Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple bietet jetzt SSD Upgrade-Kits für den Mac Pro an – bis zu 8 TB für 3.500 Euro

Endlich kann man die SSD seines Mac Pro auch nach dem Kauf selbst Upgraden, zumindest wenn man bereit ist, viel Zeit und Geld zu investieren. (Bild: Apple)
Endlich kann man die SSD seines Mac Pro auch nach dem Kauf selbst Upgraden, zumindest wenn man bereit ist, viel Zeit und Geld zu investieren. (Bild: Apple)
Trotz des Startpreises von 6.499 Euro liefert Apple den Mac Pro standardmäßig nur mit 256 GB SSD-Speicher aus. Bislang musste man seinen Mac Pro für ein Upgrade zu Apple bringen, endlich gibt es die Module auch separat zu kaufen. Der Haken dabei ist nur, dass die Upgrade-Kits enorm teuer sind.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Im Gegensatz zu praktisch allen anderen Apple-Produkten lässt sich der Mac Pro auch nach dem Kauf noch aufrüsten. Käufer können dabei fast alle Teile tauschen, vom Intel Xeon-Prozessor über die Radeon Pro-Grafikkarten bis hin zum Arbeitsspeicher, lediglich zum Tausch der SSDs musste man einen Termin bei einem Apple Store oder zumindest einem Apple Authorized Service Provider einrichten.

Der Grund dafür ist der T2-Chip, der den Speicher verschlüsselt. Bislang mussten die neuen SSDs durch ein proprietäres Tool verifiziert werden, nun erlaubt Apple den Nutzern des Mac Pro, diesen Vorgang selbst durchzuführen. Ganz einfach ist es dennoch nicht: Um macOS auf die neuen SSDs zu installieren muss der Mac Pro über ein USB-C-Kabel mit einem kompatiblen Mac verbunden werden, auf dem Apples Configurator 2 Software läuft, und laut der Produktbeschreibung ist lediglich ein Mac Pro kompatibel.

Das Upgrade ist darüber hinaus ein teurer Spaß: Schon das 1 TB fassende Kit, das aus zwei 512 GB Modulen besteht, kostet 750 Euro, für das 8 TB fassende Kit muss man stolze 3.500 Euro bezahlen. Im Vergleich zum Upgrade bei der Bestellung des Mac Pro bezahlt man damit mindestens 250 Euro mehr, die ansonsten für die 256 GB SSD angerechnet werden. Die Upgrade-Kits sind ab sofort über den Apple Online Store erhältlich, die Lese- und Schreibgeschwindigkeit ist wie bei den Standard-SSDs mit 3,4 GB/s spezifiziert.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6652 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Apple bietet jetzt SSD Upgrade-Kits für den Mac Pro an – bis zu 8 TB für 3.500 Euro
Autor: Hannes Brecher, 15.06.2020 (Update: 15.06.2020)