Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Das neue Razer Blade 15 Studio kommt mit Intel Comet Lake-H, einer Quadro RTX 5000 und einem 4K-OLED-Touchscreen

Razer packt auch bei der neuesten Generation des Blade 15 Studio eine enorme Performance in ein schickes Gehäuse. (Bild: Razer)
Razer packt auch bei der neuesten Generation des Blade 15 Studio eine enorme Performance in ein schickes Gehäuse. (Bild: Razer)
Die 2020er-Version des Razer Blade 15 Studio ist da, dank Intel Comet Lake-H und schnellerem Arbeitsspeicher darf man eine noch bessere Leistung als beim Vorgänger erwarten. Die Highlights des älteren Modells bleiben allerdings erhalten, inklusive dem 4K-OLED-Touchscreen.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Das Razer Blade 15 Studio ist kaum ein halbes Jahr alt, und schon gibt es ein Update für die mobile Workstation. Während das ältere Modell auf dem Razer Blade 15 Advanced Model aus 2019 basiert hat setzt das neue Studio-Notebook auf das 2020er-Modell, wir haben alle Unterschiede der beiden Laptops in dieser Tabelle bereits übersichtlich zusammengefasst.

Das größte Upgrade ist der neue Intel Comet Lake-H-Prozessor, denn der Core i7-10875H bringt gleich acht Kerne mit, beim Vorgänger musste man sich noch mit dem Core i7-9750H mit sechs Kernen zufrieden geben. Außerdem kann das neue Modell über USB-C geladen werden und der Arbeitsspeicher ist mit 2.933 MHz etwas schneller geworden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Abgesehen davon bleibt alles wie gehabt, was nicht unbedingt schlecht ist, denn mit einer Nvidia Quadro RTX 5000 Max-Q und dem 4K-OLED-Display, das den DCI-P3-Farbraum vollständig darstellen kann, ist das Razer Blade 15 Studio nach wie vor sehr gut ausgestattet. Das silberne Gehäuse in Kombination mit der weißen, RGB-beleuchteten Tastatur sieht auch noch immer modern aus. 

Das Razer Blade 15 Studio kann ab sofort über die Webseite des Herstellers zum Preis von 4.799,99 Euro bestellt werden. Wer mehr über das Notebook erfahren möchte sollte sich unseren ausführlichen Testbericht zum Vorgänger durchlesen, denn durch die geringen Änderungen dürften beinahe alle Messwerte und Anmerkungen auch für das neue Modell noch stimmen.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6652 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > Das neue Razer Blade 15 Studio kommt mit Intel Comet Lake-H, einer Quadro RTX 5000 und einem 4K-OLED-Touchscreen
Autor: Hannes Brecher, 28.05.2020 (Update: 28.05.2020)