Notebookcheck

Gartner: PC-Markt in Deutschland weiter rückläufig, Business-Geräte legen zu

PC-Markt in Deutschland weiter schwierig.
PC-Markt in Deutschland weiter schwierig.
Gartner hat die Ergebnisse aus der PC-Markt-Analyse für das zweite Quartal 2018 in Deutschland bekannt gegeben. Laut den Marktforschern wurden hierzulande in den vergangenen Monaten weniger Consumer-PCs abgesetzt. Dafür profitieren Hersteller wie Lenovo, HP und Dell von der höheren Nachfrage für Business-PCs.

In Deutschland wurden laut einer Untersuchung des Research- und Beratungsunternehmens Gartner im zweiten Quartal 2018 rund 2,1 Millionen Personal-Computer (PC) abgesetzt. Das entspricht einem Rückgang von 2,6 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2017 (Tabelle 1). Stellt man die Ergebnisse denen aus dem ersten Quartal 2018 im PC-Markt gegenüber, dann ergibt sich ein Rückgang von 15,3 Prozent. Der deutsche PC-Gesamtmarkt bleibt schwierig.

Dazu Meike Escherich, Principal Research Analyst bei Gartner:

"Der Deutsche PC-Markt stagniert weitherhin. In der Vergangenheit gab es innovative Formfaktoren wie 2-in-1-Geräte und dünne und leichte Notebooks. Weiterhin gab es auch technologische Verbesserungen wie eine längere Akkulaufzeit. Inzwischen reichen technologischen Verbesserungen nicht mehr aus um ein reales Marktwachstum herbeizuführen. Obgleich viele deutsche Unternehmen auf Windows 10 umsteigen, ist der Markt der privaten PC-Enthusiasten zu klein, um Wachstum hervorzubringen."

Premium-Ultramobiles gefragt

Laut Gartner ist der Markt für Consumer-PCs in Deutschland um satte 17,5 Prozent geschrumpft. Dafür konnte allerdings das Marktsegment der Business-PCs einen Zuwachs von 7,3 Prozent verbuchen. Konkret stiegen die Auslieferungen bei den Business-Notebooks um 3 Prozent, bei den Business-Desktops um 4 Prozent. Besonders hoch war offenbar die Nachfrage bei den Business-Kunden für Premium-Ultramobiles. Hier nennen die Gartner-Zahlen ein Plus von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Gute Marktchancen für Business-PCs

Gartner erwartet, dass sich das Wachstum im B2B-Bereich auch für den Rest des Jahres 2018 fortsetzen wird. Den Absatz von Consumer-PCs stuft Gartner hingegen als gering ein, da der Anteil von Consumer-PCs bereits in den letzten 12 Monaten um 6 Prozent zurückgegangen ist und sich dieser Abwärtstrend auch in Zukunft fortsetzen dürfte, da die Anzahl der persönlichen Geräte pro Person abnimmt, so Gartner.

PC-Hersteller: Für Lenovo in Deutschland läuft es

Bei der Bewertung der PC-Hersteller sieht Gartner in Deutschland für Lenovo, Dell und HP gute Chancen. Dank der zunehmenden Nachfrage nach Business-PCs konnten HP (+11 %), Lenovo (+70 %) und Dell (+33 %) in diesem Segment erneut Marktanteile hinzugewinnen. Berücksichtigt man zudem die PC-Auslieferungen von Fujitsu, dann hat Lenovo durch das Joint Venture mit Fujitsu den Konkurrenten HP deutlich überholt. Jeder dritte im zweiten Quartal in Deutschland ausgelieferte PC sowie 63 Prozent aller Business-PCs kommen von Lenovo. Unter dem schwächelnden Verbrauchermarkt hatte in diesem Quartal vor allem Apple (-38 %) zu leiden, so Gartner.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Gartner: PC-Markt in Deutschland weiter rückläufig, Business-Geräte legen zu
Autor: Ronald Matta, 24.08.2018 (Update: 24.08.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.