Notebookcheck

TWRP-Support für Xiaomi Mi Mix 2, Moto Z Play & Moto E4 Plus

TWRP-Support für Xiaomi Mi Mix 2, Moto Z Play & Moto E4 Plus
TWRP-Support für Xiaomi Mi Mix 2, Moto Z Play & Moto E4 Plus
Wer mit dem Gedanken spielt irgendwann eine Custom ROM auf das eigene Smartphone zu flashen, benötigt zunächst ein Custom Recovery Tool. TWRP (teamwin recovery project) ist das wohl bekannteste Tool dieser Art. Nun wurde der Support für die oben genannten Geräte erweitert.

Wenn der Hersteller des eigenen Smartphones irgendwann keine Android-Updates mehr anbietet, man die Menge an vorinstallierten und teils nicht löschbaren Apps loswerden oder einfach nur ein pures Android-Erlebnis haben möchte, ist es womöglich Zeit für eine Custom ROM wie z.B. LineageOS, dem Nachfolger zu CyanogenMod.

Zuvor steht aber noch das Rooten sowie das Aufspielen eines Custom Recovery Tools an. Und bei letzterem ist TWRP die derzeit beliebteste Software seiner Art. Die Entwickler haben nun den Support weitere bekannter Geräte verkündet. Ab sofort werden das Xiaomi Mi Mix 2, das Motorola Moto Z Play und das Motorola E4 Plus unterstützt. Ob auch das neue Xiaomi Mi Mix 2s unterstützt wird, ist zunächst nicht bekannt.

Ab sofort kann man also für die genannten Geräte das Third-Party-Recovery-Tool herunterladen und installieren. Das funktioniert entweder über den manuellen Download auf der offiziellen Webseite oder über die offizielle TWRP APP im Play Store

Quelle(n)

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > TWRP-Support für Xiaomi Mi Mix 2, Moto Z Play & Moto E4 Plus
Autor: Christian Hintze, 25.04.2018 (Update: 25.04.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).