Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple enthüllt das iPad Pro 2021 mit Mini-LED-Display, M1 ARM-SoC und Thunderbolt / USB 4

Das Apple iPad Pro der nächsten Generation erhält dank dem M1 ARM-SoC einen ordentlichen Performance-Boost. (Bild: Apple)
Das Apple iPad Pro der nächsten Generation erhält dank dem M1 ARM-SoC einen ordentlichen Performance-Boost. (Bild: Apple)
Nach Monaten voller Gerüchte hat Apple endlich das brandneue iPad Pro vorgestellt. Zu den größten Upgrades gehören der M1 ARM-Prozessor, den man bereits vom MacBook Pro und Mac Mini kennt, ein Thunderbolt-Anschluss und beim 12,9 Zoll Modell ein Liquid Retina XDR-Display, das eine Spitzenhelligkeit von bis zu 1.600 Nits erreicht.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Das iPad Pro der nächsten Generation ist offiziell. Im Gegensatz zum brandneuen Apple iMac ändert sich das Design kaum, Apple hat aber ordentlich an der Performance geschraubt. Denn im Inneren arbeitet der Apple M1, den man bereits vom aktuellen 13 Zoll MacBook Pro (ca. 1.250 Euro auf Amazon) kennt. Den Angaben von Apple zufolge bietet das neue iPad damit eine rund 50 Prozent bessere Prozessor- und eine bis zu 40 Prozent bessere Grafikleistung im Vergleich zum Apple A12Z Bionic vom Vorgängermodell.

Das zweite, mindestens ebenso maßgebliche Upgrade gibts allerdings nur beim 12,9 Zoll iPad Pro, dieses besitzt nun nämlich ein Liquid Retina XDR-Display, das einen Kontrast von 1.000.000:1, eine Spitzenhelligkeit von bis zu 1.600 Nits und eine maximale Fullscreen-Helligkeit von 1.000 Nits erreicht. Um dies zu erreichen setzt Apple auf 10.000 Mini-LEDs statt nur 72 LEDs beim Vorgängermodell. Diese sind 120 Mal kleiner und in über 2.500 Zonen dimmbar, um den Kontrast zu verbessern.

Der USB-C-Anschluss hat ein Upgrade auf Thunderbolt / USB 4 erhalten, und das iPad Pro ist jetzt optional mit einem integrierten 5G-Modem erhältlich. Auch der Flash-Speicher hat ein Upgrade erhalten – dieser ist jetzt nämlich doppelt so schnell und mit einer Kapazität von bis zu 2 TB erhältlich, das neue iPad Pro besitzt regulär 8 GB RAM, Modelle mit 1 TB oder 2TB Speicher kommen mit 16 GB Arbeitsspeicher. Die Magic Keyboard Tastaturhülle gibts jetzt auch in Weiß. 

Preise und Verfügbarkeit

Das neue Apple iPad Pro ist ab Freitag, dem 30. April erhältlich. Das 11 Zoll iPad Pro mit 128 GB Speicher kostet 879 Euro, mit integriertem 5G-Modem werden mindestens 1.049 Euro fällig. Das 12,9 Zoll iPad Pro mit Mini-LED-Display kostet mindestens 1.199 Euro, auch bei diesem Modell veranschlagt Apple für das 5G-Modem einen Aufpreis von 170 Euro. Alle Preise sind direkt im Apple Online Store zu sehen.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7450 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-04 > Apple enthüllt das iPad Pro 2021 mit Mini-LED-Display, M1 ARM-SoC und Thunderbolt 4
Autor: Hannes Brecher, 20.04.2021 (Update: 20.04.2021)