Notebookcheck

Drawboard: Zeichenstift für die virtuelle Realität vorgestellt

Drawboard: Zeichenstift für die virtuelle Realität vorgestellt
Drawboard: Zeichenstift für die virtuelle Realität vorgestellt
Mit dem Drawboard bietet das gleichnamige Start-up ein aus einer Software und einem Stift bestehendes System für die virtuelle Realität an.

Theoretisch ist es bereits mit den trackbaren Controller der Oculus Rift und des HTC Vive möglich, zu schreiben - allerdings sind die Ergebnisse damit eher mäßig. 

Der Drawboard Pen soll genau dies mit hoher Präzision ermöglichen: Das Eingabegerät hat die Form eines Stiftes und nutzt Leap Motion, was eine Bewegungserfassung mit sechs Freiheitsgraden ermöglicht. Der Entwickler verspricht eine besonders geringere Eingabeverzögerung, die Erfassung soll eine Genauigkeit von unter einem Millimeter erlauben. 512 Intensitätsstufen werden erkannt. 

Konkret lassen sich durch den Stift etwa Skizzen auch in 3D erstellen, welche durch die mitgelieferte Software auch geteilt werden können. In die Software können auch 3D-Modelle importiert werden, so demonstriert das Unternehmen etwa das Anbringen von Bemerkungen an ein Proteinmolekül.

Die ersten Drawboard-Pens sollen Anfang 2018 ausgeliefert werden, ein Preis oder ein offizieller Erscheinungstermin ist aktuell noch nicht kolportiert wurden. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Drawboard: Zeichenstift für die virtuelle Realität vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 10.12.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.