Notebookcheck

Benchmark-Leak: GTX 1660 Ti fast so schnell wie GTX 1070

NVIDIAs neue Einstiegs-GPUs könnten schon in wenigen Wochen ausgeliefert werden. (Bild: kampfbox, Pixabay)
NVIDIAs neue Einstiegs-GPUs könnten schon in wenigen Wochen ausgeliefert werden. (Bild: kampfbox, Pixabay)
NVIDIAs Turing-GPUs bekommen bald zwei neue Einstiegsmodelle: Die GTX 1660 und die GTX 1660 Ti sollen schnelles Gaming im unteren Preissegment ermöglichen. Ein erster Benchmark-Leak zeigt, welche Leistung man in etwa erwarten darf.

In einem von VideoCardz aufgeschnapptem Benchmark aus der Ashes of the Singularity-Datenbank konnte die GTX 1660 Ti 7.400 Punkte erreichen. Damit ist sie knapp 1.200 Punkte oder etwa 20 Prozent schneller als eine GTX 1060, wodurch fast die Leistung einer GTX 1070 bei einem vermeintlich deutlich günstigerem Preis erreicht werden kann. Man sollte die Resultate allerdings mit etwas Vorsicht genießen, da Ashes of the Singularity sehr CPU-intensiv ist und sich damit nicht optimal eignet, um Grafikkarten zu vergleichen.

Die GTX 1660 Ti basiert auf NVIDIAs aktueller Turing-Architektur, wird allerdings ohne entsprechende Ray Tracing-Hardware auskommen müssen. Dafür wird sie mit 1.536 CUDA-Rechenkernen sowie 6 GB GDDR6 Grafikspeicher ausgestattet sein. Eine noch etwas günstigere Version dürfte unter dem Namen GTX 1660 vorgestellt werden. Hier sollen nur 1.280 CUDA-Kerne sowie langsamerer GDDR5X-VRAM verbaut sein. Gerüchten zufolge werden beide Grafikkarten im Februar offiziell vorgestellt.

Die GTX 1660 Ti bietet ordentlich Leistung für 1080p-Gaming. (Screenshot: Tum Apisak, Twitter)
Die GTX 1660 Ti bietet ordentlich Leistung für 1080p-Gaming. (Screenshot: Tum Apisak, Twitter)

Quelle(n)

AotS Benchmark Datenbank, via VideoCardz

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Benchmark-Leak: GTX 1660 Ti fast so schnell wie GTX 1070
Autor: Hannes Brecher, 21.01.2019 (Update: 21.01.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.