Notebookcheck

Gleich doppelt schneller und gleich teuer: Raspberry Pi 3B bekommt Upgrade

Gleich doppelt schneller und gleich teuer: Raspberry Pi 3B bekommt Upgrade
Gleich doppelt schneller und gleich teuer: Raspberry Pi 3B bekommt Upgrade
Die Raspberry Pi Foundation hat eine neue Version des kompakten Einplatinenrechners vorgestellt. Der Rapberry Pi 3B+ ist der Basisversion sehr ähnlich, kann jedoch mit einigen sehr praxisrelevanten Verbesserungen aufwarten.

Die neue Version des Raspberry Pi 3 kommt im selben Formatfaktor, bisherige Zubehörteile sollten also kompatibel sein. Im Vergleich zum Vorgänger signifikant verbessert wurde unter anderem der Prozessor: Die vier Kerne des Broadcom BCM2837B0 takten nun mit maximal 1,4 statt 1,2 GHz, ein Heatspreader soll dabei Abwärme besser abführen können, was in einer Erhöhung der dauerhaft gehaltenen Taktrate von 900 MHz auf 1,2 GHz resultieren soll.

Das integrierte WLAN-Modul unterstützt nun erstmal Dual-Band-WiFi, funkt sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Netz. In Letzerem soll die Datenübertragungsrate bei bis zu 102 MBit/s liegen. Der Ethernet-Port unterstützt nun prinzipiell Gigabit, allerdings ist der Port intern nur via USB 2.0 angebunden, was die mögliche Datenrate wieder limitiert.

Nach wie vor bietet der Einplatinencomputern auch Bluetooth 4.2, dazu kommt zur Bildausgabe unter anderem ein HDMI-Port. GPIO-Pins ermöglichen die Anbindung von Sensoren und Aktoren. Die Stromversorgung via Ethernet-Anbindung wird mittels externem Erweiterungsmodul unterstützt.

Zumindest die offizielle Preisempfehlung der neuen Version liegt unverändert bei rund 35 US-Dollar, in Deutschland liefern den Raspberry Pi 3B+ erste Händler bereits für rund 35 Euro.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Gleich doppelt schneller und gleich teuer: Raspberry Pi 3B bekommt Upgrade
Autor: Silvio Werner, 14.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.