Notebookcheck

Kaby-Lake-X: Intel Core i7-7740X im Test

Silvio Werner, Klaus Hinum, 👁 Silvio Werner, 06.07.2017

Der neue Intel Core i7-7740X für den Sockel 2066 erweist sich im Test als schnellste CPU für Spiele, ist allerdings lediglich ein lauer Aufguss des Intel Core i7-7700K, der in Multi-Core-Anwendungen aufgrund der geringen Kernzahl leistungsmäßig hinter den Ryzen-CPUs zurückbleibt.

Der Core i7-7740X

Mit dem neuen Core i7-7740X testen wir einen der Kaby-Lake-X-Prozessoren, die am ehesten auch für Privatanwender infrage kommen. Der Vierkerner wird aktuell für um die 350 Euro gehandelt, fordert allerdings ein kompatibles LGA-2066-Mainboard – welches noch einmal über 200 Euro kostet. 

Der i7-7740X lässt sich durchaus als Nachfolger des Core i7-7700K auffassen. Beide Prozessoren sind mit vier Kernen und einem 8 Mbyte großen L3-Cache ausgestattet und unterstützen Hyperthreading. Das Kaby-Lake-X-Modell arbeitet jedoch mit einem um 100 MHz höheren Standardtakt von 4,3 GHz, der Turbotakt beider Modelle liegt hingegen bei 4,5 GHz.

Als Testsystem kam folgende Komponenten zum Einsatz: Core i7-7740X von Intel, ein Asus PRIME X299-DELUXE Mainboard, DDR4-2666 von Geil, Samsung 840 Pro SSD und Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Modell Kerne - Threads Basistakt Turbotakt L3-Cache TDP Straßenpreis, ca.
Core i7-7740X 4-8 4,3 GHz 4,5 GHz 8 MB 112 Watt 350 Euro
Core i7-7700K 4-8 4,2 GHz 4,5 GHz 8 MB 95 Watt 330 Euro
Ryzen R7 1700X 8-16 3,4 GHz 3,8/3,5 GHz 16 MB 95 Watt 360 Euro
Ryzen R5 1600 6-12 3,2 GHz 3,6 GHz 16 MB 65 Watt 210 Euro

Synthetische Benchmarks

Cinebench R15

Wie üblich wollen wir uns zuerst die Benchmark-Ergebnisse in dediziert zur Leistungsbestimmung konzeptionierten Programmen betrachten. Cinebench profitiert bei Test nur eines Kernes enorm von einer hohen Taktrate und einem großen Cache, im Test aller Kerne spielt neben der reinen Kernanzahl auch eine hohe Anzahl gleichzeitig zu bearbeitender Threads via Hyperthreading eine Rolle.

Betrachtet man nur einen einzigen Kern, so stellt sich der Intel Core i7-7740X dank einer Turbo-Taktrate von 4,5 GHz als aktuell schnellste, je von uns getestete CPU dar. Das um einen Punkt geringere Ergebnis des i7-7700K ist aufgrund der zu beachtenden (kleinen) Messunsicherheit allerdings als gleichwertig zu betrachten.

Im Vergleich zu AMDs Ryzen-Prozessoren ist der Core i7-7740X somit um mindestens 19 Prozent schneller, im Vergleich zum preislich ähnlichen Ryzen 7 1700X leistet das Kaby-Lake-X-Modell rund ein Viertel mehr.

Betrachtet man hingegen die Multi-Core-Leistung, so bestätigt sich sowohl die Gleichwertigkeit zum Core i7-7700K als auch die signifikante Überlegenheit der Ryzen-CPUs. So ist bereits der Ryzen 5 1600 – zwei zusätzlichen Kernen zum Dank – um 16 Prozent schneller, gegenüber dem Ryzen 7 1700X liegt der Rückstand schon bei knapp 40 Prozent. 

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Intel Core i7-7740X
195 Points ∼100%
Intel Core i7-7700K
194 Points ∼99% -1%
Intel Core i9-7900X
192.74 Points ∼99% -1%
Intel Core i5-7600K
191 Points ∼98% -2%
Intel Core i7-6950X
164 Points ∼84% -16%
Intel Core i7-6950X
147 Points ∼75% -25%
AMD Ryzen 7 1800X
164 Points ∼84% -16%
AMD Ryzen 7 1700X
157 Points ∼81% -19%
AMD Ryzen 5 1500X
157 Points ∼81% -19%
Intel Core i7-7700HQ
149 Points ∼76% -24%
AMD Ryzen 5 1600
148 Points ∼76% -24%
AMD Ryzen 7 1700
147.65 Points ∼76% -24%
AMD Ryzen 5 1600
147 Points ∼75% -25%
Intel Core i7-5960X
139 Points ∼71% -29%
AMD Ryzen 5 1400
134.5 (min: 133.01, max: 136.04) Points ∼69% -31%
Intel Xeon E5-2697 v2
105 Points ∼54% -46%
Intel Xeon E5-2680 v4
100 Points ∼51% -49%
AMD FX-8350
97 Points ∼50% -50%
CPU Multi 64Bit
Intel Core i9-7900X
2148 (min: 2133.11, max: 2158.31) Points ∼100% +117%
Intel Core i7-6950X
1859 Points ∼87% +88%
Intel Xeon E5-2680 v4
1657 Points ∼77% +68%
AMD Ryzen 7 1800X
1647 Points ∼77% +67%
AMD Ryzen 7 1700X
1557 Points ∼72% +58%
Intel Xeon E5-2697 v2
1550 Points ∼72% +57%
AMD Ryzen 7 1700
1417.69 (min: 1413.38, max: 1425.16) Points ∼66% +43%
Intel Core i7-5960X
1387 Points ∼65% +40%
AMD Ryzen 5 1600
1143 Points ∼53% +16%
AMD Ryzen 5 1600
1125 Points ∼52% +14%
Intel Core i7-7740X
988 Points ∼46%
Intel Core i7-7700K
984 Points ∼46% 0%
AMD Ryzen 5 1500X
817.5 Points ∼38% -17%
Intel Core i7-7700HQ
738 Points ∼34% -25%
AMD Ryzen 5 1400
692 (min: 676.26, max: 706.89) Points ∼32% -30%
Intel Core i5-7600K
688 Points ∼32% -30%
AMD FX-8350
636 Points ∼30% -36%

Truecrypt

Zwar ist der Truecrypt-Benchmark für die meisten Nutzer eher weniger praxisrelevant, zeigt anhand verschiedener Algorithmen aber die Leistung einzelner Prozessoren im Umgang mit verschiedenen Verschlüsselungsalgorithmen.

Im subsumierten Performance-Rating gelingt es dem Core i7-7740X lediglich, die beiden Ryzen 5-Modelle 1500X und 1400 auszustechen, wobei erstere CPU auch lediglich die Hälfte kostet. Bereits der Ryzen 5 1600 arbeitet deutlich schneller als das Kaby-Lake-X-Modell.

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Performance Rating
Intel Core i9-7900X
95.2 pt ∼95%
Intel Core i7-6950X
89.2 pt ∼89%
AMD Ryzen 7 1800X
72.8 pt ∼73%
Intel Xeon E5-2697 v2
71.2 pt ∼71%
AMD Ryzen 7 1700X
69.2 pt ∼69%
Intel Xeon E5-2680 v4
68.6 pt ∼69%
Intel Core i7-5960X
60.2 pt ∼60%
AMD Ryzen 5 1600
49.9 pt ∼50%
AMD Ryzen 5 1600
45.9 pt ∼46%
Intel Core i7-7740X
43.5 pt ∼44%
Intel Core i7-7700K
43.2 pt ∼43%
AMD Ryzen 5 1500X
36.4 pt ∼36%
AMD Ryzen 5 1400
31.3 pt ∼31%
Intel Core i5-7600K
28.6 pt ∼29%
TrueCrypt
Serpent Mean 100MB
Intel Core i7-6950X
1.4 GB/s ∼100% +154%
Intel Core i9-7900X
1.2 GB/s ∼86% +118%
AMD Ryzen 7 1800X
0.945 GB/s ∼68% +72%
Intel Xeon E5-2697 v2
0.917 GB/s ∼66% +66%
AMD Ryzen 7 1700X
0.898 GB/s ∼64% +63%
Intel Xeon E5-2680 v4
0.862 GB/s ∼62% +56%
Intel Core i7-5960X
0.712 GB/s ∼51% +29%
AMD Ryzen 5 1600
0.655 GB/s ∼47% +19%
AMD Ryzen 5 1600
0.649 GB/s ∼46% +18%
Intel Core i7-7700K
0.554 GB/s ∼40% +1%
Intel Core i7-7740X
0.551 GB/s ∼39%
AMD Ryzen 5 1500X
0.465 GB/s ∼33% -16%
AMD Ryzen 5 1400
0.41 GB/s ∼29% -26%
Intel Core i5-7600K
0.367 GB/s ∼26% -33%
Twofish Mean 100MB
Intel Core i9-7900X
2.1 GB/s ∼100% +122%
Intel Core i7-6950X
1.7 GB/s ∼81% +80%
Intel Xeon E5-2697 v2
1.6 GB/s ∼76% +69%
AMD Ryzen 7 1800X
1.5 GB/s ∼71% +59%
Intel Xeon E5-2680 v4
1.4 GB/s ∼67% +48%
AMD Ryzen 7 1700X
1.4 GB/s ∼67% +48%
Intel Core i7-5960X
1.3 GB/s ∼62% +38%
AMD Ryzen 5 1600
1 GB/s ∼48% +6%
AMD Ryzen 5 1600
1 GB/s ∼48% +6%
Intel Core i7-7740X
0.944 GB/s ∼45%
Intel Core i7-7700K
0.939 GB/s ∼45% -1%
AMD Ryzen 5 1500X
0.744 GB/s ∼35% -21%
AMD Ryzen 5 1400
0.647 GB/s ∼31% -31%
Intel Core i5-7600K
0.611 GB/s ∼29% -35%
AES Mean 100MB
Intel Core i9-7900X
12.1 GB/s ∼100% +116%
Intel Core i7-6950X
10.5 GB/s ∼87% +88%
AMD Ryzen 7 1800X
9.6 GB/s ∼79% +71%
Intel Xeon E5-2680 v4
9.4 GB/s ∼78% +68%
AMD Ryzen 7 1700X
9.3 GB/s ∼77% +66%
Intel Xeon E5-2697 v2
8.7 GB/s ∼72% +55%
Intel Core i7-5960X
8.2 GB/s ∼68% +46%
AMD Ryzen 5 1600
6.7 GB/s ∼55% +20%
Intel Core i7-7740X
5.6 GB/s ∼46%
Intel Core i7-7700K
5.5 GB/s ∼45% -2%
AMD Ryzen 5 1600
5.3 GB/s ∼44% -5%
AMD Ryzen 5 1500X
4.9 GB/s ∼40% -12%
AMD Ryzen 5 1400
4.1 GB/s ∼34% -27%
Intel Core i5-7600K
3.7 GB/s ∼31% -34%

wPrime

WPrime nutzt die Berechnung von Quadratwurzeln nach dem Newton-Verfahren zur Quantifizierung der Rechenleistung und profitiert dabei insbesondere von einer hohen Kernanzahl und Hyperthreading. Wenig überraschend stellen hierbei die mit acht Kernen ausgestatteten Ryzen-CPUs die schnellsten Modelle dar, der Core i7-6950X ist an dieser Stelle aufgrund des hohen Preises nicht zu berücksichtigen. Darüber hinaus ist bereits der Ryzen 5 1600 in diesem Benchmark wieder signifikant schneller als der Core i7-7740X. 

wPrime 2.0x
1024m
Intel Xeon E5-2697 v2
393.116 s * ∼100% -135%
Intel Core i5-7600K
259.5 s * ∼66% -55%
AMD Ryzen 5 1400
237.3 s * ∼60% -42%
AMD Ryzen 5 1500X
210.6 s * ∼54% -26%
Intel Core i7-7700K
169.8 s * ∼43% -2%
Intel Core i7-7740X
167.2 s * ∼43%
AMD Ryzen 5 1600
149 s * ∼38% +11%
AMD Ryzen 5 1600
149 s * ∼38% +11%
Intel Core i7-5960X
116.8 s * ∼30% +30%
AMD Ryzen 7 1700X
109 s * ∼28% +35%
AMD Ryzen 7 1800X
103 s * ∼26% +38%
Intel Core i7-6950X
94 s * ∼24% +44%
Intel Core i9-7900X
76 s * ∼19% +55%
32m
Intel Xeon E5-2697 v2
12.308 s * ∼100% -128%
Intel Core i5-7600K
8.3 s * ∼67% -54%
AMD Ryzen 5 1400
7.8 s * ∼63% -44%
AMD Ryzen 5 1500X
6.9 s * ∼56% -28%
Intel Core i7-7700K
5.5 s * ∼45% -2%
Intel Core i7-7740X
5.4 s * ∼44%
AMD Ryzen 5 1600
5.2 s * ∼42% +4%
AMD Ryzen 5 1600
5.2 s * ∼42% +4%
Intel Core i7-5960X
4.25 s * ∼35% +21%
AMD Ryzen 7 1700X
4 s * ∼32% +26%
AMD Ryzen 7 1800X
3.8 s * ∼31% +30%
Intel Core i7-6950X
3.5 s * ∼28% +35%
Intel Core i9-7900X
2.91 s * ∼24% +46%

* ... kleinere Werte sind besser

Sonstige synthetische Benchmarks

Wie immer wollen wir an dieser Stelle noch weitere Ergebnisse anderer synthetischer Benchmarks darstellen. Obgleich die Daten die Erkenntnisse der vorausgegangenen Tests meist bestätigen, wollen wir aus Gründen der Transparenz insbesondere auf den WinRAR-Benchmark gesondert hinweisen – dieser lieferte in unserem Ryzen-Test reproduzierbare, aber wenig nachvollziehbare Resultate. 

Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Intel Core i9-7900X
27533 Points ∼100% +50%
Intel Core i7-6950X
26761 Points ∼97% +46%
Intel Core i7-5960X
22382 Points ∼81% +22%
AMD Ryzen 7 1800X
22009 Points ∼80% +20%
Intel Xeon E5-2680 v4
21194 Points ∼77% +15%
AMD Ryzen 7 1700X
21038 Points ∼76% +14%
AMD Ryzen 7 1700
19784 Points ∼72% +8%
Intel Core i7-7740X
18383 Points ∼67%
AMD Ryzen 5 1600
17937 Points ∼65% -2%
Intel Core i7-7700K
17800 Points ∼65% -3%
Intel Core i5-7600K
15030 Points ∼55% -18%
AMD Ryzen 5 1500X
14463 Points ∼53% -21%
Intel Core i7-7700HQ
14026 Points ∼51% -24%
AMD Ryzen 5 1400
12785 Points ∼46% -30%
64 Bit Single-Core Score
Intel Core i7-7740X
5619 Points ∼100%
Intel Core i7-7700K
5480 Points ∼98% -2%
Intel Core i5-7600K
5225 Points ∼93% -7%
Intel Core i9-7900X
4987 Points ∼89% -11%
AMD Ryzen 7 1800X
4499 Points ∼80% -20%
AMD Ryzen 7 1700X
4333 Points ∼77% -23%
Intel Core i7-7700HQ
4321 Points ∼77% -23%
AMD Ryzen 7 1700
4179 Points ∼74% -26%
AMD Ryzen 5 1500X
4149 Points ∼74% -26%
AMD Ryzen 5 1600
4130 Points ∼74% -26%
Intel Core i7-6950X
4049 Points ∼72% -28%
Intel Core i7-5960X
3980 Points ∼71% -29%
AMD Ryzen 5 1400
3885 Points ∼69% -31%
Intel Xeon E5-2680 v4
2961 Points ∼53% -47%
WinRAR - Result
Intel Core i7-6950X
8450 KB/s ∼100% +32%
Intel Xeon E5-2697 v2
7269 KB/s ∼86% +13%
Intel Core i7-5960X
7049 KB/s ∼83% +10%
Intel Core i7-7740X
6417 KB/s ∼76%
Intel Xeon E5-2680 v4
6323 KB/s ∼75% -1%
Intel Core i9-7900X
5918 KB/s ∼70% -8%
Intel Core i7-7700K
5823 KB/s ∼69% -9%
AMD Ryzen 7 1800X
4120 KB/s ∼49% -36%
AMD Ryzen 7 1700X
3999 KB/s ∼47% -38%
AMD Ryzen 5 1500X
3910 KB/s ∼46% -39%
AMD Ryzen 5 1600
3687 KB/s ∼44% -43%
Intel Core i5-7600K
3570 KB/s ∼42% -44%
AMD Ryzen 5 1400
3147 KB/s ∼37% -51%
X264 HD Benchmark 4.0
Pass 2
Intel Core i9-7900X
121 fps ∼100% +96%
Intel Core i7-6950X
101 fps ∼83% +64%
AMD Ryzen 7 1800X
95 fps ∼79% +54%
AMD Ryzen 7 1700X
90.6 fps ∼75% +47%
Intel Xeon E5-2697 v2
85.16 fps ∼70% +38%
Intel Core i7-5960X
82.3 fps ∼68% +33%
Intel Xeon E5-2680 v4
79.1 fps ∼65% +28%
AMD Ryzen 5 1600
68.7 fps ∼57% +11%
Intel Core i7-7740X
61.7 (min: 61.6, max: 61.8) fps ∼51%
Intel Core i7-7700K
61.6 fps ∼51% 0%
AMD Ryzen 5 1500X
49.5 fps ∼41% -20%
Intel Core i5-7600K
46.2 fps ∼38% -25%
AMD Ryzen 5 1400
43.4 fps ∼36% -30%
Pass 1
Intel Core i7-7740X
233.6 (min: 231.9, max: 233.6) fps ∼100%
Intel Core i7-7700K
230 fps ∼98% -2%
Intel Core i5-7600K
223 fps ∼95% -5%
Intel Core i9-7900X
217 fps ∼93% -7%
Intel Core i7-6950X
196 fps ∼84% -16%
AMD Ryzen 7 1800X
195 fps ∼83% -17%
Intel Core i7-5960X
191 fps ∼82% -18%
AMD Ryzen 7 1700X
186 fps ∼80% -20%
AMD Ryzen 5 1600
177 fps ∼76% -24%
AMD Ryzen 5 1500X
177 fps ∼76% -24%
Intel Xeon E5-2697 v2
164.84 fps ∼71% -29%
AMD Ryzen 5 1400
154 fps ∼66% -34%
Intel Xeon E5-2680 v4
136.6 fps ∼58% -42%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Intel Core i9-7900X
5325 Points ∼100% +7%
Intel Core i7-7700HQ
5234 Points ∼98% +5%
Intel Core i7-7700K
5167 Points ∼97% +4%
Intel Core i7-7740X
4977 Points ∼93%
AMD Ryzen 5 1500X
4557 Points ∼86% -8%
Intel Xeon E5-2697 v2
4529 Points ∼85% -9%
AMD Ryzen 7 1800X
4511 Points ∼85% -9%
AMD Ryzen 7 1700X
4487 Points ∼84% -10%
Intel Core i7-6950X
4451 Points ∼84% -11%
AMD Ryzen 5 1600
4431 Points ∼83% -11%
Intel Core i7-5960X
4413 Points ∼83% -11%
AMD Ryzen 7 1700
4402 Points ∼83% -12%
AMD Ryzen 5 1400
4401 Points ∼83% -12%
Home Score Accelerated v2
Intel Core i7-7740X
5347 Points ∼100%
Intel Core i9-7900X
5239 Points ∼98% -2%
Intel Core i7-7700K
5042 Points ∼94% -6%
Intel Core i5-7600K
4749 Points ∼89% -11%
AMD Ryzen 7 1800X
4746 Points ∼89% -11%
AMD Ryzen 5 1500X
4647 Points ∼87% -13%
Intel Core i7-4790K
4624 Points ∼86% -14%
AMD Ryzen 7 1700X
4613 Points ∼86% -14%
AMD Ryzen 7 1700
4485 Points ∼84% -16%
AMD Ryzen 5 1600
4437 Points ∼83% -17%
AMD Ryzen 5 1400
4346 Points ∼81% -19%
Intel Core i7-6950X
4323 Points ∼81% -19%
Intel Core i7-5960X
4122 Points ∼77% -23%
Intel Core i7-7700HQ
4069 Points ∼76% -24%
Intel Xeon E5-2697 v2
3816 Points ∼71% -29%
3DMark
2560x1440 Time Spy CPU
Intel Core i9-7900X
10131 Points ∼100% +80%
Intel Core i7-6950X
9697 Points ∼96% +72%
Intel Xeon E5-2680 v4
8470 Points ∼84% +50%
AMD Ryzen 7 1800X
8252 Points ∼81% +47%
Intel Core i7-5960X
7884 Points ∼78% +40%
AMD Ryzen 7 1700X
7806 Points ∼77% +39%
AMD Ryzen 7 1700X
7806 Points ∼77% +39%
AMD Ryzen 7 1700
7415 Points ∼73% +32%
Intel Core i7-7740X
5632 Points ∼56%
AMD Ryzen 5 1600
5542 Points ∼55% -2%
Intel Core i7-7700K
5490 Points ∼54% -3%
Intel Core i7-4790K
4970 Points ∼49% -12%
Intel Core i7-7700HQ
4189 Points ∼41% -26%
Intel Core i5-7600K
4152 Points ∼41% -26%
AMD Ryzen 5 1500X
4067 Points ∼40% -28%
AMD Ryzen 5 1400
3700 Points ∼37% -34%
1920x1080 Fire Strike Physics
Intel Core i9-7900X
22626 Points ∼100% +57%
Intel Core i7-6950X
21692 Points ∼96% +50%
AMD Ryzen 7 1800X
18915 Points ∼84% +31%
AMD Ryzen 7 1700X
18407 Points ∼81% +28%
Intel Core i7-5960X
16942 Points ∼75% +17%
AMD Ryzen 7 1700
16830 Points ∼74% +17%
Intel Xeon E5-2697 v2
16522 Points ∼73% +14%
Intel Xeon E5-2680 v4
16369 Points ∼72% +13%
AMD Ryzen 5 1600
15818 Points ∼70% +10%
Intel Core i7-7740X
14432 Points ∼64%
Intel Core i7-7700K
14325 Points ∼63% -1%
Intel Core i7-4790K
12492 Points ∼55% -13%
AMD Ryzen 5 1400
10848 Points ∼48% -25%
Intel Core i7-7700HQ
10455 Points ∼46% -28%
Intel Core i5-7600K
9292 Points ∼41% -36%
3DMark 11 - 1280x720 Performance Physics
Intel Core i7-6950X
16403 Points ∼100% +33%
Intel Core i9-7900X
15260 Points ∼93% +24%
Intel Core i7-5960X
15217 Points ∼93% +23%
AMD Ryzen 7 1800X
14150 Points ∼86% +15%
Intel Xeon E5-2697 v2
13219 Points ∼81% +7%
AMD Ryzen 7 1700
13124 Points ∼80% +7%
Intel Xeon E5-2680 v4
13047 Points ∼80% +6%
Intel Core i7-7740X
12322 Points ∼75%
Intel Core i7-7700K
12026 Points ∼73% -2%
AMD Ryzen 5 1600
11164 Points ∼68% -9%
Intel Core i7-4790K
11053 Points ∼67% -10%
AMD Ryzen 5 1500X
9566 Points ∼58% -22%
Intel Core i7-7700HQ
9462 Points ∼58% -23%
AMD Ryzen 5 1400
8177 Points ∼50% -34%
3DMark 06 - CPU - ---
Intel Core i9-7900X
12678 Points ∼100% +24%
Intel Core i7-6950X
10658 Points ∼84% +4%
Intel Core i7-7740X
10229 Points ∼81%
Intel Core i7-7700K
10156 Points ∼80% -1%
Intel Core i7-5960X
9924 Points ∼78% -3%
AMD Ryzen 7 1700
8940 Points ∼71% -13%
Intel Xeon E5-2697 v2
8843 Points ∼70% -14%
Intel Core i5-7600K
8532 Points ∼67% -17%
AMD Ryzen 5 1600
8222 Points ∼65% -20%
Intel Xeon E5-2680 v4
8174 Points ∼64% -20%
Intel Core i7-7700HQ
7761 Points ∼61% -24%
AMD Ryzen 5 1500X
7403 Points ∼58% -28%
AMD Ryzen 5 1400
6599 Points ∼52% -35%

Zwischenfazit

Zumindest in den synthetischen Benchmarks zeigt der Kaby-Lake-X-Prozessor i7-7740X eine zum Intel Core i7-7700K identische Performance, was angesichts der faktisch gleichen Architektur nicht überrascht. Auch der um 100 MHz höhere Basistakt ist für derartige Benchmarks faktisch irrelevant, da beide Prozessoren Turbo Boost 2.0 unterstützen und auf die gleiche Turbo-Taktfrequenz springen.

Zusammenfassend ist der i7-7740X immer dann gegenüber der Ryzen-Konkurrenz im Vorteil, wenn es um die Einzelkernleistung ankommt, in Multicore-Anwendungen rauschen selbst gleich teure AMD-Modelle deutlich am 7740X vorbei – angesichts der vier Kerne kein Wunder. 

Spiele-Benchmarks

Testsystem

Um Limitierungen durch die GPU auszuschließen und annehmbare Vergleichsbedingungen zu schaffen, nutzen wir mit der Geforce GTX 1080 Ti in der Founders Edition eine der schnellsten, aktuell erhältlichen GPUs. Das Skylake-X-Modell wurde auf einem Asus Prime X299-A mit 16 GByte DDR4-2.666-RAM im Dual-Channel-Modus getestet. Das Testsystem für die Ryzen- und anderen Intel-Modelle ist in unserem Test des Ryzen 7 1700, 1700X und 1800X ausführlich beschrieben, eine GTX 1080 Ti wurde auch dort eingesetzt. 

Frameraten

Im The Witcher 3-Benchmark mit geringeren Details und einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln setzt sich der Intel Core i7-7740X adäquat an den ersten Platz – zumindest in Bezug auf die durchschnittliche Framerate.

Gegenüber der hauseigenen Konkurrenz ist der Performance-Vorteil vergleichsweise gering, so ist der Intel Core i7-4790K nur um zwei Prozent langsamer, der in den synthetischen Benchmarks zum Kaby-Lake-X-Modell gleichwertige i7-7700K um nur vier Prozent.

Der Vorsprung vor AMDs Ryzen-CPUs hingegen liegt bei mindestens 10 Prozent, der aktuell rund 50 Euro günstigeren Ryzen 7 1700 ist um rund 16 Prozent langsamer – und relativ gesehen um genau so viel günstiger.

Der Farming Simulator 17 erlaubt uns eine Quantifizierung der CPU-Leistung sogar in hohen Detaileinstellungen und 4K-Auflösung, da die Anwendung äußerst CPU-lastig agiert. Auch in diesem Benchmark liegt der Core i7-7740X knapp auf dem ersten Platz. Die Ryzen-Modelle folgen erst mit einem Abstand von mindestens acht Prozent. Im For Honor-Test handelt es sich bei dem Ergebnis des Intel Core i7-7700K definitiv um einen Ausreißer, den wir aus Gründen der Transparenz trotzdem mit auflisten. 

For Honor
3840x2160 High Preset AA:T AF:8x
Intel Xeon E5-2680 v4
79 (min: 47, max: 115) fps ∼100% 0%
Intel Core i7-7700K
79 (min: 46, max: 117) fps ∼100% 0%
Intel Core i7-7740X
79 (min: 63, max: 135) fps ∼100%
Intel Core i7-6950X
78 (min: 50, max: 93) fps ∼99% -1%
AMD Ryzen 7 1700
78 (min: 63, max: 91) fps ∼99% -1%
Intel Core i9-7900X
78 (min: 62, max: 105) fps ∼99% -1%
Intel Core i5-7600K
77.9 (min: 23, max: 105) fps ∼99% -1%
AMD Ryzen 5 1500X
77.8 (min: 63, max: 89) fps ∼98% -2%
AMD Ryzen 5 1400
77.6 (min: 63, max: 91) fps ∼98% -2%
AMD Ryzen 5 1600
77.1 (min: 62, max: 89) fps ∼98% -2%
Intel Core i7-4790K
77 (min: 58, max: 131) fps ∼97% -3%
AMD Ryzen 7 1800X
77 (min: 62, max: 91) fps ∼97% -3%
Intel Core i7-5960X
76 (min: 30, max: 107) fps ∼96% -4%
1280x720 Low Preset
Intel Core i7-7740X
347 (min: 240, max: 500) fps ∼100%
Intel Core i7-7700K
333 (min: 184, max: 467) fps ∼96% -4%
Intel Core i7-4790K
318 (min: 198, max: 467) fps ∼92% -8%
AMD Ryzen 5 1500X
271 (min: 193, max: 400) fps ∼78% -22%
Intel Core i5-7600K
263 (min: 17, max: 383) fps ∼76% -24%
AMD Ryzen 5 1600
250 (min: 187, max: 317) fps ∼72% -28%
Intel Xeon E5-2680 v4
248 (min: 86, max: 333) fps ∼71% -29%
AMD Ryzen 5 1400
233 (min: 145, max: 317) fps ∼67% -33%
AMD Ryzen 7 1800X
230 (min: 187, max: 300) fps ∼66% -34%
Intel Core i7-5960X
224 (min: 168, max: 283) fps ∼65% -35%
AMD Ryzen 7 1700
208 (min: 159, max: 273) fps ∼60% -40%
Intel Core i7-6950X
161 (min: 125, max: 187) fps ∼46% -54%
Intel Core i9-7900X
155 (min: 129, max: 180) fps ∼45% -55%
Farming Simulator 17 - 3840x2160 High Preset AA:2xMS AF:2x
Intel Core i7-7740X
213 (min: 195, max: 262) fps ∼100%
Intel Core i7-6950X
211 (min: 195, max: 258) fps ∼99% -1%
Intel Core i5-7600K
205 (min: 191, max: 241) fps ∼96% -4%
Intel Core i7-4790K
204 (min: 190, max: 250) fps ∼96% -4%
Intel Core i7-7700K
204 (min: 188, max: 248) fps ∼96% -4%
Intel Core i9-7900X
201 (min: 186, max: 242) fps ∼94% -6%
AMD Ryzen 5 1500X
195 (min: 188, max: 203) fps ∼92% -8%
Intel Core i7-5960X
191 (min: 175, max: 228) fps ∼90% -10%
AMD Ryzen 7 1800X
191 (min: 180, max: 203) fps ∼90% -10%
AMD Ryzen 5 1600
188 (min: 177, max: 194) fps ∼88% -12%
AMD Ryzen 7 1700
181 (min: 172, max: 189) fps ∼85% -15%
Intel Xeon E5-2680 v4
179 (min: 167, max: 198) fps ∼84% -16%
AMD Ryzen 5 1400
170 (min: 164, max: 177) fps ∼80% -20%
The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Intel Core i7-7740X
102 (min: 87, max: 116) fps ∼100%
Intel Core i7-7700K
100 (min: 86, max: 113) fps ∼98% -2%
Intel Core i7-6950X
99 (min: 85, max: 114) fps ∼97% -3%
Intel Core i7-4790K
98 (min: 83, max: 112) fps ∼96% -4%
AMD Ryzen 7 1700
98 fps ∼96% -4%
AMD Ryzen 7 1800X
97 (min: 83, max: 110) fps ∼95% -5%
Intel Core i9-7900X
97 (min: 80, max: 112) fps ∼95% -5%
AMD Ryzen 5 1500X
96.4 (min: 84, max: 110) fps ∼95% -5%
AMD Ryzen 5 1400
96.3 (min: 83, max: 110) fps ∼94% -6%
AMD Ryzen 5 1600
95 (min: 80, max: 108) fps ∼93% -7%
Intel Xeon E5-2680 v4
89.5 (min: 77, max: 105) fps ∼88% -12%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing
Intel Core i9-7900X
349 (min: 260, max: 392) fps ∼100% +7%
Intel Core i7-7740X
327 (min: 258, max: 363) fps ∼94%
Intel Core i7-4790K
322 (min: 297, max: 348) fps ∼92% -2%
Intel Core i7-6950X
317 (min: 279, max: 360) fps ∼91% -3%
Intel Core i7-7700K
313 (min: 284, max: 344) fps ∼90% -4%
AMD Ryzen 7 1800X
297 (min: 267, max: 336) fps ∼85% -9%
AMD Ryzen 7 1700
274 (min: 243, max: 310) fps ∼79% -16%
Intel Xeon E5-2680 v4
269.8 (min: 234, max: 312) fps ∼77% -17%
AMD Ryzen 5 1600
254 (min: 237, max: 292) fps ∼73% -22%
AMD Ryzen 5 1500X
250 (min: 226, max: 287) fps ∼72% -24%
AMD Ryzen 5 1400
225 (min: 202, max: 256) fps ∼64% -31%

Frametime-Verlauf

In der Frametime-Analyse zeigt sich der Core i7-7740X ebenfalls als sehr schneller Prozessor und bestätigt in erster Linie die ermittelten Frameraten. So leistet sich der Kaby-Lake-X-Prozessor nur wenige Ausreißer und führt den Frameraten-Verlauf über weite Teile des Benchmarks an. Im Vergleich m Ryzen 7 1700 und Ryzen 5 1600 zeigt sich ein genereller Abstand in den Frameraten, gegenüber dem Core i7-7700K agiert der Core i7-7740X mit einer durchschnittlich leicht geringeren Schwankungsbreite. 

Frametimes im Verlauf
Frametimes im Verlauf
Modell Core i7-7740X Core i7-4790K Ryzen R7 1700 Ryzen R5 1600 Ryzen R5 1400
Frametime (Median, in µs) 3032 3084 3823 3840 6527
um min. 20 % abweichend 1,891% 2,711% 1,129% 1,104% 3,771%
um min. 50 % abweichend 0,266% 0,276% 0,213% 0,176% 0,862%
um min. 100 % abweichend 0,091% 0,049% 0,066% 0,047% 0,284%
um min. 300 % abweichend 0,032% 0,005% 0,053% 0,020% 0,046%

Energieeffizienz

Vorneweg: Da die Leistungsaufnahme auf unterschiedlichen Mainboards als Summenparameter bestimmt wird, sind insbesondere die Angaben zur Leistungsaufnahme in Ruhe mit einem großen, relativen Fehler behaftet. Den Ergebnissen zufolge weist der Intel Core i7-7740X – auch in Übereinstimmung mit Ergebnissen anderer Publikationen – eine um rund 16 Watt höhere Leistungsaufnahme im Leerlauf als der sehr vergleichbare Core i7-7700K auf. Im Vergleich zu den Ryzen-CPUs der Mittelklasse schmilz der Abstand auf rund 6 Watt (11 Prozent).

Die tatsächliche Energieeffizienz bei Last unterscheidet sich zwischen dem Core i7-7740X und dem Core i7-7700K nur wenig, auch das Kaby-Lake-X-Modell kann hier den extrem energieeffizienten Ryzen-Modellen nichts entgegensetzen. 

Leistungsaufnahme im Leerlauf
Leistungsaufnahme im Leerlauf
Energieeffizienz in Punkte je Watt
Energieeffizienz in Punkte je Watt

Fazit

Grundsätzlich zeigt Intel mit dem Core i7-7740X, dass leistungsfähige CPUs auch für den LGA-2066-Sockel möglich sind, die weder von einer hohen Leistungsaufnahme noch Temperaturproblemen geplagt sind.

Allerdings handelt es sich letztlich um einen um einen neuen Aufguss des Core i7-7700K, der diesem gegenüber in Benchmarks faktisch absolut gleichwertig ist und um den (für Spieler meist irrelevanten) Grafikchip beschnitten wurde. Da ein Core i7-7700K zwar gleich teuer, allerdings auf günstigeren 1151-Mainboards lauffähig ist, gibt es aktuell keinen Grund für Besitzer eines 1151-Mainboards, zum Core i7-7740X nebst neuer Hauptplatine zu greifen. 

Im Vergleich zu aktuellen Ryzen-CPUs ergibt sich in den Spiele-Benchmarks durch die höheren Taktraten ein teils signifikanter Performance-Vorteil, allerdings ist deren praktische Relevanz, wie oben dargestellt, eher gering. Anwendungen, die auf die Nutzung vieler Kerne optimiert sind, profitieren hingegen deutlich von der doppelt so hohen Kernanzahl preislich vergleichbarer Ryzen-CPUs – dass dies in Zukunft auch für Spiele gilt, ist wahrscheinlich.

Test-Samples

Die Test-Samples für diesen Testbericht haben wir hauptsächlich von Intel (CPU), AMD (Ryzen CPUs, Asus Board, Speicherkit, Noctua Kühler) zur Verfügung gestellt bekommen. Intel hat uns den Core i7-6950X und i7-5960X geliehen. Von Asus kam das X99-E Mainboard und das X299 Mainboard. Noctua stellte uns einen NH-U12S-Kühler für AMD AM4 und das X99/X299 Board zur Verfügung. 

Appendix

Intel Core i7-7740X

SerieIntel Core i7 (Desktop)
CodenameKaby Lake X
Taktung4300 - 4500 MHz
Level 1 Cache256 KB
Level 2 Cache1 MB
Level 3 Cache8 MB
Anzahl von Kernen / Threads4 / 8
Max. Stromverbrauch (TDP = Thermal Design Power)112 Watt
Herstellungstechnologie14 nm
SocketFCLGA-2066
FeaturesDDR4-2666 Memory Controller, HyperThreading, AVX, AVX2, AES-NI, TSX-NI, Quick Sync, Virtualization, vPro
64 Bit64 Bit wird unterstützt
Vorgestellt am30.05.2017

Benchmarks

Cinebench R15 - CPU Multi 64Bit
min: 988     avg: 991     median: 991 (23%)     max: 994 Points
Cinebench R15 - CPU Single 64Bit
min: 195     avg: 195.5     median: 195.5 (90%)     max: 196 Points
Cinebench R10 - Rendering Single 32Bit
7395 Points (81%)
wPrime 2.0x - 1024m *
167.2 seconds (2%)
wPrime 2.0x - 32m *
min: 5.4     avg: 5.4     median: 5.4 (1%)     max: 5.48 seconds
7-Zip 18.03 - 7z b 4
34974 MIPS (81%)
7-Zip 18.03 - 7z b 4 -mmt1
6918 MIPS (100%)