Notebookcheck

Bloomberg: Mehr Details zu Apples diesjährigem iPhone-Trio

Apple überlegt, ob eine Gold-Variante des iPhone X oder iPhone X-Nachfolgers Sinn macht.
Apple überlegt, ob eine Gold-Variante des iPhone X oder iPhone X-Nachfolgers Sinn macht.
Dass Apple in diesem Jahr dem iPhone X-Nachfolger ein größeres Plus-Modell zur Seite stellen wird, war bereits Thema. Auch das 6,1 Zoll LCD-iPhone als Nachfolger des iPhone 8 scheint fix. Nun berichten Bloomberg-Quellen über weitere Details zu diesen Geräten, beispielsweise der Auflösung des größten iPhone-Modells

Asiaten lieben große Smartphones, somit rechnen Analysten wie Gene Munster, Mitbegründer von Loup Ventures, laut Bloomberg im Herbst mit einem sogenannten Super-Cycle, also dem Upgrade von mindestens 10 Prozent der aktuellen Userbase auf das neue Modell. Aber auch hierzulande und in den USA dürfte ein größeres Plus-Modell des iPhone X-Nachfolgers auf großes Interesse stoßen. Das iPhone X habe sich im vierten Quartal 2017 zwar mit 77,3 Millionen abgesetzter Geräte fast den Erwartungen entsprechend verkauft, dennoch dürfte 2018 erst der wahre Run auf die neuen iPhone-Modelle einsetzen, denn Apple will in diesem Jahr das iPhone X-Redesign in ein größeres und ein billigeres Gerät diversifizieren.

Auch günstiges iPhone mit Notch und Face ID

Das LCD-Modell, vermutlich mit 6,1 Zoll-Bildschirm, Glas-Rückseite und Aluminium-Rahmen, wird im Look and Feel dem iPhone X entsprechen und somit all jene ansprechen, denen das iPhone 8 zu altbacken wirkte, zudem dürfte es deutlich günstiger werden als die beiden High-End-OLED-Modelle des Jahres. Neben dem Redesign wird das günstige Gerät auch Face ID als Standard mitbringen. Und noch etwas soll 2018 die Verkäufe ankurbeln: eine Gold-Variante. Diese Farbe ist insbesondere in Asien populär, 2017 gab es allerdings nur das iPhone 8 in dieser Farbe, beim iPhone X hatte Apple Produktionsprobleme. Passend zum Report von Bloomberg tauchte in China nun auch ein Bild einer goldenen iPhone X-Variante auf (siehe oben), Apple dürfte also tatsächlich weiter an dieser Farboption arbeiten.

iPhone Xs Plus-Modell mit Dual-Sim?

Das teuerste und begehrteste iPhone des Jahres 2018 wird der größere Bruder des iPhone X-Nachfolgers werden, ob es iPhone Xs Plus genannt wird, steht derweil noch nicht fest. Zu diesem Gerät haben Bloomberg-Quellen nun unter Wahrung ihrer Anonymität neue Informationen verraten. So denkt Apple zumindest in einigen Regionen an eine Dual-SIM-Option, etwas, was den iPhones im Vergleich zur Android-Welt bislang komplett fehlt. E-Sim sei ebenfalls eine Option, allerdings sträuben sich manche Mobilfunkprovider offensichtlich noch gegen diese Option.

Großes iPhone Xs Plus mit hoher Auflösung

Der Codename für das vermutlich mit 6,5 Zoll OLED-Display ausgestattete Gerät lautet D33. Es soll mit einer Auflösung von 1.242 x 2.688 Pixeln arbeiten, das ergäbe recht scharfe 455 ppi, ähnlich wie die 459 ppi des aktuellen iPhone X. Dieses soll ebenfalls ein Upgrade erhalten, der Codename für das 5,8 Zoll iPhone Xs (sofern Apple es so nennen wird) lautet offenbar D32. Beide Geräte, vermutlich auch das günstigere LCD-Modell, werden mit Apples A12-Chip arbeiten, der in diesem Jahr wieder aus den Fabriken von TSMC kommen dürfte. Im Design bleiben alle Geräte offenbar dem aktuellen iPhone X treu, wer sich eine Abkehr von der "Notch" wünscht, dürfte in diesem Jahr enttäuscht werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Bloomberg: Mehr Details zu Apples diesjährigem iPhone-Trio
Autor: Alexander Fagot, 27.02.2018 (Update: 27.02.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.