acer. Samsungs Serie 5 535U4C kann mit seiner Zwei-Karten-Lösung erst nach einem Treiberupdate auf die Catalyst-Version 12.8 wesentlich punkten. Durch die Aufgabenteilung der integrierten AMD Radeon HD 7500G und der dedizierten AMD Radeon HD 7550M werden im 3DMark 11 1159 Punkte erreicht. Am besten schneidet die Zwei-Karten-Lösung im Asus VivoBook U38DT ab. Mit der dedizierten Radeon HD 8550M werden im 3DMark 11 1242 Punkte erreicht. Für leichtere Aufgaben kann man beim VivoBook U38DT die integrierte Radeon HD 7600G auswählen. In wie weit sich der Vorsprung beim 3DMark 11 auch bei der Spieleperformance auswirkt, zeigt weiter unten unser Gaming Benchmark.  

Das MSIs Subnotebook kann auch im Akkubetrieb ohne Netzstecker seine volle Grafik-Leistung abrufen und hält darüber hinaus den Turbo Boost länger, da die hohen Temperaturen, verursacht durch die CPU, nicht so schnell erreicht werden.

3D Mark
3DMark 06
 1280x1024
4291 Punkte
3DMark 11554 Punkte
3DMark Ice Storm27566 Punkte
3DMark Cloud Gate2950 Punkte
3DMark Fire Strike416 Punkte
Hilfe
3DMark 11
1280x720 Performance (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
554 Points ∼4%
Asus VivoBook S300CA
551 Points ∼4% -1%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
421 Points ∼3% -24%
Samsung 535U4C
780 Points ∼5% +41%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
1242 Points ∼9% +124%
1280x720 Performance GPU (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
485 Points ∼3%
Asus VivoBook S300CA
493 Points ∼3% +2%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
374 Points ∼2% -23%
Samsung 535U4C
739 Points ∼4% +52%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
1307 Points ∼8% +169%
1280x720 Performance Combined (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
519 Points ∼5%
Asus VivoBook S300CA
456 Points ∼5% -12%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
351 Points ∼4% -32%
Samsung 535U4C
698 Points ∼7% +34%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
1058 Points ∼11% +104%
3DMark 06 - 1280x1024 Standard AA:0x AF:0x (sort by value)
MSI S30-i3U465 Slim
4291 Points ∼11%
Asus VivoBook S300CA
3356 Points ∼9% -22%
Acer Aspire S3-391-53314G52add
2888 Points ∼8% -33%
Samsung 535U4C
4804 Points ∼13% +12%
Asus VivoBook U38DT-R3001H
4700 Points ∼12% +10%

Gaming Performance

Einen echten Spielgenuss kann man bei einer integrierten Grafikkarte Intel HD Graphics 4000 nicht erwarten. Nur Spiele mit ähnlichen Anforderungen an die Grafikleistung wie Fifa 13 lassen sich auch noch mit hoher Auflösung spielen. Die Konkurrenten Asus VivoBook U38DT und Samsung Serie 5 535U4C können mit ihren dedizierten Grafikkarten noch ein paar Frames mehr pro Sekunde darstellen. Spiele wieCounter-Strike: GO oder Anno 2070 können jedoch lediglich mit niedrigen Grafikauflösungen gespielt werden. Richtiger Spielspaß wird da jedoch für Zocker nicht aufkommen.

min. mittelhoch max.
Anno 2070 (2011) 34.99917.65211.796fps
Counter-Strike: GO (2012) 55.31435.53321.333fps
Fifa 13 (2012) 67.24355.32834.814fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Geräuschemissionen

Im Idle-Betrieb ist das MSI S30-i3U465 Slim als ruhig zu bezeichnen. Man hört lediglich hin und wieder das Anfahren der HDD mit leisem Klackern. Wenn von CPU und/oder Grafikkarte Leistung verlangt wird, geht kurz darauf der Lüfter an. Dieser erreicht unter starker Beanspruchung, wie in einigen Spielen oder Videobearbeitung, einen Geräuschpegel von 44 Dezibel.

Lautstärkediagramm

Idle 31 / 31 / 32.5 dB(A)
HDD 31.2 dB(A)
Last 34.7 / 44 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Im normalen Office-Betrieb bleibt das S30 immer kühl. Solange der Lüfter nicht arbeitet, ist auch eine Benutzung auf den Oberschenkeln kein Problem. Wird jedoch aufgrund einer erhöhten Leistungsaufnahme der Lüfter eingeschaltet, wird der linke Oberschenkel heiß angepustet. Hier wird die Luft maximal 39,7° Celsius warm. Auf Dauer ist das sehr unangenehm. Leider hat MSI sich bei seinem Subnotebook für eine Warmluftabführung nach vorne unten links entschieden. Da hilft es auch nichts, dass die Handballenauflage grundsätzlich eine angenehme Temperatur behält und nicht wärmer als 33,4° Celsius wird. Anspruchsvolle Arbeiten oder Unterhaltungen, die CPU und/oder Grafik beanspruchen, wie z.B. Videos auf Youtube ansehen, sind auf den Oberschenkeln nicht lange möglich. Für ein Subnotebook eigentlich kein gutes Verkaufsargument.

Max. Last
 24.9 °C25.6 °C25.1 °C 
 24.3 °C26 °C25.5 °C 
 33.4 °C34.2 °C27 °C 
Maximal: 34.2 °C
Durchschnitt: 27.3 °C
27.3 °C28 °C29.3 °C
27.1 °C36.2 °C34 °C
26.6 °C37 °C39.7 °C
Maximal: 39.7 °C
Durchschnitt: 31.7 °C
Netzteil (max.)  46 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Voltcraft IR-360

Lautsprecher

Wir haben uns daran gewöhnt, dass der Sound aus den Lautsprechern von Subnotebooks und Notebooks nicht durch eine große Tiefe im Klang glänzt. Die im MSI S30-Testgerät verbauten Lautsprecher geben jedoch einen so flachen Sound wieder, dass wir schon ein bisschen überrascht sind. Spitze Höhen, eine flache Mitte und fast keine Bässe bestimmen den Klang, der aus unserem Testgerät erklingt. Ob des schlechten Klanges ist es auch kein Problem, dass dieser nicht besonders laut werden kann. Für ein gutes Klangerlebnis müssen somit Köpfhörer oder noch besser eine Steroeanlage bemüht werden.

Energieverwaltung

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der Stromverbrauch ist insgesamt sehr vorbildlich. Im ausgeschalteten Zustand wie im Standby werden je nur 0,1 Watt und 0,2 Watt verbraucht. Samsungs Serie 5 535U4C und das VivoBook S300CA von Asus genehmigen sich hier 0,5 Watt bzw. 0,4 Watt im Standby. Auch im Idle-Betrieb ist unser S30-i3U465 genügsam und bleibt bei einer Energieaufnahme von maximal 10,7 Watt. Unter Last werden maximal 27,1 Watt benötigt. Somit stellt das Netzteil mit 39,9 Watt genügend Energie für alle Arbeiten zur Verfügung.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.1 / 0.2 Watt
Idle 7 / 9.5 / 10.7 Watt
Last 19.8 / 27.1 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Laut der Internetseite von MSI hat das S30 Slim eine maximale Akkulaufzeit von 10 Stunden. Vollmundig wird damit geworben, dass die Akkulaufzeit für den ganzen Tag unterwegs ausreicht. Die Realität sieht jedoch anders aus. In unserem BatteryEater Reader's Test mit minimaler Bildschirmbeleuchtung und ohne WLAN schaffte der Akku gerade einmal 5 Stunden. In einem normalen Szenario mit wenig Arbeitsleistung des Subnotebooks, wie beim Surfen im Internet, hält der Akku noch 3 Stunden und 13 Minuten (WLAN-Test). Für einen ganzen Tag außer Haus ohne Strom reicht das bei weitem nicht aus. Für einen längeren Film ist der Akku zu schwach. Mehr als 1 Stunde und 33 Minuten hält er nicht durch. Wie diese Diskrepanz zu den von MSI genannten 10 Stunden Laufzeit und den von uns getesteten 5 Stunden zustande kommt, ist nicht ganz klar. Man kann zwar den Bildschirm noch eine Stufe weiter abdunkeln als wir es getan haben, aber dann ist dieser faktisch dunkel und es ist nichts mehr zu erkennen.

Update 18.06.2013: Die Angabe von 10 Stunden Laufzeit bezieht sich auf die internationale Version mit 6-Zellen-Akku. In Deutschland wird aber nur der leichtere 4-Zellen-Akku verkauft, welcher bis zu 6 Stunden laufen soll. Diese Information reichte uns der Hersteller nach. 

Der Akku fällt mit lediglich 32 Wattstunden zu klein aus um tatsächlich einen ganzen Tag durchzuhalten. Mit zwei Stunden und 25 Minuten ist die Zeit zum Wiederaufladen auch nicht gerade kurz.

Samsungs Serie 5 535U4C und das VivoBook S300CA von Asus erreichen im WLAN-Test eine Laufzeit von 4 Stunden und 30 Minuten. Die anderen Konkurrenten halten nicht ganz 4 Stunden durch.

Battery Eater: Reader's Test
Battery Eater: Reader's Test
Battery Eater: WLAN-Test
Battery Eater: WLAN-Test
Battery Eater: Ladezeiten
Battery Eater: Ladezeiten
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
5h 05min
Surfen über WLAN
3h 13min
Last (volle Helligkeit)
1h 33min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

MSI S30-i3U465 Slim
MSI S30-i3U465 Slim

Als schnelles Subnotebook könnte das MSI S30-i3U465 Slim durchaus gefallen. Es ist schick, ganz in weiß und mit 1400 Gramm nicht zu schwer. Leider ist die Materialwahl nicht besonders hochwertig, so dass der Displaydeckel sogar das Licht des Panels durchscheinen lässt. Negativ ist ebenfalls, dass der Lüfterausgang die warme Luft mit knapp 40° Celsius vorne links unten herausbläst. Längeres Arbeiten mit auf den Oberschenkeln abgelegtem Subnotebook ist so nicht möglich. 

Die an sich hohe Mobilität des kompakten 13-Zollers sehen wir vor allem durch die knappe Akkulaufzeit und die geringe Displayhelligkeit im Akkubetrieb eingeschränkt. Wer ein paar hundert Euro mehr auszugeben bereit ist, bekommt mit dem Asus VivoBook U38DT ein erstklassig verarbeitetes Subnotebook, welches jedoch bei CPU und Festplatte das Nachsehen hat.

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...
static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: MSI S30-i3U465 Slim. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: MSI S30-i3U465 Slim. Testgerät zur Verfügung gestellt von:

Datenblatt

MSI S30-i3U465 Slim

:: Prozessor
:: Mainboard
:: Speicher
4096 MB, 1xDDR3 SDRAM PC3 12800 Single Channel
:: Grafikkarte
Intel HD Graphics 4000, Kerntakt: 1050 MHz, igdumd64 9.17.10.2867 / Win8 64
:: Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1366x768 Pixel, B133XW01V2, TN LED, spiegelnd: ja
:: Festplatte
SanDisk U100 64 GB, 64 GB mSATA SSD + Western Digital WD5000LPVT 500 GB
:: Soundkarte
Realtek ALC269
:: Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0, 1 VGA, 1 HDMI, Audio Anschlüsse: 1xLinein,1xLineout, Card Reader: SDHC, SD, SDXC und MMC,
:: Netzwerkverbindungen
Realtek PCIe GBE Family Controller (10/100/1000MBit), Intel Centrino Wireless-N 135 (b g n ), 4.0 Bluetooth
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 22.8 x 324 x 227
:: Gewicht
1.4 kg Netzteil: 0.283 kg
:: Akku
32 Wh Lithium-Ion, 4 Cell Li-Io
Akkulaufzeit (laut Hersteller): 10 h
:: Preis
550 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows 8 64 Bit
:: Sonstiges
Webcam: 1280x720, Lautsprecher: Stereo, Tastatur: 103, Tastatur-Beleuchtung: nein, optical Mouse, Microsoft Office Trial, MSI Battery Calibration, MSI BurnRecovery, 24 Monate Garantie, HDD Western Digital WD5000LPVT mit 500 GB

 

[+] compare
Im schwarzen Pappkarton geliefert.
Im schwarzen Pappkarton geliefert.
Neben dem üblichen Zubehör ...
Neben dem üblichen Zubehör ...
wie Poster und ...
wie Poster und ...
einer CD mit Treibern und dem Handbuch ...
einer CD mit Treibern und dem Handbuch ...
findet sich - nanu - ...
findet sich - nanu - ...
eine optische Maus ...
eine optische Maus ...
mit zwei Tasten und einem Scrollrad ...
mit zwei Tasten und einem Scrollrad ...
und dem MSI-Logo darauf.
und dem MSI-Logo darauf.
So, nun aufklappen ...
So, nun aufklappen ...
und mit Power einschalten.
und mit Power einschalten.
Der Powerknopf ist beleuchtet.
Der Powerknopf ist beleuchtet.
Die Sondertasten sind blau beschriftet.
Die Sondertasten sind blau beschriftet.
Reichlich Aufkleber klären ...
Reichlich Aufkleber klären ...
über die Ausstattung auf.
über die Ausstattung auf.
Ein 3in1-Cardreader ist dabei.
Ein 3in1-Cardreader ist dabei.
Die HD Webcam macht zwar hochaufgelöste ...
Die HD Webcam macht zwar hochaufgelöste ...
dafür jedoch blaustichige Bilder.
dafür jedoch blaustichige Bilder.
Im Display spiegelt sich Mensch ...
Im Display spiegelt sich Mensch ...
und Umgebung.
und Umgebung.
Auch unterm Baum herrscht keine gute Sicht.
Auch unterm Baum herrscht keine gute Sicht.
Unten vorn sieht man die Lüftungsschlitze.
Unten vorn sieht man die Lüftungsschlitze.
Unten hinten liegt der Akku, den ...
Unten hinten liegt der Akku, den ...
man durch Betätigen zweier Hebel ...
man durch Betätigen zweier Hebel ...
leicht herausnehmen kann.
leicht herausnehmen kann.
Der Akku mit 32 Wattstunden.
Der Akku mit 32 Wattstunden.
Ein kleines kompaktes Netzteil ...
Ein kleines kompaktes Netzteil ...
sorgt mit 39,9 Watt für genügend Energie.
sorgt mit 39,9 Watt für genügend Energie.
Der Schukonetzstecker ist recht wuchtig.
Der Schukonetzstecker ist recht wuchtig.
Displaydeckel mit MSI-Logo.
Displaydeckel mit MSI-Logo.

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben GPU und/oder Bildschirmgröße

» Test Asus VivoBook S300CA Subnotebook
Core i3 3217U, 1.76 kg
» Test HP ProBook 4340s H4R47EA Notebook
Core i3 3120M, 2.011 kg

Links

Preisvergleich

Amazon.de

Auf Amazon.de suchen

Pricerunner n.a.

Pro

+eine extra Maus im Zubehör
+leicht konische Tasten der Tastatur
+SSD als primäre Festplatte
+extra HDD
 

Contra

-Lüfterausgang nach vorne
-schwer gehende Maustasten
-kurze Akkulaufzeiten
-wenige Anschlüsse
-deutlicher Blau-Stich

Shortcut

Was uns gefällt

Durch den Einsatz einer SSD als primäre Festplatte und einer zweiten HDD ist das Subnotebook schön flink und hat gleichzeitig genügend Speicherplatz.

Was wir vermissen

Ein optisches Laufwerk und längere Akkulaufzeiten.

Was uns verblüfft

Dass die warme Abluft nach vorne unten abgeführt wird. So ist ein angenehmes Arbeiten auf den Oberschenkeln nicht möglich.

Die Konkurrenz

Das AMD-basierte Samsung 535U4C, die Intel-basierten Asus VivoBook S300CA und Acer Aspire S3-391 und als etwas höherwertigeres Modell das AMD-basierte VivoBook U38DT von Asus.

Bewertung

MSI S30-i3U465 Slim
14.03.2014 v4
Janek v. Kaler

Gehäuse
60 / 98 → 61%
Tastatur
75%
Pointing Device
60%
Konnektivität
61 / 95 → 64%
Gewicht
70 / 78 → 81%
Akkulaufzeit
77%
Display
71%
Leistung Spiele
52 / 85 → 61%
Leistung Anwendungen
68%
Temperatur
85 / 91 → 93%
Lautstärke
87%
Durchschnitt
70%
74%
Subnotebook *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test MSI S30-i3U465 Slim Notebook
Autor: Janek v. Kaler (Update: 11.02.2014)