Notebookcheck

Google zeigt günstiges Entwicklerboard für das Machine Learning

Google zeigt günstiges Entwicklerboard für das Machine Learning
Google zeigt günstiges Entwicklerboard für das Machine Learning
Google bietet ab sofort ein eigenes Einplatinensystem für Entwickler an, die sich mit dem maschinellen Lernen beschäftigen. Das kompakte Board ist dabei mit einem SoC aus dem Hause NXP ausgestattet und setzt als Betriebssystem auf eine Linux-Variante.

Das nur 88 x 60 x 24 Millimeter große Board ist mit einem NPX i.MX 8M-SoC ausgestattet, welcher vier Cortex A53-Kerne mitbringt. Der Arbeitsspeicher misst einen Gigabyte, der Flash-Speicher ist acht Gigabyte groß. Zur Kommunikation steht ein WiFi 802.11b/g/n/ac-Modul, Bluetooth 4.1 und Gigabit-Ethernet bereit, wobei Daten auch über den microSD-Kartenslot oder USB auf das Board gelangen können.

Zur Bildausgabe ist ein HDMI-Port installiert, GPIO-Ports gehören ebenso zur Ausstattung wie entsprechende Audioausgänge. Eine Kamera lässt sich über einen 24-Pin-FFC-Stecker anbinden.

Das eigentliche Herz des Boards stellt der Google Edge TPU-Copressor dar, welcher TensorFlow Lite unterstützt und die Ausführung entsprechender Machine Learning-Modelle beschleunigen soll. Das Entwicklerboard ist ab sofort für 150 Dollar erhältlich.

Zusätzlich dazu wird auch ein USB-Stick namens Coral USB Accelerator angeboten. Dieser bringt ebenfalls eine Edge TensorFlow Processing Unit mit und wird für 75 Dollar verkauft. Ein PCIe-Modul soll zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Google zeigt günstiges Entwicklerboard für das Machine Learning
Autor: Silvio Werner,  9.03.2019 (Update:  9.03.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.