Notebookcheck

Apple iPhone 12 und iPhone 12 Pro: Gussformen bekräftigen bisherige Leaks nur teilweise

Zeigen uns nicht alle Details der nächsten iPhone-Generation: Die Gussformen zu Apples iPhone 12-Serie.
Zeigen uns nicht alle Details der nächsten iPhone-Generation: Die Gussformen zu Apples iPhone 12-Serie.
Nach den Dummys folgen die Gussformen - wie jedes Jahr tauchen auch 2020 wieder Metallformen auf, die Zubehör-Herstellern die Vorbereitung ihrer Produkte erleichtern sollen und nicht immer alle Details korrekt abbilden, so auch hier. Nicht alle Leaks der letzten Wochen finden sich hier in greifbarer Form, etwa zur vermutlich verkleinerten Notch an der Front.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Immer öfter kann man die nächste iPhone-Generation bereits in die Hand nehmen - zuerst als Plastik-Dummys aus dem 3D-Drucker, nun auch in Form von Gussformen, die etwa von Case-Herstellern verwendet werden um ihre Schutzhüllen schon mal am neuen iPhone-Format zu testen.

Und so zeigen diese nun im Internet kursierenden Bilder auch das grobe Design der vermutlich heuer aus 4 Modellen bestehenden iPhone 12-Familie. Sowohl das 5,4 Zoll und 6,1 Zoll iPhone 12 und iPhone 12 Max als auch das 6,1 Zoll iPhone 12 Pro und das 6,7 Zoll iPhone 12 Pro Max zeigen ihre flachen Seitenränder im iPad Pro-Stil - eine radikale Abkehr vom kurvigeren Design der aktuellen iPhone 11-Generation (bei Amazon ab 748 Euro)

Wenig bis gar nichts sagen die Gussformen dagegen zu gemunkelten Features des nächsten iPhones aus, etwa der Triple-Cam mit LIDAR-Sensor - im Gegenteil, die parallel dazu aufgetauchten CAD-Modelle (siehe unten) tragen noch das bekannte iPhone 11 Pro-Kameramodul. Auch die angeblich verkleinerte Notch an der Front sehen wir hier nicht. Das sagt allerdings nicht aus, dass Apple hier keinerlei Änderungen plant - diese sind für Case-Hersteller schlicht irrelevant.

Zuviel sollte man in diese Bilder also nicht reininterpretieren - sie sind einfach als Bekräftigung bisheriger Leaks zur Gehäuseform beziehungsweise Größe zu sehen, liefern aber kein korrektes Abbild des zu erwartenden Designs. In diesem Jahr rechnen wir mit einer Verspätung der iPhones bis ins vierte Quartal, zudem ist aufgrund jüngster Hinweise unsicher, ob alle Non-Pro-Modelle wie geplant tatsächlich mit OLED-Displays von BOE ausgestattet werden.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Apple iPhone 12 und iPhone 12 Pro: Gussformen bekräftigen bisherige Leaks nur teilweise
Autor: Alexander Fagot, 15.06.2020 (Update: 15.06.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.