Notebookcheck

Fitbit: Weitere Details und Infos zur Smartwatch Fitbit Ionic

Fitbit: Weitere Details und Infos zur Smartwatch Fitbit Ionic
Fitbit: Weitere Details und Infos zur Smartwatch Fitbit Ionic
Fitbit hat mit der Ionic seine erste Smartwatch vorgestellt. Im Rahmen einer Partnerschaft mit adidas wird es 2018 eine Fitbit Ionic Special Edition sowie ein spezielles Trainingsprogramm geben.

Fitbit hat mit der rund 200 Euro (UVP) teuren Blaze zwar bereits eine intelligente Armbanduhr im Sortiment, bezeichnet die smarte Uhr aber selbst nur als "intelligente Fitness-Watch". Mit der Fitbit Ionic hat der Hersteller von Fitnesstrackern jetzt seine "erste Smartwatch" vorgestellt. Neben den üblichen Gesundheits- und Fitnessfunktionen soll die Ionic mit zahlreichen zusätzlichen "Smartwatch-Features" punkten.

Fitbit Ionic: Viele Sensoren und Funktionen

Hierzu zählen beispielsweise eine kontaktlose Bezahlmöglichkeit mit der Ionic über integriertes NFC, 2,5 GB Speicherplatz auf der Uhr für über 300 Songs, die Möglichkeit des Empfangs von Smartphone-Benachrichtigungen wie Anrufe, Text- und Kalenderbenachrichtigungen sowie Benachrichtigungen von Apps auf dem Smartphone wie Facebook, Gmail, Instagram, Slack oder Snapchat. Die Ionic integriert als Sensoren unter anderem einen Höhenmesser, einen dreiachsigen Beschleunigungsmesser, einen digitalen Kompass, GPS, einen optischen Herzfrequenzmesser sowie einen Umgebungslichtsensor.

Eigenes Betriebssystem: Fitbit OS

Die bis 50 Meter wasserdichte Smartwatch Fitbit Ionic nutzt als Smartwatch-OS nicht Android Wear, sondern setzt auf Fitbits neues Betriebssystem für Smartwatches namens Fitbit OS, das Fitbit "regelmäßig aktualisieren" will. Fitbit OS beinhaltet auch die Fitbit App Gallery, mit der Ionic-Nutzer ihre Apps und individuelle Ziffernblätter wählen können. Die App Gallery bietet neben Gesundheits- und Fitness-Apps von Fitbit, wie Exercise, Fitbit Coach, Relax, Timer auch Partner-Apps wie Weather (AccuWeather) oder Strava. Für App-Entwickler wird das Fitbit-SDK ab September 2017 zugänglich sein.

Synchronisation mit Smartphone oder PC

Fitbit verspricht, dass sich die Smartwatch Ionic automatisch und kabellos mit Computern und Smartphones kabellos über Bluetooth 4.0 synchronisiert. Der Synchronisierungsbereich liegt laut Fitbit bei bis zu 6,1 Metern. Die Synchronisierung soll gemäß Fitbit mit Windows Vista und höher, Mac OS X 10.6 und höher, iPhone 4S und höher, iPad 3 und höher sowie Android-Geräten möglich sein.

Fitbit Ionic adidas Edition

Fitbit geht eine mehrjährige strategische Partnerschaft mit adidas ein. Im Rahmen dieser Partnerschaft werden 2018 eine Fitbit Ionic Special Edition sowie ein spezielles Trainingsprogramm erhältlich sein.

Verfügbarkeit, Preis und Zubehör

Fitbit Ionic ist ab sofort im Vorverkauf auf Fitbit.com und weltweit ab Oktober 2017 im Handel erhältlich. Die Smartwatch Ionic wir für rund 350 Euro (UVP) in 3 Farbkombinationen angeboten: Als silbergraue Watch und Schnalle mit blaugrauem Band, als schiefergraue Uhr und Schnalle mit dunkelgrauem Band, oder kupferfarbene Smartwatch und Schnalle mit schieferblauem Band. Die

Classic Accessoires gibt es in blaugrau, dunkelgrau und schieferblau und kosten rund 30 Euro (UVP). Zweifarbige, atmungsaktive Sport-Bänder in blaugrau und korall, schwarz und dunkelgrau, oder kobalt und hellgrün sind für 30 Euro (UVP) erhältlich. Handgefertigte und perforierte Horween Leder Accessoires in cognac und nachtblau kosten 60 Euro (UVP).

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Fitbit: Weitere Details und Infos zur Smartwatch Fitbit Ionic
Autor: Ronald Matta, 29.08.2017 (Update: 29.08.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.