Notebookcheck

Pi Desktop: Kit macht aus Einplatinenrechner einen Desktop-PC

Pi Desktop: Kit macht aus Einplatinenrechner einen Desktop-PC
Pi Desktop: Kit macht aus Einplatinenrechner einen Desktop-PC
Mit dem Pi Deskop wird aus dem Raspberry Pi ein vollwertigen Desktop-PC in einem sehenswerten Gehäuse mit Ausschalter.

Das für aktuell 40 US-Dollar angebotene Gehäuse soll den Raspberry Pi innerhalb von wenigen Minuten in einen vollwertigen Linux-PC verwandeln. Im Gegensatz zum Selbstbau fällt der Einkauf von Einzelteilen ebenso weg wie deren Installation, zudem soll das Gehäuse auch optisch eine gute Figur machen. 

Die mitgelieferte Platine ermöglicht den Anschluss einer handelsüblichen SSD via m.SATA und stellt darüberhinaus eine Echtzeituhr nebst Batterie bereit. Ein Leistungsregler ermöglicht das An- und Ausschalten mittels dediziertem Schalter, zudem sind ein USB-Adapter, ein Kühlkörper und die nötigen Abstandshalter im Paket enthalten. Die Anbindung an ein Display erfolgt nach wie vor über den HDMI-Anschluss.

Zwar wird der Raspberry Pi auch durch das Gehäuse nicht zu einem hochperformanten Gerät, die Leistung dürfte für typische Bürotätigkeiten und dem Streaming aber ausreichen. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Pi Desktop: Kit macht aus Einplatinenrechner einen Desktop-PC
Autor: Silvio Werner, 19.05.2017 (Update: 19.05.2017)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.