Notebookcheck

NDA-Leak: Intel Rocket Lake-CPUs können ab 16. März vorbestellt werden, Tests folgen erst später

Intels Desktop-Prozessoren der 11. Generation können voraussichtlich ab Mitte März vorbestellt werden. (Bild: Intel)
Intels Desktop-Prozessoren der 11. Generation können voraussichtlich ab Mitte März vorbestellt werden. (Bild: Intel)
Schon lange wird spekuliert, dass Intels Desktop-Prozessoren der 11. Generation im März auf den Markt kommen. Ein neuer Leak verrät nun die vermeintlichen NDA-Termine. Demnach können die Prozessoren bereits ab Mitte März vorbestellt werden, Tests dürfen aber erst zwei Wochen später veröffentlicht werden.
Hannes Brecher,

Intel hat im Januar bereits offiziell bestätigt, dass die Desktop-Prozessoren der 11. Generation noch im Laufe des ersten Quartals offiziell vorgestellt werden, nun nennt Wccftech konkrete Details zum Launch-Datum, die von zuverlässigen Quellen stammen sollen. Demnach wird Intel die gesamte Rocket Lake Produktfamilie am 16. März gegen 17:00 Uhr offiziell vorstellen, und direkt im Anschluss die Vorbestellungen starten.

Zu diesem Zeitpunkt dürfen sämtliche Informationen zu den neuen Prozessoren veröffentlicht werden, einschließlich der detaillierten Spezifikationen und der Preise der Chips. Benchmarks dürfen zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht veröffentlicht werden – abgesehen von Intels eigenen Benchmark-Ergebnissen natürlich. Bis ausführliche Tests veröffentlicht werden dürfen dauert es, denn das NDA für Benchmarks wird erst am 30. März um 16:00 Uhr deutscher Zeit aufgehoben.

Es dürfte sich aber lohnen, auf ausführliche Tests zu warten, denn obwohl Benchmark-Leaks teils massive Fortschritte in Sachen Single-Core-Performance gezeigt haben hat AMD Ryzen 5000 bei ersten Gaming-Performance-Vergleichen die Nase vorn. Ob sich an dieser Performance bis zum Launch noch etwas ändert bleibt spannend.

Durch vergangene Leaks sind bereits viele Informationen zu den unterschiedlichen Prozessoren sowie die kuriosen Verpackungen der Intel Core i9-Serie der nächsten Generation vorab zu sehen. Intel selbst verspricht eine um 19 Prozent bessere Performance bei derselben Taktfrequenz (IPC) sowie Unterstützung für PCIe 4.0.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > NDA-Leak: Intel Rocket Lake-CPUs können ab 16. März vorbestellt werden, Tests folgen erst später
Autor: Hannes Brecher, 24.02.2021 (Update: 24.02.2021)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor - @HannesBrecher - 4904 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.