Notebookcheck

Bezahlen mit dem Smartphone: Funktioniert, aber wie?

Bezahlen mit dem Smartphone: Funktioniert, aber wie?
Bezahlen mit dem Smartphone: Funktioniert, aber wie?
Wie der Bitkom in einer Umfrage herausgefunden hat, ist jeder dritte Smartphone-Nutzer grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber Mobile Payment. Allerdings haben viele Verbraucher noch nicht von den neuen Zahlungsverfahren gehört.

Der Digitalverband Bitkom sieht in Deutschland dringenden Aufklärungsbedarf für das Thema Mobile Payment. Laut einer repräsentativen Umfrage scheitert das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone per NFC-Technologie (Near Field Communication) offenbar hierzulande noch oft daran, weil die Verbraucher nicht ausreichend über die neuen Bezahlverfahren informiert sind.

Gründe für den Verzicht auf Mobile Payment

Laut der Befragung haben erst 32 Prozent der Smartphone-Nutzer schon kontaktlos bezahlt oder können es sich vorstellen, künftig mit dem Smartphone zu bezahlen. Gründe für den Verzicht von Mobile Payment über das Phone: Sicherheitsbedenken (37 Prozent) und Unwissenheit. 36 Prozent der Befragten, die das Verfahren noch nicht genutzt haben, gaben zu Protokoll, dass es ihnen bisher nicht bekannt war. 30 Prozent wissen nicht genau, wie es funktioniert und 12 Prozent können nicht sagen, ob ihr Smartphone NFC-fähig ist.

So funktioniert das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone

Will der Kunden mit einem NFC-fähigen Smartphone kontaktlos Bezahlen, genügt es, das Mobilgerät kurz vor ein entsprechend ausgerüstetes Lesegerät zu halten. Abgerechnet wird in der Regel über Kreditkarte. Das NFC-Verfahren nutzt höchste Sicherheitsstandards und überträgt alle Daten von Smartphone zu Lesegerät auf einer sehr kurzen Strecke verschlüsselt. Um den Service per Smartphone nutzen zu können, muss man sich eine entsprechende Wallet-App herunterladen, in der eine Zahlungsart (Kredit- oder Debitkarte) hinterlegt wird. Ab einem Kaufwert von 25 Euro bestätigt der Nutzer die Transaktion per Touch-ID (Fingerabdruck) oder Pin.

Bezahlen mit dem Smartphone: Zu kompliziert und keine Vorteile

Rund jeder Fünfte aus der Gruppe der Befragten, die ihr Smartphone nicht für Mobile Payment nutzen, gibt als Grund an, dass er keine Vorteile gegenüber anderen Bezahlverfahren sieht (22 Prozent) oder das Verfahren zu kompliziert findet (19 Prozent). 16 Prozent meinen, dass noch zu wenige Händler dieses Bezahlverfahren akzeptieren. 10 Prozent haben kein NFC-fähiges Smartphone. Und 40 Prozent der Nicht-Nutzer wollen generell nicht mit dem Smartphone bezahlen.

Giropay, Apple Pay, Android Pay und Samsung Pay

Kontaktloses Bezahlen per NFC ist auch ohne Smartphone möglich. Statt dem Mobiltelefon wird eine entsprechend ausgerüstete Kreditkarte genutzt. Einzelne Banken beginnen in diesem Jahr auch, NFC-fähige Debitkarten auszurollen. Wie wir berichteten, kann der Kunde beispielsweise bei Aldi und Co. mit dem Smartphone bezahlen. Neben den Banken bieten auch längst Hersteller wie Apple (Apple Pay), Google (Android Pay) und Samsung (Samsung Pay) eigene Mobile-Payment-Lösungen an.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-04 > Bezahlen mit dem Smartphone: Funktioniert, aber wie?
Autor: Ronald Tiefenthäler,  5.04.2016 (Update:  5.04.2016)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.