Notebookcheck

Gerücht: Intel Alder Lake-S bekommt eine ARM-ähnliche Hybrid-Architektur mit leistungsstarken und effizienten Kernen

Mit Lakefield hat Intel bereits eine Hybrid-Technologie mit einem leistungsstarken und vier effizienten Rechenkernen umgesetzt. (Bild: Intel)
Mit Lakefield hat Intel bereits eine Hybrid-Technologie mit einem leistungsstarken und vier effizienten Rechenkernen umgesetzt. (Bild: Intel)
Mit Lakefield hat Intel erst vor rund einem Monat brandneue Hybrid-Prozessoren eingeführt, die einen leistungsstarken Sunny Cove-Rechenkern mit vier Tremont-Kernen kombiniert haben. Neuen Gerüchten zufolge könnte dieser Ansatz bald auch im Desktop mit bis zu 16 Kernen Einzug halten.
Hannes Brecher,

Mit Lakefield hat Intel am 10. Juni 2020 zwei brandneue Prozessoren vorgestellt, die einen leistungsstarken Rechenkern mit vier effizienten Kernen kombinieren, ähnlich wie man das von vielen ARM-Chips kennt, die in Smartphones eingesetzt werden. Damit soll die Effizienz gesteigert werden, ohne allzu viel Rechenleistung einzubüßen. Das hat laut unserem Test bei Lakefield nur mäßig geklappt, einem neuen Gerücht zufolge plant Intel aber eine ähnliche Architektur für Alder Lake-S, die Desktop-Prozessoren, die im Jahr 2021 erwartet werden.

Dem unten eingebetteten Bild zufolge, das bei PTT aufgetaucht ist, arbeitet Intel an Varianten mit insgesamt bis zu 16 Kernen, darunter acht Performance-Kerne und acht Effizienz-Kerne. Laut einem Leak auf Zhihu gelten allerdings ein paar Einschränkungen für die Technologie: Wenn alle Kerne gleichzeitig aktiv sind werden weder AVX-512 noch TSX-NI oder FP16 unterstützt, dazu muss die Hybrid-Technologie deaktiviert werden, sprich die Berechnungen können ausschließlich mit den Performance-Kernen durchgeführt werden.

Während diese Hybrid-Architektur für mobile Geräte in der Theorie auf jeden Fall Sinn ergibt ist noch nicht ganz klar, wozu dieser Ansatz im Desktop-Bereich gut sein soll. Höchstwahrscheinlich ließe sich damit der Stromverbrauch des Prozessors bei weniger anspruchsvollen Aufgaben reduzieren, ob das den meisten Desktop-Kunden aber wichtig ist bleibt fraglich. Älteren Gerüchten zufolge soll Alder Lake-S außerdem einen neuen LGA 1700-Sockel erhalten, PCIe 4.0 soll ebenso unterstützt werden wie DDR5-Arbeitsspeicher.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Gerücht: Intel Alder Lake-S bekommt eine ARM-ähnliche Hybrid-Architektur mit leistungsstarken und effizienten Kernen
Autor: Hannes Brecher, 14.07.2020 (Update: 13.07.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.