Notebookcheck

Acer Predator 17X GX-792-77BL

Ausstattung / Datenblatt

Acer Predator 17X GX-792-77BL
Acer Predator 17X GX-792-77BL (Predator 17X Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop) - 8192 MB, Kerntakt: 1732 MHz, Speichertakt: 2700 MHz, GDDR5
Hauptspeicher
32768 MB 
, DDR4-2400
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel 255 PPI, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM175
Massenspeicher
,  GB 
, 512GB SSD + 1TB HDD
Soundkarte
Realtek ALC255 @ High Definition Audio-Controller
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: 3.5mm, Card Reader: SD
Netzwerk
Killer e2400 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter (b/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 45 x 423 x 322
Akku
88.8 Wh, 6000 mAh Lithium-Ion, 8-cell
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: 4.2 (Dolby Audio), Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Acer Care Center, Predator Sense, Killer Network Manager, MS Office 365 Trial, XSplit Gamecaster Trial, 24 Monate Garantie
Gewicht
4.4 kg, Netzteil: 1.3 g
Preis
2600 Euro

 

Preisvergleich

Bewertung: 80% - Gut
Durchschnitt von 1 Bewertungen (aus 1 Tests)

Testberichte für das Acer Predator 17X GX-792-77BL

80% Acer Predator 17 X Review Editor's Choice
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
The Acer Predator 17 X packs an inordinate amount of speed and power into an imposing gaming system that stays remarkably cool.
Einzeltest, online verfügbar, Sehr Lang, Datum: 05.04.2017
Bewertung: Gesamt: 80%

Kommentar

Modell: Das Acer Predator 17X GX-792-77BL ist ein Gaming-Laptop, der ein übertaktbare CPU bietet. Die brandneue Intel Core i7-7820HK der Kaby-Lake-Generation ist mit bis zu 64 GB DDR4-2133 RAM und Nvidia GeForce GTX 1080 GPU der Spitzenklasse kombiniert. Das bedeutet deutlich mehr Pferdestärken im Inneren und weniger Hitzeentwicklung durch die Pascal-Grafikkarte. Zwei 256 GB SSDs (mit einer 1 TB 7.200 U/min Festplatte) sollten beim Starten von Games praktisch sein. Die GTX 1080 GPU des Predator 17 X (und die CPU) sind bereits leistungsstark, doch dank Acers Predator Sense Software kann der User durch Overclocking noch mehr herausholen. Die Software hat drei Einstellungen, nämlich Normal, Faster und Turbo, die die Taktrate automatisch auf Tastendruck anpassen. Das Predator 17X wiegt mit 4,5 kg ziemlich viel und die Bauhöhe beträgt 50 mm. Allerdings ist das wahrscheinlich notwendig, um die stärkste Konfiguration, die bei diesem Notebook möglich ist, zu unterstützen. Acer rühmt sich weiterhin seiner super-steifen Glasfaser/Kunststoff-Bauweise, was sich als wahr erweist. Sogar der Bildschirm ist nicht anfällig auf exzessive Verwindungen und der Tastaturbereich bleibt felsenfest. Das Design mit einem Scharnier sorgt wiederum für flüssige und sichere Bewegungen während die mattschwarze Oberfläche Fingerabdrücke und Verschmutzungen nicht so stark anzieht.

Das Öffnen des Bildschirmdeckels bringt eine Tastatur mit auffälligem RGB-Hintergrundlicht und konfigurierbare LED entlang der Kante des Touchpads zu Tage, wodurch das Gerät in der Nacht unmöglich verloren gehen kann. Kurzum, der Laptop verfügt über ein einzigartiges Tastatur-, Touchpad-, und Makro-Tasten-Design, Layout und Gesamteindruck. Das Touchpad ist reaktionsfreudig und genau mit knackigen Maustasten, jedoch etwas kleiner als es sein sollte. Das neue Predator 17X verfügt über das bekanntes AUO B173ZAN01.0 IPS-Panel mit 4K-UHD-Auflösung (3.840×2.160). Das sind großartige Nachrichten, denn das Panel eignet sich praktisch perfekt für Gaming, Multimedia und sogar farbempfindlicher Arbeit. Es bietet 255 PPI bei einer Diagonale von 17,3 Zoll und einer Pixelgröße von 0,1 x 0,1 mm. Der Bildschirm kann als „Retina“ gesehen werden, wenn er von einem Abstand von größer gleich 33 cm betrachtet wird. Der Bildschirm des Predator 17 X nutzt Nvidias G-Sync-Technologie, welche dem Bildschirm für flüssigst mögliche Darstellung eine direkte Synschronisation mit der Grafikkarte ermöglicht. Für einen Gaming-Laptop ist am Predator 17 X ziemlich viel Software vorinstalliert. Erfreulicherweise handelt es sich dabei vorwiegend um Software, die das System tip-top in Ordnung halten soll. Beispielsweise zeigt das Acer Care Center Systemdiagnose an und es gibt ein hilfreiches Recovery Management Service. In puncto Ausstattung ist das Predator 17X mit vielen Ports ausgestattet. Es verfügt über zwei USB-3.0-Ports, einen Thunderbolt-3-Port, HDMI 2.0, einen DisplayPort, Gigabit Ethernet und einen Kensington-Lock-Slot an der rechten Seite. Die linke Seite bietet zwei weitere USB-3.0-Ports, einen SD-Kartenleser und Buchsen für ein Mikrofon, Kopfhörer und einen Stromadapter. Das Predator 17X GX-792-77BL ist ein Beispiel für einen Gaming-Laptop, der ein Brücke zwischen Gaming-Laptops und Desktops schlägt. Es ist seinen Verkaufspreis definitiv wert.

Hands-On-Artikel von Jagadisa Rajarathnam

NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop): High-End Notebook-Grafikkarte mit 8 GDDR5X-Grafikspeicher und schnellste mobile Pascal-GPU. Verfügt über 2.560 Shadereinheiten und bietet ähnliche Spezifikationen und Leistungsdaten wie die Desktop GTX 1080.  High-End Grafikkarten welche auch neueste und anspruchsvolle 3D-Spiele in hohen Auflösungen und Detailstufen flüssig wiedergeben können. Durch den hohen Stromverbrauch, werden diese GPUs nur in großen und schweren Notebooks mit geringen Akkulaufzeiten angeboten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
7820HK: Auf der Kaby-Lake-Architektur basierender Quad-Core Prozessor für größere Notebooks mit vier CPU Kernen welche mit 2,9 bis 3,9 GHz getaktet werden. Zweitschnellstes Modell der Kaby-Lake-H Serie Anfang 2017 und damit ein sehr schneller mobiler Prozessor zu dieser Zeit. Integriert eine Intel HD Graphics 630 GPU mit 350 - 1100 MHz und wird in 14 nm (verbessert im Vergleich zu Skylake) gefertigt. Technisch identisch zum Core i7-7820HQ jedoch ohne Unterstützung der Business-Features vPro und TXT.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
17.3": Das ist eine große Display-Diagonale für Notebooks, die vor allem als Standgeräte dienen. Die etwas kleineren 16 Zoller sind eher selten geworden. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
4.4 kg:
Dieses Gewicht weisen üblicherweise 17 Zoll Desktop-Replacement-Notebooks auf, die auf stationären Betrieb ausgerichtet sind. Solche Geräte sind nicht mehr zum Herumtragen gedacht.

Acer: 1976 wurde das Unternehmen unter dem Namen Multitech in Taiwan gegründet und 1987 in Acer unbenannt bzw. Acer Group. Zur Produktpalette gehören beispielsweise Laptops, Tablets, Smartphones, Desktops, Monitore und Fernseher. Der Konzern ist seit 2007 mit Gateway Inc. und Packard Bell zusammengeschlossen, die ebenfalls eigene Laptop-Produktlinien vermarkten. 2008 hatte Acer noch den drittgrößten globalen Marktanteil bei Notebooks. 2016 dagegen liegt Acer in diesem Segment aufgrund kontinuierlicher Marktanteil-Verluste auf Rang 6 mit 9% Marktanteil. Es gibt dutzende Acer-Laptop-Testberichte pro Monat, die Bewertungen sind durchschnittlich (Stand 2016). 
80%: Weltbewegend ist diese Bewertung nicht. Obwohl es bei den meisten Websites einem "Befriedigend" entspricht, muss man bedenken, dass es kaum Notebooks gibt, die unter 60% erhalten. Verbalbewertungen in diesem Bereich klingen oft nicht schlecht, sind aber oft verklausulierte Euphemismen. Dieses Notebook wird von den Testern eigentlich als unterdurchschnittlich angesehen, eine Kaufempfehlung kann man nur mit viel Wohlwollen darin sehen.
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.
Acer Predator 17 X GX-792-76DL
GeForce GTX 1080 (Laptop)

Geräte anderer Hersteller

HP Omen X 17-ap047tx
GeForce GTX 1080 (Laptop)
Asus G703VI-E5010T
GeForce GTX 1080 (Laptop)
Asus CHIMERA G703VI-GB008T
GeForce GTX 1080 (Laptop)
MSI GT75VR 7RF-046NE Titan Pro
GeForce GTX 1080 (Laptop)
Asus G703VI-XH78K
GeForce GTX 1080 (Laptop)
HP Omen X 17-ap007ng
GeForce GTX 1080 (Laptop)
HP Omen X 17-ap002no
GeForce GTX 1080 (Laptop)
MSI GT75VR-082 Titan Pro
GeForce GTX 1080 (Laptop)
HP Omen X 17-ap0xx
GeForce GTX 1080 (Laptop)
MSI GT75VR 7RF-056RU Titan Pro
GeForce GTX 1080 (Laptop)
MSI GT73VR Titan Pro-425
GeForce GTX 1080 (Laptop)
MSI GT75VR 7RF-073ES Titan Pro
GeForce GTX 1080 (Laptop)
Asus G703VI-XH74K
GeForce GTX 1080 (Laptop)
Asus Chimera G703
GeForce GTX 1080 (Laptop)
MSI GT75VR 7RF-012 Titan Pro
GeForce GTX 1080 (Laptop)
MSI GT75VR Titan
GeForce GTX 1080 (Laptop)
Alienware 17 R4
GeForce GTX 1080 (Laptop)
Asus G701VI-XB78K
GeForce GTX 1080 (Laptop)
Asus G701VIK-BA049T
GeForce GTX 1080 (Laptop)

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Asus G703GI-E5013T
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i7 8750H
MSI GT75 Titan 8RG-092TR
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i9 8950HK
Asus Chimera G703GI-E5042T
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i9 8950HK
Asus ROG Strix G703GI-E5026R
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i7 8750H
MSI GT75 8RG-086NL
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i9 8950HK
MSI GT75 8RG-008ES Titan
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i7 8850H
MSI GT75 Titan 8RG, i7-8750H
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i7 8750H
Alienware 17 R5, Core i9, GTX 1080
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i9 8950HK
MSI GT75 Titan 8RG-089
GeForce GTX 1080 (Laptop), Core i9 8950HK
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Acer > Acer Predator 17X GX-792-77BL
Autor: Stefan Hinum,  6.05.2017 (Update:  6.05.2017)