Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Asus Vivobook Pro 16X: Prototyp mit Softwareproblemen

Asus Vivobook Pro 16X: Prototyp mit Softwareproblemen
Asus Vivobook Pro 16X: Prototyp mit Softwareproblemen
Asus aktualisiert die Vivobook-Pro-Reihe. Während die neuen Modelle des 15X schon auf dem Markt sind, haben wir ein Vorserienmodel vom Ausu Vivobook Pro 16X getestet. Unsignierte Treiber mit vielen kleinen Problemen erschwerten dabei zu Beginn die Benchmarks.
Marc Herter,

Im "Auslieferungszustand" funktionierte unser Testgerät aus Asus' Vorserie zum Vivobook Pro 16X nicht so wirklich gut. Die unsignierten Hardware-Treiber sorgten dafür, dass in Benchmarks immer wieder Probleme auftraten. Erst gegen Ende des Testzeitraumes lieferte Asus endlich Treiber, die der verbauten Nvidia Geforce 3050 Ti die Arbeit mit voller Leistung ermöglichten. Bis dahin arbeitete zum Teil die iGPU von AMD Radeon besser als die dGPU.

Klar muss bei einem Vorseriengerät noch hier und da etwas nachjustiert werden, aber auch die schlechten DPC-Latenzen waren aufgrund der sonst so starken AMD Ryzen R9 überraschend. Einzelne Treiber sorgten zu Beginn des Tests des öfteren für ein stockendes Benutzererlebnis und hohe DPC-Counts. Auch hier stellten sich durch regelmäßige Updates Verbesserungen ein. 

Zum Testabschluss wurde aus einem Laptop der nahezu nicht nutzbar erschien ein sehr starker Multimedia-Laptop, der auch gut mit Einsteiger-Gaming-Laptops mithalten kann. Die zweitkleinste Grafikkarte aus der Geforce 3000er-Serie lieferte gute Framerates auch bei FullHD-Auflösung, konnte aber aufgrund des mikrigen Grafikspeichers auf höheren Auflösungen leider nicht mithalten. Mit seinem Farben sehr gut darstellenden OLED-Display in einer Auflösung von 3840 x 2400 Pixelen, soll sich der Laptop aber an vorrangig Mediengestalter richten. Dafür spricht auch das Asus-Dail, welches auch als Microsoft Surface Dail verwendet werden kann. Damit lassen sich allerhand Funktionen in den Programmen der Adobe Creative Cloud steuern und aufrufen. 

Der Vorabtest zum Asus Vivobook Pro 16X ist hier abrufbar.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Marc Herter
Marc Herter - Tech Writer - 146 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2021
Schon von frühster Kindheit an habe ich gerne alle möglichen Geräte genaustens auf ihre Funktionsweise untersucht. Dabei wurden auch einige Geräte aufgeschraubt. Das war nicht immer zur Freude meiner Eltern. Durch die Unterstützung meines Großvaters wurde ich trotzdem zum Computer- und Elektronikschrauber. Mit dem Familien-PC und Lego Mindstorms begann früh mein Interesse an Software und Programmierung. Heute bin ich Student in einem Ingenieursstudiengang, baue gerne alle möglichen Gadgets mit Arduino und 3D-Druckern und prüfe immer noch Elektronik auf Herz und Nieren. Durch meinem Einstieg in der Notebookcheck-Redaktion wurde dieses Hobby zum Beruf.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-11 > Asus Vivobook Pro 16X: Prototyp mit Softwareproblemen
Autor: Marc Herter,  1.11.2021 (Update:  2.11.2021)