Notebookcheck

AMD Ryzen Threadripper: Preise enthüllt, Verfügbarkeit ab 10. August

AMD gibt die Preise und die Verfügbarkeit der ersten Ryzen Threadripper bekannt
AMD gibt die Preise und die Verfügbarkeit der ersten Ryzen Threadripper bekannt
AMD hat auf der SIGGRAPH 2017 drei Modelle seiner Oberklasse-CPUs Ryzen Threadripper vorgestellt. Dabei handelt es sich um die direkte Konkurrenz zum Skylake-X-Portfolio von Intel.

Ab dem 10. August sollen Threadripper 1950X und 1920X verfügbar sein. Das günstigere Modell Threadripper 1900X wird jedoch erst am 31. August in den Handel kommen. Eine Vorbestellung der Prozessoren, die mit bis zu 16 Kernen (32 Threads) ausgestattet sind, ist bereits möglich. 

Ryzen Threadripper: Angriff auf Skylake X startet im August 

Seit Anfang März 2017 hat der kalifornische Chip-Entwickler AMD seine Ryzen-Modelle im Programm und damit wieder deutlich an Attraktivität bei den Konsumenten gewonnen. Intels auf der Skylake-X-Architektur basierende Oberklasse war bislang allerdings ungefährdet. Das soll sich kommenden Monat ändern, denn mit den ersten CPUs aus der Produktfamilie Ryzen Threadripper peilt AMD den Highend-Sektor an. Auf das günstigste Exemplar dieser Prozessoren müssen die Interessenten aber noch etwas warten, denn der mit 8 Kernen (16 Threads) ausgestattete 1900X wird erst am 31. August eingeführt. Der 12-Kerner (24 Threads) 1920X und der 16-Kerner (32 Threads) 1950X kommen bereits am 10. August in den Handel. 

Ryzen Threadripper: Hohe Performance zum knackigen Preis 

Wie schon bei der Intel-Lösung wird auch das Pendant aus dem Hause AMD seinen Tribut für die imposante Arbeitsleistung bei den Anschaffungskosten zollen. Der mit 3,8 GHz (4,0 GHz Turbo) taktende Achtkerner Threadripper 1900X hat eine UVP in Höhe von 549 US-Dollar. Soll es der besser ausgestattete Zwölfkerner 1920X (3,5 GHz Basis / 4,0 GHz Turbo) sein, werden 799 US-Dollar fällig. Das 16 Kerne starke Spitzenmodell 1950X mit einem Basistakt von 3,4 GHz und einem Turbo-Takt von 4 GHz schlägt schließlich mit 999 US-Dollar zu Buche. 

AMD verspricht deutliche Mehrleistung

Der Chip-Entwickler gibt selbstbewusste Angaben zum Performance-Vorsprung gegenüber dem Core i9-7900X preis. So soll bereits die CPU Threadripper 1920X um bis zu 19 Prozent schneller rechnen als das zuvor genannte Intel-Modell. Der 1950X arbeitet laut AMD bei Multi-Thread-Anwendungen mit hoher Last um 14 bis 15 Prozent fixer als der Core i9-7900X. Im August werden erste Alltagstests und Benchmarks zeigen, ob die Ryzen Threadripper halten, was der Hersteller verspricht. 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-07 > AMD Ryzen Threadripper: Preise enthüllt, Verfügbarkeit ab 10. August
Autor: André Reinhardt, 31.07.2017 (Update: 31.07.2017)
André Reinhardt
André Reinhardt - Editor
Meine Passion für Mobilgeräte machte ich im Jahre 2010 zum Beruf. Der Einstieg in die redaktionelle Branche gelang mir durch eine freiwillige Tätigkeit bei einem US-amerikanischen Smartphone-Blog. Kurze Zeit später administrierte ich ein Handy-Forum und arbeitete als Vollzeit-Redakteur in der Android-Sektion einer bekannten Technik-Seite. Schließlich beschloss ich, Ende 2014 meine Selbstständigkeit einzuleiten. In meiner Freizeit fotografiere ich gerne und bin begeisterter Videospieler.