Notebookcheck

Kniwwelino: Kleines Entwicklerboard richtet sich auch an Kinder

Kniwwelino: Kleines Entwicklerboard richtet sich auch an Kinder
Kniwwelino: Kleines Entwicklerboard richtet sich auch an Kinder
Der aus Luxemburg stammende Mikrocontroller Kniwwelino richtet sich bereits an Kinder und soll diese auf spielerischer Art und Weise erste Einblicke in die Programmierung geben.

Bereits beim ersten Blick auf den kleinen Mikrocontroller fällt die aus 5 x 5 Segmenten bestehende LED-Matrix ins Auge. Die 25 Lampen leuchten lediglich einfarbig, an anderer Stelle ist dafür eine einzelne RGB-LED untergebracht. Dazu kommen zwei Knöpfe zur Eingabe.

Ungewöhnlich: Der Kniwwelino ist mit einem WiFi-Chip ausgestattet, wodurch die Verbindung zum Internet möglich ist. Sensoren oder Aktoren lassen sich über mehrere PINs anbinden, als Chip kommt der ESP8266 zum Einsatz. Für eigene Programmierungen stehen dem Nutzer drei Megabyte Speicher zur Verfügung.

Die Programmierung des Mikrocontrollers soll unkompliziert grafisch und auf Wunsch auch über ein Web-Interface funktionieren, Tutorials zur Realisierung mehrere Projekte sind verfügbar.

Das Board ist ab sofort für 12 Euro erhältlich.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-06 > Kniwwelino: Kleines Entwicklerboard richtet sich auch an Kinder
Autor: Silvio Werner,  7.06.2018 (Update:  7.06.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.