Notebookcheck

Skylake-X Topmodell: Intel Core i9-7900X im Test

Silvio Werner, Klaus Hinum, 02.08.2017

Der neue Intel Core i7-7900X für den Sockel 2066 zeigt sich im Test als bislang schnellste CPU für Desktop-Systeme, ist allerdings überproportional teuer und kämpft zudem mit anderen Problemen.

Der Core i7-7900X

Beim Core i7-7900X handelt es sich Stand Ende Juli noch um den schnellsten erhältlichen Skylake-X-Prozessor. Dieser ist mit zehn Rechenkernen, Hyperthreading und einem 13,75 Mbyte großen Cache ausgestattet. Bereits im August soll der größere Core i9-7920X mit zwölf Kernen, aber einer weiter reduzierten Basistaktrate erscheinen, im Oktober sollen dann auch Skylake-X-Modelle mit bis zu 18 Kernen auf den Markt kommen. Die technischen Daten der größeren Modelle sind nur teilweise offiziell, inoffiziell aber bereits vollständig durchgesickert

Skylake-X ist - auch aufgrund des hohen Preises - eine ausgesprochene HEDP-Plattform, richtet sich also in erster Linie nicht an Normalverbraucher, sondern an professionelle Kunden, die einen sehr hohen Bedarf an Rechenleistung vorweisen können. AMD hat in diesem Marktsegment aktuell noch nichts entgegenzusetzen, erst Threadripper soll dieses Segment bedienen. So soll etwa der 1950X mit 16 Kernen und 32 Threads und einer bis zu 4 GHz hohen Taktrate für 1.000 US-Dollar über die Ladentheke wandern.

Auf die Neuerungen in der Skylake-Architektur, nämlich der Ablösung des klassischen Ringbuses durch ein Netz, sind wir bereits in einer Analyse der ersten Testberichte des Core i9-7900X eingegangen. Analysen der Latenzen innerhalb des Prozessors haben mit hinblick auf die neue Architektur ergeben, dass die Mesh-Struktur für beständigere Latenzen sorgt, die in Bezug auf die ersten Rechenkerne deutlich höher sind als die der AMD- und Intel-Konkurrenz. Ab dem achten Kern kehrt sich der Trend hingegen zumindest im Bezug auf Ryzen-CPUs um. 

Modell Kerne - Threads Basistakt Turbotakt L3-Cache TDP Straßenpreis, ca.
Core i7-7920X 12-24 2,9 GHz Unbekannt 16 MB 160 Watt (1.200 Euro)
Core i7-7900X 10-20 3,3 GHz 4,3/4,5 GHz 13,75 MB 160 Watt 1.000 Euro
Core i7-7740X 4-8 4,3 GHz 4,5 GHz 8 MB 112 Watt 350 Euro
Core i7-7700K 4-8 4,2 GHz 4,5 GHz 8 MB 95 Watt 330 Euro
Ryzen R7 1800X 8-16 3,6 GHz 4/3,7 GHz 16 MB 95 Watt 450 Euro
Ryzen R7 1700X 8-16 3,4 GHz 3,8/3,5 GHz 16 MB 95 Watt 360 Euro

Synthetische Benchmarks

Cinebench R15

Der Cinebench R15 nutzt zur Quantifizierung der CPU-Leistung das Rendern einer fotorealistischen Szene, die aus über 300.000 Polygonen aufgebaut ist. Dabei lassen sich sowohl ein einzelner Kern (respektive Thread) als auch alle Threads nutzen. Während im ersten Test eine hohe Taktrate von Vorteil ist, sind im Multithreading-Test die Anzahl der Kerne und ein eventuelles vorhandenes Hyperthreading respektive SMT von Vorteil. Die Ergebnisse des Tests lassen sich - wie für synthetische Benchmarks üblich - nicht ohne weiteres auf konkrete Anwendungen übertragen, sind durch die unterschiedliche gute Nutzung und Optimierung einzelner Programme auf eine hohe Kernzahl aber durchaus aussagekräftig.

So kann es im Extremfall dazu kommen, dass ein deutlich günstigerer Prozessor mit zwei Kernen und hoher Taktrate in einer spezifischen Anwendung deutlich schneller als ein 16-Kerner ist, welcher nur einen geringen Takt abruft - etwa um eine festgesetzte Leistungsaufnahme nicht zu überschreiten. Mit Turbo Boost 3.0, welcher bis zu zwei Kerne sehr stark übertakten, sollen solche Flaschenhälse vermieden werden und professionelle, moderne Software, die auf HEDP-Plattformen zum Einsatz kommt, dürfte im Regelfall auf Parallelisierung getrimmt sein. 

Erwartungsgemäß bleibt der Core i9-7900X  daher im Singlecore-Benchmark etwas hinter dem Core i7-7740X und dem i7-7700K zurück, deklassiert jedoch alle AMD-Konkurrenten mit einem Vorsprung von 20 Prozent deutlich - allerdings ist der Ryzen 7 1800X auch nur halb so teuer und zählt im Grunde zu einem anderen Marktsegment.

Die Leistung unter Berücksichtigung aller Prozessorkerne ist beim Core i7-7900X hingegen erwartungsgemäß über jeden Zweifel erhaben - 2148 Punkte schafft kein anderer Desktop-Prozessor, wobei der Ryzen 7 1800X um rund 23 Prozent langsamer ist. Das belegt zum einen einen überproportionalen Mehrpreis des Core i9-7900X und gibt zudem einen ersten Hinweis auf die Marksituation nach dem Threadripper-Launch - doch dazu später mehr. 

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Intel Core i7-7740X
195 Points ∼100% +1%
Intel Core i7-7700K
194 Points ∼99% +1%
Intel Core i9-7900X
192.74 Points ∼99%
Intel Core i5-7600K
191 Points ∼98% -1%
Intel Core i7-6950X
164 Points ∼84% -15%
Intel Core i7-6950X
147 Points ∼75% -24%
AMD Ryzen 7 1800X
164 Points ∼84% -15%
AMD Ryzen 7 1700X
157 Points ∼81% -19%
AMD Ryzen 5 1500X
157 Points ∼81% -19%
Intel Core i7-7700HQ
149 Points ∼76% -23%
AMD Ryzen 5 1600
148 Points ∼76% -23%
AMD Ryzen 7 1700
147.65 Points ∼76% -23%
AMD Ryzen 5 1600
147 Points ∼75% -24%
Intel Core i7-5960X
139 Points ∼71% -28%
AMD Ryzen 5 1400
134.5 (min: 133.01) Points ∼69% -30%
Intel Xeon E5-2697 v2
105 Points ∼54% -46%
Intel Xeon E5-2680 v4
100 Points ∼51% -48%
AMD FX-8350
97 Points ∼50% -50%
CPU Multi 64Bit
Intel Core i9-7900X
2148 (min: 2133.11) Points ∼100%
Intel Core i7-6950X
1859 Points ∼87% -13%
Intel Xeon E5-2680 v4
1657 Points ∼77% -23%
AMD Ryzen 7 1800X
1647 Points ∼77% -23%
AMD Ryzen 7 1700X
1557 Points ∼72% -28%
Intel Xeon E5-2697 v2
1550 Points ∼72% -28%
AMD Ryzen 7 1700
1417.69 (min: 1413.38) Points ∼66% -34%
Intel Core i7-5960X
1387 Points ∼65% -35%
AMD Ryzen 5 1600
1143 Points ∼53% -47%
AMD Ryzen 5 1600
1125 Points ∼52% -48%
Intel Core i7-7740X
988 Points ∼46% -54%
Intel Core i7-7700K
984 Points ∼46% -54%
AMD Ryzen 5 1500X
817.5 Points ∼38% -62%
Intel Core i7-7700HQ
738 Points ∼34% -66%
AMD Ryzen 5 1400
692 (min: 676.26) Points ∼32% -68%
Intel Core i5-7600K
688 Points ∼32% -68%
AMD FX-8350
636 Points ∼30% -70%

Truecrypt

Truecrypt beziffert die Rechenleistung mithilfe verschiedener Verschlüsselungsalgorithmen. Bei diesen handelt es sich konkret um Serpent, Twofisch und Rijndael. Letzterer konnte sich im mehrstufigen Wettbewerb unter anderem gegen die beiden anderen Konkurrenten durchsetzen und ist als AES (Advanced Encryption Standard) einer vergleichsweise großen Öffentlichkeit bekannt. Die praktische Relevanz des Truecrypt-Benchmarks darf, abgesehen von ganz spezifischen Anwendungsfällen als eher gering gelten, allerdings handelt es sich bereits um einen nicht mehr komplett synthetischen Benchmark.

Da die Verschlüsselungsalgorithmen im hohen Maße von Parallelisierung profitieren, gelingt auch hier dem Core i9-7900X der Sprung auf Platz eins und rechnet um 31 Prozent schneller als der Ryzen 7 1800X, im Vergleich zum von uns getesteten Kaby-Lake-X-Prozessor Core i7-7740X ist der Core i9-7900X mehr als doppelt so schnell. 

Performance Rating
Intel Core i9-7900X
95.2 pt ∼95%
Intel Core i7-6950X
89.2 pt ∼89%
AMD Ryzen 7 1800X
72.8 pt ∼73%
Intel Xeon E5-2697 v2
71.2 pt ∼71%
AMD Ryzen 7 1700X
69.2 pt ∼69%
Intel Xeon E5-2680 v4
68.6 pt ∼69%
Intel Core i7-5960X
60.2 pt ∼60%
AMD Ryzen 5 1600
49.9 pt ∼50%
AMD Ryzen 5 1600
45.9 pt ∼46%
Intel Core i7-7740X
43.5 pt ∼44%
Intel Core i7-7700K
43.2 pt ∼43%
AMD Ryzen 5 1500X
36.4 pt ∼36%
AMD Ryzen 5 1400
31.3 pt ∼31%
Intel Core i5-7600K
28.6 pt ∼29%
TrueCrypt
Serpent Mean 100MB
Intel Core i7-6950X
1.4 GB/s ∼100% +17%
Intel Core i9-7900X
1.2 GB/s ∼86%
AMD Ryzen 7 1800X
0.945 GB/s ∼68% -21%
Intel Xeon E5-2697 v2
0.917 GB/s ∼66% -24%
AMD Ryzen 7 1700X
0.898 GB/s ∼64% -25%
Intel Xeon E5-2680 v4
0.862 GB/s ∼62% -28%
Intel Core i7-5960X
0.712 GB/s ∼51% -41%
AMD Ryzen 5 1600
0.655 GB/s ∼47% -45%
AMD Ryzen 5 1600
0.649 GB/s ∼46% -46%
Intel Core i7-7700K
0.554 GB/s ∼40% -54%
Intel Core i7-7740X
0.551 GB/s ∼39% -54%
AMD Ryzen 5 1500X
0.465 GB/s ∼33% -61%
AMD Ryzen 5 1400
0.41 GB/s ∼29% -66%
Intel Core i5-7600K
0.367 GB/s ∼26% -69%
Twofish Mean 100MB
Intel Core i9-7900X
2.1 GB/s ∼100%
Intel Core i7-6950X
1.7 GB/s ∼81% -19%
Intel Xeon E5-2697 v2
1.6 GB/s ∼76% -24%
AMD Ryzen 7 1800X
1.5 GB/s ∼71% -29%
Intel Xeon E5-2680 v4
1.4 GB/s ∼67% -33%
AMD Ryzen 7 1700X
1.4 GB/s ∼67% -33%
Intel Core i7-5960X
1.3 GB/s ∼62% -38%
AMD Ryzen 5 1600
1 GB/s ∼48% -52%
AMD Ryzen 5 1600
1 GB/s ∼48% -52%
Intel Core i7-7740X
0.944 GB/s ∼45% -55%
Intel Core i7-7700K
0.939 GB/s ∼45% -55%
AMD Ryzen 5 1500X
0.744 GB/s ∼35% -65%
AMD Ryzen 5 1400
0.647 GB/s ∼31% -69%
Intel Core i5-7600K
0.611 GB/s ∼29% -71%
AES Mean 100MB
Intel Core i9-7900X
12.1 GB/s ∼100%
Intel Core i7-6950X
10.5 GB/s ∼87% -13%
AMD Ryzen 7 1800X
9.6 GB/s ∼79% -21%
Intel Xeon E5-2680 v4
9.4 GB/s ∼78% -22%
AMD Ryzen 7 1700X
9.3 GB/s ∼77% -23%
Intel Xeon E5-2697 v2
8.7 GB/s ∼72% -28%
Intel Core i7-5960X
8.2 GB/s ∼68% -32%
AMD Ryzen 5 1600
6.7 GB/s ∼55% -45%
Intel Core i7-7740X
5.6 GB/s ∼46% -54%
Intel Core i7-7700K
5.5 GB/s ∼45% -55%
AMD Ryzen 5 1600
5.3 GB/s ∼44% -56%
AMD Ryzen 5 1500X
4.9 GB/s ∼40% -60%
AMD Ryzen 5 1400
4.1 GB/s ∼34% -66%
Intel Core i5-7600K
3.7 GB/s ∼31% -69%

wPrime

WPrime nutzt die Berechnung von Quadratwurzeln nach dem Newton-Verfahren zur Quantifizierung der Rechenleistung und profitiert dabei insbesondere von einer hohen Kernanzahl und Hyperthreading. Mit Hinblick auf die Multicore-Leistung des Core i9-7900X ist somit die Spitzenposition des Skylake-X-Modells absolut keine Überraschung, die Abstände entsprechen näherungsweise den vorangegangenen Benchmarks. 

wPrime 2.0x
1024m
Intel Xeon E5-2697 v2
393.116 s * ∼100% -417%
Intel Core i5-7600K
259.5 s * ∼66% -241%
AMD Ryzen 5 1400
237.3 s * ∼60% -212%
AMD Ryzen 5 1500X
210.6 s * ∼54% -177%
Intel Core i7-7700K
169.8 s * ∼43% -123%
Intel Core i7-7740X
167.2 s * ∼43% -120%
AMD Ryzen 5 1600
149 s * ∼38% -96%
AMD Ryzen 5 1600
149 s * ∼38% -96%
Intel Core i7-5960X
116.8 s * ∼30% -54%
AMD Ryzen 7 1700X
109 s * ∼28% -43%
AMD Ryzen 7 1800X
103 s * ∼26% -36%
Intel Core i7-6950X
94 s * ∼24% -24%
Intel Core i9-7900X
76 s * ∼19%
32m
Intel Xeon E5-2697 v2
12.308 s * ∼100% -323%
Intel Core i5-7600K
8.3 s * ∼67% -185%
AMD Ryzen 5 1400
7.8 s * ∼63% -168%
AMD Ryzen 5 1500X
6.9 s * ∼56% -137%
Intel Core i7-7700K
5.5 s * ∼45% -89%
Intel Core i7-7740X
5.4 s * ∼44% -86%
AMD Ryzen 5 1600
5.2 s * ∼42% -79%
AMD Ryzen 5 1600
5.2 s * ∼42% -79%
Intel Core i7-5960X
4.25 s * ∼35% -46%
AMD Ryzen 7 1700X
4 s * ∼32% -37%
AMD Ryzen 7 1800X
3.8 s * ∼31% -31%
Intel Core i7-6950X
3.5 s * ∼28% -20%
Intel Core i9-7900X
2.91 s * ∼24%

* ... kleinere Werte sind besser

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Übersetzer (Deutsch <-> Englisch)


Sonstige synthetische Benchmarks

Die Daten der sonstigen Benchmarks bestätigen in erster Linie die Ergebnisse der vorherigen Benchmarks, obgleich wir speziell beim WinRAR-Benchmark reproduzierbare, aber wenig sinnvolle Messwerte erhalten haben. 

Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Intel Core i9-7900X
27533 Points ∼100%
Intel Core i7-6950X
26761 Points ∼97% -3%
Intel Core i7-5960X
22382 Points ∼81% -19%
AMD Ryzen 7 1800X
22009 Points ∼80% -20%
Intel Xeon E5-2680 v4
21194 Points ∼77% -23%
AMD Ryzen 7 1700X
21038 Points ∼76% -24%
AMD Ryzen 7 1700
19784 Points ∼72% -28%
Intel Core i7-7740X
18383 Points ∼67% -33%
AMD Ryzen 5 1600
17937 Points ∼65% -35%
Intel Core i7-7700K
17800 Points ∼65% -35%
Intel Core i5-7600K
15030 Points ∼55% -45%
AMD Ryzen 5 1500X
14463 Points ∼53% -47%
Intel Core i7-7700HQ
14026 Points ∼51% -49%
AMD Ryzen 5 1400
12785 Points ∼46% -54%
64 Bit Single-Core Score
Intel Core i7-7740X
5619 Points ∼100% +13%
Intel Core i7-7700K
5480 Points ∼98% +10%
Intel Core i5-7600K
5225 Points ∼93% +5%
Intel Core i9-7900X
4987 Points ∼89%
AMD Ryzen 7 1800X
4499 Points ∼80% -10%
AMD Ryzen 7 1700X
4333 Points ∼77% -13%
Intel Core i7-7700HQ
4321 Points ∼77% -13%
AMD Ryzen 7 1700
4179 Points ∼74% -16%
AMD Ryzen 5 1500X
4149 Points ∼74% -17%
AMD Ryzen 5 1600
4130 Points ∼74% -17%
Intel Core i7-6950X
4049 Points ∼72% -19%
Intel Core i7-5960X
3980 Points ∼71% -20%
AMD Ryzen 5 1400
3885 Points ∼69% -22%
Intel Xeon E5-2680 v4
2961 Points ∼53% -41%
WinRAR - Result
Intel Core i7-6950X
8450 KB/s ∼100% +43%
Intel Xeon E5-2697 v2
7269 KB/s ∼86% +23%
Intel Core i7-5960X
7049 KB/s ∼83% +19%
Intel Core i7-7740X
6417 KB/s ∼76% +8%
Intel Xeon E5-2680 v4
6323 KB/s ∼75% +7%
Intel Core i9-7900X
5918 KB/s ∼70%
Intel Core i7-7700K
5823 KB/s ∼69% -2%
AMD Ryzen 7 1800X
4120 KB/s ∼49% -30%
AMD Ryzen 7 1700X
3999 KB/s ∼47% -32%
AMD Ryzen 5 1500X
3910 KB/s ∼46% -34%
AMD Ryzen 5 1600
3687 KB/s ∼44% -38%
Intel Core i5-7600K
3570 KB/s ∼42% -40%
AMD Ryzen 5 1400
3147 KB/s ∼37% -47%
X264 HD Benchmark 4.0
Pass 2
Intel Core i9-7900X
121 fps ∼100%
Intel Core i7-6950X
101 fps ∼83% -17%
AMD Ryzen 7 1800X
95 fps ∼79% -21%
AMD Ryzen 7 1700X
90.6 fps ∼75% -25%
Intel Xeon E5-2697 v2
85.16 fps ∼70% -30%
Intel Core i7-5960X
82.3 fps ∼68% -32%
Intel Xeon E5-2680 v4
79.1 fps ∼65% -35%
AMD Ryzen 5 1600
68.7 fps ∼57% -43%
Intel Core i7-7740X
61.7 (min: 61.6) fps ∼51% -49%
Intel Core i7-7700K
61.6 fps ∼51% -49%
AMD Ryzen 5 1500X
49.5 fps ∼41% -59%
Intel Core i5-7600K
46.2 fps ∼38% -62%
AMD Ryzen 5 1400
43.4 fps ∼36% -64%
Pass 1
Intel Core i7-7740X
233.6 (min: 231.9) fps ∼100% +8%
Intel Core i7-7700K
230 fps ∼98% +6%
Intel Core i5-7600K
223 fps ∼95% +3%
Intel Core i9-7900X
217 fps ∼93%
Intel Core i7-6950X
196 fps ∼84% -10%
AMD Ryzen 7 1800X
195 fps ∼83% -10%
Intel Core i7-5960X
191 fps ∼82% -12%
AMD Ryzen 7 1700X
186 fps ∼80% -14%
AMD Ryzen 5 1600
177 fps ∼76% -18%
AMD Ryzen 5 1500X
177 fps ∼76% -18%
Intel Xeon E5-2697 v2
164.84 fps ∼71% -24%
AMD Ryzen 5 1400
154 fps ∼66% -29%
Intel Xeon E5-2680 v4
136.6 fps ∼58% -37%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Intel Core i9-7900X
5325 Points ∼100%
Intel Core i7-7700HQ
5234 Points ∼98% -2%
Intel Core i7-7700K
5167 Points ∼97% -3%
Intel Core i7-7740X
4977 Points ∼93% -7%
AMD Ryzen 5 1500X
4557 Points ∼86% -14%
Intel Xeon E5-2697 v2
4529 Points ∼85% -15%
AMD Ryzen 7 1800X
4511 Points ∼85% -15%
AMD Ryzen 7 1700X
4487 Points ∼84% -16%
Intel Core i7-6950X
4451 Points ∼84% -16%
AMD Ryzen 5 1600
4431 Points ∼83% -17%
Intel Core i7-5960X
4413 Points ∼83% -17%
AMD Ryzen 7 1700
4402 Points ∼83% -17%
AMD Ryzen 5 1400
4401 Points ∼83% -17%
Home Score Accelerated v2
Intel Core i7-7740X
5347 Points ∼100% +2%
Intel Core i9-7900X
5239 Points ∼98%
Intel Core i7-7700K
5042 Points ∼94% -4%
Intel Core i5-7600K
4749 Points ∼89% -9%
AMD Ryzen 7 1800X
4746 Points ∼89% -9%
AMD Ryzen 5 1500X
4647 Points ∼87% -11%
Intel Core i7-4790K
4624 Points ∼86% -12%
AMD Ryzen 7 1700X
4613 Points ∼86% -12%
AMD Ryzen 7 1700
4485 Points ∼84% -14%
AMD Ryzen 5 1600
4437 Points ∼83% -15%
AMD Ryzen 5 1400
4346 Points ∼81% -17%
Intel Core i7-6950X
4323 Points ∼81% -17%
Intel Core i7-5960X
4122 Points ∼77% -21%
Intel Core i7-7700HQ
4069 Points ∼76% -22%
Intel Xeon E5-2697 v2
3816 Points ∼71% -27%
3DMark
2560x1440 Time Spy CPU
Intel Core i9-7900X
10131 Points ∼100%
Intel Core i7-6950X
9697 Points ∼96% -4%
Intel Xeon E5-2680 v4
8470 Points ∼84% -16%
AMD Ryzen 7 1800X
8252 Points ∼81% -19%
Intel Core i7-5960X
7884 Points ∼78% -22%
AMD Ryzen 7 1700X
7806 Points ∼77% -23%
AMD Ryzen 7 1700X
7806 Points ∼77% -23%
AMD Ryzen 7 1700
7415 Points ∼73% -27%
Intel Core i7-7740X
5632 Points ∼56% -44%
AMD Ryzen 5 1600
5542 Points ∼55% -45%
Intel Core i7-7700K
5490 Points ∼54% -46%
Intel Core i7-4790K
4970 Points ∼49% -51%
Intel Core i7-7700HQ
4189 Points ∼41% -59%
Intel Core i5-7600K
4152 Points ∼41% -59%
AMD Ryzen 5 1500X
4067 Points ∼40% -60%
AMD Ryzen 5 1400
3700 Points ∼37% -63%
1920x1080 Fire Strike Physics
Intel Core i9-7900X
22626 Points ∼100%
Intel Core i7-6950X
21692 Points ∼96% -4%
AMD Ryzen 7 1800X
18915 Points ∼84% -16%
AMD Ryzen 7 1700X
18407 Points ∼81% -19%
Intel Core i7-5960X
16942 Points ∼75% -25%
AMD Ryzen 7 1700
16830 Points ∼74% -26%
Intel Xeon E5-2697 v2
16522 Points ∼73% -27%
Intel Xeon E5-2680 v4
16369 Points ∼72% -28%
AMD Ryzen 5 1600
15818 Points ∼70% -30%
Intel Core i7-7740X
14432 Points ∼64% -36%
Intel Core i7-7700K
14325 Points ∼63% -37%
Intel Core i7-4790K
12492 Points ∼55% -45%
AMD Ryzen 5 1400
10848 Points ∼48% -52%
Intel Core i7-7700HQ
10455 Points ∼46% -54%
Intel Core i5-7600K
9292 Points ∼41% -59%
3DMark 11 - 1280x720 Performance Physics
Intel Core i7-6950X
16403 Points ∼100% +7%
Intel Core i9-7900X
15260 Points ∼93%
Intel Core i7-5960X
15217 Points ∼93% 0%
AMD Ryzen 7 1800X
14150 Points ∼86% -7%
Intel Xeon E5-2697 v2
13219 Points ∼81% -13%
AMD Ryzen 7 1700
13124 Points ∼80% -14%
Intel Xeon E5-2680 v4
13047 Points ∼80% -15%
Intel Core i7-7740X
12322 Points ∼75% -19%
Intel Core i7-7700K
12026 Points ∼73% -21%
AMD Ryzen 5 1600
11164 Points ∼68% -27%
Intel Core i7-4790K
11053 Points ∼67% -28%
AMD Ryzen 5 1500X
9566 Points ∼58% -37%
Intel Core i7-7700HQ
9462 Points ∼58% -38%
AMD Ryzen 5 1400
8177 Points ∼50% -46%
3DMark 06 - CPU - ---
Intel Core i9-7900X
12678 Points ∼100%
Intel Core i7-6950X
10658 Points ∼84% -16%
Intel Core i7-7740X
10229 Points ∼81% -19%
Intel Core i7-7700K
10156 Points ∼80% -20%
Intel Core i7-5960X
9924 Points ∼78% -22%
AMD Ryzen 7 1700
8940 Points ∼71% -29%
Intel Xeon E5-2697 v2
8843 Points ∼70% -30%
Intel Core i5-7600K
8532 Points ∼67% -33%
AMD Ryzen 5 1600
8222 Points ∼65% -35%
Intel Xeon E5-2680 v4
8174 Points ∼64% -36%
Intel Core i7-7700HQ
7761 Points ∼61% -39%
AMD Ryzen 5 1500X
7403 Points ∼58% -42%
AMD Ryzen 5 1400
6599 Points ∼52% -48%

Zwischenfazit

In den synthetischen Benchmarks erbringen die 10 Rechenkerne des Skylake i9-7900X bisher von Desktop-Prozessoren unerreichte Leistungen und setzten sich deutlich von den (allerdings ungleich günstigeren) Ryzen-Prozessoren deutlich ab. 

Spiele-Benchmarks

Testsystem

Um Limitierungen durch die GPU auszuschließen und annehmbare Vergleichsbedingungen zu schaffen, nutzen wir mit der Geforce GTX 1080 Ti in der Founders Edition eine der schnellsten, aktuell erhältlichen GPUs. Das Skylake-X-Modell wurde auf einem Asus Prime X299-A mit 16 GByte DDR4-2.666-RAM im Dual-Channel-Modus getestet. Das Testsystem für die Ryzen- und anderen Intel-Modelle ist in unserem Test des Ryzen 7 1700, 1700X und 1800X ausführlich beschrieben, eine GTX 1080 Ti wurde auch dort eingesetzt. 

Frameraten

Bei den Gaming-Benchmark sind - mit Ausnahme des CPU-lastigen Farming Simulator 17 - stets die bei geringer Detailstufe aufgenommen Messwerte relevant. In Kombination mit einer leistungsfähigen Grafikkarte wie die verwendete Geforce GTX 1080 Ti ergibt sich somit eine Limitation der Framerate lediglich durch die verwendete CPU. Dieses Testverfahren ist alles andere als praxisnah, allerdings die einzige Möglichkeit, die tatsächliche Leistungsfähigkeit der CPU in sehr komplexen, wirklichkeitsnahen Anwendungen wie Videospielen zu quantifizieren.

In For Honor, welches offensichtlich eher schlecht mit hohen Kernzahlen skaliert, landet der Core i7-7900X mit deutlichen Abstand auf dem letzten Platz. Hierbei sei insbesondere darauf hingewiesen, dass die Framerate im CPU-Limit doppelt so hoch wie in der wirklichkeitsnahen Einstellung mit 4K-Auflösung und hoher Detailstufe liegt, die CPU also selbst mit zwei 1080 Ti-Modellen im SLI-Gespann nicht limitieren dürfte. In Farming Simulator hingegen ist die durchschnittliche Framerate die bisher höchste, der Abstand zum Ryzen 7 1800X liegt bei signifikanten 12 Prozent. 

Auch in unserem Haupt-Benchmark, nämlich The Witcher 3, erreicht der Core i7-7900X den ersten Patz und setzt sich gegenüber den Ryzen-CPUs mit einem 18-prozentigen Vorsprung deutlich ab. Dieser schrumpft im Vergleich zum Quadcore i7-7740X auf nur sieben Prozent zusammen.

For Honor
3840x2160 High Preset AA:T AF:8x
Intel Xeon E5-2680 v4
79 (min: 47) fps ∼100% +1%
Intel Core i7-7700K
79 (min: 46) fps ∼100% +1%
Intel Core i7-7740X
79 (min: 63) fps ∼100% +1%
Intel Core i7-6950X
78 (min: 50) fps ∼99% 0%
AMD Ryzen 7 1700
78 (min: 63) fps ∼99% 0%
Intel Core i9-7900X
78 (min: 62) fps ∼99%
Intel Core i5-7600K
77.9 (min: 23) fps ∼99% 0%
AMD Ryzen 5 1500X
77.8 (min: 63) fps ∼98% 0%
AMD Ryzen 5 1400
77.6 (min: 63) fps ∼98% -1%
AMD Ryzen 5 1600
77.1 (min: 62) fps ∼98% -1%
Intel Core i7-4790K
77 (min: 58) fps ∼97% -1%
AMD Ryzen 7 1800X
77 (min: 62) fps ∼97% -1%
Intel Core i7-5960X
76 (min: 30) fps ∼96% -3%
1280x720 Low Preset
Intel Core i7-7740X
347 (min: 240) fps ∼100% +124%
Intel Core i7-7700K
333 (min: 184) fps ∼96% +115%
Intel Core i7-4790K
318 (min: 198) fps ∼92% +105%
AMD Ryzen 5 1500X
271 (min: 193) fps ∼78% +75%
Intel Core i5-7600K
263 (min: 17) fps ∼76% +70%
AMD Ryzen 5 1600
250 (min: 187) fps ∼72% +61%
Intel Xeon E5-2680 v4
248 (min: 86) fps ∼71% +60%
AMD Ryzen 5 1400
233 (min: 145) fps ∼67% +50%
AMD Ryzen 7 1800X
230 (min: 187) fps ∼66% +48%
Intel Core i7-5960X
224 (min: 168) fps ∼65% +45%
AMD Ryzen 7 1700
208 (min: 159) fps ∼60% +34%
Intel Core i7-6950X
161 (min: 125) fps ∼46% +4%
Intel Core i9-7900X
155 (min: 129) fps ∼45%
Farming Simulator 17 - 3840x2160 High Preset AA:2xMS AF:2x
Intel Core i7-7740X
213 (min: 195) fps ∼100% +6%
Intel Core i7-6950X
211 (min: 195) fps ∼99% +5%
Intel Core i5-7600K
205 (min: 191) fps ∼96% +2%
Intel Core i7-4790K
204 (min: 190) fps ∼96% +1%
Intel Core i7-7700K
204 (min: 188) fps ∼96% +1%
Intel Core i9-7900X
201 (min: 186) fps ∼94%
AMD Ryzen 5 1500X
195 (min: 188) fps ∼92% -3%
Intel Core i7-5960X
191 (min: 175) fps ∼90% -5%
AMD Ryzen 7 1800X
191 (min: 180) fps ∼90% -5%
AMD Ryzen 5 1600
188 (min: 177) fps ∼88% -6%
AMD Ryzen 7 1700
181 (min: 172) fps ∼85% -10%
Intel Xeon E5-2680 v4
179 (min: 167) fps ∼84% -11%
AMD Ryzen 5 1400
170 (min: 164) fps ∼80% -15%
The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Intel Core i7-7740X
102 (min: 87) fps ∼100% +5%
Intel Core i7-7700K
100 (min: 86) fps ∼98% +3%
Intel Core i7-6950X
99 (min: 85) fps ∼97% +2%
Intel Core i7-4790K
98 (min: 83) fps ∼96% +1%
AMD Ryzen 7 1700
98 fps ∼96% +1%
AMD Ryzen 7 1800X
97 (min: 83) fps ∼95% 0%
Intel Core i9-7900X
97 (min: 80) fps ∼95%
AMD Ryzen 5 1500X
96.4 (min: 84) fps ∼95% -1%
AMD Ryzen 5 1400
96.3 (min: 83) fps ∼94% -1%
AMD Ryzen 5 1600
95 (min: 80) fps ∼93% -2%
Intel Xeon E5-2680 v4
89.5 (min: 77) fps ∼88% -8%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing
Intel Core i9-7900X
349 (min: 260) fps ∼100%
Intel Core i7-7740X
327 (min: 258) fps ∼94% -6%
Intel Core i7-4790K
322 (min: 297) fps ∼92% -8%
Intel Core i7-6950X
317 (min: 279) fps ∼91% -9%
Intel Core i7-7700K
313 (min: 284) fps ∼90% -10%
AMD Ryzen 7 1800X
297 (min: 267) fps ∼85% -15%
AMD Ryzen 7 1700
274 (min: 243) fps ∼79% -21%
Intel Xeon E5-2680 v4
269.8 (min: 234) fps ∼77% -23%
AMD Ryzen 5 1600
254 (min: 237) fps ∼73% -27%
AMD Ryzen 5 1500X
250 (min: 226) fps ∼72% -28%
AMD Ryzen 5 1400
225 (min: 202) fps ∼64% -36%

Frametime-Verlauf

In der Frametime-Analyse stellt sich zumindest in The Witcher 3 der Core i9-7900X als deutlich schwächer heraus, als es es die blanken FPS-Zahlen erwarten lassen und liefert ungewohnt viele und heftige Ausreißer, was bereits im Diagramm eindeutig ersichtlich ist. Insgesamt stößt der Core i9-7900X damit in ganz neue - negative - Dimensionen vor. Relativierend muss allerdings angemerkt werden, dass selbst eine Frametime von 32.000 µS einer Framerate von knapp über 31 Bildern die Sekunde entspricht, also von einem tatsächlichen Ruckler noch weit entfernt ist. Nichtsdestotrotz wirkt durch unregelmäßige Frametimes das Geschehen deutlich weniger rund. Die hohe, durchschnittliche Zahl der Bilder je Sekunde lässt sich am Diagramm überdies direkt ablesen - die Basislinie befindet sich ein kleines Stück unter allen anderen Prozessoren. 

Die statistische Auswertung bestätigt den visuellen Eindruck: Der Core i9-7900X zeigt für eine Intel-CPU eine vergleichsweise hohe Frameratenvariablität, insbesondere in Bezug auf die höheren Abweichungsstufen. Somit hat zumindest in die The Witcher 3 die Skylake-X-CPU häufiger Probleme, die an sich sehr hohe Framerate auch zu halten. 

Frametimes im Verlauf
Frametimes im Verlauf
Modell Core i9-7900X Core i7-7740X Core i7-7700K Core i7-4790K Ryzen 7 1800X
Frametime (Median, in µs) 2815 3032 3169 3084 3525
um min. 20 % abweichend 2,572% 1,891% 1,555% 2,711% 0,473%
um min. 50 % abweichend 0,616% 0,266% 0,187% 0,276% 0,141%
um min. 100 % abweichend 0,382% 0,091% 0,049% 0,049% 0,068%
um min. 300 % abweichend 0,134% 0,032% 0,000% 0,005% 0,018%

Energieeffizienz

Auch an dieser Stelle müssen wir darauf hinweisen, dass die Leistungsaufnahme von uns lediglich als Summenparameter bestimmt wird, das Mainboard also insbesondere bei der Angabe der Idle-Leistungsangabe einen nicht zu unterschätzenden, relativen Fehler.

Bereits im Leerlauf nimmt das verwendete X299-Mainboard mit dem i9-7900X rund 4 Watt mehr auf als mit montierten i7-7740X, durchweg alle Ryzen-Modelle benötigen in diesem Szenario signifikant weniger Leistung. Dafür ist der Skylake-X-Prozessor im Vergleich der Energieeffizienz in Cinebench 15 mit dem Kaby-Lake-X-Modell sogar recht effizient, kann aber nicht zu den effizienteren Ryzen-CPUs aufschließen. Gleichwohl sei angemerkt, dass die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems in Cinebench auf 243 Watt ansteigt - das resultiert in einer nicht zu unterschätzenden Abwärme. 

Leistungsaufnahme im Leerlauf
Leistungsaufnahme im Leerlauf
Energieeffizienz in Punkte je Watt
Energieeffizienz in Punkte je Watt

Fazit

Wenig überraschend handelt es sich beim Core i9-7900X um den aktuell schnellsten von uns je getesteten Desktop-Prozessor. Dieser bietet sowohl in synthetischen Benchmarks als auch beim Gaming bisher unerreichte Leistungswerte, allerdings mit einer auffallend hohen Frameratenvariabilität. Der Preis der hohen Leistung sind neben den thermischen Problemen selbstredend eine hohe Leistungsaufnahme, die Effizienz ist immerhin akzeptabel. Es wäre vermessen, vom „Ende der Fahnenstange“ zu sprechen, allerdings wirkt der Core i9-7900X zumindest im Ansatz wie ein aus der Not und durch einen Kraftakt geborenen Konter. 

Allerdings: Für Privatanwender dürfte es keinen stichhaltigen Grund geben, den 1.000 Euro teuren Skylake-X-Prozessor auch tatsächlich zu kaufen, denn dazu stehen mit dem Ryzen 7 1800X und bei geringerem Budget und mit Einschränkungen und für Intel-affine Nutzer mit dem Core i7-7740X Produkte bereit, die aktuell jedes Programm und Videospiel mehr als angemessen beschleunigen. Insbesondere der Ryzen 7 1800X macht dank seiner 16 Threads auch in komplexen Anwendungsszenarien eine gute Figur und ist deshalb unsere aktuelle Empfehlung für Privatanwender, die höchstmögliche Leistung benötigen, aber den Rahmen des für die sinnvollen nicht verlassen möchte. 

Letztlich hat Intel mit dem HEDT-Prozessor eben auch nicht Privatpersonen (oder sogar Videospieler) im Blick, sondern professionelle Anwender. Insofern befindet sich der Ryzen 7 1800X eigentlich auch in einer anderen Kategorie, kann allerdings gerade in Sachen Preis-Leistung hervorragend mithalten - so steht ein 30-prozentiger in synthetischen Benchmarks ein doppelt so hoher Preis des Core i9-7900X entgegen.

Spannend dürfte deshalb insbesondere der Vergleich zwischen Skylake-X und AMDs Threadripper sein. Wir bescheinigen Threadripper auch unter Berufung auf ein von AMD veröffentlichtes Video, welches die Cinebench-Leistung des Threadripper 1920X und 1950X gegen die des Core i9-7900 stellt, einen vergleichsweise hohen Vorsprung, zudem dürften durch die Verlötung und den größeren Abmessungen der CPUs thermische Probleme weniger stark ausgeprägt sein. 

Test-Samples

Die Test-Samples für diesen Testbericht haben wir hauptsächlich von Intel (CPU), AMD (Ryzen CPUs, Asus Board, Speicherkit, Noctua Kühler) zur Verfügung gestellt bekommen. Intel hat uns den Core i7-6950X und i7-5960X geliehen. Von Asus kam das X99-E Mainboard und das X299 Mainboard. Noctua stellte uns einen NH-U12S-Kühler für AMD AM4 und das X99/X299 Board zur Verfügung. 

Appendix

Intel Core i9-7900X

SerieIntel Core i9
CodenameSkylake-X
Taktung3300 - 4500 MHz
Level 3 Cache13.8 MB
Anzahl von Kernen / Threads10 / 20
Max. Stromverbrauch (TDP = Thermal Design Power)140 Watt
Herstellungstechnologie14 nm
SocketFCLGA-2066
FeaturesDDR4-2666 Memory Controller Quad-Channel, HyperThreading, AVX, AVX2, AES-NI, TSX-NI, Quick Sync, Virtualization, vPro
64 Bit64 Bit wird unterstützt
Vorgestellt am30.05.2017

Benchmarks

Cinebench R15 - CPU Multi 64Bit
2148 Points (100%)
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit
23.9 Points (10%)
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 32Bit
49738 Points (100%)
wPrime 2.0x - 1024m *
76 seconds (1%)
wPrime 2.0x - 32m *
2.9 seconds (1%)
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 2
121 fps (72%)
TrueCrypt - Serpent Mean 100MB
1.2 GB/s (71%)
TrueCrypt - AES Mean 100MB
12.1 GB/s (100%)
3DMark - Fire Strike Physics 1920x1080
22626 Points (100%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Floating Point
34866 Points (100%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Integer
32467 Points (100%)
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score
26145 Points (100%)
Geekbench 3 - 64 Bit Multi-Core Score
37608 Points (100%)
Geekbench 4.0 - 64 Bit Multi-Core Score
27533 Points (100%)
Power Consumption - Prime95 V28,10 Stress Power Consumption (external Monitor) ultra *
232 Watt (100%)
Power Consumption - Cinebench R15 Multi Power Consumption (external Monitor) ultra *
243 Watt (100%)
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list: