Notebookcheck

Apple: Die erste Malware für M1-Macs ist da

Stetig werden weitere Apps für den Apple M1 optimiert, das gilt offenbar aber auch für Schadsoftware. (Bild: Apple)
Stetig werden weitere Apps für den Apple M1 optimiert, das gilt offenbar aber auch für Schadsoftware. (Bild: Apple)
Entwickler arbeiten schon seit Monaten hart daran, eine ARM-Version von diversen Programmen vorzubereiten, die nativ auf Apples M1-SoC läuft. Ein Sicherheitsforscher hat nun aber eine Malware gefunden, die ebenfalls bereits für den neuen Chip optimiert wurde, um Macs noch effektiver infizieren zu können.
Hannes Brecher,

Apples neue Macs auf Basis des M1-SoC, inklusive dem beliebten MacBook Air (ca. 1.100 Euro auf Amazon), können auch ältere Apps problemlos ausführen, diese laufen unter Umständen aber langsamer als Programme, die bereits für die ARM-Architektur optimiert wurden. Das gilt aber nicht nur für Apps, sondern auch für Viren, und offenbar bereiten sich auch diese auf die Zukunft des Mac vor.

Der ehemalige NSA-Sicherheitsforscher Patrick Wardle hat nun einen Virus gefunden, der bereits nativ auf dem M1-Chip läuft. Die Malware kursiert unter der Bezeichnung GoSearch22.app, wobei es sich um eine neue Version des altbekannten Pirrit-Virus handelt. Diese spezielle Version konzentriert sich darauf, dem Nutzer Werbung einzublenden und zeitgleich Browser-Daten zu sammeln, die anschließend vermutlich verkauft werden sollen. Diese Malware zeigt wieder einmal, dass sich Schadsoftware genau so schnell weiterentwickelt wie die Hardware und die Software, die sie infizieren soll.

Software, die nativ auf Apples ARM-SoCs läuft, genießt eine Vielzahl von Vorteilen, und das gilt eben auch für Viren. Der Sicherheitsforscher warnt aber davor, dass Anti-Viren-Programme aktuell noch Probleme damit haben könnten, diese neuartige Malware zu erkennen und zu beseitigen – das Katz und Maus-Spiel zwischen den Programmierern von Schadsoftware und Anti-Viren-Herstellern geht damit in die nächste Runde. Immerhin hat Apple dem Entwickler der Malware das entsprechende Zertifikat entzogen, sodass die App nicht mehr ohne Weiteres auf einem Mac installiert werden kann.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > Apple: Die erste Malware für M1-Macs ist da
Autor: Hannes Brecher, 17.02.2021 (Update: 17.02.2021)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor - @HannesBrecher - 4904 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.