Notebookcheck

Bungie (Destiny 2) spaltet sich von Activision Blizzard ab

Bungie (Destiny 2) spaltet sich von Activision Blizzard ab
Bungie (Destiny 2) spaltet sich von Activision Blizzard ab
Die Entwickler des Spielehits Destiny 2 haben sich mit ihrem Publisher Activision verkracht. Beide gehen zukünftig getrennte Wege, die Rechte am Online-Shooter verbleiben bei Bungie, sie wollen ihn künftig selbst vertreiben.

Der Schritt kommt für Insider wohl nicht gänzlich überraschend, angeblich schwelt der Konflikt zwischen beiden Parteien bereits bevor Destiny 1 überhaupt ausgeliefert worden ist. Jason Schreiber von Kotaku hatte im vergangenen November angedeutet, dass es derartige Spannungen zwischen Entwickler und Publisher gibt.

Angeblich ist Activision von der Verkaufszahlen des aktuellen Teils des Multiplayer-Shooters enttäuscht und wollte die Entwickler dazu bewegen das Spiel zukünftig noch stärker am Mainstream auszurichten. Bungie hingegen hatte angeblich eher Hardcore-Gamer im Fokus.

Man sagt, dass der Bruch beider Parteien unter den Bungie-Mitarbeitern positiv gesehen wird, angeblich habe die Belegschaft bei der Verkündung gejubelt. Das Studio soll nun unabhängig von Activision weitergeführt werden, aber vorerst soll Destiny 2 weiterhin das Battle.net nutzen.

Bungie stand vor einigen Jahren unter der Fittiche von Microsoft und entwickelte dort Halo für die Xbox. Wegen des angeblichen Drucks seitens Microsoft immer nur den nächsten Halo-Teil entwickeln zu müssen, landete das Studio stattdessen bei Activision. Noch ist unklar, ob sich die Entwickler einem neuen Publisher zuwenden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Bungie (Destiny 2) spaltet sich von Activision Blizzard ab
Autor: Christian Hintze, 11.01.2019 (Update: 11.01.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).