Notebookcheck

Apples erster ARM-Chip für Macs soll weniger als 100 US-Dollar kosten, die Produktion startet erst 2021

Apple verspricht sich eine Menge Vorteile von der Nutzung seiner eigenen SoCs in Macs, offenbar spart der Konzern dadurch aber auch ordentlich Geld. (Bild: Apple)
Apple verspricht sich eine Menge Vorteile von der Nutzung seiner eigenen SoCs in Macs, offenbar spart der Konzern dadurch aber auch ordentlich Geld. (Bild: Apple)
Einem neuen Bericht zufolge wird Apple beim Umstieg auf seine hauseigenen Chips eine Menge Geld sparen: Statt über 400 US-Dollar für einen Intel-Prozessor ausgeben zu müssen sollen die eigens entwickelten SoCs weniger als 100 USD kosten, die Produktion soll allerdings nicht mehr in diesem Jahr starten.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Die Analysten von TrendForce haben einen neuen Bericht veröffentlicht, der einige interessante Details zu Apples neuen ARM-Chips enthält, die schon in weniger als zwei Jahren in sämtlichen Computern des Konzerns eingesetzt werden sollen. Der erste SoC soll demnach wie erwartet bei TSMC im 5 nm-Verfahren gefertigt werden, die Produktionskosten schätzt TrendForce bei weniger als 100 US-Dollar (ca. 88 Euro) ein.

Zum Vergleich: Der Apple A13 Bionic, der unter anderem im iPhone 11 Pro (ab 1.035 Euro auf Amazon) zum Einsatz kommt, kostet laut TechInsights 64 US-Dollar (ca. 56 Euro) in der Produktion. Im Vergleich zu den Intel-Prozessoren, die Apple bislang einsetzt, könnte sich der Konzern damit aber eine Menge Geld sparen: Der Core i5-1038NG7, der im 13 Zoll MacBook Pro mit vier Thunerbolt 3-Anschlüssen (ab 1.964 Euro auf Amazon) eingesetzt wird, kostet laut Intel 320 US-Dollar, für den Core i7 werden sogar 426 US-Dollar fällig.

Es bleibt spannend zu sehen, ob Apple diese Ersparnisse zumindest teilweise an seine Kunden weitergeben wird, und ob das Unternehmen weiterhin teure CPU- und GPU-Upgrades als BTO-Option verkaufen wird. Während Apple noch in diesem Jahr einen ersten Mac auf ARM-Basis auf den Markt bringen möchte könnte dieses Modell mit einer angepassten Variante des Apple A14 Bionic angetrieben werden, der auch im iPhone 12 zum Einsatz kommen wird, dem Bericht von TrendForce zufolge soll die Produktion der speziellen Mac-SoCs nämlich erst im ersten Halbjahr 2021 starten, die breite Verfügbarkeit von ARM-Macs soll dann im zweiten Halbjahr folgen.

TendForce geht davon aus, dass Apples erster speziell für Macs entwickelter SoC erst im nächsten Jahr verfügbar sein wird. (Bild: TrendForce)
TendForce geht davon aus, dass Apples erster speziell für Macs entwickelter SoC erst im nächsten Jahr verfügbar sein wird. (Bild: TrendForce)

Quelle(n)

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Apples erster ARM-Chip für Macs soll weniger als 100 US-Dollar kosten, die Produktion startet erst 2021
Autor: Hannes Brecher,  8.07.2020 (Update:  8.07.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.