Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

"Free Fortnite" jetzt auch in der EU: Epic Games verklagt Apple in Europa

Fortnite soll auch in Europa "befreit" werden – Apple dürfte aber eine andere Definition von Freiheit haben. (Bild: Epic Games)
Fortnite soll auch in Europa "befreit" werden – Apple dürfte aber eine andere Definition von Freiheit haben. (Bild: Epic Games)
Nachdem Epic Games in den USA und in Australien bereits eine Klage gegen Apple eingereicht hat geht der Konzern nun auch in der EU gegen den iPhone-Hersteller vor. Apple hat in einem Statement darauf hingewiesen, dass Epic Games die Sachlage nicht korrekt darstellt. Es scheint so, als könnte es noch eine Weile dauern, bis Fortnite auf das iPhone zurückkehrt.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Epic Games hat im vergangenen August in einem PR-Stunt damit begonnen, die virtuelle Fortnite-Währung V-Bucks auf iOS und Android günstiger zu verkaufen, indem die Provision für Apple und Google umgangen wurde – eine Vorgehensweise, die gegen die jeweiligen Bedingungen verstößt, sodass Fortnite kurz darauf aus dem App Store und aus Google Play verbannt wurde.

Die ganze Aktion diente vor allem dazu, einen Grund für eine Klage zu erhalten, die vor allem Apple dazu zwingen sollte, Alternativen zum App Store zuzulassen – vermutlich um den Epic Games Store künftig auch am iPhone und iPad etablieren zu können. Nun hat Epic Games in einer Pressemeldung angekündigt, dass der Konzern Apple nun auch in der EU verklagt. Die Begründung hat sich dabei nicht verändert, Epic Games wirft Apple weiterhin vor, mit dem App Store ein Monopol aufgebaut zu haben, das die Konkurrenz nicht nur einschränkt, sondern komplett eliminiert.

Konsumenten hätten das Recht, ihre Apps aus einer Quelle ihrer Wahl zu installieren, während Entwickler einen fairen Marktplatz verdient hätten. Epic Games gibt an, dass Konsumenten wegen Apples Provision, die in den meisten Fällen 30 Prozent beträgt, überteuerte Preise bezahlen müssten, während Apple die volle Kontrolle darüber habe, welche Apps auf der Plattform zugelassen werden.

In einem Statement gegenüber Business Insider hat Apple angegeben, dass Epic Games einer der erfolgreichsten Entwickler im App Store war und damit Milliarden verdient hat. Epic Games soll den Sachverhalt nicht korrekt dargestellt haben, da das Unternehmen wissentlich und absichtlich eine Richtlinie gebrochen hat, die für alle Entwickler gleichermaßen gilt und die Kunden schützen soll. Das Verfahren in den USA lief bisher nicht so ganz zu Epics Zufriedenheit.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6690 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > "Free Fortnite" jetzt auch in der EU: Epic Games verklagt Apple in Europa
Autor: Hannes Brecher, 17.02.2021 (Update: 17.02.2021)