Notebookcheck

Google I/O | Android O: Ein erster Blick auf die nächste Android-Version

Zur nächsten Android-Version O gab es auf der Google I/O bereits einiges zu sehen.
Zur nächsten Android-Version O gab es auf der Google I/O bereits einiges zu sehen.
Wie die nächste Android-Version heißen wird, wurde noch nicht verraten, es gibt allerdings zur Google I/O eine zweite Developer-Preview und einen ersten Blick auf die neuen Features, wie den Bild-in-Bild-Modus oder die Notification-Dots. Schaut mal rein!

Knapp zwei Monate nach der ersten Developer-Preview hat Google rechtzeitig zur Entwicklerkonferenz Google I/O die zweite Preview-Version von Android O fertiggestellt. Sie ist bereits für ausgewählte Pixel- und Nexus-Geräte verfügbar und läuft, ersten Informationen zufolge, schon recht rund und performant. Dennoch: für produktiv genutzte Geräte ist sie wohl noch zu fehlerbehaftet. Wer nur mal einen Blick in die Zukunft von Android werfen will, kann sich das Video von TheVerge ansehen, das wir unten für euch verlinkt haben, es zeigt die wichtigsten Neuerungen, die Google in Android O integriert hat. Hier eine kurze Übersicht:

  • Bild-in-Bild-Modus: Ähnlich wie bei den neuen iPad Pro-Modellen können Youtube- oder Google Duo-Videostreams künftig in einem kleinen Videofenster weiterlaufen, auch wenn man nebenbei mit Arbeit beschäftigt ist. Vorerst ist das Feature auf Youtube Red-Benutzer beschränkt, eine Ausweitung auf andere Applikationen wäre sehr wünschenswert.
  • Notification-Dots: Ein alter Hut auf iOS-Geräten, erlauben die farblich zum App-Icon passenden Benachrichtungs-Punkte in der rechten Icon-Ecke auch die Vorschau auf die jeweilige Benachrichtigung.
  • Chrome Autofill für Apps: Wer schon im Chrome Passwortmanager seine Zugangsdaten hinterlegt hat, kann sie zukünftig auch in den jeweiligen Apps nutzen. Sehr praktisch!
  • Smartes Copy/Paste: Künstliche Intelligenz soll das altbekannten Copy/Paste-Verfahren verbessern und beispielsweise Adressen und Telefonnummern automatisch erkennen.
  • Kürzere Bootzeiten: Bereits in der Betaversion wurde die Zeit für einen Neustart drastisch reduziert, was man auf einem Pixel-Smartphone bereits durchaus spüren kann.
  • Längere Batterielaufzeiten: Wie immer bei einer neuen Android-Version soll auch Android O den Strombedarf des Smartphones senken, in diesem Jahr vor allem durch die Beschränkung von Hintergrundaktivitäten der Apps, beispielsweise beim Zugriff auf GPS.
  • Project Treble: Das leidige Update-Problem unter Android könnte künftig zumindest etwas entschärft werden. Hardwarehersteller und Provider sollen ermutigt werden, Updates schneller bereit zustellen. Ob sie es auch tun, bleibt abzuwarten.

Neben diesen Haupt-Features hat Google natürlich weiter an der Stabilität und Sicherheit von Android gearbeitet. Wann die finale Version erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht abzusehen, vermutlich dürfte es im Spätsommer soweit sein. Erste Geräte mit der neuen Android-Version werden dann im Herbst erwartet.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Android O: Ein erster Blick auf die nächste Android-Version
Autor: Alexander Fagot, 18.05.2017 (Update: 18.05.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.