Notebookcheck

Android-Auto-Nutzer haben nun Zugriff auf die komplette Kontaktliste

Android-Auto-Nutzer haben nun Zugriff auf die komplette Kontaktliste
Android-Auto-Nutzer haben nun Zugriff auf die komplette Kontaktliste
Google hat ein neues Feature für Android Auto angekündigt. Ab sofort hat man nun auch im Auto Zugriff auf die vollständige Kontaktliste des eigenen Smartphones. Zuvor waren Anrufe nur über einen Sprachbefehl, die Favoritenliste oder das manuelle Wählen der Nummer möglich. Jetzt kann man gespeicherte Kontakte auch direkt anrufen – wenn das Auto still steht.

Über einen Post im offiziellen Forum verkündete der Google Product Manager des Android Auto Teams eine neue Funktion, die es per Update nach Android Auto geschafft hat: die Möglichkeit die vollständige Smartphone-Kontaktliste aufzurufen.

Die Funktion kann ab sofort genutzt werden, wenn im Interface des Telefonmodus das Menü oben links geöffnet wird. Das Menü beinhaltet nun den neuen Punkt „Kontakte“, welcher das Durchstöbern der eigenen Kontaktliste erlaubt.

Allerdings ist die Funktion nur dann uneingeschränkt zugänglich, wenn das Auto still steht, damit das Browsen der Liste nicht die Aufmerksamkeit von der Straße weg auf den Bildschirm lenkt. Zu diesem Zweck wird das Durchsuchen der Kontakte beim Fahren nach mehrfachen Antippens des Bildschirms gesperrt. Erst nach dem Anhalten des Wagens ist die Funktion dann wieder voll zugänglich. 

Quelle(n)

Google

Bild: Google (Screenshot Product Video)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Android-Auto-Nutzer haben nun Zugriff auf die komplette Kontaktliste
Autor: Christian Hintze, 23.04.2018 (Update: 23.04.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).