Notebookcheck

PC-Markt: Absatz für Desktops und Notebooks in EMEA steigt um 1,7 Prozent

PC-Markt: Absatz für Desktops und Notebooks in EMEA steigt um 1,7 Prozent.
PC-Markt: Absatz für Desktops und Notebooks in EMEA steigt um 1,7 Prozent.
Nach den Zahlen für den PC-Markt von IDC hat nun auch Gartner sein Zahlenmaterial dazu auf den Tisch gelegt. Gartner berichtet davon, dass die PC-Verkaufszahlen in Europa im Vergleich zum Vorjahr wieder etwas zulegen konnten. Weltweit ging das Absatzvolumen für PCs aber erneut leicht zurück.

Gartner bewertet die weltweite Absatzsituation für klassische PCs im 1. Quartal 2018 etwas schwächer als IDC. Nachdem IDC heute von einer Konsolidierung und Nullrunde für das globale Absatz- und Liefervolumen auf dem PC-Markt berichtete, sprechen die Analysten von Gartner für das erste Quartal 2018 von einem leichten Rückgang in Höhe von minus 1,4 Prozent. Als Hauptursache für den Rückgang des PC-Absatzvolumens nennt Gartner die deutlich niedrigeren Stückzahlen in der Region Asia-Pacific und den USA. Die Zahl der ausgelieferter PCs in EMEA stieg hingegen um 1,7 Prozent an.

Weltweiter PC-Absatz in Q1/2018: 61,67 Millionen

Die weltweiten Verkaufszahlen für Personal Computer beliefen sich im ersten Quartal 2018 auf rund 61,7 Millionen Einheiten, so das IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner in seiner aktuellen Marktbewertung. Das ist ein Rückgang von 1,4 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017 und damit das 14. Quartal in Folge, in dem der weltweite PC-Markt seit dem zweiten Quartal 2012 (Q2/2012) eine Regression verzeichnet.

EMEA ist weiter ein guter Absatzmarkt für Personal Computer

Die Zahl der abgesetzten PCs sank insbesondere in der Region Asia/Pacific und in den USA, während die anderen Regionen ein minimales Wachstum ausweisen konnten. Im ersten Quartal 2018 gingen die PC-Auslieferungen in Asia/Pacific um 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück, die Auslieferungen in den USA sanken um 2,9 Prozent. In der Region EMEA wurden im selben Zeitraum 18,6 Millionen PCs ausgeliefert. Das sind laut Gartner 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr 2017. Das Wachstum in EMEA sei Gartner zufolge unter anderem auf die Umsetzung von Windows-10-Projekten und einen verstärkten Fokus auf Security zurückzuführen. In China sanken die ausgelieferten Stückzahlen im Jahresvergleich um 5,7 Prozent, so Gartner.

Asus und Acer weiter mit Verlusten

Die drei größten PC-Hersteller der Welt, HP, Lenovo und Dell (in dieser Reihenfolge), kommen auch bei den Zahlen von Gartner ähnlich gut weg wie bei IDC. HP und Dell bauen ihren PC-Absatz und die Marktanteile in diesem Segment weiter aus. Lenovo konnte sich auch in den Zahlen der Gartner-Analysten auf seiner Position halten. Anders als bei IDC bewertet Gartner den Mac- und iPhone-Konzern Apple (4) aber leicht im Plus. In der Übersicht des weltweiten PC-Absatzvolumens verzeichnet Gartner die beiden Hersteller Asus (5) und Acer (6) auch im ersten Quartal 2018 mit starken Rückgängen.   

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > PC-Markt: Absatz für Desktops und Notebooks in EMEA steigt um 1,7 Prozent
Autor: Ronald Matta, 12.04.2018 (Update: 12.04.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.