Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

AMD enthüllt die Radeon RX 6800, RX 6800 XT und RX 6900 XT, um die Nvidia GeForce RTX 3090 zu übertrumpfen

AMD-Chef Dr. Lisa Su hat heute stolz die ersten drei Radeon RX 6000 "Big Navi" Grafikkarten präsentiert. (Bild: AMD)
AMD-Chef Dr. Lisa Su hat heute stolz die ersten drei Radeon RX 6000 "Big Navi" Grafikkarten präsentiert. (Bild: AMD)
Endlich hat AMD die Radeon RX 6000 "Big Navi" Grafikkarten offiziell vorgestellt, und dabei eine echte Kampfansage an Nvidia gemacht: Die Radeon RX 6800 XT soll günstiger und schneller als die GeForce RTX 3080 sein, während die RX 6900 XT sogar die mächtige GeForce RTX 3090 übertreffen kann.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

AMD hat soeben im Rahmen eines Livestreams seine brandneuen High-End-Gaming-Grafikkarten vorgestellt. Dabei will AMD die Konkurrenz nicht nur durch günstigere Preise ausstechen, sondern auch mit einer höheren Leistung – und dazu hat Nvidia bereits eine Vielzahl an Benchmarks veröffentlicht. Aber erstmal zu den Spezifikationen der drei vorgestellten GPUs:

AMD Radeon RX6800AMD Radeon RX 6800 XTAMD Radeon RX 6900 XT
Compute Units (CUs)607280
Taktfrequenz (Game)1.815 MHz2.015 MHz
Taktfrequenz (Boost)2.105 MHz2.250 MHz
Infinity Cache128 MB
Grafikspeicher16 GB GDDR6 (512 GB/s)
Total Board Power250 Watt300 Watt
Stromversorgung2 x 8-Pin 
Leistung (FP32)16,17 TFLOps 20,74 TFLOPs 23,04 TFLOPs 
Länge / Dicke267 mm / 2 Slots 267 mm / 2,5 Slots267 mm / 2,5 Slots
Preis579 US-Dollar649 US-Dollar999 US-Dollar
Launch-Datum18. November18. November8. Dezember


Die drei Grafikkarten bieten eine Menge Gemeinsamkeiten: AMD setzt durchgehend auf 128 MB Infinity Cache sowie auf 16 GB GDDR6-Grafikspeicher, auch die TBP (Total Board Power) unterscheidet sich kaum, die beiden schnellsten Modelle benötigen 300 Watt, während sich die RX 6800 schon mit 250 Watt begnügt. Die Unterschiede liegen daher hauptsächlich in der Anzahl der Compute Units sowie in den Taktfrequenzen.

 

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Radeon RX 6800 XT: AMDs Antwort auf die GeForce RTX 3080

Die Radeon RX 6800 XT wird als direkter Konkurrent zur Nvidia GeForce RTX 3080 positioniert. Mit 72 Compute Units (CUs), Boost-Taktfrequenzen von bis zu 2.250 MHz und 16 GB GDDR6-VRAM soll die Grafikkarte die RTX 3080 in einer Vielzahl von Spielen übertreffen – AMDs eigenen Benchmarks zufolge erzielt die GPU in den meisten Titeln ein paar Bilder pro Sekunde mehr als der Konkurrent. 

An dieser Stelle sei angemerkt, dass sich AMD nicht näher zur Raytracing-Performance geäußert hat, es wäre also durchaus denkbar, dass diese Ergebnisse abweichen würden, wenn Nvidia seine RTX-Power voll ausspielen und dabei eventuell auch noch DLSS aktivieren kann. Dennoch zeigt AMD hier eine absolut überzeugende Gaming-Performance – und mit einem Preis von 649 US-Dollar ist die Grafikkarte auch noch 50 USD günstiger als die RTX 3080, wobei die Preise für Europa noch nicht bestätigt wurden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Radeon RX 6900 XT: AMD spielt endlich wieder in der Grafik-Oberliga

Die Radeon RX 6900 XT unterscheidet sich von der RX 6800 XT vor allem durch acht zusätzliche Compute units – die Taktfrequenzen, der Grafikspeicher oder auch die TGP sind identisch. Das reicht AMDs eigenen Benchmarks zufolge dennoch, um die GeForce RTX 3090 beim 4K-Gaming zu übertreffen. Auch hier sei aber angemerkt, dass die Raytracing-Leistung noch ungewiss ist, und dass diese Ergebnisse nur bei aktivem Rage Mode und Smart Access Memory erzielt wurden. 

Dennoch: AMD spielt endlich wieder in der Oberliga, nachdem das Unternehmen das Feld über die letzten Jahre Nvidia fast kampflos überlassen hatte. Die AMD Radeon RX 6900 XT wird ab dem 8. Dezember zum Preis von 999 US-Dollar erhältlich sein.

Radeon RX 6800: Teurer RDNA2-Einstieg

Die AMD Radeon RX 6800 ist mit 579 US-Dollar "nur" 70 US-Dollar günstiger als die RX 6800 XT – und das, obwohl die Ausstattung mit 60 Compute Units und Boost-Taktfrequenzen von bis zu 2.105 MHz doch ein ganzes Stück schlechter ausfällt. Damit hat AMD zumindest derzeit auch keinen echten Konkurrenten zur Nvidia GeForce RTX 3070, die schon für 499 Euro zu haben ist. 

Es bleibt spannend, wie sich die beiden Grafikkarten in der Praxis schlagen, und ob der Aufpreis für AMDs günstigste RDNA2-GPU gerechtfertigt ist. Immerhin schlägt sich die GPU in AMDs Benchmarks recht gut, vor allem verglichen mit der GeForce RTX 2080 Ti.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6690 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > AMD enthüllt die Radeon RX 6800, RX 6800 XT und RX 6900 XT, um die Nvidia GeForce RTX 3090 zu übertrumpfen
Autor: Hannes Brecher, 28.10.2020 (Update: 28.10.2020)