Notebookcheck

AMD Ryzen Threadripper 2970WX

Der AMD Ryzen Threadripper 2970WX ist ein High-End-Workstation-Prozessor mit 24-Kernen und Hyperthreading (SMT), weshalb dieser 48 Threads gleichzeitig verarbeiten kann. Aufgrund der hohen Leistung eignet sich der AMD Ryzen Threadripper 2970WX auch für Workstation, sowie paralleles Encoding.

Auf einen neuen Sockel verzichtet der Hersteller, was im Umkehrschluss bedeutet, dass alle X399 Platinen nach einem BIOS-Update auch die 2. Generation der Threadripper-Modelle unterstützen.

Der AMD Ryzen Threadripper 2970WX bietet einen Basistakt von 3,0 GHz und mit den verbesserten Features (XFR2 und PBO) eine bessere Ausnutzung des Turbofunktion. Dabei kann der AMD Ryzen Threadripper 2970WX auf bis zu 4,2 GHz getaktet werden. Im Vergleich zum AMD Threadripper 2950X steigt die TDP des Threadripper 2970WX um 70 Watt, auf 250 Watt an.

Die Leistung des 24-Core-Prozessores ist bei Multi-Thread-Anwendungen sehr hoch, wenngleich die Single-Core-Performance etwas ins Hintertreffen geriet.  Im Vergleich zum Threadripper 2950X kann der Threadripper 2970WX jedoch nur bei Nutzung aller Kerne einen deutlichen Vorsprung erzielen. Fürs Gaming ist dieser Prozessor jedoch nicht konzipiert, weshalb die Frameraten bei gleicher restlicher Hardware schlechter ausfällt, als im Vergleich zum Threadripper 2950X. 

Insgesamt überzeugt der AMD Ryzen Threadripper 2970WX mit einer durchweg sehr hohen Performance. Mit 1299$ zum Release bietet der Threadripper 2970WX jedoch im Vergleich zur Konkurrenz ein relativ gutes Preis-Leistungs-Ergebnis.

SerieAMD Threadripper
CodenameZEN+
Serie: Threadripper ZEN+
» AMD Ryzen Threadripper 2970WX3000 - 4200 MHz24 / 4864 MB
AMD Ryzen Threadripper 2950X (compare)3500 - 4400 MHz16 / 3232 MB
AMD Ryzen Threadripper 2920X (compare)3500 - 4300 MHz12 / 2432 MB
Taktung3000 - 4200 MHz
Level 1 Cache2.3 MB
Level 2 Cache12 MB
Level 3 Cache64 MB
Anzahl von Kernen / Threads24 / 48
Max. Stromverbrauch (TDP = Thermal Design Power)250 Watt
Herstellungstechnologie12 nm
Die Größe4x 213 mm2
SocketTR4 (4094)
FeaturesSSE4.2, SSE4A, AMD-V, AES, AVX2, FMA3, SHA
64 Bit64 Bit wird unterstützt
Anfangspreis$1299 U.S.
Vorgestellt am29.10.2018

Benchmarks

Cinebench R15 - CPU Multi 64Bit
4376 Points (100%)
wPrime 2.0x - 1024m *
38.5 seconds (0%)
TrueCrypt - Serpent Mean 100MB
1.9 GB/s (0%)
Super Pi Mod 1.5 XS 32M *
691.9 Seconds (3%)
Power Consumption - Prime95 V28,10 Stress Power Consumption (external Monitor) ultra *
373 Watt (100%)
Power Consumption - Cinebench R15 Multi Power Consumption (external Monitor) ultra *
378 Watt (100%)
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2019, 2018
v1.8

:: Noch keine Testberichte für diese CPU gefunden.

» Vergleich mobiler Prozessoren
Alle CPU Serien für Notebooks mit kurzer Beschreibung

» Mobile Prozessoren - Benchmarkliste
Sortier- und filterbare Benchmark-Liste

Prozessoren der Serie AMD Threadripper

» AMD Threadripper 2970WX
   3 GHz / 12 MB L2 + 64 MB L3
» AMD Threadripper 2950X
   3.5 GHz / 8 MB L2 + 32 MB L3
» AMD Threadripper 1950X
   3.4 GHz / 8 MB L2 + 32 MB L3
» AMD Threadripper 2920X
   3.5 GHz / 6 MB L2 + 32 MB L3

Ähnlich schnelle CPUs

» AMD Threadripper 2970WX
   3 GHz / 12 MB L2 + 64 MB L3
+ AMD Threadripper 2950X
   3.5 GHz / 8192 KB + 32768 KB
+ AMD Threadripper 1950X
   3.4 GHz / 8192 KB + 32768 KB
+ AMD Threadripper 2920X
   3.5 GHz / 6144 KB + 32768 KB
+ Intel Core i9 7900X
   3.3 GHz / 10240 KB + 14080 KB
+ Intel Xeon W-2145
   3.7 GHz / 8192 KB + 11264 KB
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Vergleich mobiler Prozessoren > AMD Ryzen Threadripper 2970WX SoC - Benchmarks und Specs
Autor: Klaus Hinum (Update:  6.12.2018)