Notebookcheck

Orange Pi bekommt LTE und bessere Ausstattung

Orange Pi bekommt LTE und bessere Ausstattung
Orange Pi bekommt LTE und bessere Ausstattung
Der Einplatinenrechner Orange Pi wird ab sofort in einer neuen Version angeboten, die neben einer MediaTek-APU, Ethernet und WLAN auch ein Mobilfunkmodem bietet und sich deshalb im besonderen Maße für den Einsatz mit IoT-Geräten eignet.

Der Orange Pi 4G-IOT ist im Vergleich zu den bisherigen Modellen erheblich besser ausgestattet und setzt bei leicht vergrößerten Abmessungen von 85 x 55 Millimetern auf einen MediaTek MT6737, der mit 1,1 bis 1,3 GHz arbeiten soll und auf einen Gigabyte DDR3-RAM zurückgreifen kann.

Als Betriebssystem kommt Android 6 zum Einsatz, die Größe des internen Speichers liegt bei acht Gigabyte. Zur unkomplizierten Speichererweiterung steht ein microSD-Kartenslot bereit.

Zur Anbindung an ein Display steht ein HDMI-Anschluss zur Verfügung, drei USB-Ports erlauben die einfache Anbindung von Peripheriegeräten. Via GPIO lassen sich auch Sensoren oder Aktoren anbinden, wobei sich durch die 4G-Schnittstelle interessante Möglichkeiten ergeben: So kann etwa ein Wochenendgrundstück mittels angeschlossenen Kameras überwacht oder Sprinkleranlagen über das Internet gesteuert werden.

Das Einplatinenrechner ist ab sofort für 45 Euro direkt aus Asien erhältlich.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Orange Pi bekommt LTE und bessere Ausstattung
Autor: Silvio Werner, 26.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.